Europa-Park
Über den Park
Fläche in HA: 90
Eröffnungsjahr: 1975
Unternehmensform: GmbH & Co KG
Geschäftsführer: Roland Mack, Jürgen Mack, Michael Mack, Thomas Mack
Kontakt
Telefon +49 7822 776688
E-Mail info@europapark.de
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: europapark.de
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Europa-Park-Straße 2
77977 Rust
Deutschland
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Tobias Michel No Limits
Letzte Änderung: 08.10.2018 (vor 9 Wochen)
Gastzugriffe: 23356
Mitgliederzugriffe: 2866
Link direkt zu diesem Reiter
Abenteuerland   seit 1975
Rund um den großen See, inmitten von herrlichem Grün, befindet sich das Abenteuerland. Ob man es sich nun in einem der Liegestühle am Ufer bequem macht, mit den Floßen der Dschungel-Floßfahrt gemütlich über den See fährt oder sich einfach nur die unzähligen Märchen in der Märchenallee anschaut - hier findet man definitiv etwas Ruhe im sonstigen Trubel des Parks. Auf der anderen Seite des Flusses Elz, welcher durch den Park fließt, befinden sich einige Picknickplätze. Dort könnte sich der Parkbesucher fast in einem gewöhnlichen Wald wähnen, wäre da nicht die Panoramabahn, deren Geräusche auch hier vernehmbar sind.
Jasmin Schug . Teazer, Patrick Marx . Flexrider
Chocoland   seit 1990
Der kleinste Themenbereich des Parks heißt nicht etwa Monaco oder Vatikan, sondern Chocoland. Genau genommen besteht der Themenbereich nur aus einem 35 Meter hohen Kegel, in welchem mehrere Attraktionen untergebracht sind. Der Themenbereich hieß bei der Eröffnung 1990 noch Lila Chocoland, in Anlehnung an den damaligen Partner Milka. So ging es in der Lasershow im Drehtheater im Erdgeschoss des Gebäudes ursprünglich auch um "Das Lila Geheimnis". In dem einzigartigen Theater, wo sich sechs Säle um die Bühnen in der Mitte drehen, läuft nach "eMotional" und "Wunder dieser Welt" mit "Zeitreise" schon die vierte Show seit der Eröffnung.

Ein Stockwerk darüber beginnt die Aussichtsfahrt mit der Monorail, welche bis 2005 noch Milka-Bahn genannt wurde. Diese ersetzte die alte Monorail, welche durch das Eurodrom fuhr - ein kreisrundes Gebäude, in welchem verschiedene Szenerien zu sehen waren. An der Stelle des Eurodroms steht jetzt der große Kegel. Die neun Züge der heutigen Monorail drehen eine etwa 700 Meter lange Runde, bei welcher das Globetheater im englischen Themenbereich, das Pferdekarusell, der große Parksee im Abenteuerland, der tosende Kanal des Fjord Raftings sowie die skandinavische Stabkirche passiert werden. 2010 soll die Bahn zum isländischen Themenbereich hin erweitert werden.
Patrick Marx . Flexrider
Deutschland   seit 1996
Hat man den Park betreten, so findet man sich in der liebevoll gestalteten Deutschen Allee wieder. Dies ist eine von Gebäuden in landestypischer Architektur gesäumte Einkaufsstraße, welche mit ihren Boutiquen, Cafés und dem Altdeutschen Jahrmarkt zum Verweilen einlädt. Direkt hinter den Kassen befindet sich der Aufgang zum Bahnhof Alexanderplatz - eine der insgesamt vier Haltestationen des EP-Express. Direkt hinter der Deutschen Allee beginnt ein etwas ruhigerer Ort des Europa Parks: der Schlosspark mit dem im Jahre 1442 erbauten Schloss Balthasar. Im Themenbereich Deutschland gibt es allerdings auch einige Fahrgeschäfte, beispielsweise die Elfenfahrt, bei welcher man mit kleinen Booten gemütlich durch einen Wasserkanal schippert, oder die Oldtimerfahrt. Auch die Panoramabahn hat hier einen Bahnhof.
