Bayern-Park Freizeitparadies
Über den Park
Fläche in HA: 40
Eröffnungsjahr: 1985
Unternehmensform: GmbH
Geschäftsführer: Silke Holzner
Kontakt
Telefon +49 8734 92980
Fax +49 8734 929819
E-Mail info@bayern-park.de
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: bayern-park.de
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Fellbach 1
94419 Reisbach
Deutschland
Start
onride.de Redaktion
Redakteure:
Letzte Änderung: 16.08.2016 (vor 2 Jahren)
Gastzugriffe: 6562
Mitgliederzugriffe: 230
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Der Bayern-Park befindet sich in Reisbach, inmitten von Niederbayern, im Städtedreieck München - Passau - Regensburg. Auf einer Gesamtfläche von über 400.000 Quadratmetern verteilen sich ca. 80 Attraktionen. Einen kleinen Tierbereich gibt es im Bayern Park ebenfalls. Hier befinden sich Steinböcke, Luchse, Ziegen, Schafe und Berberaffen. An Fahrattraktionen gibt es fast alles, was das Herz begehrt - eine Wildwasserbahn, eine Raftingbahn, zwei Achterbahnen, zwei Rodelbahnen und eine Vielzahl an Karussells für alle Altersklassen. Sogar eine Barockkirche gibt es hier im Park. Diese kann man täglich um 15 Uhr besichtigen. Wer sich erst einmal einen Überblick über den Park verschaffen will, kann zunächst eine Parkrundfahrt mitmachen. Im Bayern-Park wird für jeden Besucher etwas geboten.

Die Gebäude im Park wurden alle nach typisch bayerischer Bauart gebaut und auch die Barockkirche passt hervorragend dazu. Typisch Bayerisches kann man auch während der Fahrt mit der Rundbootfahrt sehen, denn die Boote fahren durch den Schlossgarten eines bayerischen Schlosses. Nebenan kann man bei der Fahrt mit dem Raddampfer die Kirche „Bartholomä“, die Bavaria und das Schloss mit König Ludwig, dem Märchenkönig, entdecken. Das Wildwasser-Rafting hat eine Bergwerksthematisierung mit vielen Felsen und Bergarbeitern erhalten, welche sich hervorragend in das Gesamtbild des Parks einfügt. Die restlichen Fahrattraktionen wurden perfekt in die Natur integriert. Der Park bietet auch insgesamt viel Grün und viele Bäume, so dass Natur und Park gut miteinander harmonieren.

1978 wurde mit der Planung des Parks begonnen, aber eröffnet wurde er schlussendlich erst 1985 als Vilstaler Wildpark. Ab 1990 begann man mit dem Ausbau zum modernen Freizeitpark, ehe 1991 der Park zum Bayern-Park umbenannt wurde. Im Jahr 2004 wurde eine grundlegende Veränderung im Park vollzogen, denn die Parkfläche wurde von 250.000 Quadratmeter auf 400.000 Quadratmeter Fläche erweitert. Auf der Erweiterungsfläche entstand die Twin-Bobbahn. 2007 war wieder ein großes Jahr für den Bayern Park, denn mit dem Wildwasser-Rafting wurde die bis heute größte Attraktion des Parks errichtet. Im Jahr 2010 gab es auch wieder mehrere Neuheiten - die Doppelwellenrutsche, die Steilrutsche und die Indoorhalle, welche auf 1.200 Quadratmetern einen Luna Loop, eine Kletterwand, eine Pendelbahn, eine Softballanlage und viele weitere Spielgeräte bereit hält.
Christian Milch . dermilch
Geschichte
Neuigkeiten 2010
Im oberen Parkteil wurde eine riesige Indoorhalle mit Kleinkinderbereich errichtet. In dieser gibt es eine Vielzahl an Spiel- und Spaßgeräten. In der Halle befinden sich ein Luna Loop, bei dem man gehörig auf den Kopf gestellt wird, eine Pendelbahn, bei der man auf einer Schiene hin- und herpendelt, eine große Kletterwand, Bagger und ein Kleinkinderbereich mit Ballpool. Diese Halle wurde am 24.04.2010 feierlich eröffnet. An diesem Tag bekommt der Bayern-Park-Löwe auch einen Namen spendiert. Als weitere Neuheiten warten ein Waldspielplatz und ab Pfingsten 2010 der „Lehrpfad der Sinne“ im unteren Parkteil im Wald auf Besucher. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Weihnachtsmarkt im Park. Dieser findet vom 26.11.- 28.11.2010 und 03.12. -05.12.2010 statt. An diesen Tagen ist der Weihnachtsmarkt von 15– - 20 Uhr geöffnet, ausgewählte Fahrgeschäfte stehen bis 19 Uhr zur Verfügung.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2011
Der Bayern-Park präsentiert mit der Achterbahn „Freischütz“ eine der größten Überraschungen der Freizeitparksaison 2011. Die Geschichte der Bahn basiert auf der Opernerzählung „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber aus dem Jahre 1821:

