Mitglied wählen
Freunde
Suche
The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013) Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
DragonKhan
nach oben
Aufsteiger

Niederlande
 
Avatar von DragonKhan
Link zum Beitrag #950232 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 18:20
Themenersteller
18 gefällt das Relax
Der folgende Bericht von meiner China Tour mit dem European Coaster Club (ECC) 2013 ist lang, sehr lang!

Um den Lesefluss nicht zu stören entschied ich mich den ganzen Bericht in ein Thema zu packen. Zu unterschiedlich waren die Parks und Erlebnisse. Zu manchen Sachen werdet ihr mehrere Fotos und Kommentare sehen, zu anderen fehlen Fotos komplett. Ich hab versucht von allem etwas zu präsentieren und bin deswegen weit weg von vollständig. "Vollständig" wäre bei dieser enormen Tour aber auch zuviel des guten gewesen!
Um den folgenden Bericht (mit xxx Fotos) komplett zu lesen schätze ich braucht man schon um die 30 Minuten. Falls es euch zuviel Text ist könnt ihr euch auch einfach mit der Diashow durch die Bilder klicken. Die jeweiligen Kommentare sollten auch schon einiges aussagen.

Und jetzt viel Vergnügen mit dem Bericht zu ......


The Great Coaster Tour of China!

China, bis vor kurzem hat man dieses Land nicht unbedingt mit Freizeitparks und Achterbahnen in Verbindung gebracht. Das hat sich allerdings bekanntermaßen in den letzten paar Jahren schlagartig geändert! ein Megapark nach dem anderen schießt aus dem Boden und wir kommen mit den Ankündigungen von weiteren Großachterbahnen kaum noch nach. Mittlerweile gibt es in dem Land ein grösseres Angebot als in den USA, dem bisherigen Achterbahn Mekka schlechthin! Und das ohne Anzeichen auf Verlangsamung ...

Da mich das Land schon seit Jahren interessiert verfolgte ich die dortige Bauwut natürlich immer begeistert, stets mit dem Hintergedanken dass ich da wohl so schnell nicht hinkomme, war doch eher Japan mein erstes Ziel in Asien ...
Das änderte sich aber ziemlich schnell als der ECC 2013 eine große Tour durch das Land auf die Beine stellte, von Hong Kong nach Shanghai. Da ich mir eine Reise auf eigene Faust in China nicht zutraute, entschied ich mich relativ flott die Chance zu packen! Zu groß war der Reiz für eine neue Kultur. Zu groß war der Reiz für Chinesischen Trash. Zu groß war der Reiz von Achterbahnen wie Wood Coaster, Dinoconda, Sky Scrapper, Dauling Dragons, Stingray oder Bullet Coaster. Zu groß war der Reiz des ersten Asien Besuchs mit meiner ersten ECC Tour!

Im Sommer 2013 war es dann soweit. Mit einer internationalen Gruppe von Achterbahnfans, welche sich langsam in Hong Kong zusammenfand, machten wir uns auf die asiatische Achterbahnkultur kennen zu lernen! Der einzige Onrider war ich bekanntermaßen ja auch nicht. Unsere beiden verrückten "Vorkoster" und Holzmausfetischisten Anita & Bruno wollten sich die Chance genau so wenig nehmen lassen wie Nicole und Dirk. Einige Amerikaner von TPR und dem ACE, und einige weitere Europäer von z.B. themepark.nl und lifthill.net, rundeten die bunte Truppe neben den ECC Engländern wunderbar ab! Es konnte also losgehen! S

ECC Berichte (live Berichte & Fotos während der Tour)
speedfreaks und turbines China-Notizblocktagebuch (Das geniale Tagebuch von Anita & Bruno)


Bevor es richtig los ging: Hong Kong!

Da ich mir unbedingt noch Hong Kong ansehen wollte flog ich bereits 2 Tage zuvor rein. So hatte ich mehr als genug Zeit diese einzigartige Metropole auf eigene Faust zu entdecken ohne von einer Gruppe eingebunden zu sein. Hong Kong ist seit 1997 eine Sonderverwaltungszone von China und ist als Tourist deutlich einfacher zu erkunden als der Rest des Landes. Das liegt auch schon allein daran dass man sich mit Englisch meistens doch noch verständigen kann.
Zwei Tage hatte ich Zeit um in extreme Hitze und Luftfeuchtigkeit die Attraktionen abzuklappern. Viel Zeit ist das nicht unbedingt, aber es reichte doch für ein paar Highlights welche ich hier kurz vorstellen möchte. S


Willkommen in Hong Kong!



Zwischen Häuserschluchten geht es seit 1888 auf "The Peak" hoch!



Die Aussicht vom Victoria Peak ist unbeschreiblich und ein absolutes Muss!


Der Victoria Peak ist ein absolutes "must-do" für jeden Besucher! Nirgendwo sonst hat man einen Berg in direkter Nachbarschaft zu solch enorm hohen Wolkenkratzern! Und trotz der Nähe zur Stadt fühlt man sich da oben wie in einer tropischen Oase! Man kann mit dem Bus oder auch zu Fuss hoch, allerdings bietet sich dafür die über 120 Jahre alte Standseilbahn an. Man sollte allerdings sehr früh dort sein um Wartezeiten zu vermeiden da es immer noch die beliebteste Attraktion der Stadt ist. Aus gutem Grund!


Nachts ist die Metropole ein Lichtermeer!



Ein Tag war für die "Ngong Ping 360" Seilbahn reserviert ...



Mit Glasboden!



5,7km und 25 Minuten um zum Ngong Ping Hochland zu kommen ...



Der große Buddha ist eine der Hauptattraktionen dort ...



268 Stufen um zum großen Buddha hoch zu kommen ...



Die Gegend hat viele versteckte Wanderwege wo es doch einiges zu entdecken gibt ...



Im Dorf von Ngong Ping gab es sogar eine richtig gute Kampfkunst Show!



Richtig gute Truppe!



Und wieder runter mit der Seilbahn ...



Die Seilbahn selber ist schon ein Erlebnis!


Hong Kong ist eine ganz besonderes Stadt! auf der einen Seite Wirtschaftsmetropole, auf der anderen Seite sind Kultur und Natur der Stadt immer noch sehr nahe! In wenigen Minuten kann man von kalten Wolkenkratzerschluchten in tropische Wälder wechseln. Alles ist gut erschlossen und mit Englisch kann man sich meist gut verständigen. "The Peak" und "Ngong Ping 360" sind zwei fantastische Attraktionen und bei gutem Wetter absolut zu empfehlen!


Die restlichen Leute sind eingetroffen. Also hieß es Essen suchen!


Unser Hotel war nicht in Hong Kong selber, sondern im Stadtteil Kowloon auf der anderen Seite des Wassers. Eine der dicht besiedelten Gegenden der Welt! Und das merkt man auch schnell, denn im Vergleich zur eher kühlen Innenstadt von Hong Kong geht es in Kowloon richtig ab! Buntes Treiben zu jeder Stunde und jede Menge zu entdecken! Selten hab ich solch eine intensive Atmosphäre in einer Stadt erlebt, ganz besonders auf der "Avenue of Stars"! Dank doch sehr nahem Hotel fanden wir uns eigentlich jeden Abend wieder dort um den Tag ausklinken zu lassen. Absolut zu empfehlen! S

Tag 1: Gewohntes neu erleben!

Der erste Tag unserer Tour sollte noch nicht all zu viele Überraschungen bieten. Schließlich weiß man was man bei Disney in der Regel finden wird. So ging es also zum "langsam umgewöhnen" in die Hong Kong Version des uns bekannten Disneylandes!

Hong Kong Disneyland, Hong Kong
Ein Disneyland haben die meisten von uns sicher schon besucht. Entweder man liebt sie oder man kann nichts mit ihnen anfangen. Ich selber gehöre eher in die zweite Gruppe, kann allerdings nicht bestreiten dass es Qualitativ in der Branche kaum besseres gibt!
Das Disneyland in Hong Kong ist der jüngste Park in der Geschichte von Disney und somit auch noch relativ klein. Trotzdem finden sich hier zwei Attraktionen welche nach wie vor absolut einzigartig sind! Mit viel Vorfreude auf eben diese neuen Erlebnisse und die gewohnte Disney Qualität ging es in den ersten Park der Tour!


Man erkannte den ausländischen Touristen schnell an fehlendem Sonnenschirm!



Dirk passte sich aber sehr schnell an!



Die erste Bahn der Tour. Was ein Mist!



Mystic Manor! Geilster Darkride überhaupt!



Grizzly Gulch. Cooler Bereich mit cooler Achterbahn!



Der Taifun zwingte uns zum Space Mountain Dauerfahren!


