Heide Park Resort
Über den Park
Fläche in HA: 85
Eröffnungsjahr: 1978
Konzern: Merlin
Unternehmensform: GmbH
Geschäftsführer: Sabrina de Carvalho, Peter Dunn, Colin Armstrong
Kontakt
Telefon +49 1806 919101 *
Fax +49 1805 545801 *
E-Mail info@heide-park.de
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: heide-park.de
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Heide Park 1
29614 Soltau
Deutschland
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Tobias Michel No Limits
Letzte Änderung: 29.12.2017 (vor 50 Wochen)
Gastzugriffe: 19066
Mitgliederzugriffe: 1819
Link direkt zu diesem Reiter
Amerika
Amerika ist kein offizieller Name eines Themenbereiches im Heide-Park, dennoch passt diese Bezeichnung gut in den Bereich der Achterbahnen Colossos, Desert Race, Big Loop, dem Powered Coaster Grottenblitz, sowie dem Mountain Rafting und dem Mississippidampfer. Auch der Amerika-Bereich bietet, wie die anderen Bereiche im Heide-Park, natürlich ein gastronomisches Highlight, das Capitol. Hier gibt es zahlreiche Spezialitäten aus der Heide-Park-Küche, für den großen und kleinen Hunger. Amerika liegt am Ufer des großen Heide-Park See, wo u.a. der Mississippidampfer seine Runden dreht. Natürlich bietet der Amerika-Bereich auch etwas für die sanften Gemüter, beispielsweise die große Monorail. Amerika bietet für alle, die den besonderen Kick suchen, genau das Richtige und beinhaltet die Highlights des Parks! Amerika, das Land wo (Achterbahn)träume wahr werden!
Stefan Schölzel . bigloopfan
Die Alpen
Die Alpen sind kein offizieller Name eines Themenbereiches im Heide Park, dennoch passt diese Bezeichnung gut in den Bereich der Schweizer Bobbahn, der Wildwasserbahn 2 und dem Gyro Drop Tower Scream. Der ganze Bereich ist höher gelegen, als der Rest des Heide Parks und man kann von diesem Bereich gut über den Heide Park schauen. Die Alpen bieten auch für die jüngsten Gäste jede Menge Spaß und Action. Die Wildwasserbahn 2 mit ihrer 30 Meter langen Schussfahrt, sowie der Mini-Freifallturm Screamie zaubern bei den jüngsten Gästen ein Lächeln aufs Gesicht. Natürlich darf Papa auch im Screami Platz nehmen und seinem Jüngsten zur Seite stehen.
Stefan Schölzel . bigloopfan
Die Kindermeile   seit 2006
Die Kindermeile wurde am 6. Mai 2006 eröffnet. Sie erstreckt sich von der Wildwasserbahn I, an einem Eingang des "Lucky Land" vorbei, an der Rückseite des "Mountain Rafting" entlang bis zu "Desert Race". Als Hauptanziehungspunkt für die kleinen Besucher wird hier das "Hallo Spencer"-Studio geboten, in welchem seit 2004 mehrmals täglich eine 20-minütige Show mit animierten Puppen stattfindet. Im Ausgangsbereich befindet sich ein Lego-Shop. Am Ende der Kindermeile in der Nähe von "Desert Race" befindet sich die Seepferdchenbucht, wo die Kinder mit Kanus einen Fluss befahren oder in elektrobetriebenen Rundbooten selbstständig über einen See steuern können. Auch einen Leuchtturm mit Rutsche und überdachte Sandkisten findet man hier. Am Anfang der Kindermeile gegenüber des Eingangs zum "Lucky Land" befindet sich das "Comicfigurentheater". Diese kleine Bühne ist die Heimat des Parkmaskottchens Wumbo und seinen Freunden Rabix, Sör Henry, Rochus, Heido & Ali Ben Gator - eine durch und durch klassische Besetzung, die in den Köpfen der kleinen Park-Gäste immer wieder ein Feuerwerk der Phantasie entzündet. Wie seit Generationen üblich sind für Wumbo und Co. strahlende Kinderaugen Lohn genug. Auf 170 überdachten Plätzen kann man der 15-minütigen Vorführung folgen.