Jasmin Schug . Teazer
England   seit 1988
Erst in den Jahren 2006 und 2008 wurde der damals noch sehr kleine Themenbereich England so umgestaltet, wie man ihn heute kennt. So wurden anfangs die bereits bestehenden Attraktionen um drei Häuser im altenglischen Tudor-Stil bereichert, die das Gesamtbild zusammen mit Shakespeares Globe Theatre sehr viel stimmiger machen. Passend zur Fußball-WM erhielt der Themenbereich auch die Arena of Football mit einem Fußball-Autoscooter, einem Walk of Fame und einem Adidas-Shop. Als letzte große Veränderung musste die damalige Baron Williams Mystery Hall den beiden neuen Attraktionen London Bus und Crazy Taxi weichen, die keinesfalls nur für die kleineren Gäste geeignet sind.
Jasmin Schug . Teazer
Frankreich   seit 1989
Vive la France heißt es seit 1989 im Europa-Park, denn so lange gibt es den französischen Themenbereich bereits, dessen Wahrzeichen seit jeher die große silberne Kugel der Achterbahn Eurosat ist. Rund um einen großen See reihen sich die Gebäude des Quartier Français mit ihren Shops, Bistros und Restaurants. Keinesfalls verpassen sollte man hier eine Fahrt mit dem Euro-Tower, welcher einen wunderschönen Ausblick auch weit über die Grenzen des Parks hinaus ermöglicht. Im Jahr 2002 wurde der Themenbereich um die Mercedes Benz Hall und den Hyper-Coaster Silver Star, eine der höchsten Achterbahnen Europas, erweitert.
Jasmin Schug . Teazer
Griechenland   seit 2000
Im Fischerdorf Mykonos erlebt man Griechenland von seiner schönsten Seite. Blaue Dächer auf weißen Fassaden, riesige Tempel und sogar das Trojanische Pferd machen diesen Themenbereich aus. Auf der Wasserachterbahn Poseidon erlebt der Besucher die Mächte des Meeresgottes oder erkundet mit der YoungStar-Achterbahn Pegasus, welche auch schon für die kleinsten Besucher ab 1,00 m nutzbar ist, eine Ausgrabungsstätte aus der Luft. Von der Sonnenterrasse der Taverna Mykonos, in welcher man seinen Hunger mit typisch griechischen Spezialitäten stillen kann, hat man einen wunderschönen Ausblick auf Poseidon. Seit dem Jahr 2001 hält hier auch der EP-Express an der Station Olymp.
Jasmin Schug . Teazer
Holland   seit 1984
Auch das kleine Land von Frau Antje hat bereits im Jahr 1984 seinen Platz im Europa-Park gefunden. Rund um einen holländischen Marktplatz, dessen Mittelpunkt die Tassenfahrt Koffiekopjes bildet, reihen sich typisch holländische Klinkerbauten nebeneinander. Überall blühen bunte Blumen und die Flügel einer Windmühle drehen gemütlich vor sich hin. Gerade für die kleinen Gäste wird hier sehr viel geboten. Ein Ballpool, ein Luftkissenhaus, ein Mini Scooter und die Fliegerbahn Roter Baron warten nur darauf, beklettert oder befahren zu werden. Mit der Bootsfahrt Piraten in Batavia erkundet der Besucher die ehemalige niederländisch-ostindische Kolonie Batavia.
Jasmin Schug . Teazer
Island   seit 2009
Wie auch auf der europäischen Landkarte liegt der nordische Themenbereich Island etwas entfernt vom Parkeingang. Durch riesige Felsen und Schluchten und über hügelige Graslandschaften hinweg winden sich die fünf Züge des blue fire Megacoaster, zu dessen Füßen ein kleines, buntes Fischerdorf mit dem Kaffi Hus, einem modern eingerichteten Café mit einer großen Terasse, und einigen Shops zum gemütlichen Spazieren und Flanieren einlädt. Auf dem kleinen See, der an das Dorf angrenzt, kann man mit kleinen Kuttern auf eine Walexpedition gehen, doch Vorsicht, in diesem Gewässer geht es besonders feucht zu und her! Die Erweiterung des Parks um den zwei Hektar großen Themenbereich war eine der größten und teuersten Erweiterungen seit der Eröffnung 1975. Dieser Themenbereich verbindet traditionelle Bauweisen und moderne Gestaltung wie kein anderer Bereich im Europa-Park.