Hong Kong Disneyland ist durchaus klein, und trotzdem konnte der Park mehr überzeugen als erwartet!
Mit Big Grizzly hat Disney wohl den perfekten Familiencoaster erschaffen! Der Fahrablauf ist perfekt mit der Storyline verknüpft und tastet sich langsam an schnellere Fahrabschnitte ran ohne einschüchternd zu wirken.
Mystic Manor allerdings war die große Überraschung für die meisten! Im Grunde ein auf den asiatischen Markt zugeschnittenes Haunted Mansion, überzeugt die Fahrt einfach auf allen Ebenen! Ein klassischer Darkride, aber ein ganz besonderer!
Auch Space Mountain hat mich durchaus überrascht. Dank dem Taifun und dem Fakt dass Chinesen den Sinn einer Single Rider Schlange scheinbar nicht verstehen (walk-on anstatt fast ne Stunde anstehen) hab wir dort ungefähr ein Dutzend Fahrten absolviert. Eine richtig spaßige Fahrt mit richtig genialem Soundtrack. Genau so amüsant wie die Fahrt selber waren aber jeweils unsere asiatischen Mitfahrer, wie auch Anita & Bruno schnell bemerkt haben.
Der Park lässt sich also, trotz seiner noch geringen Größe, absolut empfehlen! Die Qualität ist gewohnt sehr hoch und auch was andere Faktoren angeht ist der Park auf dem Kontinent noch konkurrenzlos!


Abends im China Food-Court mit Tsingtao Bier!


Der erste Tag war, trotz der enormen Hitze und den Taifunwarnungen, ein voller Erfolg! Disney war super, die Truppe war super, und Abends freuten wir uns gemeinsam bei Nudelsuppen, Tsingtao Bier (welches überraschend gut war!), und anderen chinesischer Leckereien auf das was noch kommen sollte!

Tag 2: VIP-Treatment im Hong Kong Klassiker!

Auch am zweiten Tag blieben wir noch in der Sonderverwaltungszone Hong Kong, stand doch noch ein ganz besonderer Freizeitpark auf dem Programm!

Ocean Park, Hong Kong
Ein Park von welchem ich schon Jahre vorher sehr viel gelesen habe. Kein Wunder, wenn man Disney und Universal weglässt ist es auch der meist besuchte Park der Welt! Die Location auf dem Berg machte den Park weltbekannt. Entsprechend war auch meine Vorfreude, wenn auch ich etwas Sorge hatte um die Fülle. Dass diese Sorge aber unbegründet war merkten wir ziemlich schnell als wir groß von einigen Angestellten empfangen wurden! S


Ocean Park! Super gepflegt und bunt!



Der Eingang ist im wunderschönen Zoo-Teil des Parks. Wir wollten aber auf den Berg ...



Unser Hauptgrund! Hair Raiser!



Klassische B&M Qualität mit 1A Location!



Gleich die erste Reihe geschnappt!



Einige nette Flatrides gab es auch ...



Und gratis Wasser! Es war so nötig!



Powered Coaster mit ungewöhnlichem Thema ...



Die Aussicht bleibt das Highlight!



Ein bisschen Rafting zum abkühlen!



Geilste Freizeitpark Location überhaupt!



Wir fühlten uns etwas "underdressed" als wir zum Essen eingeladen wurden ...



Das Essen war fantastisch! Und auch die Gespräche mit den div. Chefs waren es!



Treppen gab es wahrscheinlich auch ...



Auf dem Weg zur Toilette diesen Trümmer entdeckt ...



Minetrain am Berg!



Der Klassiker des Parks!



Klasse Fahrt mit einfach unvergleichlicher Aussicht!



Froh über den guten Einkauf!



Zurück zum Eingang ging es mit der Seilbahn ...



Leider blieb uns für diese Parkhälfte keine Zeit. Dabei hätte ich so gerne mal Pandas gesehen ...


Ocean Park ist ein absolutes Highlight und definitiv jedem zu empfehlen! Der Park ist riesengroß, super gepflegt, hat geniale Attraktionen und gute Operations, und natürlich eine unvergleichliche Location!
Wir wurden von der ersten bis zur letzten Minute mehr oder weniger Händchen haltend durch den Park geführt. Natürlich musste wir so auch nirgens warten, was bei dem durchaus sehr vollen Park natürlich von Vorteil war. Die Runde mit den diversen Parkchefs zum Mittagessen war natürlich noch ein Sahnehäubchen! Leider hatten wir so nie Zeit für den Zoo-Teil, welcher doch auch sehr gut aussah und immerhin Pandas hatte. Trotzdem waren wir eigentlich alle äußerst dankbar für die VIP Behandlung welche wir erhalten haben! Wir fühlten uns wirklich verwöhnt und verhätschelt! S


Im Hotel mit Tentakel Knabbereien chillen!


Am Ende des Tages waren wir bereits in der "echten" Volksrepuplik China! Der Grenzübergang lief relativ flott (also ehrlich, da sind die Amis schlimmer) und schnell kamen wir in Shenzhen an, einer der interessantesten Städte Chinas dank Sonderverwaltungszone! Nach kurzem abchecken der, extrem belebten, Stadt und dem doch ziemlich luxuriösen Hotel ging es relativ schnell ins Bett. Am nächsten Tag sollte es mit "echten Chinacoaster" losgehen!

Tag 3: Ab in das echte China!

Nach Disneyland und Ocean Park erwartete uns am dritten Tag einen regelrechten Kulturschock! auf dem Programm standen etwa nicht große und bekannte Parks, sondern typische Chinesische Parks mit entsprechend typischen Fahrgeschäften! S

Zhongshan Park, Shenzhen
Nach einem kleinen Fussmarsch durch einen eher großen Stadtpark landeten wir in einer Ecke mit einigen, eher trashig anmutenden, Fahrgeschäften. Nach einigen Verständigungsschwierigkeiten beschaffte uns Justin einige Tickets. Nicht nur zum counten, sondern auch um unseren "Trash-Hunger" zu stillen! Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe


Der erste China-Count! Eine Maurer Söhne Kopie von Golden Horse ...



Der erste der vielen Drachen ...



Da schlägt das Counterherz höher ...



Die Mädels jauchzen ...



Interaktiver Trash!



Wirklich funktioniert hat aber nicht viel ...


Klassischer Park zum counten. Allerdings waren wir durch den ganzen Trash doch recht gut unterhalten. Es war schließlich für fast alle der Tour ein komplett neues Erlebniss! Nach einer knappen Stunde ging es aber direkt weiter ...

Qiushuishan Park, Shenzhen
Irgendwo auf dem Hinterhof von einem Hotel fanden wir den nächsten Park. Dieser war doch ein Stückchen grösser, machte auf uns jedoch einen noch ungewohnteren Eindruck. Immerhin gab es hier eine etwas grössere Achterbahn ...


Looping Coaster made in China!



Wie sich Dirk da wohl gerade fühlt?



Es war weniger schlimm als befürchtet ...



Kiddiecount ...



DAS Highlight überhaupt! Interaktiver Luftkissen-Scooter mit Hammer auf'n Kopp!



Star Flyer aus China Produktion ...


Ein weiterer interessanter Park. Ich habe bis heute nicht wirklich begriffen ob der zu dem Hotel gehört oder nicht. Trotzdem war es wieder ein Erlebniss. Das Highlight war aber nicht der erste made in China Loopingcoaster der Tour, sondern die ungewöhnlichen Fahrgeschäfte wie die interaktiven Luftkissen-Scooter. Hier hat der Großteil der Gruppe die meiste Zeit verbracht. Zu Recht! Was für ein Spaß das war! Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe

East Lake Park, Shenzhen
Der dritte Park des Tages war nicht sonderlich anders als die vorherigen. Ein kleiner Park im Wald mit den üblichen Fahrgeschäften. Allerdings wartete hier auch noch eine echte Wiegand Sommerrodelbahn auf uns, was natürlich gerade mich besonders erfreute! S


Klassischer Drachencount ...



Ein bisschen Disk'o ...



Der Froghopper schien doch sehr spaßig!



Geil! Ne Sommerrodelbahn!



Klasse Bahn!


Das Highlight war ohne Frage die Sommerrodelbahn! Leider wird nur in Gruppen gefahren, mit einem Angestellten als Eskort welcher die Geschwindigkeit bestimmte. Die merkten aber recht schnell dass wir flott fahren konnten und sind auch entsprechend runtergedüst. Ohne Bremsen war zwar leider nicht möglich, aber auch so reichte es um mich kurz aus dem Schlitten zu schmeißen! Eine sehr gute Strecke!
Der Freizeitpark selber hat die gewohnten Fahrgeschäfte, fällt aber durch die üppige Vegetation auf. Ein angenehmer letzter Stop des Tages!

Ein Tag ohne Highlights, könnte man zumindest meinen. Und was Achterbahnen angeht stimmt das auch. Aber trotzdem war der Tag der ideale Einstieg in die Chinesische Freizeitparkkultur. Natürlich jede Menge Trash, aber auch einige sehr spaßige Überraschungen in und außerhalb der Parks! S

Tag 4: Freizeitpark Kulturschock!

Der Trash Faktor war schon am Tag zuvor sehr hoch, doch sollte dieser direkt am nächsten Tag wieder überboten werden, standen zwei doch selbst für Chinesische Verhältnisse sehr außergewöhnliche Parks auf dem Programm! Immerhin dieses Mal auch wieder mit einer richtig guten Achterbahn ...

