Walibi Belgium
Über den Park
Fläche in HA: 55
Eröffnungsjahr: 1975
Konzern: Grevin
Unternehmensform: AG
Geschäftsführer: Rudy Hulsman
Kontakt
Telefon +32 10 421500
Fax +32 10 416884
E-Mail info-wbe@walibi.com
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Boulevard de l Europe 100
1300 Wavre
Belgien
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Dominik Leinen Runner
Letzte Änderung: 28.07.2021 (vor 7 Wochen)
Gastzugriffe: 12775
Mitgliederzugriffe: 385
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Im Jahre 1975 als Ausstellungspark von Wasserski-Seilzuganlagen, mit 45.000 Besuchern in der ersten Saison, eröffnet, ist Walibi Belgium mit einer Gesamtfläche von 62 ha mittlerweile der größte Freizeitpark in Belgien. Bis zu 1 Millionen Besucher zieht es jährlich in den Freizeitpark, welcher sich unweit von Brüssel in der Region Wallonien befindet. Mit über 50 Attraktionen für Besucher aller Altersklassen gibt es hier auch einiges zu erleben. Zum großen Attraktionsangebot von Walibi Belgium zählt auch das Schwimmbad Aqualibi, welches zwar nicht im Eintrittspreis von Walibi Belgium inkludiert ist aber die Parkbesucher mit Rabatten anlockt. Aqualibi wurde in der Saison 2010 mit einem finanziellen Aufwand von über 10 Millionen Euro grundlegend saniert und in der Saison 2011 mit komplett neuem Erscheinungsbild wiedereröffnet. Mit einem umfangreichen Angebot an Rutschen, Becken, einem Strömungskanal und einem Wasserspielplatz gibt es hier für jeden etwas - Langeweile kommt hier definitiv nicht auf.

Zu den Hauptattraktionen gehören die Wildwasser-Raftinganlage Radja River, welche bei einer ca. 600 Metern langen Fahrt, durch Schluchten und Wasserfälle, die ein oder andere Möglichkeit um richtig nass zu werden bietet. Das Besondere an der Bahn sind die riesigen Rundboote, in denen bis zu zwölf Personen Platz finden. Bei Flash Back handelt es sich um eine Wildwasserbahn, in der man in Baumstämmen sitzend, durch einen Wildwasserkanal vor- und rückwärts durch die Zeit reist. Challange of Tutankhamon ist eine interaktiven Schatzsuche bei den alten Pharaonen - Aber Vorsicht vor den angreifenden Mumien. Tief im Wilden Westen liegt die Calamity Mine, eine wunderschön gestaltete Minenachterbahn. Nebenan befindet sich auch noch der 77 Meter hohe Freifallturm Dalton Terror.

Die Holzachterbahn Loup-Garou ist mit ihrer 32 Meter hohen und 1089 Meter langen Strecke eine der größten Attraktionen von Walibi Belgium und war lange Zeit die einzige Holzachterbahn in ganz Belgien. Bei der Hängeachterbahn Vampire hat man keinen Boden unter den Füßen und weil das noch nicht reicht, geht es auch noch mehrmals über Kopf während der Fahrt. Die Schwarzkopf-Achterbahn Psyké Underground, die bei den Achterbahnfans Kultstatus erlangte, wurde 2013 mit komplett neuer Technik von Gerstlauer wiedereröffnet.

