Plopsa Coo
Über den Park
Fläche in HA: 50
Eröffnungsjahr: 1984
Konzern: Studio 100
Unternehmensform: BV
Geschäftsführer: Steve van den Kerkhof
Kontakt
Telefon +32 8068 4265
Fax +32 8042 0139
E-Mail info@plopsa.be
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: plopsa.be
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Coo 4
4970 Coo Stavelot
Belgien
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Janek Richter Phl fan
Letzte Änderung: 11.12.2018 (vor 31 Wochen)
Gastzugriffe: 4009
Mitgliederzugriffe: 158
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Das Plopsa Coo liegt im belgischen Stavelot, wunderschön gelegen mitten in den Ardennen direkt an den berühmten Wasserfällen von Coo. Durch den Tourismus zu diesen Wasserfällen entstand zunächst ein Sessellift auf einen Aussichtspunkt, später die Sommerrodelbahnen und schließlich der Freizeitpark. 2006 wurde dieser von Studio 100 gekauft und gehört seitdem zur Plopsa Themenparkgruppe. Sofort beim Betreten des Parks sticht die für Plopsa typische, aufwendige Thematisierung ins Auge, die diesem einen eigenen Charakter verleiht. Kern des Parks ist der Dorfplatz mit den "Tanzenden Fontänen". Hier befinden sich Spielbetriebe und Snacks, damit auch niemand hungrig bleibt. Auch für Besucher mit großem Hunger ist vorgesorgt: Im Restaurant "La Cascade" findet jeder etwas, das ihm schmeckt.

Viele der bekanntesten Studio 100 Charaktere haben hier in den Ardennen ein neues Zuhause gefunden. Auch die sympathische Biene Maja hat ihre eigene Attraktion erhalten: Den "Maja Splash". Hierzu wurde die schon länger vorhandene Mack-Wildwasserbahn umgestaltet. Natürlich haben auch andere TV-Stars ihre eigene Welt im Plopsa Coo erhalten. Einige davon sogar ihre eigenen Shows, welche verteilt über die Saison stattfinden. Täglich finden außerdem sogenannte Meet & Greets statt, bei denen die Kinder ihre Stars, wie zum Beispiel Wickie, Halvar, die Biene Maja oder Flip treffen können. Das Plopsa Coo bietet entspannten Freizeitspaß für die ganze Familie.
Max Sandreuther . DanMcGillis, Martin Spies . martinspies, Janek Richter . Phl fan
Geschichte
Wie schon erwähnt, waren die Wasserfälle von Coo auch der Ursprung des Freizeitparks. Doch diese Wasserfälle gab es nicht seit jeher. Vermutlich im 15. Jahrhundert, die erste urkundliche Erwähnung findet sich 1483, wurde der rechte, kleinere Wasserfall von Menschenhand geschaffen. Dieser Wasserlauf stellte die Abkürzung eines Mäanders des Flusses Amblève dar und diente zum Betrieb einer Mühle. Weil der Fluss in Petit Coo, dem Ort neben den Wasserfällen, immer wieder für Überschwemmungen sorgte, schaffte man um 1650 schließlich einen weiteren großen Durchbruch, womit der linke, größere Wasserfall geschaffen war. Ein Teil der ehemaligen Fluss-Schleife, die durch die Wasserfälle nun umgangen war, wird heute übrigens als unteres Becken eines Pumpspeicherkraftwerks genutzt.

Im vergangenen Jahrhundert wurden die Wasserfälle von Coo immer bekannter und beliebter, so dass Petit Coo immer mehr touristischen Zulauf erhielt. Unter anderem wurde am Fuße des Wasserfalls ein Ausflugslokal mit großer Terrasse errichtet. Für Kinder soll es damals schon erste Spielgeräte gegeben haben. Der Tourismus nahm immer mehr zu und so konnte Gaston Dugardin 1955 die Genehmigung erwirken, einen Sessellift zu errichten. Damit war das erste "Fahrgeschäft" des künftigen Freizeitparks geschaffen. 1958 wurde die Kartbahn eröffnet und auch ein Minigolfplatz wurde eingerichtet.