LongFeng Villa Video Resort, Dongguan
Dieser Park wirkte weniger wie ein Freizeitpark, als wie ein Set von kitschigen Kulissen für Hochzeitsfotos. Trotzdem gab es einige Fahrgeschäfte auf der anderen Seite des Parks welche gefahren werden wollten. Auf dem Weg dorthin sind wir auch direkt an einigen Brautpaaren beim Fototermin begegnet, so vielen dass wir uns irgendwie komplett fehl am Platz fühlten. Allerdings entdeckten wir nicht nur Brautpaare und Kulissen, sondern auch einige interessante Dinge die man fahren konnte!


Eingang mit Schloss ...



Unser Ziel! Eine weitere der spaßigen China Mäuse!



Jap! Die sind ernsthaft sehr witzig!



Die Brücke schwingte ziemlich gut ...



Cool, da hängt das Kreuz schon an den Ziplines!



Sicher fühlten wir uns nicht nachdem ich den Ride-Op aufgeweckt habe ...



Hier war gar kein Ride-Op zu sehen. Also haben wir uns den Schlitten einfach geschnappt!


Es reichte für ein paar Runden bis ein netter Herr vorbei kam und uns kommentarlos (was soll er auch sagen?) den "Ketten-Schlitten" weggenommen hat. Egal, wir hatten unseren Spaß! Genau so wie im Rest des Parks! Die Anlage ist verdammt groß, sehr verlassen (bis auf einige Brautpaare), und äußerst schräg! Die Angestellten waren entweder am schlafen oder gar nicht präsent. Trotzdem waren alle Türen offen, was natürlich zum Erkundschaften einlädt. S

Knight Valley, Shenzhen
Der Besuch von Knight Valley hatte nur einen Grund: Den neuen Mega GCI mit dem passenden Namen "Wood Coaster"! Viel mehr wusste ich über den Park auch nicht wirklich und war natürlich gespannt was er sonst zu bieten hatte. Die Sprache verschlagen hat es mir dann schon vor dem betreten des Parks. Die Größe ist einfach nur gigantisch! S


Der Eingang! Und das Zeug auf dem Berg im Hintergrund gehört auch zum Park ...



Rolltreppen gab es unzählige! Und mit jeder defekten Anlage schnaufte der ECCler etwas mehr ...



Wow! Hier ist wirklich alles eine Nummer grösser!



Alles Parkgelände. Inklusive dem kompletten Berg!



Doch wir waren alle für dieses Schmuckstück da!



Geniales Holzgewirr!



Die Bahn hat einfach alles!



Definitiv in der Liga der Top Terrain Coaster weltweit!



Glückliche Coasterfans!


Der Parkbesuch fing für mich direkt mit einem großen Schocker an als ich, mit voller Vorfreude auf die erste Fahrt in der ersten Reihe wartend, aussortiert wurde. Mit dem Kommentar ich sei zu groß! Tatsächlich wurde die Maximalgröße vom Park auf nur 190cm runtergesetzt, was natürlich in mir richtig Frust ausgelöst hatte, war diese Bahn doch einer meiner Hauptgründe für die ganze Reise! Glücklicherweise konnte ich mich dann doch mit den bekannten Tricks "reinschummeln", was aber irgendwann auch nicht mehr nötig war. Ich glaube die Ride-Ops haben irgendwann begriffen wer hier anwesend war. S
Dadurch dass die Bahn so affengeil war, und der Park so verdammt groß, mussten wir uns entscheiden wo wir den Rest des Tages verbringen würden. Während viele verständlicherweise den Park erkunden wollten (was mehrere Stunden in Anspruch nimmt), verblieb ich mit einigen Gleichgesinnten bei einem der geilsten Woodies der Welt! Für einen kurzen Rundgang zum Futter fassen und dem Wiegand Bobkart (angeblich der weltweit längste) reichte es noch, dann aber wurde jede Minute ausgereizt für noch mehr Fahrten auf dem genialen Wood Coaster! Die letzte Fahrt des Tages war dann auch der Sprint den Berg runter zum Bus wert! S
Viel mehr kann ich über den Park leider nicht schreiben, habe ich doch nur einen Bruchteil davon gesehen! Die Grösse ist wirklich schwer in Worte zu fassen. Ganze 9 Quadratkilometer groß ist das Gelände und somit der mit Abstand grösste Freizeitpark der Welt! Die Attraktionen sind sehr verteilt, können aber zum grössten Teil überzeugen. Auch die Fahrt auf den Berg mit der Seilbahn oder Standseilbahn soll sich lohnen. Immerhin gibt es oben auf dem Berg unter anderem einen Propeller aus Chinesischer Produktion, welcher aber dank strikter Gewichtsbeschränkung nur von einer Person gefahren werden konnte. Überlebt hat sie es sogar auch. S

Ein weiterer Tag mit einigen Highlights! Zwei total unterschiedliche aber einzigartige Parks haben uns an die Grenzen der Erschöpfung gebracht! Solche megagroße Parks in bergigem Gelände bei über 40° und 100% Luftfeuchtigkeit zu besuchen hinterlassen nun mal Spuren. Da bringen auch die vielen Rolltreppen und Transportanlagen nicht mehr viel. Belohnt wurde der fitte Achterbahnfan mit zwei sehr schrägen und außergewöhnlichen Parks mit jede Menge interessanter und neuer Dinge zum entdecken! So konnte es gerne weiter gehen! S

Tag 5: Ab in das erste Tal der Glücklichen!

Seit wir das Hotel in Shenzhen drei Tage zuvor bezogen haben haben wir auf den Happy Valley Freizeitpark in der direkten Nachbarschaft geschaut. Allerdings mussten wir uns da noch ein bisschen gedulden, denn dieses Highlight stand erst ein wenig später auf dem Plan ...

Happy Valley, Shenzhen
Die Happy Valley Parks sind wohl die für die meisten geläufigsten Freizeitparks in China. Und das aus gutem Grund, findet man in diesen Park schließlich viele Highlights und generell eher weniger Kopien. So mit der Hoffnung auf einen qualitativen wieder besseren Park machten wir uns auf den 5 Minuten Fußweg zum Park, mit dem Wissen dass der S&S Launch Coaster wohl leider nicht fahren würde ...


Der Eingang. Es war durchaus etwas voller ...



Gespanntest Warten auf den "Bullet Coaster" von S&S welcher tatsächlich doch aufmachen sollte!



Der erste Abschuss des Tages!



Heftige Fahrfiguren ...



Dank dem Park waren die ersten paar Fahrten für uns reserviert ...



Begeisterte Achterbahnfans!



Endlich mal wieder was richtig heftiges!



Eine durchaus fotogene Bahn ...



So einen Hintergrund findet man wohl auch nur in China ...



Ein Leuchtturm ist nicht genug ...



Ja, das Teil ist recht hoch ...



Schickes Heck!



Weiter ging es mit dem Vekoma SLC ...



Aber eine Custom Variante!



Fuhr sich eigentlich recht ok!



Und das Setting ist auf jeden Fall cool!



Die Splash Boats waren besonders beliebt ...



Aber trotz heißestem Wetter. Einen Poncho tragen die Chinesen immer!



Ebenso auf dem Rafting ...



Ein paar "Fakes" gab es aber auch ...



Was tut man nicht alles für den Count?


Das Happy Valley in Shenzhen war definitiv ein Highlight, und das trotz recht vollem Park! Die große Überraschung war natürlich der geniale und richtig heftige Bullet Coaster! War die Bahn noch Wochenlang geschlossen, wurde sie an diesem Tag (ev. für uns?) geöffnet. Netterweise haben wir auch die ersten paar Fahrten des Tages machen dürfen, wuchsen die Wartezeiten doch im Laufe des Tages über 2 Stunden an ...
Aber auch sonst konnte der Park überzeugen. Ein paar wenige aber wirklich gute Attraktionen in einem doch sehr schönen Parkgelände. Nur an den Abfertigungen muss man noch etwas arbeiten, aber das ist in dem Land ja überall das gleiche Problem ...

Window of the World, Shenzhen
Direkt gegenüber von dem Happy Valley gab es noch einen weiteren grossen "Freizeitpark", den "Window of the World"! Hier handelt sich um einen Park mit allerlei Miniaturversionen von Monumenten weltweit. Das kennt man auch aus Europa, und da ich wissen wollte wie die Chinesen das machen machte ich mich mit einer kleinen Gruppe auf auch diesen Park zu besuchen!


Wir waren schnell beeindruckt von der Qualität!



"Miniatur" ist hier manchmal echt gross!



Hier wäre sogar ein Count gewesen ...



Lange Bobkarts scheinen beliebt in China!



Und als die Alpen gab es einen kompletten indoor Schnee & Eis Park!


Ich war beeindruckt! Ich hatte nicht erwartet dass ich in China den besten "Miniaturpark" überhaupt sehen würde! Die Modelle (wenn man sie noch so nennen kann) sind vielzählig und sehen zum Großteil echt super aus! Dazu das riesige und äußert gut gepflegte Gelände und einige nette Attraktionen machen auch diesen Park absolut empfehlenswert!