Zur Saison 2011 wurde mit dem Music Battle zwischen Walibi mit seiner Band W.A.B und seinem Bruder Squad mit seiner Band SkunX ein neues Leitthema für den Park eingeführt. Vor allem die Kinderbereiche wurden entsprechend umgestaltet und die Attraktionen jeweils einzelnen Bandmitgliedern gewidmet. Doch das Konzept kam bei den Besuchern nicht so gut an wie erhofft, weshalb 2017 ein neuer Masterplan zur Erneuerung des Parks vorgestellt wurde. Rund 100 Millionen Euro sollten in den kommenden Jahren in die Entstehung von Themenbereichen und neue Attraktionen investiert werden, beginnend bei der Exotic World mit der neuen Familienachterbahn Tiki-Waka. Als neue Hauptattraktion wurde mit Kondaa im Jahr 2021 die höchste und schnellste Achterbahn in BeNeLux eröffnet.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2021
Auch wenn der ursprüngliche Masterplan hinsichtlich der Zeitlinie bereits überholt ist, wartet 2021 nach wie vor das neue Highlight des Parks auf die Besucher. Auf einem bisher unbebauten Areal zwischen Challenge of Tutankhamon, Tiki Waka, Calamity Mine und der am Park vorbeiführenden Schnellstraße entsteht eine Erweiterung des 2018 geschaffenen Themenbereichs Exotic World im afrikanischen Stil. Neben einem neuen Restaurant und einem umgesetzten Kinderfahrgeschäft entsteht dort als Hauptattraktion die höchste und schnellste Achterbahn in BeNeLux. Der Mega Coaster von Intamin wird auf den Namen Kondaa hören und die Skyline des Parks mit einer Höhe von 50 Metern deutlich verändern.

Schon der in sich verdrehte First Drop mit seiner Neigung von 80 Grad und einer Endgeschwindigkeit von 113 km/h verspricht Adrenalin pur. Auch der Rest des 1.200 Meter langen Highspeed-Layouts wird sicherlich keine Langeweile aufkommen lassen. Dafür sorgen ein riesiger, nach außen geneigter Airtimehügel, schnelle Richtungswechsel und die weltweit erste Non Inverting Cobra Roll. Dazu ein bisher vorwiegend von RMC genutzter Wave Turn (bei Intamin Wall-Stall genannt) und insgesamt 15 Airtime-Momente, darunter auch ein Banked Double-Down und diverse Bunny Hops. Kurzum ein neues Highlight nicht nur für Belgien und bereits die vierte neue Achterbahn des Parks innerhalb von sechs Jahren.
Dominik Leinen . Runner
Geschichte
Eddy Meeùs eröffnete am 26. Juli 1975, nach einem missglückten Versuch an der französischen Grenze, seinen Park. Die Hauptattraktion war eine Teleski-Anlage, eine Art Wasserski, bei der man nicht von einem Boot, sondern von einer Seilzuganlage gezogen wird. Meeùs war exklusiver Vertreiber dieser Attraktion in den Beneluxländern. Der Zweck des Parks war es eine Ausstellungsfläche zu haben, wo sich potenzielle Käufer über die Geräte informieren konnten. Zusammen mit ein paar Kirmesattraktionen war die Teleski-Anlage eine der ersten Attraktionen des Parks, wofür man für eine Tageskarte 400 BEF zahlen musste. Walibi war der erste europäische Park, bei dem man nur einmal zahlen musste und den ganzen Tag fahren konnte was man wollte. In den anderen Parks in Europa musste man an jeder Attraktion extra pro Fahrt zahlen. Im ersten Jahr kamen 47.000 Besucher in den Park.

Durch den Erfolg der vorherigen Jahre und der steigenden Besucherzahl bekam Eddy Meeùs eine Anleihe von 500.000 BEF. Unter anderem kamen eine Schwarzkopf-Achterbahn namens Jumbo und eine Baumstamm-Wasserbahn mit dem Namen Rio Grande in den Park, welche die erste ihrer Sorte in Belgien war. In diesem Jahr besuchten 700.000 Besucher den Park. Auch 1979 wurde kräftig in den Park investiert, denn Meeùs bekam weitere 200.000.000 BEF als Kredit. Nachdem er persönlich einige amerikanische Parks besuchte, wollte er jedoch nun auch eine richtige Achterbahn in seinem Park haben. Hierfür fragte er bei Vekoma, einer niederländischen Tochterfirma der amerikanischen Achterbahnfirma Arrow Dynamics, an. Vekoma baute für den Park ihre erste Achterbahn überhaupt, nämlich den Tornado. Dadurch bekam der Park von mehreren anderen europäischen Freizeitparks Warnungen, zum Beispiel von Alton Towers und Efteling, die beide meinten, dass dies eine falsche Investition war und das falsche Publikum anziehen würde. Der Tornado wurde jedoch ein voller Erfolg und später eröffnete Alton Towers die gleiche Bahn und Efteling baute einen Super-Tornado: Python. Weiterhin bekam der Park ein 50 Meter hohes Riesenrad und eine Enterprise aus dem Hause Huss. 900.000 Besucher kamen in diesem Jahr in den Park.

