Fraispertuis City
Über den Park
Fläche in HA: 6
Eröffnungsjahr: 1966
Geschäftsführer: Patrice Fleurent
Kontakt
Telefon +33 329 652706
Fax +33 329 654127
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Informationen bei onride.de
Anfahrt
50 rue de la Colline des Eaux
88700 Jeanménil
Frankreich
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Nicolas Mayer Caruso
Letzte Änderung: 02.01.2018 (vor 1 Jahr)
Gastzugriffe: 5975
Mitgliederzugriffe: 182
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Fraispertuis City im Westen Lothringens weiß sich vor allem mit den beiden Themen "Wilder Westen" und "Piraten" in Szene zu setzen. Circa 100 Kilometer von Strasbourg entfernt bekommen nicht nur Familien mit Kindern alles geboten, was das Herz begehrt. Dank des vielfältigen Angebotes an Attraktionen bietet Fraispertuis City Spaß für alle Altersgruppen. Bereits im Jahr 1966 öffneten sich zum ersten Mal die Eingangstore des damals kleinen Freizeitparks. Seitdem entwickelte sich der Park immer weiter und wuchs im Laufe der Jahre immer mehr.

Fraispertuis City lädt seine Besucher ein, bei einer Goldsuche im rauschenden Bachlauf, einer stürmischen Fahrt auf der Achterbahn durch den Grand Canyon oder einem spritzigen Vergnügen auf einer der Wasserbahnen, einen Tag im "Wilden Westen" zu verbringen. Auch die Gastronomie im Park lässt keine Wünsche offen. Zu Mittag essen in einem echten Saloon oder einer mexikanischen Taverne kann man sonst wohl eher selten. Durch seine zentrale Lage ist Fraispertuis City nicht nur in Frankreich ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Der Park gewinnt auch in den deutschen Medien an Bekanntheitsgrad, unter anderem auch durch seine Neuheit in 2011 - eine Achterbahn des Typs "El Loco". Durch diese Investition setzt der kleine Freizeitpark neue Maßstäbe.
Kevin Mang . Schlag3
Geschichte
Seit ihrer Eröffnung im Jahre 1966 hat sich in der kleinen Westernstadt namens Fraispertuis City viel getan. Was mit einer normalen Fischerhütte und einem Forellenteich begann, ist heute ein beliebtes Ausflugsziel in der regionalen Umgebung. Bereits 1971 bekam der Park seine erste Attraktion "Train Far-West". Dieser Zug, der seine Besucher einmal durch den gesamten Park fährt, wurde für die Saison 2011 restauriert und erstrahlt nun mit einer erweiterten Streckenführung in neuem Glanz. 1973 fügte der kleine französische Park das "Fort Appache", einen Spielplatz, welcher einer kleinen Westernstadt mit Saloon, Bank und Sheriffbüro ähnelt, hinzu. Im selben Jahr wurde ein weiterer Spielplatz, das "Camp des Indiens" eröffnet, welcher 1995 geschlossen wurde.

Fünf Jahre später wurde im Park eine neue Attraktion eröffnet. Die Themenfahrt "La mine d'or", in der man eine alte Mine durchfährt und die Geschichte des Bergbaus miterleben kann, war damals wie heute eine sehr beliebte Attraktion des Parks. Das Gesamtbild erinnert an die amerikanischen Canyons und die Spezialeffekte sind zwar einfach, aber effektiv. 1987 erhielt Fraispertuis City seine erste Achterbahn "TGV" des Herstellers "Soquet", welche im Jahr 2005 unter dem Namen "L'express" wieder schloss. Bis 1988 war der Eintritt in den Park kostenlos und man musste für jede Fahrt extra zahlen. Dies wurde umgestellt, so dass man mit einem Parkeintritt von damals 25 Francs (ca. 5 Euro) alle Attraktionen nach Belieben nutzen konnte. Dies war auch der Startschuss für den heutigen Vergnügungspark. Der Forellenteich verschwand aus dem Park und zwischen 1988 und 1996 zogen immer mehr Attraktionen in den Park ein. 1997 erweiterte sich Fraispertuis City um einen mexikanischen Themenbereich und weitere Attraktionen. Ein starker Orkan verwüstete im Dezember 1999 die geordnete Welt des kleinen Parks. Zwar wurde keine Attraktion zerstört, aber manche Fahrgeschäfte wurden leicht beschädigt. Die Saison 2000 wurde unter dem Motto "Nach dem Regen kommt Schönwetter" mit einer neuen Achterbahn, der "Le Grand Canyon" eröffnet.