Spätestens jetzt war uns allen klar dass Shenzhen außergewöhnlich ist! Die beiden Parks konnten uns mit Qualität überzeugen und nicht mit dem Trash-Faktor. Die Stadt selber kann genau so überzeugen. Bis tief in die Nacht ist viel los und man merkt auch schnell dass man sich in einer Sonderwirtschaftszone befindet. Der Lebensstandard scheint hier deutlich höher als sonstwo im Land ...

Tag 6: Ein bisschen Trash muss sein!

Natürlich brauchten wir nach dem letzten Tag wieder etwas typischen Trash. Ganze drei Parks standen wieder auf dem Programm welche sich irgendwo im nirgendwo befinden. Der dritte Park sollte aber noch ein echtes Highlight für uns bereit halten!

Shajiao Fort Haibin Park, Dongguan
Erster Stop: Ein winziger "Park" auf dem gefühlten Hinterhof der lokalen Gemeinschaft. Entsprechend schräg wurden wir angeguckt als ein großer Bus dutzende Europäer anschiffte ... Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe


Zuerst der Drache ...



So eine Schlange hat der Betreiber wohl noch nie gesehen ...



Gut eingewachsen ...



Vorfreude!



Ab durch die Vegetation!



Ein echter China-Maus Fan!



Und die Dinger machen wirklich Spass!


Ein ganz "stranger" Park. Ausser uns waren keine Besucher da, wo wir uns genau befanden wusste keiner wirklich, alles war dreckig und heruntergekommen, und auf dem Weg zur "Toilette" (welche sich in dem Wohnhaus befand) wurde ich von einem Kamel begrüsst! In Erinnerung blieb der Park auf jeden Fall! Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe

Binhai Amusement Park, Guangzhou
Der nächste Park war Teil eines ganzen "Kulturgelände"oder so ähnlich. Deswegen konnte unser Bus nicht direkt vor den Park fahren, was für uns einen kurzen Fußmarsch bedeutete. Das wär nicht weiter problematisch gewesen wenn wir nicht schon die Wolken am Himmel gesehen hätten ...


Kaum waren wir im Park kam es richtig heftig runter!



Zum Glück war der Regen so schnell weg wie er da war. So ging es direkt auf die feuchte Strecke ...



War eine sehr coole Maus!



Auch wenn die feuchten Bremsen nicht wirklich funktionierten ...



Wurde leider von einigen unserer Gruppe zerstört. Wortwörtlich!



Ein paar klassische China Rides wurden natürlich auch noch mitgenommen ....


Der Regenguss hatte uns wirklich durchnässt, aber nach relativ kurzer Zeit war wieder trocken so dass wir eigentlich alles fahren konnten was wir wollten. Der Spinning Coaster konnte von den meisten nicht gefahren werden weil die erste Gruppe dafür sorgte dass der "Ausrichter" am Ende der Fahrt komplett kaputt ging. Allerdings war das kein großer Verlust, war mein Vertrauen in diese Anlagen ja nicht wirklich sonderlich hoch ...
Ansonsten scheint der Park zwar auch etwas heruntergekommen, aber trotzdem einladend da die Location doch recht schick ist ...

Mysterious Island, Zhuhai
Weil das Counten ja so unheimlich wichtig war kamen wir mit einer deutlichen Verspätung im letzten Park des Tages an. Hier sollte wieder ein richtiges Highlight auf uns warten, ein echter Intamin Rocket! Glücklicherweise war der Park äußert leer, so dass die verspätete Ankunft nicht weiter schlimm war ...


Als erstes wurde der Mist erledigt ... (Und das Ding ist wirklich Mist!)



Der Waterride wurde auch getestet. Natürlich aber ohne Poncho!



Das war das Resultat. Sehr lange, gute und nasse Fahrt!



Dirk traut sich auf den "S&S Tower" ...



Und tschüss!



Das wirkliche Highlight!



Es war nix los! Zu dem Zeitpunkt machte ich drei Fahrten alleine in der Front Row. Mit sitzen bleiben!



Richtig coole Fahrt!



Loooooooooooooopiiiiiiiiiiiiing!!!


Nach der ganzen Counterei ist es einfach eine Wohltat einen richtig guten Intamin Rocket fahren zu können! Ok, der "Skycar" hat leider Schulterbügel und ist nicht sonderlich lang, bietet aber auf der kurzen Strecke alles was das Achterbahnherz höher schlagen lässt! Fetter Abschuss, Airtime, Loop, lange G-lastige Kurven ... Alles da! Dank eigentlich immer leerer Station war es ohne Probleme möglich ein Dutzend Fahrten zu machen!
Der Rest des Parks lohnt sich aber auch, mit Ausnahme von dem schrecklichen S&S Screaming Squirrel. Die Version im Gardaland ist ja schon Mist, wenn man dann aber Chinesische Abfertigung und Pflege dazuaddiert erhält man diese wahre Foltermaschine! Den Count absolut nicht wert!
Sehr gut war aber auch die Wasserbahn welche deutlich länger und nasser als erwartet war. Nur leider war das eine ziemlich dreckige Suppe welche sich über uns ergossen hat. Auch klasse war der S&S Turm (oder Kopie, bin nicht mehr sicher) oben auf dem Berg. Man muss zwar erstmal da hoch, wird dann aber mit ner super Aussicht über den durchaus sehr ansehnlich gestalteten Park belohnt! S

Ein voller Tag mit viel Trash und Counts, aber auch einem richtig fetten Highlight am Ende als "Belohnung"! Zum Glück waren alle Parks mehr oder weniger komplett leer, sonst wäre es mit dem Zeitplan sehr kritisch geworden. Kann mir aber vorstellen dass es durchaus Tage gibt an denen Mysterious Island richtig voll wird, auch wenn der Park, wie so viele im Land, im gefühlten Niemandsland liegt ...

Tag 7: Chinesisch counten!

Neue Region, neues Hotel, neuer Trash! Es sollte ein weiterer Tag voller typisch chinesischer Parks mit entsprechenden Attraktionen und einigen Überraschungen werden. Ich wusste eigentlich gar nichts über die Parks die auf dem Plan standen, und entsprechend erfreut war ich als wir vor einem komplett im Wald und schön belebten Park aus dem Bus gestiegen sind. S

Quanlin Resort, Zhongshan
Ich fühlte mich direkt an einen "chinesischen Knoebels" erinnert. Es gab keinen ersichtlichen Eingang, nur viele Familien mit Picknick Gepäck auf die zahlreichen Tische verteilt. Die Stimmung war ausgelassen und die Kinder hatten Spaß auf den Fahrgeschäften und Spielgeräten. Der grösste Teil des Parks ist gut versteckt weiter hinten im Park, und so brauchte es auch erst ein Schild was uns über einen angeblich neuen Loopingcoaster informiert hat. Da wir keinen Looping erwartet hatten machten wir uns natürlich direkt auf die Suche nach diesem "neuen Count". S


Aber erstmal Mauszeit!



Dies war also die Neuheit. Vertrauenerweckend ...



O_O ... ... !!!



Lachende Gesichter, aber nicht etwa weil die Bahn gut war ...



Brace yourself!



Und hier der gesamte Horror!



Die Dinger gibt es in jedem zweiten Park und bieten meistens ne schöne Aussicht!



Die schrägsten Dinge müssen mitgenommen werden ...



Man ist schließlich in China!


Ein wirklich schöner Park, aber die schrecklichste Achterbahn welche ich jemals gesehen habe! Diese Bastelei ist so daneben dass man es kaum glauben kann selbst wenn man direkt davor steht! Und die Fahreigenschaften sind entsprechend katastrophal! Trotzdem gab es sogar onride Photos. Ich hätte es mir kaufen sollen ...
Davon abgesehen gab es durchaus einiges zu entdecken. Inklusive einem doch sehr schrägen Maze mit live "Erschreckern" und div Aussichtsfahrten. Was auch nicht weiter überrascht, ist die angenehme Location des Parks halb im Wald doch das eigentliche Highlight!

Jindouwan Resort Villas, Zhongshan
Der nächste Park lag dann wieder in einer Stadt und bot das übliche Kulturangebot mit den üblichen Fahrgeschäften. Neu für die Gruppe war allerdings eine "Achterbahn" welche nicht so richtig weiß was sie sein will ...


Erstmal brach der Himmel auf und zwang uns zu einer kurzen Pause...



Dank nasser Strecke dauerte es wieder mal etwas bis der Wagen um das Oval geschickt werden konnte ...



Die Zierer Kopie wurde auch noch schnell mitgenommen ...



Und auch der Spinning Coaster machte noch rechtzeitig auf!


"Highlight" war ganz sicher der "Surfing Rowing" Count. Und zwar weil die Anlage einfach mehr als sinnlos erscheint und dank vieler schwerer ECCler bei nassen Reifen durchaus Probleme hatte den Wagen hochschwingen zu lassen damit es für das volle Oval reichte. Entsprechend war natürlich der Spaß, wenn auch die Fahrt wirklich nichts bietet! S

Mt. Jingshan Park Alpine Coaster, Zhuhai
Als Überraschung ging es in Zhuhai (direkt neben Macau) zu einer Art National Park in welchem sich ein echter Wiegand Alpine Coaster befindet! Da ich ein großer Fan von diesen Anlagen bin war ich natürlich sehr erfreut, und als ich die Strecke von der Sesselbahn begutachten konnte steigerte sich diese Vorfreude nur noch mehr! Allerdings kippte meine Stimmung direkt als ich beobachten durfte wie hier nur im Zug gefahren werden darf. Inklusive bremsender Ride-Ops vorneweg. S


Spaßbremse!!!