Im Jahr 1982 wird Sirocco eröffnet. Diese Achterbahn war mit 45 Metern Höhe und einer Geschwindigkeit von 85 km/h eine der bekanntesten Attraktionen des Parks. Von dieser Achterbahn gab es 7 Exemplare, aber diese war für den Park eine Europapremiere. Ein deutscher Achterbahn-Hersteller hatte diese ursprünglich für einen japanischen Park konstruiert, der aber dann Pleite ging. Der Hersteller garantierte ihm einen großen Erfolg mit der Bahn und versprach ihm einen Besucheranstieg von 300.000. Der komplette Preis belief sich auf 75 Millionen belgische Franc, davon wollte der Hersteller 45 Millionen belgische Franken als Vorschuss und die restlichen 30 Millionen wenn der Park den versprochenen Besucherzuwachs bekam. Meeùs musste die 30 Millionen nicht zahlen, da es keinen so hohen Besucherzuwachs gab, aber dennoch war die Bahn für den Park eine Bereicherung.

Eddy Meeùs hätte gerne einen Wasserpark in Wavre. Das Jahr zuvor hatte er mit seiner Familie verschiedene Wasserparks besucht, sein Ziel war es die besten Attraktionen nach Wavre zu holen. Zusammen mit externen Gesellschaften entwickelte er die Pläne für Aqualibi. Dieses wurde zu Belgiens erstem überdachten subtropischen Schwimmparadies. Heute ist Aqualibi völlig unabhängig und nicht mehr kostenlos für die Besucher von Walibi Belgium. 1988 eröffnete man den Radja River. Dieser wilde Fluss war bei der Eröffnung der größte seiner Art. Diese Attraktion wurde von der schweizer Firma Intamin erbaut. In Walibi wurden erstmals Boote für jeweils 12 Personen eingesetzt. Die Attraktion kam als Antwort auf Pirana in Efteling. Radja River brach alle Rekorde, denn es kamen 1.400.000 Besucher in den Park.

Großbritannien und Walibi hatten dieselbe Werbeagentur und beschlossen eine gemeinsame Werbekampagne zu starten. Es wurden Hunderttausende Freikarten zu Produkten in Großbritannien verschenkt. Das Jahr 1991 ging als das vollste Jahr in die Geschichte des Parks ein. Auf den Schnellwegen zum Park setzte die Polizei Helikopter ein, um den Verkehr nach Walibi im Zaum zu halten. Um es nicht noch voller werden zu lassen, wurde beschlossen dass die Freikarten auch noch zum Saisonanfang 1992 gültig sind. 1995 wurde Eddy Meeùs 70 Jahre und Walibi 20 Jahre alt. Um sein Lebenswerk zu retten, begann Meeùs einen Nachfolger zu suchen. Ursprünglich wollte Meeùs alles verkaufen, nur nicht seinen Park in Wavre. Für das 20ste Jubiläum wurden die beiden Baumstamm-Wasserfahrten abgerissen um Platz zu machen für eine neue Baumstamm-Wasserfahrt: Flash Back, thematisiert als eine Verjüngungsmaschine, die die Besucher während der Fahrt jünger machen sollte. Diese Attraktion hat auch eine Abfahrt die rückwärts durchfahren wird. Durch diese Abfahrt wurden die Besucher nicht jünger sondern noch älter.