"Geyser City", ein großer Wasserspielplatz im lustigen Westerndesign, der an heißen Tagen für Abkühlung sorgt, wurde 2003 eröffnet. Ab 2005 erhielt Fraispertuis City fast jährlich mehrere Neuheiten, unter anderem "La Cavalerie", ein Fahrgeschäft des Typs "Disk'O" vom Hersteller "Zamperla" und "Le Cactus", ein kleiner Freifallturm im Kaktusdesign des Herstellers "Bear Rides". Seit der Saison 2009 können sich die Piraten im Fraispertuis City auf dem Splash-Battle "Pirates Attack" von "Mack Rides" gegenseitig mit Wasser beschießen. Für die Zukunft verspricht Fraispertuis City viele spannende Neuheiten. Für die Saison 2011 investierte man knapp 3,5 Mio. Euro in den Bau einer neuen Achterbahn. "Tiber Drop", wie die neue Achterbahn getauft wurde, sollte zu Beginn der Saison 2011 öffnen. Durch verspätete Lieferungen der Elemente konnte die Bahn jedoch erst im Sommer 2011 öffnen. Die Großinvestition sorgte trotz der verspäteten Eröffnung bereits für einen Besucheranstieg von 15%. Da man anfangs mit einer pünktlichen Eröffnung und einem dadurch größeren Besucherandrang rechnete, konnte man 2011 den Gesamthaushalt leider nicht decken, sodass für 2012 keine weitere Investition in eine weitere Attraktion getätigt werden konnte. In 2012 kamen 260.000 Besucher. Das entspricht einem Anstieg um 6%. Durch den Besucheranwuchs werden für 2013 neue Attraktionen und viele Veränderungen geplant.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2010
Im Jahr 2010 gab es in Fraispertuis keine Neuheiten, sondern eher Veränderungen. So wurde zum Beispiel die alte Dampflok, die seit 1971 zu einer der ersten Attraktionen im Park zählte, durch eine neue Lok ersetzt. Da der neue Zug jedoch etwas länger als der alte ist, musste hierfür auch der Bahnhof von Grund auf erneuert werden. Auch das Ciné Desperados wurde erneuert. Hier wurden seit 2006 Filme aus der Zeit des wilden Westen gezeigt. Heute heißt es "Ab aufs Pferd". Denn seit der Saison 2010 ist das Ciné Desperados ein interaktives 4D-Kino. Begleitet durch Wind, Regen und Lichteffekte muss man einem Kapitän tatkräftig bei der Suche nach seinem Schatz helfen.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2011
Auf der EAS (Euro Attractions Show) wurde es bekannt gegeben: Fraispertuis City investiert für die Saison 2011 in eine neue Achterbahn. Die Bahn des Modells "El Loco" vom Hersteller "S&S Power" hat jedoch eine Besonderheit: Sie wird mit ihrem 113°-Gefälle beim First Drop die steilste Achterbahn der Welt sein. Auch bei der Thematisierung hat man sich Gedanken gemacht, denn man rast nicht nur in die Tiefe, sondern direkt durch einen riesigen Mammutbaum hindurch. Für den Bau der Achterbahn werden drei Millionen Euro investiert und nochmals knapp 700.000 Euro für die Thematisierung. Die neue Achterbahn namens "Timber Drop" wird jedoch nicht pünktlich zum Saisonstart öffnen können. Der voraussichtliche Eröffnungstermin wurde zuerst auf den 25. Juni 2011 festgelegt. Eröffnung der Bahn ist jedoch erst am 02. Juli 2011. Auch für die kleinen Gäste wird 2011 in eine neue Attraktion des Typs Barnyard vom Hersteller Zamperla investiert. Thematisiert wird das Fahrgeschäft als verrückter Bauernhof und einer kleinen Scheune als Wartebereich.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2012
Nach der Großinvestition für die neue Achterbahn "Timber Drop" wird es in Fraispertuis City für die Saison 2012 keine neuen Attraktionen geben - geplant war jedoch der Bau eines neuen Fahrgeschäftes. Die geplante Investition für 2012 konnte durch die verspätete Eröffnung von "Timber Drop" und die dadurch ausgebliebenen Besucher leider nicht getätigt werden, da der geplante Gesamthaushalt des Parks nicht gedeckt werden konnte. Gearbeitet wird in der Wintersaison trotzdem an allen Ecken. So hat man sich vorgenommen, die älteren Attraktionen zu reparieren und auf den neuesten Stand zu bringen. Außerdem werden weitere Thematisierungsarbeiten an "Timber Drop" vorgenommen. Um die neue Achterbahn werden beispielsweise echte Riesenbäume gepflanzt, sodass die Sicht in den Park von der umliegenden Straße nicht mehr so frei ist. Auch das Abstellgleis von "Timber Drop" wird nun endlich fertiggestellt und thematisiert, damit es nicht gleich erkenntlich ist. Die Wartebereiche der Attraktionen, die für behinderte Menschen freigegeben sind, erhalten momentan einen behindertengerechten Eingang. Die Wartebereiche von "Le Flume" und "Timber Drop" werden bis zur Saison 2012 mit einem extra Single Rider Zugang erweitert.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2013
