TusenFryd
Über den Park
Fläche in HA: 115
Eröffnungsjahr: 1988
Konzern: Parques Reunidos
Unternehmensform: GmbH
Geschäftsführer: Bjørn Håvard Solli
Kontakt
Telefon +47 649 76699
Fax +47 649 76401
E-Mail firmapost@tusenfryd.no
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: tusenfryd.no
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Høyungsletta 19
1407 Vinterbro
Norwegen
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Nicolas Mayer Caruso
Letzte Änderung: 11.12.2017 (vor 1 Jahr)
Gastzugriffe: 2300
Mitgliederzugriffe: 155
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Nur zwanzig Kilometer von der norwegischen Hauptstadt Oslo und der schwedischen Grenze entfernt in Vinterbro gelegen befindet sich der größte und meistbesuchte Freizeitpark des Landes: Tusenfryd, oder auf Deutsch "die tausend Freuden". Sehr gut erreichbar über die direkt am Eingang verlaufende Autobahn E6 bzw. E18, auf deren westlicher Hälfte der Park zu finden ist. Tusenfryd bietet seinen Gästen eine umfangreiche Mischung an Attraktionen für Jung und Alt, für Spaß- und Thrillsuchende sowie einen mit mehreren Rutschen und einem größeren Pool ausgestatteten Wasserpark. Die Saison beginnt meist mit der Eröffnung Ende April und endet im Oktober. Der kleine zusätzliche Wasserpark hingegen öffnet aufgrund der wenigen Wärmemonate erst im Juni und schließt schon im August wieder.

Der Park selbst ist nicht in unterschiedliche Themenbereiche unterteilt, es gibt aber zwei kleinere und eine größere Zone/n, um die sich die unterschiedlichen Attraktionen verteilen: die Morgan Kane Town, das Fairy Tale Land und das große Vikingland. Betreten wird Tusenfryd über einen innovativen und bis heute einzigartigen Eingang: Zu dem in einem hügligen Wald gelegenen Park führt eine Rolltreppe, die mitten durch den Looping einer der Hauptattraktionen – Speed Monster - führt. Durch seine bergige Lage ergeben sich dadurch längere Wege und viele Höhenmeter zu gehen, weswegen gutes Schuhwerk eingepackt werden sollte. Der heute knapp 22 Hektar große Park verfügt aber auch über nette Blumenbeete, einen kleinen Märchenbereich sowie mehrere Gastronomiebereiche und lädt so zu einer ruhigeren Minute und zum Verweilen ein.

Neben dem schon genannten Speed Monster verfügt Tusenfryd noch über fünf weitere Achterbahnen, von denen der 39 Meter hohe „Thundercoaster“ schon von weitem sichtbar ist. Seine beeindruckende klassische Holzkonstruktion und das Einklinken des Zuges in die Lifthillkette lässt dabei den Adrenalinspiegel schon vor Fahrtantritt in die Höhe schnellen. Dagegen wirkt die vom Park als „kleinste Achterbahn der Erde“ beworbene „Dvergbanen“ unscheinbar und ist eher für die jüngsten Einsteiger in die Welt der Berg- und Talbahnen geeignet. Auch Wasserbahn-Liebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen. So bietet der Park seinen Gästen drei verschiedene Möglichkeiten ihre Klamotten zu befeuchten: Zunächst der seit Parköffnung vorhandene Log flume "Tømmerstupet", den ersten SuperSplash der Firma Mack mit dem gleichen Namen und abschließend die neueste Wasserattraktion „Ragnarok“, einem Wildwasserfluss.
Nicolas Mayer . Caruso
Geschichte
Tusenfryd wurde am 11. Juni 1988 eröffnet und lockte in der ersten Saison eine halbe Million Besucher in den Süden von Norwegen, eine Zahl, die seitdem auch konstant jedes Jahr erreicht wird. Auf dem Parkgelände gab es aber schon in den Jahren ab 1950 bis 1985 einen Zoo, der bei seiner Schließung von den beiden Unternehmern Tor Erling Pettersen und Terje Buer übernommen wurde um auf dem Gelände einen Themenpark zu eröffnen. Nach 18 Monaten Umbau war es dann soweit und es wurde der Parkteil eröffnet, der heute den Eingangsbereich bildet. Darunter ein Kettenkarussell, eine Enterprise und mit „Loopen“, einem Vekoma Looping Coaster, die erste Achterbahn in Tusenfryd.