Premier Park, eine amerikanische Parkbetreibergesellschaft, übernahm 1998 das Geschäft der Walibi Gruppe, zu der auch der Park in Wavre gehörte. 1999 wurde Premier Parks an Six Flags verkauft. Am Anfang änderte sich im Park erst mal nichts. Meeùs bekam auch unter dem neuen Besitzer Zeit, seine letzte Attraktion Lucky Luke City mit dem Dalton Terror zu vollenden. In diesem Jahr ging auch Vampire an den Start. Diese Achterbahn war eine Weiterentwicklung der Achterbahn El Condor aus Six Flags Holland. Zu dieser Zeit kamen auch Gerüchte auf, dass der kongolesische Präsident Mobutu Miteigentümer des Parks werden würde. Dieses wurde aber später widerlegt. 2001 wurde Walibi Wavre in Six Flags Belgium umbenannt und das orange Känguru Walibi aus dem Park entfernt. Vom neuen amerikanischen Besitzer wurden 400.000.000 BEF in den Park investiert. Zahlreiche Thrillrides wurden im Park gebaut, wie zum Beispiel Loup-Garou, Cobra und Le Palais du Génie. Doch blieb die Mega-Achterbahn aus, da man in den Niederlanden die geplanten Investitionskosten überstieg.

2003 wurde die Attraktion The Challenge of Tutankhamon, ein interaktiver Darkride mit dem Thema der ägyptischen Mythologie, durch die Firma Sally-Corporation erbaut. Die Bahn wurde in einer Halle einer alten Märchenbahn, die wegen Wartungs- und Altersproblemen geschlossen werden musste, gebaut. The Challenge of Tutankhamon wurde zur zweitbesten Neuheit der Welt gewählt, auf den ersten Platz kam die Rekordachterbahn Top Thrill Dragster im amerikanischen Park Cedar Point. Im Jahr 2004 wurde die Six Flags European Division durch Palamon Capital Partners übernommen, die den europäischen Parkverbund unter dem Namen Star Parks führt. Diese musste die verlustreiche Six Flags European Division wieder profitabel machen.

Nach einigen Jahren Abwesenheit kehrte 2005 das orangene Känguru Walibi als Maskottchen in den Park zurück. Walibi schien immer noch eine starke Marke zu sein, denn das Jahr 2005 wurde sehr erfolgreich für den Park. In den Park kamen wieder bekannte Comic-Helden wie zum Beispiel Spongebob Squarepants. Neben dem Känguru Walibi, seiner Frau Walibelle und seinem Baby Waliboo kamen auch Wok der Drache, Mama Lily das Nilpferd und viele andere Freunde des Kängurus in den Park. Auch die Comicfiguren Suske und Wiske, Bollie und Billie, Lucky Luke und die Dalton Brüder waren im Park zu finden. In diesem Jahr kam auch der erste Walibi-Comic auf den Markt. Die Popularität von Halloween erreichte 2005 ihren Höhepunkt, denn am 31. Oktober fanden 24.000 Besucher ihren Weg in den Park. Die Überreste der Achterbahn Tornado standen in diesem Jahr als Dekoration für eine Halloweenattraktion zur Verfügung: Tornalloween. Die Umgestaltung von Six Flags Belgium nach Walibi Belgium lockte in dieser Saison 1,3 Millionen Besucher in den Park.

2006 unterzeichnete die Compagnie des Alpes eine Absichtserklärung mit Palamon Capital Partners, um ihre Parks der Star Parks Gruppe zu übernehmen. In diesem Jahr wurde auch die Achterbahn Tornado abgerissen. Als Ersatz für diesen Achterbahnklassiker wurde mit dem Sky Glider eine Weltneuheit angekündigt. Im Jahr 2007, dem ersten Jahr unter der Compagnie des Alpes, gab man bekannt, dass man aus Walibi Belgium die Perle der Walibi-Gruppe machen wollte. Mit einem Budget von über 8 Millionen Euro wollte man den Park bis zum Jahr 2009 wieder in einen perfekten Zustand bringen. Die Compagnie des Alpes plante in Zukunft noch mehr europäischen Parks den Namen Walibi zu geben und einen Film mit dem Maskottchen Walibi heraus zu bringen. Am 14. Juni 2007 wurde Vertigo, eine weltweit einmalige Kombination aus Seilbahn und Achterbahn, eröffnet. Eigentlich war die Eröffnung für Juni 2006 vorgesehen, aber diese musste mehrmals wegen technischer Probleme verschoben werden.