Der Bauer Kilian gewinnt gegen den Jäger Max bei einem Schützenfest. Daraufhin ist Max das Gespött des ganzen Volkes. Da er am nächsten Tag um die Hand von Erbförster Kunos Tochter Agathe anhalten will, muss er vorher vor einem Jägerausschuss den entscheidenden Probeschuss meistern. Auf Grund seines Versagens beim Schützenfest hegt er Zweifel daran, den Probeschuss zu schaffen. Daraufhin trifft Max Kunos Jägerburschen Kaspar, der ihm mit teuflischen Freikugeln zum Glück verhelfen will. In der Nacht bereitet Kaspar die Herstellung von sieben Freikugeln in der Wolfsschlucht vor. Dabei verhandelt Kaspar mit dem Teufel über die Verlängerung seines Lebens. Als Opfer bietet er Max an, dessen siebte Kugel daraufhin durch die Höllenkräfte des Teufels gelenkt werden soll.

Max´s zukünftige Frau Agathe bekommt Besuch von einem Eremiten, der sie vor einer großen Gefahr warnt und ihr einen Strauß geweihter Rosen schenkt. In der Nacht träumt Agathe, dass sie eine weiße Taube sei, auf welche Max mit dem Gewehr zielt. Am folgenden Tag bereitet sich Max auf die bevorstehende Prüfung vor und verschießt sechs der sieben Freikugeln – jeder Schuss ein Treffer. Als Agathe ihren Jungfernkranz aus der Schachtel holen will, entdeckt sie dort nur einen Totenkranz. Daraufhin lässt sie sich von Ännchen aus den geweihten Rosen eine Brautkrone flechten. Als es nun zum alles entscheidenden Probeschuss kommt, schießt Max mit der siebten, der höllischen, Freikugel auf eine weiße Taube. Agathe, die überraschend hinter der Taube auftaucht und auch Kaspar sinken daraufhin nieder. Agathe, die durch die Rosen geschützt war, überlebt, doch Kaspar wurde tödlich getroffen. Max gesteht die Freikugeln und soll daraufhin verbannt werden. Der Eremit ist aber dagegen und trägt Max auf, ein Probejahr zu bestehen, an dessen Ende Max Agathe zur Frau nehmen darf. Der Probeschuss wurde daraufhin vom Eremiten abgeschaft.