Fraispertuis City ist zwar im Winter geschlossen, aber das heißt nicht, dass im Park nicht hart gearbeitet wird. Die Saison 2012 war für den Park mit knapp 260.000 Besuchern (dies entspricht einem Besucheranstieg um 6%) ein erfolgreiches Jahr. In der Winterpause wird der Park nicht nur gesäubert und die Attraktionen werden überprüft, es wird auch stark an den Neuheiten für 2013 gearbeitet. Eine Neuheit für 2013 wird eine Art Crazy-Taxi sein, welche als Planwagen thematisiert wird. Hier ist Spaß für die ganze Familie angesagt. Mit viel Geschick kann man die nächste Neuheit durchqueren: Eine Art Labyrinth, welches den Weg durch Laserstrahlen erschwert. Vergleichbar ist diese Attraktion mit „Queens Diamonds“ aus dem englischen Themenbereich des Europaparks. Im "Ciné Desparados", in dem die bösen Schufte mit Laserpistolen abgeschossen werden sollen, wird ab der Saison 2013 der gezeigte Film in 3D zu sehen sein und mit verschiedenen neuen Effekten gespickt werden. Weitere kleinere Neuheiten werden eine Toilette im Gefängnislook und mehrere Restaurierungsarbeiten sein. Die Fassaden der Westernstadt erhalten ein neues Gesicht und die Felsen im gesamten Park erhalten einen neuen Anstrich. Attraktionen wie der „Joli Jumper“ und „l‘Express“ werden generalüberholt.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2014
Fraispertuis City möchte seinen Besuchern jede Saison etwas Neues bieten. Auch für 2014 wird es wieder einiges Neues zu sehen geben. Die Kanufahrt für Kinder "La Rivière d'aventure" wurde vollständig demontiert. Auf diesem neu geschaffenen freien Platz wird eine weitere Kinderattraktion entstehen. Fraispertuis City kaufte die Kinderachterbahn "Ronde des Rondins" des Herstellers Zierer dem französischen Freizeitpark Parc Asterix ab. Die Bahn befindet sich seit Anfang November 2013 in Fraispertuis City. Der Name der Bahn wird wohl der gleiche bleiben. Lediglich die Abfertigung im Bahnhof wird etwas verändert und umgestaltet. Eine weitere Neuheit wird ein Baby-Flume des Herstellers Souquet werden. Diese Bahn wird in der Nähe des großen Bruders aufgebaut und mit dem Thema Biber, Holzfäller und Holz versehen werden. Mehrere Bäume mussten im Parkbereich weichen um Platz für neues zu schaffen. Da Fraispertuis City jedoch sehr naturbewusst ist, werden natürlich auch wieder neue Bäume an anderen Orten eingepflanzt. Zum Saisonstart wird es auch eine weitere kleine Spielhalle im Park geben. Der Parkplan, welcher nach Besuchermeinungen zu unübersichtlich und schwer zu verstehen sei, wird für die Saison 2014 komplett neu gestaltet.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2015
Der neue Parkplan von Fraispertuis City für das Jahr 2015 verspricht für die kommende Saison wieder einige Neuheiten. So wird es einen kleinen Free-Fall Tower der Firma Heege geben, auf dem sich die Besucher mit eigener Kraft an einem Seil hochziehen können und durch loslassen des Seils nach unten fallen. Durch eine 360 Grad Drehung des Turms hat man auch einen tollen Blick über den Park. Das Piratenland wird durch eine Attraktion der Firma Zamperla ergänzt, in der die Besucher mit einem Schiff auf einer Schiene durch den Seegang schippern. Ab Saisoneröffnung wird es auch ein neues Restaurant geben, das unter dem Namen "Bagel's House" viele verschiedene Variationen des bekannten Bagels anbietet. Wer sich in die Zeit der bekannten Serie "Unsere kleine Farm" zurückversetzen lassen möchte, kann sich im neu errichteten Fotostudio in den altertümlichen Kleidern fotografieren lassen. In der Winterpause herrschte auf dem Gelände reges Treiben, denn auch viele Dekoelemente wurden ausgetauscht oder modernisiert. So wurden fast alle Steinwände an den Attraktionen und auch bei den Durchgängen neu errichtet und es kamen viele neue Dekoelemente im Park dazu.
Kevin Mang . Schlag3
Neuigkeiten 2016
Auch in diesem Jahr wird wieder die Attraktionspalette für Kinder erweitert. In der Nähe der Kinderwasserbahn entsteht ein "Demolition Derby" der Firma Zamperla, das als ein Bullenreiten thematisiert perfekt in die vorhandene Szenerie passt und so manchem Kind (und vielleicht auch den Erwachsenen?) die Sinne verdrehen wird. Ebenso wird damit begonnen die Thematisierung der Grand Canyon Achterbahn neuzugestalten.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2017
Nachdem die letzte Thrillattraktion nun schon sechs Jahre in Betrieb ist, wollte der Park in diesem Jahr wieder dem älteren Publikum eine Neuheit präsentieren. Was bietet sich bei den Platzbedingungen in diesem kleinen Park dafür besser an als ein Freefall-Tower, der bestens thematisiert in die Grand Canyon Bahn eingebaut wird. Mit 66 Metern Höhe gehört er damit zwar zu den kleineren Exemplaren, bietet dafür aber fünf unterschiedliche Fallerlebnisse.
Nicolas Mayer . Caruso
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.