Leolandia
Über den Park
Fläche in HA: 13
Eröffnungsjahr: 1971
Kontakt
Telefon +39 02 9090169
E-Mail info@leolandia.it
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: leolandia.it
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Via Vittorio Veneto,52
24042 Capriate San Gervasio
Italien
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Tobias Kathke Stormrunn3r
Letzte Änderung: 04.12.2018 (vor 2 Jahren)
Gastzugriffe: 7187
Mitgliederzugriffe: 71
Link direkt zu diesem Reiter
Eingangsbereich
Der repräsentative Eingangsbereich des Parks ist recht großzügig angelegt. Auf dem runden Platz haben dabei auch Blumenbeete, Wasserläufe, ein Brunnen und Leo, das Maskottchen des Parks, ihren Platz gefunden. An einer Seite des Platzes sind Kassen und Gästeinformation zu finden, auf der anderen Seite das mehrstöckige Restaurant- und Verwaltungsgebäude. Beide Bauten sind auch aus dem Inneren des Minitalia Leolandia Parks zugänglich. Auf der Rückseite der Kassen ist ein Reptilarium und Aquarium untergebracht. Im Verwaltungsgebäude werden die unteren Etagen für ein Bistro, Restaurants und Veranstaltungsräume genutzt. Vom Panoramarestaurant hat man auch einen tollen Blick auf das Minitalia und kann von hier aus gut die Umrisse Italiens erkennen.
Martin Spies . martinspies
La nuova Minitalia   seit 1974
Keimzelle des ganzen Minitalia Leolandia Parks ist das Italien im Miniaturformat. Doch veraltet ist dieser Bereich dadurch überhaupt nicht. Im Gegenteil: Die Modelle wurden alle renoviert, die Wege barrierefrei umgebaut und die Landschaft neu gestaltet. Nach diesen Arbeiten wurde das Miniland zur Saison 2010 wiedereröffnet. Eine Besonderheit dieser Modelllandschaft ist ihre eigene Form: Denn die Insel, auf der die 160 Modelle zu bestaunen sind, hat selbst die Umrisse Italiens. Zusätzlich zu den Modellen der bekanntesten Gebäude, sind auch Straßen und Eisenbahnen nachgebildet und es verkehren 20 Modellzüge auf fast drei Kilometern Gleisen. Zwischen den Bonsaibäumen ertönen auch immer wieder Geräusche, Musik und Stimmen, um eine für die jeweilige Region typische Atmosphäre zu schaffen.

Wer noch mehr über die Italienischen Regionen erfahren möchte, kann mit den Statuen von 16 berühmten Persönlichkeiten in Kontakt treten: Nach Berühren der Farbflächen erzählen sie viel Interessantes aus "ihrer" Region. Auch auf Kreuzfahrt ins Mittelmeer kann man gehen: Vor der Küste Mini-Italiens fährt auf dem See nämlich die Floßfahrt Zattere. Von einem Seil unter Wasser gezogen drehen immer zwei Flöße als Verbund ihre Runde über den See und eröffnen so einen neuen Blickwinkel auf die Modelllandschaft.
Martin Spies . martinspies
Strabilia Expo 1906
Die Strabilia Expo 1906 ist die Action-Seite des Parks mit den rasanteren Fahrgeschäften. Der Name des Themenbereichs erinnert an die Weltausstellung, die im Jahr 1906 im benachbarten Mailand stattfand. Die Fahrgeschäfte sind dementsprechend im Stil eines Jahrmarktes um die Jahrhundertwende gestaltet. Nervenkitzel bietet der "Electro Spin": Die Scheibe mit den Sitzplätzen schaukelt auf einer Halfpipe-Schiene und rotiert gleichzeitig. Hoch hinaus geht es nebenan im "Cannonball". Der Name ist hier Programm: Die Fahrgäste nehmen im Inneren der Kanone auf den Sitzen Platz und schließen die Schulterbügel. Wenige Sekunden später werden sie mit einem dumpfen Zischen einer Kanonenkugel gleich am Turm hinaufgeschossen. Wild ist auch die Achterbahn "Twister Mountain". Denn die Wagen fahren nicht nur den Schienenparcours mit seinen engen Kurven entlang, sondern drehen sich dabei auch noch um die eigene Achse. Rund geht es auch im "Strabilia Kong", einer Karussellfahrt über Berg und Tal. Zu guter Letzt ist in diesem Themenbereich noch das Kettenkarussell "Sedie Ballerine" zu finden.