Neben dem Eingang zum "Lucky Land" befinden sich noch zwei Fahrgeschäfte: Das "Dampfkarussell" und der "Rote Baron". Inmitten der hochmodernen Welt ist das nostalgische "Dampfkarussell" ein Pol der Ruhe. Um die alte Dampfmaschine in der Mitte des Karussells herum drehen sich unter anderem ein weißer Schwan, ein Heißluftballon samt Gondel und ein Pferdegespann mit einer goldverzierten Kutsche - eine Reminiszenz an die gute alte Zeit des Jahrmarktes. Beim Anblick des "Roten Baron" glänzen nicht allein die Kinderaugen, denn auch die Eltern erinnern sich sofort an das unvergessene Gefühl aus vergangenen Tagen, wenn die kleinen Flugzeuge wie von Geisterhand von der Startbahn abheben. Das Tolle daran: Die Flughöhe können die Piloten eines jeden Flugzeugs des "Roten Baron" mit einem echten Steuerknüppel selbst bestimmen. Jeweils zwei Kinder haben in den acht Flugzeugen Platz, welche alle dem legendären Doppeldecker von Manfred Freiherr von Richthofen nachempfunden sind. Als Besonderheit bei beiden Fahrgeschäften sei erwähnt, dass diese ausschließlich für Personen unter 8 Jahren gedacht sind!

Neben dem "Hallo Spencer"-Studio befindet sich die schnellste Attraktion der Kindermeile: Die Riesenkrake. Neben dem Mountain Rafting steht die Riesenkrake wie ein riesiger Polyp und bietet ein Karussell-Vergnügen, welches kleine und große Gäste in jedem Jahr erneut begeistert. Die fünf Arme der Riesenkrake tragen jeweils fünf Gondeln, die es in sich haben. Denn während sich der Polyp im Kreis dreht und seine Fangarme abwechselnd in die Höhe steigen, wirbeln auch die Gondeln unberechenbar um ihre eigene Achse, und bei der rasanten Fahrt haben nur die Gesetze der Zentrifugalkraft das Sagen. Für Interaktivität, Lernfreude oder einfach zum Austoben sorgen die Mitmachaktivitäten entlang der "Kindermeile": Der Barfußpfad, bei dem man erraten muss, worauf man gerade läuft, das Kinderschminken, bei welchem sich jeder sein Wunschmotiv auswählen kann, lustige Zerrspiegel, welche das eigene Spiegelbild durcheinanderbringen, der Geruchspfad, wo man seine Nase testen kann, das Kräftemessen, bei dem man herausfindet, welche Kräfte man hat (oder auch nicht), optische Täuschungen, welche ziemlich verwirren können, und viele Dinge mehr.
Mathias Arp . arpi
Die Wiege des Heide Parks   seit 1978
Die Wiege des Heide-Park, das ist der weitläufige Bereich direkt hinter dem schön gestalteten Eingangstor. Die Fläche des gesamten Bereichs war 1978 zur Eröffnung schon im Besitz des Heide Parks. Die Wiege des Heide-Park umfasst den Heide-Express, die Schiffschaukeln, die Wildwasserbahn 1, die Floßfahrt, den Oldtimer, die Monza Piste, die Kinderlok Old 99, den Hully Gully, die Einschienenbahn, die Kinderattraktion Wichtelhausen, sowie die rasante Koggenfahrt. Als gastronomisches Highlight zählt das Panorama-Restaurant, das zum vorderen Teil des Heide-Parks mit einem Reetdach versehen ist. Die Wiege des Heide-Parks zeichnet sich durch den großen See, sowie den zahlreichen Entspannungsattraktionen aus. Hier ist für die ganze Familie etwas dabei!