Mit den Jahren wurde der Park immer mehr erweitert. So folgte im Jahr 1996 die schon erwähnte „Dvergbanen“ und im April 1998 der „Spaceshot“. In den Jahren nach der Jahrtausendwende folgten dann die größten Investitionen: Der Badepark im Juni 2000, die Holzachterbahn „Thundercoaster“ Anfang 2001 und der „SuperSplash“ zu Beginn der Saison 2003. Danach gab es für drei Jahre keine Neuheiten, bis im Jahr 2006 die von einer Reportage bekannte Achterbahn „Speed Monster“ eröffnet wurde. Dabei handelt es sich um einen Intamin Hydraulik-Launch-Coaster, der die Gäste innerhalb von 2,2 Sekunden auf 90 km/h in ein neues Element, dem Norwegian Loop, beschleunigt. Im Jahr 2008 wurde der Park schließlich an die spanische Parque Reunidos-Gruppe verkauft, die auch Norwegens größten Wasserpark Bø Sommerland besitzen. Mit „Thors Hammer“ hielt 2013 im Vikingland ein spezieller dreidimensionaler Darkride im Park Einzug, da er in eine Berghöhle hinein gebaut wurde.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr musste das alte „Spøkelsesslottet“ seinen Standort im Eingangsbereich in der Nähe von Loopen räumen, um „Nightmare“ Platz zu machen. Dabei handelt es sich aber nicht nur um einen normalen Darkride oder einen Shooter. Viel mehr ist dies Europas erster interaktiver 5-dimensionaler Shooting-Darkride der Firma Alterface. Neben 3D-Filmen in HD-Qualität erwarten einen hier Wind-, Wasser- und Raucheffekte, ein toller Surround-Sound und viele weitere Spezialeffekte, die auf einer drehenden Plattform installiert sind.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2011
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2012
Mit „Western-Expressen“ wird in diesem Jahr ein Vekoma Junior Coaster in der Nähe der Morgan Kane Town eröffnet werden, der zuvor im Mirabilandia in Italien seine Heimat hatte. Mit 40 km/h, einer Strecke von 350 Metern und einer Höhe von 17 Metern ist dies nach der Dvergbanen die nächste Herausforderung für kleine Achterbahnfahrer. Daneben werden mit „Stubbesnurr“, „Marihøna“ und „Sommerfuglene“ noch drei weitere Kinderattraktionen eröffnet, die die Gäste ziemlich im Kreis drehen lassen und die Sinne verwirbeln können.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2013
Nachdem schon Ende 2008 der Simulator "Vikingtoktet" geschlossen wurde, gibt es in diesem Jahr an der freigewordenen Stelle eine neue Attraktion. Und diese Stelle ist nicht irgendeine, sondern befindet sich in einer Höhle in einem echten Berg des Vikinglands. Zusammen mit ETF Ride System und P&P Projects wird am 22. Juni ein beweglicher 3D-Simulator eröffnen und die Besucher auf eine Reise mit „Thor’s Hammer“ mitnehmen und dabei nicht nur an Leinwänden, sondern auch an echter Szenerie vorbeifahren – und das alles in einem Berg.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2015
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2016
In diesem Jahr wird es mit „Ragnarok“ eine neue Wasserbahn geben. Wie es der Name erwarten lässt, wird es im Vikingland nach einem Log flume und einer Wasserachterbahn dieses Mal in Form eines etwa 500 Meter langen Wildwasserflusses der Firma Hafema eine Wasserattraktion geben. Ab dem 18. Juni können an Bord eines der neun Boote insgesamt neun Personen Platz nehmen. Entlang des Flusses warten dann zwei Wasserfälle, ein reisender Strudel, eine steile Abfahrt und ein dunkler Tunnel auf die Besucher.
Nicolas Mayer . Caruso
Neuigkeiten 2017
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.