2008 wurde eine Vielzahl an Attraktionen renoviert und neu angestrichen. Am 8. Mai 2008 wurde Vertigo offiziell eröffnet. Dieses wurde mit einer großen Eröffnungszeremonie mit Feuerwerk und Specialeffects gefeiert. Die Attraktion wurde offiziell durch Jean-Claude van Damme eröffnet, anschließend gab es eine Afterparty mit DJ Wout van Sylver. Im Oktober 2008 wurde bekannt gegeben, dass Vertigo im Winter 2009 wegen andauernder technischer Schwierigkeiten wieder abgebaut werden sollte. Walibi Belgium ließ wissen, dass man bereits auf der Suche nach einem Ersatz sei, dieser solle frühestens 2010 öffnen.

Im Jahr 2009 gab Walibi Belgium sein neues „BIG 7“ Konzept bekannt. Zu diesen BIG 7 gehören die sieben größten Attraktionen des Parks: Loup-Garou, Calamity Mine, Flash Back, Radja River, Challenge of Tutankhamon, Vampire und Dalton Terror. Absicht der Aktion ist, dass jeden Monat eine andere Attraktion ins Rampenlicht rückt und diese auch in der Presse groß beworben wird. Im April stand Loup-Garou im Mittelpunkt, als eine Menschenkette mit einer Rekordbeteiligung um die Achterbahn gebildet wurde. Am 30. Mai lud der Park alle Rothaarigen ein, um gratis in den Park zu kommen, damit Calamity Mine in den Fokus kam. An diesem Tag kamen 4000 Rothaarige in den Park. Im Juni sollte Vampire im Blickpunkt stehen. Bei dieser Aktion arbeitete Walibi mit dem Belgischen Roten Kreuz zusammen, die im Park bei den Besuchern Blut abnahmen. Mitte Oktober startete der Park wieder die Halloween-Saison. Bei diesem Event drehte sich alles um das Monster Festival von dem dämonischen Zirkusdirektor Draco und seiner Armee Monster und Freaks. Neu für Halloween 2009 war Zoo Terror. Diese Attraktion war im Gebäude von Turbine (heute Psyké Underground) zu finden.