Stefan Schölzel . bigloopfan
Heide-Dorf   seit 1989   (8 Hektar)
Im Heide-Dorf wurden viele Häuser alter deutscher Baurichtungen aus verschiedenen Regionen originalgetreu nachgebaut. Dabei wurde darauf geachtet, nur Originalmaterialien zu verwenden, welche aus den Regionen stammen und in den Heide-Park gebracht wurden. Zwischen Haupteingang und Heide-Dorf befindet sich noch eine Kapelle aus dem 15. Jahrhundert, die man besichtigen und auch darin heiraten kann. Hinter der Heide-Kapelle befindet sich ein Sitzgarten mit Stühlen und Tischen, welche durch Bäume vor Sonne und Regen geschützt sind. Hier kann man seine im Park gekauften oder mitgebrachten Speisen verzehren. Die Schließfächer befinden sich im Service-Center im Eingangsbereich.

Gegenüber des Eingangstors zum Heide-Dorf befindet sich eine Häuserfront, in welcher sich ein Andenkenladen befindet. Hier gibt es überwiegend etwas teurere und qualitativ hochwertige Mitbringsel, welche man nur in diesem Souvenirladen findet. Nebenan befindet sich ein Spielraum mit elektronischen Geräten, welche gegen ein Entgelt genutzt werden können. Gleich nebenan in der Ecke zwischen dem Spielraum und dem Imbiss, wo es Getränke, Pommes und Wurst zu kaufen gibt, liegt der Eingang des elektronischen Vogeltheaters. Vor dem Imbiss steht noch ein Brunnen mit Stühlen und Tischen, wo man sein Essen bequem zu sich nehmen kann. Neben dem Imbiss befinden sich noch zwei Türme, wo man eine Wendeltreppe, eine Hängebrücke und eine Rutsche findet. Hinter den Türmen befinden sich etwas abgelegen die Toiletten.

Vom Heide-Dorf ausgehend kann man zu den dahinterliegenden Parkteilen gelangen und den Rundgang durch den Park in entgegengesetzter Richtung antreten. Dieses ist besonders in den Morgenstunden vorteilhaft, da die meisten Besucher den Park im Uhrzeigersinn besuchen und man so noch ungestört zu den Attraktionen wie Wildwasserbahn 1, Schiffschaukel "Santa Maria", der Riesenkrake, Mountain Rafting, Colossos usw. gelangt. In der Mitte des Heide-Dorf befindet sich das Kaffeetassenkarussell mit drehenden Gondeln, welche wie Tassen gestaltet sind.
Mathias Arp . arpi
Holländischer Stadtteil   seit 1996   (20 Hektar)
Hier wurde mit mehr als 30 Häusern, welche originalgetreu den in Holland üblichen Gebäuden nachempfunden sind, eine wirklich schöne Kulisse mit toller Atmosphäre geschaffen. Durch den holländischen Stadtteil fährt der Heide-Park-Express, von wo aus man einen schnellen Überblick über die Größe und Schönheit erhält; eine Haltestelle befindet sich im hinteren Teil des Stadtteils. Auch von der nebenan liegenden Einschienenbahn kann man in der Anfangsphase der Fahrt einen Blick auf diesen Themenbereich werfen. Das (leider) einzige Fahrgeschäft im Holländischen Stadtteil ist die "Grachtenfahrt". Dort fährt man in runden viersitzigen Booten über einen kleinen See, auf welchem ein Fischerboot liegt und ein Stadttor aufgebaut ist. Vorne rechts im Holländischen Stadtteil liegt ein kleiner See mit Springbrunnen, den man in der Mitte mittels einer Brücke überqueren kann. Im rechten Teil des Sees saßen bis 2003 ab Mitte Mai immer die 10 Pfahlhocker (dieser Teil des Sees wurde dazu abgelassen). Hinter der Brücke liegt das Restaurant "Kleiner Smutje" (früher "De ole Kutter"), wo es holländische Kleinigkeiten wie Fischbrötchen, Poffertjes, Kartoffel-Puffer sowie Getränke zu kaufen gibt. Das Restaurant ist sehr schön eingerichtet und dekoriert. Man kann man sich die Speisen auch von draußen an einer Theke holen und auf der vor dem Restaurant befindlichen Terrasse genießen.

