Energylandia
Über den Park
Kontakt
Telefon +48 724 222000
E-Mail biuro@energylandia.pl
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: energylandia.pl
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Al. 3 maja 2
32640 Zator
Polen
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Julian Bergemann Mountainman
Letzte Änderung: 26.04.2017 (vor 1 Jahr)
Gastzugriffe: 2028
Mitgliederzugriffe: 121
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Der im Süden Polens, ungefähr auf halber Strecke zwischen Kattowice und Krakau gelegene Freizeitpark Energylandia, ist der jüngste und modernste Freizeitpark Polens. Mit der Eröffnung des Parks im Juli 2014, hat sich ein lokaler Hersteller von Energiegetränken einen Traum erfüllt. Dies erklärt auch den etwas ungewöhnlichen Namen der Vergnügungsstätte. Mit insgesamt sieben Achterbahnen und mehr als 20 weiteren Attraktionen zählt das Energylandia zu den größeren Freizeitparks in Europa. Dabei wird vom Parkmanagement sehr viel Wert darauf gelegt, den Besuchern einen ausgewogenen Mix aus Attraktionen für alle Altersklassen und Zielgruppen zu bieten. Darüber hinaus werden fast alle Attraktionen ansprechend gestaltet und in verschiedene Themenbereiche integriert. Besonders hervorzuheben sind hier die Achterbahn „Formula 1“, mit einer Autorennthematisierung und der „Roller Coaster Mayan“, bei dem die Fahrgäste ihre wilde Achterbahnfahrt, welche mit einigen Überkopfelementen gespickt ist, unterhalb der knallroten Schiene bestreiten. Für die kleineren Gäste gibt es mit „Owocowy Ogrod“, „Mars Roller Coaster“ und „Energus Roller Coaster“ sehr schöne Einstiegsachterbahnen.

Doch auch Freunde des feuchten Elements kommen im am Rande des kleinen Städtchens Zator gelegenen Vergnügungspark nicht zu kurz: Mit „Splyw Kopalnia Zlota“ steht einerseits eine klassische Wildwasserbahn mit zwei Abfahrten bereit, andererseits gibt es einen ca. 500 Meter langen Raftingkanal namens „Atlantis“, welcher mit viersitzigen Rundbooten befahren wird. Darüber hinaus können sich die Passagiere des „Splash Battles“ – jeweils in einem viersitzigen, mit Wasserkanonen bestückten Boot sitzend – gegenseitig nass spritzen. Weitere Highlights aus dem Attraktionsportfolio des Parks sind die Riesenschaukel „Aztec Swing“, bei der sich die Gondel zusätzlich um die eigene Achse dreht, oder der knapp 40 Meter hohe Freifallturm „Tsunami Dropper“. Wer es lieber etwas gemütlicher mag, wird vermutlich mit der ca. 300 Meter langen Aussichtsfahrt „Flieger“ glücklich, bei der jeweils bis zu vier Personen in den schön gestalteten Flugzeuggondeln Platz finden. Zusätzlich befindet sich in direkter Nachbarschaft des Freizeitparks eine große Eventfläche. Diese wird über die Sommermonate an den Wochenenden regelmäßig für Musikfestivals sowie für ein Autokino genutzt. Außerdem soll im Sommer 2016, direkt an den Freizeitpark angrenzend, der seit langem geplante Wasserpark eröffnet werden.
Julian Bergemann . Mountainman
Geschichte
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2011
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2012
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2013
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2015
Im Jahr 2015 wird das noch junge Energylandia sehr stark erweitert. Zum einjährigen Bestehen des Parks werden den Besuchern im Laufe des Jahres insgesamt drei Achterbahnen übergeben. Den Anfang im Mai 2015 macht der „Energus Roller Coaster“. Bei dieser Familienachterbahn des niederländischen Herstellers Vekoma Rides können insgesamt 16 Fahrgäste gleichzeitig auf die 335 Meter lange Strecke geschickt werden. Der achtgliedrige Zug überwindet dabei viele Hügel und Täler und schlängelt sich durch zahllose Kurven. Die höchste Erhebung der Achterbahn beträgt 13 Meter über Grund, sodass hier sicherlich auch kleinere Fahrgäste viel Spaß haben werden.