Nach einer langen Fahrt voller Frust aber doller Aussicht ...



Die allgemeine Meinung!


Hier wurden wir leider wirklich deutlich abgebremst. Abstand lassen war nicht möglich da immer mit Kontakt zum Vordermann gefahren werden musste. Ist natürlich klar dass das nicht geht und nur zu einer unsanften Fahrt mit viel Schubserei führte. Trotzdem war das die undiskutierbare Pflicht. Selbst unser super Guide bemerkte unsere Stimmung und versuchte mit den Angestellten zu argumentieren. Aber der Chef war nicht da, und in China geht dann halt nichts. Der Grund für diese bescheuerte Regelung war anscheinend übrigens der fehlende Brems-Sinn der Chinesen. Die sind scheinbar immer in einander reingefahren ...
Schade! Die Strecke war sehr vielversprechend! S

Haibin Park, Zhuhai
Dank dem schlechten Alpine Coaster dachte niemand an Wiederholungsfahrten. So erlaubte uns die Zeit noch einen weiteren Count in der Stadt abzuholen. Nur deutete sich ein weiteres Rennen gegen die Regenwolken an ...


Wartende Counter im Würmchen ...


Ein weiterer typischer Stadtpark. Dank Regen und knapper Zeit habe ich aber nichts außer dem Count gesehen, welcher wir nach dem Guss auch alle fahren konnten ...

Ein Tag voll mit Trash und keinen richtigen Highlights, wie erwartet. Trotzdem haben alle diese Parks, trotz oft gleicher Attraktionen, ihren ganz eigenen Character und es machte wieder Spaß die einzigartigen Attraktionen zu suchen. Gerade in den Parks mitten in der Stadt ist man meistens mitten im Treiben und kann den Gewohnheiten der Chinesen wie Tai Chi oder Gesang beiwohnen. So hatte auch ich, trotz nur schlechter Achterbahnen, meinen Spaß! S

Tag 8: Viele Counts und hoch hinaus!

Es sollte wieder ein Tag voller Counterei werden, hat der erste Park des Tages doch ganze 10 Zähler! Das allerdings ohne wirkliche Achterbahn Highlights. Entsprechend wussten wir natürlich auch nicht was uns dort erwartet ...
Das Highlight des Tages stand aber sowieso Abends auf dem Plan! S

Chuanlord Holiday Manor, Foshan
Ein Park mit sehr vielen China Coaster. Das ist alles was ich von diesem Park wusste. Entsprechend überrascht waren wir als wir einen sehr gut gepflegten und großen Park vorgefunden haben. Sogar mit einem Zoo für welchen wir zum Glück auch die Zeit fanden. Natürlich erst nachdem wir alle Achterbahnen gefahren sind ...


Der erste Stop war diese spaßige Maus!



Echte Vorfreude!



Echtes Misstrauen?



Von diesem "Maxi-Butterfly" mit Airtime gab es gleich 4 Spuren ...



Irgendwie lustig war es dann doch!



So wie die Wagen in ihrer Lagerung geeiert haben waren Dirk & ich sehr froh wieder in der Bremse zu stecken!



Auch hier gab es einen dieser sinnlosen "Spinning Surfboat" Bahnen ...



Dirk gefällts!



Ein geschlossener Count ...



Hier wäre ich aber nicht mehr eingestiegen!



Sieht einfach nur noch gefährlich aus ...



Giraffen kraulen im Zoo!



Zukünftiges Abendessen?



Das Bärengehege war leider viel zu voll und warm ...


Ein außergewöhnlicher und schräger Park (mal wieder), allerdings auf seine ganz eigene Weise. Die Qualität ist für chinesische Verhältnisse sehr gut, war doch alles sauber und schön thematisiert! Nur bei den Achterbahnen vermisst man doch etwas Gutes, ist die grösste Anlage dort schließlich ein brutaler chinesischer Multilooper (sorry, keine Bilder). Auch der Skyloop, welcher zu unserem Besuch noch im Bau war, ist eine Kopie ...
Trotzdem war der Aufenthalt sehr angenehm, was auch an dem überraschend guten Zoo lag. Die Gehege wirkten teilweise zwar etwas klein und überfüllt, aber da habe ich schon viel schlimmeres gesehen, auch im Westen ... S

Nanhu Amusement Park, Guangzhou
Endlich wieder ein Park welcher mir ein Begriff war, wenn auch nur wegen dem sehr ungewöhnlichen Arrow/Vekoma Looper. Leider aber stellte sich bei unserer Ankunft schnell heraus dass genau diese Bahn geschlossen war. Es wurde auch schnell deutlich dass sie auch nie wieder aufmachen würde, waren große Teile der Strecke doch komplett überwuchert. Schade, so blieb uns nur ein mickriger Count und viel Wasser von oben ...


Der Park sah so aus als hätte er die beste Zeit hinter sich ...



Schade! Wäre ich doch sehr gerne gefahren ...



Und so endete es wie so oft wartend im Kiddiecoaster!



Die Wassermassen waren unglaublich!



Wenn man sonst nix zu tun hat probiert man es mit Detailaufnahmen ...



Man macht sich nützlich wo man nur kann ...



Schlussendlich aber klappte es auch hier!


Ein Besuch welcher es nicht wert war, hatte der Park leider so gut wie gar nichts zu bieten. Das meiste war geschlossen oder verlassen, was doch sehr schade war weil der Park eigentlich nicht schlecht aussah. So machten wir uns alle direkt zur Weiterfahrt auf nachdem der Count in der Tasche war!

Canton Tower, Guangzhou
Der Canton Tower sollte der Abschluss des Tages bilden. Ein beeindruckender Fernsehturm mit einem deutlich umfangreicheren Angebot außer nur einer Aussichtsplattform. Dank der außergewöhnlichen, und meiner Meinung nach wunderschönen, Architektur freute ich mich ganz besonders auf diesen Ausflug ohne Achterbahnen! S


Ein früheres Bild. Beim vorbei fahren entstanden ...



Oben ging es erst einmal auf den Glasboden!



Wahnsinnig beeindruckend! NYC ist da nichts dagegen!



Ein buntes Lichtermeer bis zum Horizont!



Ach ja, einen Intamin Freefall gab es hier auch. Sitdown und Floorless auf 450m!



Blick auf die höchste (488m) Aussichtsplattform der Welt (zumindest zu dem Zeitpunkt).



Eine weitere Attraktion war diese Mördertreppe! Über ca. 1500 Stufen ging es 180 Meter an der freien Luft nach oben!



Manch einer zweifelte noch daran sich das wirklich an zu tun ...



In der Mitte des Turm wird es einem dank Glasboden und der nahen Außenstruktur schon etwas anders ...



Beeindruckendes Lichterspiel!


Was für ein Tower! Richtig cooles Design, Attraktionen perfekt platziert, und eine Aussicht auf eine Stadt welche amerikanische Metropolen wie Vorstädte aussehen lässt! Leider ist der Tower nicht ganz billig, trotzdem aber meiner Meinung nach absolut lohnenswert! Man muss ja auch nicht alles mitmachen und kann einfach nur die gewaltige Aussicht genießen. Die Treppe aber sollte man nicht auslassen, erst Recht wenn man, wie ich, Höhenangst hat. Was ein Thrill! S

Die zwei Parks waren zwar ganz nett, das Highlight aber war der Canton Tower und die Stadt Guangzhou! Wer sagte nochmal "everything's bigger in America"? China kann da wohl nur müde drüber lächeln! Dieses Lichtermeer bis zum Horizont hatte mir doch sehr schnell die Sprache verschlagen! Gerade in dieser Stadt bemerkte man sehr schnell die enorme Geschwindigkeit der Entwicklung in China. Qualität wird besser an allen Ecken und Enden, überall wird kräftig investiert, und die Leute sind glücklicher. Das wurde einem dort doch sehr schnell deutlich. Wenn das so weitergeht hat China den Westen im null Komma nix überholt!

Tag 9: Echte Qualität gibt es auch!

Die ganzen kleinen Parks in China haben zwar ganz ihren eigenen Reiz, irgendwann aber verspürten wir wieder den Drang doch ein paar wirklich gute Achterbahnen zu fahren! Wie gut dass mit einem der größten und bekanntesten Parks Chinas als nächstes ein weiteres Highlight auf dem Programm stand!

Chimelong Paradise, Guangzhou
Chimelong ist in China eine der ganz großen Entertainment Firmen welche unzählige Hotels, Restaurants, Freizeitparks und ähnliches betreibt. Das Chimelong Paradise gehört zu den etwas älteren (seit 2006) großen Parks in China und ist entsprechend bekannt. Auffallend ist dass hier schon immer auf hohe Qualität geschaut wurde. Hier findet man kaum Kopien, sondern das beste von Intamin, B&M, Mack und Vekoma! Mit entsprechender Vorfreude ging es in den doch recht vollen Park!