Etwas versteckt in der Ecke rechts neben dem Restaurant befindet sich eine große nostalgische Orgel, deren Töne den ganzen Tag über zu hören sind. Links neben dem Restaurant befindet sich eine Windmühle, deren Flügel aber von einem Motor angetrieben werden. Man kann unter der Mühle hindurchgehen und von dort aus auch zu den Toiletten gelangen. Hier endet der frei zugängliche Bereich. Mitten durch den Bereich wurde im Winter 2007/2008 ein hoher Zaun gezogen. Der Bereich dahinter ist den Gästen des sich an den Holländischen Stadtteil anschließenden Hotels "Port Royal" vorbehalten. Links von der Mühle befindet sich im nicht zugänglichen Bereich ein großer Platz mit einem schönen Brunnen. Die Kulisse des Holländischen Stadtteils zieht sich in einem 90°-Bogen, was alles noch etwas größer wirken läßt. In der Ecke des Holländischen Stadtteils befindet sich eine Freilichtbühne für die Hotelgäste.
Mathias Arp . arpi
Lucky Land   seit 2008
Ende Mai 2008 wurde das Angebot für die jüngsten Gäste mit dem Lucky Land enorm erweitert. Neben dem schwungvollen Western-Riesenrad, einer lebhaften Goldwäsche und einigen Verpflegungsmöglichkeiten bietet der Bereich eine rasante Kinderachterbahn mit dem Namen "Indy Blitz" an. Der Themenbereich ist wie eine alte, lebhafte Western-Stadt aufgebaut. Die gesamte Landschaftsgestaltung passt sich dem wilden Westen bestens an. Das gesamte Lucky Land wird mit einer tollen Western-Musik untermalt. Die alte Westernstadt Lucky Land, ist neben dem Panorama-Turm zu finden. Der Heide-Park-Express hat im Themenbereich Lucky Land sogar eine eigene Haltestelle. Kinder werden das Lucky Land lieben!
Stefan Schölzel . bigloopfan
Maya Tal   seit 2009
Der ehemalige im Kirmesstil gehaltene Thrill-Bereich, welcher sich neben der Holzachterbahn Colossos befindet, wurde in der Wintersaison 2008/2009 neu thematisiert. Ende April 2009 wurde hier das Maya Tal mit einer neuen Thematisierung der Attraktionen sowie eine neue Familienattraktion, der Wellenflieger, eröffnet. Die gesamten Attraktionen wurden technisch und optisch stark verändert. So wurde bei deren Gestaltung das Thema der Maya aufgegriffen. Alle Attraktionen haben zudem einen neuen thementypischen Namen bekommen: Lady Moon, El Sol, Magic, Breakdance, Aqua Spin, Huracan sowie der neue Wellenflieger La Ola. Dank der optischen Aufwertung des Themenbereichs gibt es hier nun auch Einiges an schöner Landschaftsgestaltung zu sehen; dem Aqua Spin wurden darüber hinaus Wasserfontänen hinzugefügt. Adrenalinfans fühlen sich im Maya Tal garantiert besonders wohl. Selbstverständlich gibt es im Maya Tal auch einige Imbissstände, welche sich unter dem Wellenflieger befinden. Hier gibt es zum fairen Preis alles für den Hunger zwischendurch.
Stefan Schölzel . bigloopfan
Direkt weiter zu den Achterbahnen des Parks.
* Für diese Telefonnummer fallen folgende Gebühren aus dem Festnetz der Deutschen Telekom an:
+49 1801 ...: 4 Cent/Min.
+49 1802 ...: 6 Cent/Anruf
+49 1803 ...: 9 Cent/Min.
+49 1804 ...: 20 Cent/Anruf
+49 1805 ...: 14 Cent/Min.
+49 1806 ...: 20 Cent/Anruf
+49 1807 ...: 14 Cent/Min., die ersten 30 Sekunden sind kostenlos
Andere Anbieter und Mobilfunk ggf. abweichend.