Schon einige Jahre gingen die Gerüchte um, dass Aqualibi dringend eine Renovierung nötig hätte. 2009 gab der Park bekannt, dass Aqualibi ab dem 4. Januar 2010 für eine grundlegende Renovierung seine Türen schließt. Die Neueröffnung von Aqualibi wurde 2011 gefeiert. Bei dieser Renovierungsaktion wurden 10 Millionen Euro investiert.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2011
Zur Saison 2011 kommt es zu einer großen Umgestaltung im Park. Neben neuen farblichen Gestaltungen der Gebäude und Attraktionen halten auch noch neue Parkmaskottchen Einzug im Park. Walibi und seine Band W.A.B. und sein Bruder Squad mit seiner Band SkunX sind nun allgegenwärtig. Ihnen wurden viele Attraktionen im Kinderbereich des Parks gewidmet und auch eine Show mit ihnen gibt es: Rockstar- The Battle. Bei Rockstar- The Battle duellieren sich die beiden Bands musikalisch und das Publikum kann anschließend entscheiden wer gewonnen hat. Neben der Show gibt es auch einen, eigens für die Parkgruppe produzierten, 4D- Film „Rokken Roll 4D“ im Park zu bewundern, bei dem man Teil von Walibis halsbrecherischen Abenteuern werden kann. Zum Beginn der Saison wurde auch das parkeigene Schwimmbad „Aqualibi“ nach einjähriger Umbauphase wieder geöffnet.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2012
Ab der Saison 2012 kann man mit der Parkeisenbahn neue Erfahrungen sammeln: Ein kleiner Zug wird groß. Bis heute fuhr der klassische "Bellevue Parkzug" still und ohne Aufsehen zu erregen durch den Park, doch damit ist ab Sommer 2012 Schluss. Ab diesem Sommer wird man vor die Wahl gestellt: W.A.B. oder doch lieber SkunX. Die beiden neu thematisierten Züge bieten nicht nur einen hervorragenden Überblick über den Park, sondern man lernt auch wie man einen internationalen Hit landen kann. Aber Vorsicht: Ein W.A.B. Zug wird niemals in einer SkunX Station halten und man wird auch nie einen SkunX- Anhänger in einer W.A.B. Station zu sehen bekommen.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2013
Zur Saison 2013 wird der rechte Parkbereich vom Eingang bis zur Westernstadt neu gestaltet, so dass man noch tiefer in die Welt von W.A.B. und SkunX eintauchen kann. Die Halloween-Attraktion "Mad House 3D" von 2012 wird nun als "Walibi Fun House" mit seinen optischen Täuschungen die komplette Saison zur Verfügung stehen. Aber das unangefochtene Highlight der Saison wird die, in Achterbahn-Fankreisen lang erwartete, Wiedereröffnung der Kultachterbahn "Turbine" sein. Die Schwarzkopf-Achterbahn soll im Juni mit neuem Zug, komplett eingehauster Strecke und Spezialeffekten, die Besucher auf die Reise nach "Shimmeria" (Die geheimnisvolle Welt von Walibi und Squad) mitnehmen.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2015
Das Ganzjahres-Schwimmbad Aqualibi erhält zum neuen Jahr eine neue Röhrenrutsche. Die Rutsche „Flash“ ist 7,5 Meter hoch und hat einen Rutschwinkel von 45 Grad, der es ermöglicht, Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h zu erreichen. In der Mitte der Rutsche ist die Röhre mit einem durchsichtigen Abschnitt versehen, durch den man die Rutschenden von außen sehen kann. Zudem feiert Walibi Belgium sein 40-jähriges Bestehen und erhält dazu einen neuen Film für das 4D-Kino. Der neue 4D-Film wird sich wieder um die Parkmaskottchen drehen und den Namen „Tempo Attack“ tragen. Während des Films geht man mit Walibi und Fibi auf eine Reise zum Herzen der Musik.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2016
Walibi Belgium bekommt für die Saison 2016 mit Pulsar eine Weltneuheit. Auf einer 70 Sekunden andauernden Fahrt, wird man in einem 20-sitzigen Boot, dreimal bis auf bis zu 100 km/h beschleunigt, um zum Ende schienengeführt senkrecht ins Wasser „zu fallen“. Bei der Attraktion kommt, erstmalig bei einer Wasserfahrt, ein LSM-Abschuss-System zum Einsatz. Bei den ersten beiden Durchfahrten des Wasserbeckens liegen die Schienen noch im Trockenen. Während der Wagen den 45 Meter hohen Turm zum letzten Mal erklimmt, öffnen sich seitliche Schleusen im Becken und fluten dieses mit Wasser. Nach dem großen Splash wird das Wasser mit Hilfe von großen, leistungsstarken Pumpen, wieder aus der Fahrrinne gepumpt. Was von außen schon spektakulär aussieht, ist als Mitfahrer ein wahrlich feuchtfröhliches Abenteuer mit Thrill-Garantie.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2017
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2018
Ähnlich wie im Schwesterpark Walibi Holland wird sich auch in Walibi Belgium in den nächsten Jahren einiges verändern. Während man sich im Nachbarland bisher jedoch relativ bedeckt hält und neben dem Umbau der Holzachterbahn Robin Hood zum Hybrid Coaster von RMC für 2019 lediglich optische Veränderungen angekündigt hat, präsentierte man in Belgien bereits einen recht detaillierten Plan bis einschließlich 2023. In diesen 6 Jahren soll sich nahezu der gesamte Park für 100 Millionen Euro verändern. Hierzu werden die Themenbereiche erneuert, bestehende Attraktionen renoviert, aber natürlich auch neue Attraktionen gebaut. Darunter sogar gleich drei neue Achterbahnen mit einem Mega Coaster als Höhepunkt im Jahr 2021, welcher die höchste und schnellste Achterbahn in BeNeLux werden soll.