Nach so viel Action ist erst einmal Erholung und eine Stärkung angesagt. Wer eigene Verpflegung dabei hat, kann es sich auf dem Picknickplatz bequem machen. Leckere Pizza ist in der Pizzeria "Strabilia" erhältlich. Zum weiteren Zeitvertreib bieten sich verschiedene Spiele in der "Aree Giochi" an. Speziell für die jüngeren Gäste gibt es in diesem Themenbereich das "Spegnilfuoco". Die Kinder betreten dabei einen Feuerwehrkorb und "löschen" von dort aus brennende Häuser in der Mitte des Karussells. Jeder Treffer ins Feuer gibt Punkte und der Feuerwehrkorb fährt nach oben.
Martin Spies . martinspies
Il Mondo di Peppa Pig   seit 2015
Die Mondo di Peppa Pig ist ein Kleinkinderbereich nach englischen Vorbild. In diesem Themenbereich kann man unter anderem das originalgetreue Haus der Hauptprotagonisten der Kinderserie Peppa Pig erkunden, sich in das Auto der Familie Pig setzen, ein Foto mit den Hauptfiguren der Serie schießen und einen kleinen Spielplatz unsicher machen.
Tobias Kathke . Stormrunn3r
Fattoria
Am Parksee gelegen befindet sich der Bereich Fattoria, was übersetzt Bauernhof bedeutet. So sind hier zahlreiche Tiere zu finden, die die Kinder beobachten und teilweise auch streicheln können. Insbesondere am Wochenende wird unter einem Zeltdach zusätzlich eine Papageienshow dargeboten. Im benachbarten Picknickbereich kann man etwas abseits des Freizeitparktrubels etwas Ruhe tanken.
Martin Spies . martinspies
Riva dei Pirati   seit 2011
Die Riva dei Pirati ist der jüngste Themenbereich des Parks und gleichzeitig der am aufwändigsten gestaltete. Im Jahr 2011 wurde der erste Bauabschnitt des Piratenstrandes eröffnet. In den Pulverfässern der Seeräuber kann man sich seitdem umherwirbeln lassen. Wer lieber in die Luft geht, kann sich am Schiffsmast in die Lüfte heben lassen - bevor es schwungvoll wieder hinunter geht. Ebenfalls im Piratenland vor Anker gegangen ist die GaLEOne. Das von Felsen eingefasste Wasserbecken teilt sich dieses Schaukelschiff dabei mit ferngesteuerten Modellbooten, bei denen jedes Kind einmal Piratenkapitän spielen kann. Für alle, die auf einer Seefahrt auch selber nass werden möchten, bietet sich Pirati Splash, eine kleine Wildwasserbahn, an.

Die kleinsten Gäste dürfen im Froschkarussell Platz nehmen und im Kreis hüpfen. Außerdem stehen zwei weitere Karussells für die Jüngsten bereit. Auch ein Piratenspielplatz wurde errichtet, auf dem der Nachwuchs sich so richtig austoben kann. 2012 wurde der bisherige LeoBeach-Bereich in das Piratenland integriert und umgestaltet. Neu hinzu kam ein Wasserspielplatz. Die bisherigen Fahrgeschäfte, wie der Surf's Up, blieben erhalten. Ebenfalls neu ist Mediterranea, eine Bootsfahrt. Dabei können die Passagiere sich gegenseitig mit Wasserkanonen Piratenschlachten liefern.
Martin Spies . martinspies
Villaggio West
Ein Westernbereich gehört zu fast jedem Freizeitpark. Hauptattraktionen des Wilden Westens im Minitalia Leolandia Park sind die ineinander verschlungene Wildwasserbahn und die Minetrain-Achterbahn. Ruhiger geht es im Riesenrad zu, das 12 Planwagen statt Gondeln in die Höhe hebt. Ein weiterer Planwagen, der Carovana Western, erhebt sich etwas schwungvoller in die Lüfte. Die Kleinsten fahren lieber mit der kleinen Westerneisenbahn und wer sich traut, kann im Liegendkarussell eine Runde mit den Geiern kreisen. Im Texas Grill sind thematisch passend leckere Grillspezialitäten erhältlich. Für Selbstverpfleger steht unter einem großen Zeltdach ein überdachter Picknickbereich bereit.
Martin Spies . martinspies
Leonardo
Der Parkbereich Leonardo würdigt Leonardo Da Vinci, der viele Jahre seines Lebens im nahegelegenen Mailand verbrachte. Angelehnt an seine zahlreichen Erfindungen wurden in diesem Themenbereich auch die Attraktionen gestaltet. So kann man in den Bici da Vinci in einer Flugmaschine Platz nehmen. Durch kräftiges Treten in die Pedale hebt sich die Gondel in die Höhe. Gegenüber dreht der LEOcoaster sein Runden, eine Achterbahn in der auch schon die Kleinen mitfahren dürfen. Wenige Schritte entfernt ist der Bahnhof des Oregon Express zu finden. Diese Parkbahn umrundet einmal den Fahrgeschäftebereich mit den Themenbereichen von Leonardo, den Piraten und den Wilden Westen. Geschützt unter einem Dach kann die ganze Familie gemeinsam mit dem doppelstöckigen Karussell fahren.

Die LEOarena ist eine große Showarena, in der zur Hauptsaison und an den Wochenenden ein Musical aufgeführt wird. Der Platz unter den Tribünen wurde zu einem Museum ausgebaut. Zahlreiche Exponate bringen den Besuchern die Apparate von Leonardo Da Vinci näher. Neben der Arena kann man eine weitere Flugmaschine ausprobieren: Acht dieser, einem Heißluftballon ähnelnden, Körbe schrauben sich rund um einen Turm in die Höhe. Eine weitere Hauptattraktion des Parks ist auf der Rückseite der Arena zu finden: Rapide di Leonardo. Sechs Personen passen in jedes der Rundboote, die von einem Lift an den höchsten Punkt der Anlage gehoben werden. Von dort geht es in mehreren Kreiseln über eine Rutsche wieder hinunter in den Wasserkanal, ein paar Wasserspritzer inklusive.
Martin Spies . martinspies
Direkt weiter zu den Achterbahnen des Parks.