Als erstes ging es natürlich zu dem fetten B&M Dive Coaster!



Glückwunsch!



Die ersten paar Fahrten gehörten dank dem Park ganz uns!



Und es war immer noch sch****e heiß!



Bockt so richtig die Fahrt!



Den Splash Effekt gibt es auch auf diesem "fast-Sheikra-Klon".



Den Huss Giant Frisbee konnten die meisten natürlich nicht auslassen!



Auch Mack war vertreten, wenn auch nur mit einem kastriertem Pegasus!



Bekannt spaßige Fahrt!



Sind wir schon im Europa Park?



Huiiiiiii!!!



Sieht man auch nicht so oft die Dinger!



Mit der richtigen Gewichtsverteilung immer wieder ein Spaß!



War leider zu. Und damit fehlt mir dieser Achterbahntyp immer noch ...



War nicht zu, fuhr sich aber leider so rostig wie sie aussah ...



Wie schon erwähnt: Hier wird auf Qualität geachtet!


Um es kurz zu machen: Chimelong ist wohl der beste Park in China! Die Qualität war top, die Attraktionen sowieso, die Abfertigungen waren für chinesische Verhältnisse in Ordnung, und auch die Angestellten und die Verpflegung war über dem Durchschnitt! Ich fühlte mich pudelwohl und kann den Park ohne Probleme weiterempfehlen!
Leider hat es für den neusten Park der Gruppe, Ocean Kingdom, nicht mehr wie ursprünglich geplant gereicht. Er machte erst ein halbes Jahr später auf ... S

Guangzhou - Wuhan
Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir die grosse Region Guangdong verlassen. Das sollte sich aber endlich ändern und wir machten uns zum Bahnhof Guangzhou Süd, dem grössten Bahnhof welchen ich je gesehen habe!


Selbst für einen Flughafen wär das gigantisch!



Gute Stimmung als das Gepäck endlich verstaut war!



Die Aussicht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 313km/h!



Traumhafter Sonnenuntergang inklusive!



Als Zugfan musste ich natürlich unseren CRH380A etwas genauer begutachten!



Klassen gab es einige. Dirk gefiel es ganz vorne wohl am besten ...



Wir hatten Hunger. Ich weiß bis heute nicht was ich hatte. Ich glaube es waren gefüllte Hoden und Fischsuppe. Es war lecker ...



Unser schicker CRH380A bei der Ankunft in Wuhan!


Für mich als großer Fan von Hochgeschwindigkeitszügen war diese Fahrt natürlich was ganz besonderes! Das Hochgeschwindigkeitsnetz wurde erst 2007 in China eingeführt, trotzdem aber ist es bereits grösser als alle Hochgeschwindigkeitsnetze der Rest der Welt kombiniert! Mein Glück war natürlich vollendet als ich gesehen habe dass wir in einem der neuen CRH380 fahren durften. Während vorherige Züge durch Technologietransfers mit Siemens, Alstom, Shinkansen etc. entwickelt wurden, ist der CRH380 die erste vollständige Eigenentwicklung aus China welche mich durchaus beeindrucken konnte, genau so wie das komplette Netz! Es würde mich nicht überraschen wenn auch bald in Europa (und sonstwo) Chinesische Entwicklungen fahren werden ...

Fetter Park, geniale Coaster, heißes Wetter und super schnelle Züge! Was will man mehr? Es war wirklich wieder eine Wohltat einen großen B&M zu fahren nach all dem Trash die Tage zuvor!
Unser nächstes Hotel war über 1000km entfernt. Doch dank unseren flotten Zuges haben wir diese Strecke in nur knapp über drei Stunden hinter uns gebracht. Bei der Ankunft wurden wir erstmal durch die extreme Hitze geschockt, obwohl wir ja dachten es wäre in Guangdong schon schlimm gewesen. Es war Nachts und trotzdem waren wir deutlich über den 40°! In einem engen, stickigem und dank manchen netten Amis (welche scheinbar drei 40kg Koffer brauchten) überfüllten Bus ging es in unser muffiges Hotel der Nacht. Wuhan hinterließ schon mal nicht den besten Eindruck ...,

Tag 10: Ein Zwischenstopp für duellierende Drachen!

Wuhan ist nicht unbedingt eine Stadt welche von westlichen Touristen besucht wird, gibt es ja auch nicht wirklich viel zu sehen. Der Grund für unseren Besuch war allein der neue duellierende Woodie von Gravity Group! Entsprechend war in Wuhan auch nur ein Freizeitpark eingeplant. Worüber wir froh waren, denn die Hitze war wirklich abnormal und zumindest ich wollte wieder schnell an die Küste ...

Happy Valley, Wuhan
Hier stand mit dem "Dauling Dragon" der Grund für unseren Besuch. Aber auch sonst gab es noch ein schönes Angebot an weiteren Achterbahnen. Dank dem bereits doch sehr positiven Erlebnis im letzten Happy Valley gingen wir mit entsprechenden Erwartungen in den Park. Aber auch hier hieß es dass der S&S Coaster wohl geschlossen sei ... S


Happy Valley #2!



Mit dem kleinen Maurer ging es los!



Doch wir wollten alle auf dieses hölzerne Monster!



Auf der roten Spur gab es eine ERT für uns ...



Die Spuren wurden getrennt voneinander betrieben. Bis wir gemeckert haben ...



Dann wurde auch die blaue Seite geöffnet!



Hammer Bahn!



Mal von oben ...



Der geschlossene S&S ...



Interessanter "Mine Train"!



Da muss man natürlich ganz vorne fahren!



Die "Aussicht" von ganz vorne ...



Cooles Theming. Schreckliche Fahreigenschaften!


Im Vergleich zum ersten Happy Valley war dieser deutlich schlechter! Der Park besteht mehr oder weniger aus einer Betonfläche mit lieblos hingeklatschten Rides. Zwar war der Park durchaus sauber, wenn man aber bei über 40° kaum Schatten findet wird der Tag doch sehr anstrengend.
Der Woodie hatte mich bei meiner ersten Fahrt (noch ohne Duel-Betrieb) enttäuscht. Als wir dann aber nach einiger Überzeugungsarbeit die Ride-Ops dazu überredet haben die Züge beider Spuren gleichzeitig abzuschicken zeigte dieses Monster was es kann! Gerade das High-Five Element, was mit einem Zug total sinnlos wirkt, ist einfach nur genial! Die Bahn wurde als Duelling Coaster konzipiert. Schade dass sie nie als solche Betrieben wird ...
Ansonsten war der kleine Maurer nett, der SkyLoop geschlossen (wie alle Versionen im Land zu dem Zeitpunkt), und der S&S ärgerte uns den ganzen Tag mit Testfahrten! S

Wuhan - Changzhou
Ziemlich am Ende machten wir uns auf zum Bahnhof für unsere Weiterfahrt. Im Gegensatz zu unserem letzten Bahnhofserlebnis war es dieses Mal überfüllt und stressig. Immerhin hatte unsere Gruppe mit dem ganzen übergroßen Gepäck zur Belustigung der Chinesen geführt ...


Unser CRH2E steht bereit!



Zwischendurch mal rausgesprungen für ein Foto ...


Der CRH2E ist eigentlich ein Nachtzug, entsprechend eng war es auch mit den ganzen Abteilen. Auch war die Fahrt nicht ganz so super schnell, aber mit 250km/h Spitze immer noch genug um uns schnell ans Ziel zu bringen. Durch den anstrengenden Tag waren viele so hinüber dass die ganzen Abteile zwecks Nickerchen durchaus begrüsst wurden. So verging die Zeit flink und wir trafen in Changzhou in der Jiangsu Region ein. Im Grunde "Groß-Shanghai". S

Ein anstrengender Tag dank Hitze und viel herumreisen. Glücklicherweise hatten wir das meiste zu dem Zeitpunkt hinter und konnten uns auf den nächsten Tag voller Highlights freuen!

Tag 11: Megaparks mit Megastahl!

Es standen wieder einige Highlights auf dem Programm! Zwei grosse und sehr außergewöhnliche Parks mit jeweils einem richtig fetten Achterbahnhighlight. Als grosser 4D und B&M Flyer Fan sollte dieser Tag für mich einiges bieten! Doch war ich natürlich auch gespannt was die Parks sonst noch zu bieten hatten ...

China Dinosaurs Park, Changzhou
Der erste Park überraschte uns direkt mit den Massen an Schulgruppen! So war unser Ziel gleich sehr eindeutig: Den 4D "Dinoconda" möglichst noch mit wenig Warterei zu fahren! Für den Rest des großen Parks mit beeindruckender Thematisierung sollte danach auch noch genug Zeit bleiben. Als wir in der Warteschlange nur ca. 100 Leute vor uns hatten dachten wir noch wir hätten es schnell hinter uns. Dummerweise gab es hier die schlechteste Abfertigung der ganzen Reise. Eine Maus im Ein-Wagen Betrieb hat mehr Kapazität! Trotzdem konnten wir nach über einer Stunde endlich fahren ...


Der Park war durchweg aufwändig thematisiert!



Hatte im Laufe des Tages noch aufgemacht ...