Jasmin Schug . Teazer, Patrick Marx . Flexrider
Italien   seit 1982
Mit dem bereits 1981 eröffneten Themenbereich begann für den Park die Umstrukturierung nach verschiedenen europäischen Ländern. Rund um die Piazza de Medici befinden sich kleine, aber feine Attraktionen wie das Geisterschloss oder die Kinder-Themenfahrt Piccolo Mondo. Alle Attraktionen im italienischen Themenbereich befinden sich in Gebäuden, welche dem Besucher das Gefühl vermitteln, wirklich in Italien zu sein. Auf einer antik aussehenden Showbühne findet neben einzelnen Musikdarbietungen auch mehrmals täglich die Euromaus-Show statt. Gleich nebenan befindet sich das Theatro del Arte, in welchem jedes Jahr eine neu arrangierte Varietéshow gezeigt wird. Für das leibliche Wohl ist mit Pizzerien, Eis- und Waffelständen sowie kleinen Snackbuden ebenfalls gesorgt.
Jasmin Schug . Teazer
Portugal   seit 2005
Willkommen im Land der Entdecker und Seefahrer: Portugal. Felsen, ein Schiffswrack und die Barke Santa Marian säumen das Ufer des Wasserbassins des Atlantica Supersplash. Rund um das Hafenbecken hört man die Möwen kreischen und die Wellen an die Hafenmauer schlagen. Aber Vorsicht, bei zu langem Aufenthalt in diesem Bereich gerät man sehr schnell in Urlaubslaune, der man sich in Liegestühlen am kleinen Sandstrand hingebungsvoll widmen kann. Für alle Wasserratten ist die Atlantica-Dusche zu empfehlen, bei welcher garantiert kein Fleckchen trocken bleibt. Im Casa da Aventura steht den Jüngsten ein ganzes Haus zum Spielen zur Verfügung.
Jasmin Schug . Teazer
Russland   seit 1998
Bereits das große rote Tor, welches den Eingangsbereich zum russischen Dorf bildet, stimmt die Besucher auf das prachtvolle Russland ein. Hier treffen das alte Zarenreich und die russische Raumfahrt aufeinander. In den kleinen, reichlich verzierten Häusern findet man Handwerker, denen man bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen kann, während die Achterbahn Euro-Mir ihre Fahrgäste hoch oben um die gläsernen Fassaden fünf riesiger Türme herum führt. Sogar ein originaler Nachbau der Raumstation MIR fand hier im Jahr 1994 seinen Platz und kann noch heute genauestens erkundet werden. Mitten durch den Themenbereich führt die Strecke der Panoramabahn, welche auch hier an einem eigenen Bahnhof hält.
Jasmin Schug . Teazer
Schweiz   seit 1993
Kleine, enge Gassen, dicht aneinander gebaute, mit bunten Blumen geschmückte Chalets, der Geruch von Raclette: Das muss die Schweiz sein. Im urigen, 1993 in die Bobbahn eingepassten Walliser Dorf kann man in aller Ruhe vor sich hin bummeln und der Schweizer Gemütlichkeit nachgehen, während wiederum keinesfalls gemütlich die Wagen der Schweizer Bobbahn und des Matterhornblitzes über die Köpfe der Besucher hinweg rauschen. Der Bereich, der kurioserweise auf einer kleinen Insel steht, wurde mit der Eröffnung vom benachbarten Bereich Griechenland um mehr als die Hälfte seiner Fläche verkleinert und ist nun einer der kleinsten Bereiche im Park.
Jasmin Schug . Teazer, Patrick Marx . Flexrider
Skandinavien   seit 1992
Wer schon immer einmal mit einem Boot einen tosenden Wildbach entlang fahren wollte, ist in Skandinavien richtig. Denn mit dem Fjord Rafting ist genau das möglich. Auf dem Weg dorthin durchquert man eine schmale Straße, welche von typisch bunten skandinavischen Holzhäusern umgeben ist. Im Fjord Restaurant kann man sich bei einem Blick auf die Fjorde und das ferne Island mit leckeren Fischspezialitäten verwöhnen lassen und in den kleinen Shops das eine oder andere Mitbringsel einkaufen. Auf dem riesigen Schaukelschiff Vindjammer kann der Besucher seine Seetauglichkeit testen und in der norwegischen Stabkirche kann sogar geheiratet werden.