Im Jahr 1976 übergab Gaston Dugardin den Betrieb seinem Sohn Didier Dugardin, der das Anwesen weiter zu einem Freizeitpark ausbaute. In den 80er Jahren führte dieser auch den Namen Télécoo für die gesamte Anlage ein. Der Name setzt sich zusammen aus Télé von télésiege (=Sessellift) und dem Ortsnamen Coo. Weitere Fahrgeschäfte wurden in den folgenden Jahren errichtet, beispielsweise die Oldtimerbahn, welche bis 2010 noch im Park ihren Dienst tat. 1986 wurde die Sommerrodelbahn eröffnet, allerdings noch mit nur einer Abfahrt. Die zweite Spur wurde jedoch direkt im folgenden Jahr ergänzt. Weitere zwei Jahre später wurde 1989 der Wildpark eingerichtet. Außerdem folgte im gleichen Jahr eine weitere Großattraktion: die Achterbahn, welche sich an das vorhandene Hanggelände anschmiegt, wurde in Betrieb genommen. Als weitere Attraktion folgte später noch eine Wildwasserbahn.

Weitere große Neuerungen sucht man in den folgenden Jahren vergeblich, nur 1993 wurde die Affeninsel als Neuheit geboten. Schließlich suchte Didier Dugardin nach einem Käufer für den Park. Kurz vor Jahresende 2005 wurde schließlich an Studio 100, ein belgisches Unternehmen, das vornehmlich Kinderfernsehserien produziert, verkauft. Dieses Unternehmen betrieb bereits das Plopsaland (zusammengesetzt aus Plop und Samson, zwei der Zeichentrickfiguren) an der belgischen Küste nahe der französischen Grenze und wollte nun mit weiteren Themenparks seine Serien-Figuren populärer machen. Die Saison 2006 begann zunächst noch unter altem Namen.

Studio 100 bemühte sich darum, den Park schnell attraktiver für Besucher zu machen. So wurden als Sofortmaßnahme in der Saison 2006, insbesondere im Sommer während der Hauptsaison, einige angemietete Kirmes-Attraktionen zusätzlich geboten. Im Einzelnen waren das eine Geisterbahn, eine Achterbahn mit drehenden Wagen, ein Piraten-Funhouse, ein Kinderkarussell und ein Slingshot. Außerdem sollten Events wie das Sandskulpruren-Festival weitere Besucher in den Park anlocken. Um mehr der Besucher der Wasserfälle auch in den Park zu ziehen, konnte der Park nun ohne Eintrittspreis betreten werden. Für die Attraktionen waren Punktekarten und Tageskarten erhältlich. Mitte des Jahres wurde der Park schließlich in Anlehnung an das Plopsaland umbenannt in Plopsa Coo.

Im Jahr 2007 wurden dann bereits große Umbauten und Modernisierungen im Park getätigt. Insbesondere entstand der Plopsa-typische Dorfplatz mit den springenden Fontänen. Als Attraktionen wurden ein Kinderautoscooter und ein Pferdekarussell integriert und auf dem Teich stehen Pedalos für Kinder bereit. Das Sandskulpturen-Festival wurde auch in diesem Jahr wiederholt und eigentlich war auch eine weitere große Attraktion geplant: ein Starflyer. Doch für diesen konnte nicht rechtzeitig eine Baugenehmigung erreicht werden, weshalb noch einmal der Slingshot den geplanten Platz des Turms einnahm. Erneut wurde der Park durch zwei transportable Kinderfahrgeschäfte und einen Musik Express ergänzt. Neben der Kartbahn wurde zusätzlich noch eine kleine Strecke mit Minicars für Kinder geschaffen.