Nun, im Jahr 2011, kannst du während der Fahrt mit der Achterbahn „Freischütz“ der Flugbahn der siebten Freikugel folgen. Zu Beginn dieser aufregenden Reise wird der Achterbahnzug mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h aus der Station, die wie ein Gewehrlauf gestaltet ist, geschossen. Auf der über 480 Meter langen und 24 Meter hohen Strecke geht es fünf Mal kopfüber. Dabei führt die Strecke mehrmals über einen Bach und auch die Wolfsschlucht wird durchfahren. Zur Energiereduzierung wird erstmals bei einer Achterbahn eine Abschusstechnik eingesetzt, welche es erlaubt, die Bremsenergie zurückzugewinnen.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2012
Nach der erfolgreichen Eröffnung der Achterbahn „Freischütz“, wird zur Saison 2012 die Thematisierung vollendet. In der Winterpause 2011/2012 wird die Bahnumgebung und der Bahnhof des „Freischütz“ gestalterisch bearbeitet, so dass zum Saisonstart 2012 ein vollkommen durchdachtes Konzept die Besucher auf eine Reise auf der Freikugel einlädt. Die teilweise einmaligen Fahrfiguren der Bahn haben nun, nach einem Namenswettbewerb, auch einmalige Namen bekommen; so sind z.B. „Schreigrampfraim“, “Schiksoiskurvn“ oder auch „Dradingsl“ darunter zu finden. Aus über 700 Einsendungen wurden sieben bayrische Begriffe für die Fahrfiguren herausgesucht. Spätestens jetzt ist der “Freischütz“ extremster Launch Coaster Deutschlands.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2013
Voraussichtlich ab Pfingsten 2013 wird der Bayern-Park seine erste eigene Parkshow präsentieren. Mit der Greifvogelflugschau wird es eine Show geben, die das Parkangebot ideal erweitert. Täglich, außer freitags, wird den 600 Zuschauern auf der neu errichteten Tribüne eine Show der verschiedensten Darbietungen mit Steppenadlern, Geiern, Falken und anderen Greifvögeln vorgeführt.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2014
In der Saison 2014 wird es für die Besucher des Bayern-Parks gleich vier Neuheiten zu entdecken geben. Die erste Neuheit wird das Piratenlager mit Kapitän Schwarzbart und Smutje Sven, mit denen die Besucher auf Schatzsuche durch den Bayern-Park in den Pfingst und Sommerferien gehen können. Mit dem „Königsflug, der zweiten Neuheit, kann man sich in die Lüfte schwingen lassen. Bei dieser Attraktion handelt es sich um einen Wellenflieger, der nun auch Doppelsitze bietet. Komplett im Bayern-Park Design wird dieses Karussell den in die Jahre gekommenen, alten Wellenflieger an selber Stelle ersetzen. Ein besonderes Erlebnis wartet mit der dritten Neuheit: Thaolon, ein Familien-Freifallturm, der im Aussichtsturm am Rafting Platz finden wird und dort mit einer abenteuerlichen Fahrt durch den mystischen Turm aufwarten wird. Als vierte und letzte Neuheit wird es ein Kontiki, ein Fahrgeschäft mit einer auf Schienen fahrenden Gondel, die sich im Kreis drehend an den beiden Streckenenden immer weiter nach oben bewegt, ehe die Fahrt in die andere Richtung wieder zurück geht, geben.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2015
Um den Parkbesuchern ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können, werden viele Fahrgeschäfte im Park zur Saison 2015 generalüberholt und wieder auf Vordermann gebracht. Unter anderem wird das Schaukelschiff komplett saniert, die Wildwasserbahn wird komplett saniert und deren Fahrrinne neu beschichtet und lackiert und es steht eine Neugestaltung der Reifenrutsche an.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2016
Zur Saison 2016 hat der Bayern-Park einen Sky Fly errichtet. Das Fahrgeschäft stammt von der Firma Gerstlauer und bietet Spaß für die ganze Familie, denn hier kann man selbst bestimmen wie intensiv die Fahrt sein soll. Während der Hauptarm kreist und somit den Gondelträger nach oben in 22 Meter Höhe und anschließend wieder nach unten bewegt, können die Fahrgäste mit den, seitlich an den Gondeln befestigten, Flügeln entscheiden, ob sie die Gondeln seitlich überschlagen lassen wollen oder nicht. Die Gondeln sind als Adler thematisiert die bei Fahrtende wieder im riesigen Adlernest landen. Damit man während der Fahrt auch noch einen kleinen Wettkampf hat, wird nach der Fahrt die Anzahl der erreichten Überschläge angezeigt.
Christian Milch . dermilch
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.