Jasmin Schug . Teazer
Spanien   seit 1994
Rhythmische spanische Musik begleitet den Weg durch den einer andalusischen Altstadt nachempfundenen Themenbereich. Ein kleiner Brunnen plätschert vor der riesigen Arena, in welcher die grandiose Stuntshow stattfindet, vor sich hin und auf der Freilichtbühne findet eine Flamencoshow zu spanischen Gitarrenklängen statt. Zu etwas Action laden die Attraktionen Kolumbusjolle und die flotte Kutschenfahrt Feria Swing ein. Für die kleinen Gäste wird mit dem Abenteuerspielplatz ebenfalls für sehr viel Spaß und nasses Vergnügen gesorgt. Dieser Themenbereich verfügt außerdem über einen Bahnhof der Panoramabahn und des EP-Express. Für die Gäste des Europa-Park Resorts befindet sich im spanischen Themenbereich der direkte Eingang zum Park und die nur für Hotelgäste nutzbare Haltestation des EP-Express. Für eben diese Gäste bleibt der spanische Themenbereich mit seiner Spielhalle auch nach Schließung des Parks noch geöffnet.
Jasmin Schug . Teazer
Welt der Kinder   seit 1990
Etwas abgegrenzt vom Park, auf der anderen Seite des durch den Park fließenden Flusses Elz, erhebt sich der 20 Meter hohe Rutschenturm. Um ihn herum ist die Welt der Kinder angesiedelt - ein Themenbereich für die kleinsten Besucher. Dieser Bereich besteht aus zwei Teilen: Wikingerland und Hafenwelt. Das Wikingerland ist eigentlich das ursprüngliche Kinderland. Es wurde 1990 eröffnet und 1993 ausgebaut. Mit dem hohen Rutschenturm und den unzähligen Klettergerüsten gleicht dieser Bereich einem großen Abenteuerspielplatz; sogar ein Schiff steht zum Entern bereit. In den leicht zu übersehenden Holzhütten werden Abenteuer von Wickie und den starken Männern erzählt. Nebenan kann man sich mit ihm auch auf eine Bootstour wagen. Ein weiteres Fahrgeschäft in diesem Themenbereich ist das Dinokarussell, eine Kaffetassenbahn, bei welcher die Tassen durch Dinos ersetzt wurden.

In der Hafenwelt findet man einige Wasserattraktionen für Kinder, beispielsweise die Paddeltour oder die Kinderkutter, wo die Jüngsten sogar ein Boot frei steuern können. 2002 kam der Leuchtturmspaß dazu, ein sich drehender Turm, bei welchem richtige Muskelkraft gefragt ist, um die Turmspitze zu erreichen. Dieser Bereich wurde 1996 als Nivea Kinderland neben dem Eisstadion eröffnet. Seit dort im Jahr 2000 Poseidon gebaut wurde, befinden sich die Attraktionen neben dem Wikingerland. Zur Saison 2008 endete die Kooperation mit Nivea und der Themenbereich wurde farblich umgestaltet.
Patrick Marx . Flexrider
Österreich   seit 1992
Am großen See gelegen findet man einen der ältesten Bereiche im Europa-Park, den Themenbereich Österreich. Der Alpenexpress Enzian saust hier durch eine von Trollen bewohnte Höhle und trifft hin und wieder auf den Wasserkanal der Tiroler Wildwasserbahn, welche zweifellos eine der schönsten ihrer Art ist. Zwischen den großen Bäumen kann man sich auf dem Silvretta Nova Wellenflieger durch die Lüfte schwingen lassen oder im Seerestaurant bei wunderschönem Seeblick ein leckeres Essen genießen. Auch wenn dem Bereich eine landestypische Straße fehlt, besitzt er doch interessante Attraktionen, welche bei den Besuchern gut ankommen.
Jasmin Schug . Teazer
Direkt weiter zu den Achterbahnen des Parks.