Warten auf den Count ...



Ich entschied mich (trotz der Grottenkapazität) zu einer zweiten Fahrt auf dem genialen Teil!



Ich fand X2 schon genial, aber diese Bahn war dann noch ein Stückchen intensiver!



Richtig heftig, richtig geil!


Bin ich froh dass ich mir noch eine zweite Fahrt angetan habe! Das Layout scheint zwar eine Kopie von dem Original aus Kalifornien zu sein, allerdings wurde hier einiges verbessert. Angenehmere Kurven, mehr Überschläge und bessere Züge! Zwar waren die Fahreigenschaften gerade auf den äußeren Plätzen doch recht unangenehm, aber gerade hinten auf den Innenplätzen blieb mir einfach die Spucke weg! Top Ten Coaster!
Die restlichen Achterbahnen wurden natürlich auch noch mitgenommen, wobei nur der indoor Zamperla Moto-Coaster mit Saurierthema noch erwähnenswert ist. War ungewöhnlich und machte durchaus Spaß! Leider war die Abfertigung nicht viel besser als bei Dinoconda, und so reichte unsere Zeit mehr oder weniger nur noch für eine kurze Runde um den Park. Es reichte aber um uns mit der üppigen Thematisierung zu beeindrucken! Auch sah das zum Park gehörende Museum einfach gigantisch aus! Aber die Zeit hatten wir nicht, stand doch noch ein weiterer großer Park auf dem Programm ...

Joyland, Changzhou
Dem ein oder anderen wird der Park als der "World of Warcraft" Park bekannt sein, basiert schließlich die komplette Thematisierung angeblich auf der Spieleserie. In China natürlich ohne offizielle Lizenz. Trotzdem sind die Parallelen eindeutig wie mir gesagt wurde. Ich selber hab damit nichts am Hut, wurde aber trotzdem von den Ausmassen beeindruckt! Auch war eindeutig wie Islands of Adventure in Florida bei vielem als Inspiration diente. Der Park ist enorm großflächig, die Kulissen gigantisch groß, und die Attraktionen hatten durchweg hohe (theoretische) Kapazitäten ...
Wir kamen erst am späten Nachmittag an, was aber nicht weiter schlimm sein sollte weil der Park einer der wenigen im Land war welche auch in die Nacht noch geöffnet blieb! S


Beeindruckender Eingang!



Natürlich unser erstes Ziel: Der geniale "Sky Scrapper"!



Den üblichen Mine Train gab es auch hier ...



Das Abendessen war phänomenal gut!



Eine beeindruckende Lichtershow. Ohne Zuschauer ...



Einen großen Brunnen seht ihr nur im Vordergrund. Im Hintergrund geht eine Treppe den Berg hoch zu diesem blauen Aussichtsturm!



Die geilste Rolle ever!



Direkt gefolgt von einer mega G-Keule durch den Loop!



Zum Abschluss noch ein echter S&S Tower!



Beeindruckend! Doch wo waren die Besucher?


Das Joyland war doch äußerst strange. Man fühlte sich doch sehr oft an den Universal erinnert, selbst Qualitativ! Es gab nur einen gewaltigen Unterschied: Es war kein Mensch da! Wenn man dann Nachts mehr oder weniger allein auf breiten Promenaden zwischen den gigantisch beleuchteten Attraktionen vorbeigeht, und aufwändige Wasserhows trotz mangelnder Zuschauer mit epischer Begleitmusik die ungewöhnliche Stille des Parks aufmischen, wirkt das schon etwas erdrückend. Man stelle sich Islands of Adventure in der Hochsaison mit vollem Betrieb aber keinen Besuchern vor. Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe
Von der ungewöhnlichen Atmosphäre abgesehen konnten die Attraktionen durchaus beeindrucken. Die Darkrides waren jetzt zwar nicht so gut wie die (Universal) Originale, konnten im Chinesischen Vergleich aber trotzdem punkten. Auch hier war der SkyLoop leider geschlossen, was aber nicht weiter schlimm war dank immer leerem B&M Flyer! Und was für ein Teil dieser Sky Scrapper ist! Die "1,5 Heartline Roll" mit folgendem Looping ist einer der geilsten Elemente Kombinationen welche ich jemals erleben durfte! Ich hatte einfach nicht genug von der Anlage gekriegt und fuhr, wortwörtlich, bis ich zusammengeklappt bin! Es war es Wert, denn Sky Scrapper war einer der absoluten Top Coaster der Tour!

Ein wirklich langer und anstrengender Tag welcher uns die zwei wohl intensivsten Achterbahnen der Tour beschert hat! Beide Anlagen sind mittlerweile in meinen persönlichen Top Ten gelandet. Zwar reichte es bei Dinoconda nur für zwei Fahrten, dafür aber bei Sky Scrapper für mehr als ein Dutzend! Zwei sehr außergewöhnliche Parks welche man so wohl nur einmal auf der Welt findet machten diesen Tag doch zu einem der großen Tourhighlights! S

Tag 12: Happy Valley die Dritte!

Der erste Happy Vally Park konnte überzeugen. Der zweite war eher eine Enttäuschung. Wie sollte der dritte werden? Wenn man sich nur das Achterbahnangebot ansieht kann man schnell ins schwärmen kommen. Sheikra Klon, Intamin Mega-Lite, Ulven Mine Train Klon und Gravity Group Woodie! Mit entsprechender Vorfreude ging es auch in den Park!

Happy Valley, Shanghai
Kurz vor betreten des Parks wurde mir gesagt ich hätte einen Chinesischen Fan welcher mit einigen Leuten des "Roller Coaster Dream" (RCD) Clubs uns im Park treffen würden. Ich hatte zu dem Zeitpunkt keine Ahnung was er meinen könnte, wusste ich ja bis zu dem Zeitpunkt ja nicht einmal dass es Chinesische Achterbahnclubs gibt! Einige Chinesische Achterbahnfans zu treffen klang allerdings äußerst interessant so dass ich den Park mit doppelter Vorfreude betrat! S


Hoffentlich gibt es im Park mehr Schatten ...



Auch in China gibt es so Verrückte wie wir!



Warum wir aber mit dem Kiddie fahren wollten haben sie nicht verstanden. Mitgefahren sind sie trotzdem ...



Justin wie immer hinter der Linse!



Ein Intamin Mine Train wie er auch in Dänemark steht. Dort als Terrain Coaster ...



Die Fahrt ist gewohnt klasse!



Ein bisschen Airtime gefällig?



Ich finde die Dinger ja etwas überbewertet. Klasse sind sie aber trotzdem!



Ich hatte nicht die höchsten Erwartungen an den "Fireball" Woodie ...



Schicke Location!



"Happy Time" gefällig?



Ganz viel "Happy Time"!



Immer wieder beeindruckend diese Fahrzeuge!



Das Mädchen in Weiß hatte KEINE Ahnung! Sie war danach komplett durchnässt!



Super Leute!


Was für ein Park! Was für ein Tag! Mit B&M und Intamin wussten wir ja schon dass uns einige Highlights viel Spass bereiten würden, mit dem Woodie kam aber noch ein Highlight dazu! Ein unglaublich sanfte Fahrt mit gewaltig viel Airtime in der letzten Reihe! Mich konnte die Fahrt sogar mehr überzeugen als die gewaltigen Drachen in Wuhan! Und nicht nur die Achterbahnen konnten überzeugen. Der Park selber war auch wieder deutlich angenehmer und grüner als die Version in Wuhan. Somit war es für mich der beste Park der drei, wobei leider keiner einen wirklich eigenen Character hatte. Es wirkte auf mich etwas wie das Cedar Fair der Volksrepuplik China. S

Das wahre Highlight war aber trotzdem nicht der Park, sondern die netten Leute des RCD Clubs! Lustigerweise kannte mich Candice, die Betreiberin des Clubs, durch eine uralte Homepage aus meiner Kindheit und fragte Justin ob ich bei der ECC tour dabei wäre. Sachen gibts ...
Auf jeden Fall war es ein riesen Spaß mit den Chinesischen "Kollegen" zu fachsimpeln und Vereinszeitschriften auszutauschen. Jetzt weiss ich nicht nur dass es Chinesische Achterbahnfans gibt, sondern auch noch dass sie eigentlich genau wie wir sind. S

Tag 13: Alt & Neu!

Ein weiterer Tag an welchem zwei Parks auf den Programm standen. Zum Glück mit mehr als genug Zeit und eher kurzen Strecken, was nach den anstrengenden vergangenen Tagen eine Wohltat war!

Suzhou Amusement Land, Suzhou
Während die meisten Freizeitparks in China mehr oder weniger gerade erst erbaut wurden, ist das Suzhou Amusement Land ein paar Jährchen älter. Entsprechend erkennt man auch noch den "Chinesischen Touch" des Parks was doch sehr angenehm war. Der Park wirkte gut besucht und landschaftlich sehr schön angelegt, was zum Verweilen einlud. Ganz besonders an den angenehm schattigen Plätzchen am See ...


Mal wieder viele Schulklassen ...



Zum zählen gab es einiges ...



Diesem Chinesischem Shuttle ist Dirk ganz besonders dankbar ...