Doch 2018 beginnt man noch ein paar Nummern kleiner. Im Fokus steht dabei der hintere Parkbereich rund um die interaktive Themenfahrt Challenge of Tutankhamon. Die dort befindliche Kinderachterbahn Coccinelle, ein Vertreter der kleinsten Ausführung des Tivoli-Coasters von Zierer, wird ihren Platz räumen müssen. Nach einer gründlichen Renovierung und Umgestaltung soll sie vor der Holzachterbahn Loup Garou anstelle des bereits Ende 2016 abgebauten Riesenrads einen neuen Standort finden. Entgegen der ursprünglichen Ankündigungen aber wohl nicht mehr 2018, sondern erst in den kommenden Jahren. Dafür wird an ihrem bisherigen Standort eine neue Familienachterbahn entstehen - oder um genau zu sein die Station einer neuen Familienachterbahn. Denn das 490 Meter lange Layout (Angabe von Gerstlauer, andere Quellen sprechen von 564 Metern) des von Gerstlauer gelieferten Bobsled Coaster wird sich von dort entlang des Weges in Richtung des Western-Bereichs erstrecken. Gleichzeitig entsteht hier auch ein Kletterparcours, um den sich die türkisen Schienen der Achterbahn herumschlängeln werden. Die rasanten Kurven mit ihren teils ungewöhnlichen Umschwüngen, sowie die Helices und Bunny Hops der Tiki Waka getauften Achterbahn werden darüber hinaus als exotische Dschungel-Rennstrecke gestaltet, auf der die Besucher in den viersitzigen Rennwagen in Holzoptik durch den neuen Themenbereich Exotic World rasen können.

Doch nicht nur im Freizeitpark selbst legt Walibi Hand an, auch dem angeschlossenen Spaßbad Aqualibi nimmt man sich an. Dieses war zuletzt für die Saison 2011 quasi komplett erneuert worden, nun folgt bereits der nächste Umbau. Dieser beschränkt sich allerdings auf die Thematisierung des Bades, welche mit zahlreichen Palmen und neuen Kulissen in Form einer Strandpromenade eine noch karibischere Atmosphäre ausstrahlen soll. Neben der Renovierung des bestehenden Bades wird das Aqualibi aber auch um ganze 700 Quadratmeter erweitert. Die neue Halle beherbergt die Kiddie Bay, welche sich vor allem an jene Kinder richtet, die noch nicht schwimmen können. Sie waren im Aqualibi bisher nicht berücksichtigt worden und können sich nun an einem Wasserspielhaus mit mehreren kleinen Rutschen und Wasserspielen austoben, wobei der Boden nur von einer flachen Wasserschicht bedeckt wird. Im kommenden Jahr wird dann rund um das Aqualibi weiter kräftig gewerkelt. Dann sollen der Eingangsbereich des Freizeitparks sowie der Bereich rund um den Boomerang erneuert werden.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2019
Nicht zuletzt dank immer mehr Streaming-Anbietern gerät das klassische Kino immer mehr in Bedrängnis. Aber auch auf der heimischen Couch gehört ausreichend Knabberzeug - vorwiegend Popcorn - zu einem gelungenen Filmabend. Doch was, wenn dieses keine Lust mehr darauf hat, vom geneigten Filmliebhaber zerkaut und verschluckt zu werden und sich plötzlich wehrt? Das mag absurd klingen, ist aber das Thema eines neuen Darkrides, welcher im Jahr 2019 in Walibi Belgium eröffnen wird. Die Besonderheit des von Alterface entwickelten Erratic Darkrides ist der variable Fahrtverlauf, welcher durch die schienenlosen Fahrzeuge aus dem Hause ETF Rides und die Anordnung der einzelnen Räume ermöglicht wird.