2008 verließen die angemieteten transportablen Fahrgeschäfte den Park endgültig. Statt dessen kauft der Park einen ehemals reisenden Polypen, der vorerst den Platz des geplanten, aber immer noch nicht genehmigten Starflyers einnimmt. Des Weiteren wurde ein neues Labyrinth geschaffen, ein Flying-Bikes-Karussell sowie Hüpfburgen angeschafft. Ebenfalls neu ist die elektrische Reitbahn, bei der Klein und Groß auf Kaninchen reiten können. Im nächsten Jahr wurden die Minicars durch eine feste Kinderfahrschule ersetzt. Doch anders, als der Name vermuten lässt, können die Fahrzeuge nicht wie bei den Minicars frei gelenkt werden, sondern folgen in einer Reihe der Schiene auf dem Boden.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2010
Auch im Jahr 2010 setzt Plopsa seine Arbeiten zur Erneuerung des Parks fort. So wird die Wildwasserbahn "freigelegt". Das bedeutet, dass die Station umgestaltet wird und sich fortan offener und freundlicher präsentiert. Außerdem werden die langen dunklen Tunnel, die insbesondere kleineren Kindern Angst eingejagt haben, abgeschafft. Die ganze Strecke des Wasserkanals wird fortan hell und unter freiem Himmel verlaufen, neben der Fahrrinne werden neue Bepflanzungen angelegt. Aber auch eine neue Attraktion zieht in Plopsa Coo ein: Nach langen Verhandlungen wurde nun endlich die Baugenehmigung für ein Riesen-Kettenkarussell vom Typ Starflyer erteilt. Im Frühsommer soll der 67 Meter hohe Kettenflieger für die Parkbesucher geöffnet werden.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2011
In der neuen Saison wird Plopsa Coo um eine Hauptattraktion reicher. Denn im Sommer wird die zweite Achterbahn des Parks eröffnen, ein Spinning Coaster des deutschen Herstellers Gerstlauer Amusement Rides GmbH. Die Bahn "Vicky The Ride" mit ihren drehenden Wagen bietet einen wilden Ritt in die Welt von Wickie, dem Wikinger, nach dem die ganze Attraktion thematisiert wird. In jedem der vier Wagen, die wie ein kleines Wikingerschiff aussehen, haben insgesamt vier Personen Platz, die sich jeweils zu zweit gegenübersitzen. Um einen Bauplatz für diese Achterbahn zu schaffen, musste die in die Jahre gekommene Oldtimerbahn weichen.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2012
Bereits vor zwei Jahren wurden die Tunnel der Wildwasserbahn abgebaut und die Station geöffnet. Zur Saison 2012 wird die Umthematisierung dieser Attraktion nun mit dem Einzug von Biene Maja und ihren Freunden abgeschlossen. Auf der Spitze jedes Baumstammes fährt nun die kleine Biene mit und entlang der Strecke sind überall Figuren aus der bekannten Zeichentrickserie zu entdecken. Außerdem hat die Bahn mit Abschluss der Umgestaltung einen passenden Namen bekommen: Maja Splash.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2013
Nachdem Plopsa in den vergangenen Jahren zahlreiche Neuheiten in den Park gebracht hat, stehen dieses Jahr nur kleinere Instandhaltungsmaßnahmen an. Die bisher vom Park aus durch den zugehörigen Wildpark fahrenden Wegebahnen werden 2013 nicht mehr verkehren. Statt dessen befindet sich als Ersatz eine Rundfahrt mit Geländewagen zu den Tieren in Planung.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2014
Im Jahr 2014 gibt es eine Änderung am Eintrittspreis-System. Bisher war es möglich den Park kostenlos zu betreten und nur die gefahrenen Attraktionen mit Punktekarten zu bezahlen oder sich ein Armband zu kaufen, das unbegrenzten Zugang zu allen Fahrgeschäften bot. Den kostenlosen Eintritt gibt es nun nicht mehr, es sind aber statt dessen günstige Tickets für 2,50 Euro verfügbar, die Zutritt zum Park und allen "freien" Attraktionen, also Spielplätzen, Meet+Greet usw., bieten. Den Tagespass in Form des Armbandes gibt es weiterhin. Außerdem werden weitere Verbesserungen an der Infrastruktur vorgenommen wie Überdachung von Wartebereichen und Ausbau der Thematisierungen.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2015
In diesem Jahr eröffnete der Park die Attraktion "Dino Splash", eine Anlage mit drei Schlauchbootrutschen in Dinosaurier-Thematisierung. Neben zwei Hara Kiri Rutschen, welche zum Teil als Tunnelrutsche mit interaktiven Lichteffekten ausgeführt sind, bietet die Anlage als sicherlich auffälligste Rutsche eine Half-Pipe mit einem langen voll-transparenten Rutschenstück in der Startröhre. Der Dino-Splash befindet sich neben dem Octopus und nimmt den Platz eines ehemaligen Kinderspielplatzes ein.
Janek Richter . Phl fan
Neuigkeiten 2016
Dieses Jahr gibt es erstmals keine Möglichkeit mehr den Park zu betreten, ohne die Nutzung der Attraktionen mit zu bezahlen. Während es bis 2014 möglich war, den Park kostenlos zu betreten, wurde seit 2014 ein kleiner Eintrittspreis fällig. Ab sofort gibt es nur noch die Möglichkeit, den vollen Eintrittspreis an den Eingängen zu entrichten.
Janek Richter . Phl fan
Neuigkeiten 2017
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2018
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.