Ski- und Rodelarena Wasserkuppe
Über den Park
Eröffnungsjahr: 1975
Unternehmensform: GmbH
Geschäftsführer: Josef Wiegand
Kontakt
Telefon +49 6654 632
Fax +49 6651 9800
E-Mail info@wiegandslide.de
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Informationen bei onride.de
Anfahrt
36129 Gersfeld
Deutschland
Start
onride.de Redaktion
Redakteure:
Letzte Änderung: 22.06.2016 (vor 1 Jahr)
Gastzugriffe: 2807
Mitgliederzugriffe: 55
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Nicht weit von Fulda in Osthessen entfernt und nahe an der Grenze zu Thüringen (und ehemals zur DDR) liegt die Wasserkuppe. Der Berg ist mit 950 Metern über Normalnull nicht nur die höchste Erhebung der Rhön sondern gleich der größte Berg Hessens. Im Sommer laden mehrere Rodelbahnen und andere Fahrgeschäfte dazu ein den Adrenalinspiegel zu erhöhen. Für Kinderwurde der Märchenwiesenpark mit zahlreichen Spielgeräten erbaut. Im Winter hingegen ziehen hier die Skilifte, Schneekanonen, Rodelbahn und Flutlichtanlage die Besucher an, die das Wintersportgebiet stets sehr aktiv nutzen, Montags bis Samstags sogar bis 22:00. Die Sommer-Fahrgeschäfte haben je nach Witterung geöffnet und werden pro Fahrt bezahlt (es gibt auch günstige Sechser-Karten die 2 Jahre lang gelten) - oder man gönnt sich gleich eine Tageskarte. Im Sommer wie im Winter hat die Märchenwiesenhütte geöffnet und bietet für bis 120 Personen Platz und preisgünstige, gutbürgerliche Küche im einfachen aber gepflegten Ambiente an.

Die Anfahrt per Auto erfolgt am einfachsten über die A7 (entweder von den Abfahrten Fulda-Nord über Dipperz oder von Fulda-Süd über Poppenhausen) durch mehrere idyllische Dörfer zum Parkplatz Wasserkuppe oberhalb des Ortes Abtsroda. Zahlreiche kostenlose Parkplätze sind vorhanden und gut ausgeschildert, auch für Reisebusse gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man ab Fulda mit dem Bus direkt bis zur Wasserkuppe gelangen. Von der Bushaltestelle aus folgt man den Weg am Hotel entlang in Richtung Wald und gelangt so direkt zur Ski- und Rodelarena.

Doch die Region hat auch über die Ski- und Rodelarena hinaus viel zu bieten: Auf der Wasserkuppe, der Wiege des deutschen Segelflugs, bietet das Deutsche Segelflugmuseum interessante Einblicke in die Luftfahrt und auch einige interaktive Exponate. Auf dem Segelflugplatz nebenan kann man den modernen Sportfliegern zusehen oder sogar mitfliegen. Und nur wenige Meter weiter sind die Modellflieger anzutreffen. Die Radarkuppel auf dem Gipfel aus Zeiten des Kalten Krieges wurde inzwischen zu einer Aussichtsplattform mit tollem Blick über die Rhön umgebaut. Durch das Gebäude werden regelmäßig Führungen veranstaltet, in denen die strategische Bedeutung der Wasserkuppe und des Radoms beleuchtet werden. Mit den sanften Hügeln und imposanten Aussichten bietet sich die gesamte Region auch an für Wanderungen zu Fuß oder per Rad. Im Winter wird der Wintersport groß geschrieben. Jugendherbergen, Pensionen und dergleichen bieten günstige Übernachtungsmöglichkeiten an.
Volker Riehl . darkon, Martin Spies . martinspies
Geschichte
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2011
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2012
2012 eröffnet auf der Wasserkuppe eine neue Attraktion: Rund 300.000 Euro hat die Firma Wiegand in die Errichtung eines Kletterwaldes neben den Sommerrodelbahnen investiert. Die 70 Kletterelemente ergeben eine Gesamtlänge von ca. 500 Metern, die auf neun verschieden schweren Parcours verteilt sind. Am rasantesten dürfte die 60 Meter lange Seilrutsche "Flying Fox" werden, aber auch die zahlreichen anderen Elemente wie Kletternetze, Leitern, Stege und Seile, aber auch Snowboards und Schleppliftbügel, werden großen und kleinen Kletterern viel Spaß bereiten.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2013
Im Jahr 2013 feiert die Ski- und Rodelarena Wasserkuppe ihr 50jähriges Bestehen. Doch die Zeit ist seit damals nicht stehengeblieben, die Angebote wurden beständig ausgebaut und neue Attraktionen geschaffen. Dieses Jahr stehen nun zahlreiche Modernisierungs- und Infrastrukturprojekte auf Hessens höchstem Berg an. Das im Sommer wie im Winter betriebene SB-Lokal Märchenwiesenhütte wird grundlegend modernisiert und ausgebaut. Die Grundfläche wird sich dabei etwa verdoppeln und der ganze Komplex um eine Etage aufgestockt. So finden eine zweite Essensausgabe, doppelt so viele Gäste, Geburtstags- und Veranstaltungsräume sowie ebenerdige Toiletten in der neuen Hütte Platz.

Zahlreiche weitere Aus- und Umbauten befinden sich noch in der Genehmigungs- oder Planungsphase. So soll in der kommenden Wintersaison eine Beschneiungsanlage auch am Abtsrodahang gebaut werden und die Flutlichtanlage auf diesen Hang ausgeweitet werden. In Planung für die Zukunft ist sogar ein Sessellift als Ersatz für den dortigen Skilift. Bereits im vergangenen Winter wurde die Beschneiungsanlage auf den anderen Hängen erweitert: Zu den bisher sechs Schneekanonen gesellt sich nun eine Schneilanze, die insbesondere auf dem Steilstück des Panoramahangs für optimale Skibedingungen gesorgt hat. Der Funpark wurde um zwei neue Rails ergänzt. Ebenfalls neu ist eine Kooperation mit der direkt neben den Skihängen liegenden Jugendbildungsstätte Wasserkuppe, mit der im Winter nun ein gemeinsames Ski&Sleep-Paket angeboten wird. Um den gestiegenen Besucherzahlen gerecht zu werden, soll auf dem Berg ein neues Verkehrsleitsystem eingerichtet und voraussichtlich eine zusätzliche Wendeschleife, ein Kreisel sowie weitere Parkplätze gebaut werden.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.