Nachdem die Besucher in ihren fahrbaren Kinosesseln Platz genommen haben, geht es geradewegs zur Popcorn-Maschine, wo die kleinen Biester plötzlich lebendig werden und zur Rache ansetzen. Anschließend fährt man in den zentralen HUB ein, wo die Fahrzeuge frei kreisen und die vier ringsum platzierten Kinosäle nach dem Zufallsprinzip anfahren können. In den einzelnen Kinosälen laufen unterschiedliche Filme, vom Piratenfilm über einen Actionfilm bis hin zum Horror-Movie. Und immer haben die Popcorns das Kommando übernommen und müssen von den Besuchern mithilfe ihrer Pistolen in Schach gehalten werden. Schließlich folgt das Finale im Filmlager, ehe die Fahrzeuge wieder in die Station zurückkehren. Platziert wird der neue Darkride namens Popcorn Revenge in dem Gebäude, welches bis 2001 die Boots-Themenfahrt Het Paleis van Ali Baba beherbergte und seither lediglich für Halloween-Mazes genutzt wurde. Dank der recht kompakten Bauweise des neuen Darkrides wird ein Teil der Halle auch künftig noch für Mazes zur Verfügung stehen.

Doch wie passt diese Kino-Thematik in den ansonsten orientalisch angehauchten Bereich rund um die Achterbahn Cobra? Das Zauberwort lautet Bollywood. Denn im zweiten Schritt des im vergangenen Jahr begonnenen Fünfjahresplans wird ein Großteil der östlichen Seite des Parks überarbeitet. Rund um Cobra und Popcorn Revenge entsteht die Karma World, welche ganz im indischen Bollywood-Stil glänzen soll - mit dem Bollywood-Kino als neuem Highlight. Neben neu gestalteten Fassaden und einem frischen Anstrich in dezenten Sandfarben für die Achterbahn wird es auch ein neues Restaurant mit 170 Sitzplätzen im Innenbereich und einer großen Terrasse am See mit weiteren 150 Plätzen geben.

Darüber hinaus nimmt man sich dem etwas versteckt zwischen Radja River und Psyké Underground gelegenen Kinderbereich an. Dieser wird künftig Fun World heißen und durch eine Verlegung des Hauptwegs deutlich besser zu finden sein. Ansonsten bleibt es hier jedoch vorwiegend bei frischer Farbe. Die Verlegung des Weges schafft allerdings auch Platz für eine neue Attraktion. Während die Rückkehr des Ende 2017 abgebauten kleinen Tivoli-Coasters Coccinelle noch auf sich warten lässt, liefert Zierer eine nagelneue Familienachterbahn vom Typ Force 190 mit Namen Fun Pilot. Das 190 Meter lange Layout wird sich direkt am Ufer des Sees befinden und vorerst die kleinste Achterbahn des Parks sein. Die ursprünglich ebenfalls für 2019 angedachte Erneuerung des Eingangsbereichs wurde derweil auf unbestimmte Zeit verschoben.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2020
Eigentlich sah der Fünfjahresplan im Jahr 2020 die Überarbeitung des Westernbereichs inklusive eines neuen Twist 'n' Splash von Mack Rides vor. Allerdings hat man wohl Angst bekommen, aufgrund einer zu kurzen Winterpause nicht rechtzeitig fertig zu werden - dass der Saisonstart aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden muss, war zum Zeitpunkt dieser Entscheidung leider noch nicht absehbar. Die Erneuerung des Westernbereichs soll daher ebenso wie der ursprünglich schon für 2019 angedachte Umbau des Eingangsbereichs zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Somit wird Walibi Belgium ohne Neuheit in die Jubiläumssaison zum 45-jährigen Bestehen des Parks gehen. An den Plänen für 2021 will man dagegen weiterhin festhalten.
Dominik Leinen . Runner
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.