Die zweite Achterbahn wird dann im Juni 2015 eröffnet und auf den Namen „Dragon Roller Coaster“ getauft. Diese ebenfalls von Vekoma Rides errichtete Achterbahn ist mit knapp 20 Meter Gesamthöhe ein wenig rasanter als der „Energus Roller Coaster“. Zusätzlich sitzen hier die Fahrgäste nicht auf, sondern unter der Schiene, wodurch sich das Fahrgefühl sehr stark von den anderen Achterbahnen des Parks abhebt. Auf der 453 Meter langen Strecke werden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 75 km/h erreicht. Ebenfalls aufregend: An einer Stelle im Bahnverlauf fährt der insgesamt 20-sitzige Zug mit Höchstgeschwindigkeit durch einen unterirdischen Tunnel.

Der „Dragon Roller Coaster“ ist damit eine hervorragende Vorbereitung auf die größte Neuheit des Jahres 2015: „ Roller Coaster Mayan“. Hier sitzt der Fahrgast nämlich nicht nur unter der Schiene, jetzt werden in dieser Fahrposition auch Überkopffahrelemente bewältigt. Dabei handelt es sich um einen Achterbahn des Typs „Suspended Looping Coaster“ und diese stammt, wie schon die beiden anderen Achterbahnneuheiten des Jahres, von Vekoma Rides. Auf der 689 Meter langen Strecke geht es für die beiden 10-gliedrigen Züge durch insgesamt fünf Überkopffahrfiguren. Dabei wird auf dem initialen Kettenlift eine maximale Höhe von knapp 34 Meter erreicht, was den „Roller Coaster Mayan“ zur höchsten Achterbahn in Polen macht. Die Höchstgeschwindigkeit der knallroten Anlage beträgt 80 km/h.
Julian Bergemann . Mountainman
Neuigkeiten 2016
Auch in diesem Jahr bietet das Energylandia seinen Besuchern eine neue Achterbahn. Mit dem „Roller Coaster Formula 1“ kommen polnische Freizeitparkgäste erstmals in den Genuss eines Launch Coasters. Direkt nach Verlassen des Bahnhofs wird der 16 Personen fassende Zug innerhalb von nur zwei Sekunden auf 85 km/h beschleunigt. Im Anschluss daran wird ein ansprechendes Layout mit insgesamt drei Überkopfelementen durchfahren. Auf der 500 Meter langen Strecke wird eine maximale Höhe von 25 Meter erreicht. Als weitere Neuheit soll im Sommer 2016 der bereits seit der Parkeröffnung 2014 geplante Wasserpark eröffnen. Neben einigen Schwimm- sowie Planschbecken soll es auch eine Strandbar geben, bei der man nach dem Parkbesuch entspannt einen Cocktail schlürfen kann.
Julian Bergemann . Mountainman
Neuigkeiten 2017
In diesem Jahr wird man das ohnehin schon sehr schnelle Wachstum des Parks nocheinmal beschleunigen: Sage und schreibe 17 (!) Neuheiten wird der Park im Laufe der Saison eröffnen. Der Hersteller Intamin ist dabei hauptsächlich dafür zuständig, dass möglichst kein Parkgast trocken bleibt. Neben einem konventionellen großen Rafting liefert man auch ein Spillwater-Fahrgeschäft nach Polen. Als Highlight wird mit "Speed" eine 60 Meter hohe und 110 km/h schnelle Wasserachterbahn errichtet. Vekoma liefert darüber hinaus einen Junior Boomerang im Mittelalterthema, dessen Layout "Velociraptor" im Paultons Park (GB) entspricht. Eine ganze Reihe Kinderfahrgeschäfte - darunter auch eine kleine Kinderachterbahn - sorgen dafür, dass es auch dieser Zielgruppe nicht langweilig werden wird. Hinzu kommen mehrere Restaurants, darunter ein großes in der Nähe der letztjährigen Neuheit, dem Roller Coaster Formula 1", welches ganz im Stile des Autorennthemas der Achterbahn gestaltet sein wird.
Julian Bergemann . Mountainman
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.