Ach wie hübsch!



Ein (echter) Vekoma SLC! Mit seltenem "extended" Layout!



Sah nicht nur gut aus, sondern fuhr sich sogar recht gut!



Spass auf einem Vekoma SLC?! Ja!!!


Ein wirklich hübscher Park! Ok, die Achterbahnen sind jetzt nicht so besonders erwähnenswert, wenn auch der Vekoma SLC eindeutig zu den besseren gehört. Der Trumpf des Parks ist eindeutig in der schönen Landschaftsgestaltung. Nach dem Pflichtprogramm bevorzugten Dirk und ich einfach gemütlich am See zu sitzen und dem Treiben zuzusehen.
Suzhou selber ist ja schon eine Stadt welche sich lohnt zu besuchen dank der alten Geschichte (leider war dafür keine Zeit). Der Park fügt sich da gut ein und bietet genug für einen angenehmen Tag. Manche Sachen wirken vielleicht noch etwas alt und heruntergekommen, andere Sachen überraschten uns auf ganzer Linie wie zum Beispiel der Yogi Bear 4D Film (mit offizieller Lizenz) oder eben der gute SLC: S

Giant Wheel Park, Suzhou
In Suzhou stand noch ein weiterer kleiner Freizeitpark auf dem Programm. Klein war allerdings nur der Park, das namensgebende Riesenrad nahm eigentlich fast die Hälfte des gesamten Parkareals in Anspruch. Entsprechend voll war es dort, auch weil es die einzige Attraktion war welche im Eintrittspreis inklusive war. Natürlich aber war es nicht das Riesenrad welches uns in den Park lockte sondern eine ganz einzigartiger Coaster. Der "Vekoma Stingray"! S


Was wohl die Hauptattraktion ist?



Let's go flying!



Während des Lifts ist noch sitzen angesagt ...



Dann aber geht es direkt kopfüber wieder runter!



Vekoma Flyer der besonderen Art!



*swoosh*



Was für eine kranke und geniale Anlage!



Der Park ist zwar sehr klein, aber wunderschön angelegt!



Ein paar wenige Flatrides gab es auch noch. Mit super Beleuchtungen!


Für die meisten Besucher besteht dieser Park nur aus dem Riesenrad. Entsprechend war die Wartezeit dort unproportional hoch! Einige der Gruppe haben es sich angetan, ich bevorzugte eine weitere Fahrt mit dem Stachelrochen. Eine Fahrt kostete ca. 5 Euro extra, und ein Haarnetz ist für laanghaarige Leute wie mich war Pflicht, trotzdem aber ist die Fahrt einfach zu geil um nur einmal damit zu fahren! Natürlich wusste ich nicht was mich erwartet, dass aber Vekoma mir mit so einer genialen Anlage einen Lachflash über die ganze Fahrt beschert hat hätte ich nicht gedacht! Verrückte Fahrfiguren, super Flugerlebnis, sanfte Fahrweise, genialer Look und einfach nur schräg! Der einzige Nachteil ist natürlich die Kapazität, aber ich hoffe dass Vekoma dass auch irgendwie lösen kann, denn wir brauchen mehr von diesen genialen Dingern!

Mit zwei sehr unterschiedlichen Parks war auch dieser Tag wieder ein voller Erfolg, auch wenn zu dem Zeitpunkt wirklich viele in der Gruppe unter der Hitze gelitten haben. Dankend wurde jedes Schattenplätzchen genutzt und selten wurde mehr gefahren als "sein musste". Nach zwei Wochen machte uns das Wetter schon zu schaffen, wenn auch man dazu sagen muss dass die chinesischen Park einiges mehr an Laufbereitschaft von einem erwarten. S

Tag 14: Trash im Wald und Megacity!

Die Tour näherte sich langsam dem Ende und eine letzte Auswahl an Achterbahnen in der Shanghai Gegend stand auf dem Plan, angefangen mit einem Park welcher sich mitten in einem Wald/Stadtpark befand ...

Gongqing Forest Park, Shanghai
Zu sehen war am Eingang von Fahrgeschäften noch nichts. Mit einem mehr oder weniger nützlichen Parkplan versuchten wir die fahrbaren Attraktionen ausfindig zu machen und machten uns auf den Weg ...


Yeah! Nochmals eine China Maus zum Abschluss!



Und weil es so schön war noch ein weiterer "Coaster made in China"!



Ob da jemand Spaß hat?



Grün gab es wirklich genug!



Irgendwie hatte das rostige Weiß zwischen dem Grün etwas ...



Noch ein letzter Drache ...



Und auch ein Bobkart fand sich hier wieder!



Gemütlich durch den Wald tuckern ...


Wer einen gemütlich Tag außerhalb der Stadt sucht ist in dem Park sicher richtig. Die Ecke mit den (gewohnten) Fahrgeschäften macht nur einen sehr kleinen Teil von diesem großen und dicht bewachsenen Gelände aus. Schatten gab es hier endlich mal in Hülle und Fülle!

Oriental Pearl Tower, Shanghai
Wenn man eine der grössten Städte der Welt besucht muss man natürlich auch die Innenstadt gesehen haben. Erst recht wenn es mit Shanghai noch so eine einzigartige Metropole ist! Dass das interessanteste Gebäude auch noch eine schöne kleine Achterbahn vorweise konnte machte die Idee von einem Stadtbesuch natürlich auch für den Rest der Gruppe interessant! S


Direkt an der "Bund" Promenade wurde wir raus geworfen.



Was für eine Skyline!



Erstmal brav einordnen ...



Das ist mal ein Glasboden!



Der (meiner Meinung nach wunderschöne) Shanghai Tower ist mittlerweile fertiggestellt!



Noch ein letztes Mal in der Gruppe anstoßen!



Wolkenkratzer bis zum Horizont!



Ein kleiner Vekoma wartete noch auf uns!



Beeindruckendes Wahrzeichen!


Der Oriental Pearl Tower ist wahrscheinlich die bekannteste Attraktion der Stadt. Entsprechend voll war es auch. Trotzdem aber lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall! Die Aussicht auf die Stadt ist phänomenal, der Glasboden der coolste bisher, das Buffet umfangreich und lecker, und als Bonus eine wirklich spaßige kleiner Vekoma Achterbahn! Auch das Museum über die Geschichte der Stadt war überraschend umfangreich und gut! Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall!

Auch wenn wir eigentlich nur die große Promenade und den Pearl Tower gesehen haben konnte Shanghai beeindrucken! Eine gigantische Metropole welche dennoch noch ihren ganz eigenen Character behalten hat. Auf der einen Seite des Flusses die hyper-moderne Finanzmetropole, auf der anderen die historischen Gebäude aus der reichen Geschichte der Stadt! So einen Kontrast findet man sonst nirgenswo auf der Welt!

Tag 15: High Speed & Action!

Am letzten Tag waren die meisten mit dem Kopf schon bei der Abreise, freuten wir uns doch alle auf kühleres Wetter. Trotzdem standen an dem Tag noch einige coole Fahrten auf dem Programm, angefangen mit dem schnellsten Zug der Welt! S

Shanghai Transrapid, Shanghai
Als Freund von Hochgeschwindigkeitszügen war mir natürlich auch vor der Reise bewusst dass in Shanghai die einzige (schnelle) Magnetschwebebahn der Welt betrieben wird. Entsprechend erfreut war ich natürlich als bekannt wurde dass eine Fahrt wir mit der Gruppe eingeplant war! S


Deutsche Technik!



Vollgas!


12 Euro, 30km Strecke, 7 Minuten zum Flughafen, 7 Minuten zurück, 431km/h Spitze! Ich hatte ja meine Bedenken ob auch tatsächlich die ganze Gruppe Spaß an dieser Fahrt haben würde. Spätestens aber als wir uns bei über 400 Sachen in die Kurven geneigt haben, und der Zug in der Gegenrichtung uns nur mit einem kurzen *BOOM* begrüsste, fühlte sich auch der letzte Achterbahnfan pudelwohl! Die Fahrt ist auf jeden Fall ein eindrucksvolles Erlebnis! Aber Achtung, sie wird nicht immer auf Höchstgeschwindigkeit betrieben sondern nur zu Stoßzeiten. Der Transrapid ist halt immer noch zu teuer im Unterhalt ...

Jin Jiang Action Park, Shanghai
Bevor die Tour endgültig zu Ende gehen sollte standen noch ein paar weitere Achterbahnen mitten in der Stadt auf dem Programm. Sogar ein Highlight wartete noch auf uns! Zumindest für so Leute wie mich welche die Vekoma GIB lieben! S


Der letzte Park der Tour ...



Noch ein letztes Highlight!



Das nennt man wohl "direkt an der Autobahn" ...



Indoor powered Trash



China Spinning #wasweissich



It's a Small World auf einem Acid-Horrortrip beschreibt diese Fahrt wohl am besten. Sehr geil!



Glückliche Counter ...



Die letzte Fahrt gehört der Geisterbahn!


Der Park lag wirklich wortwörtlich mitten in der Stadt, man kann fast schon sagen direkt unter der Autobahn. Entsprechend besteht auch der Park eigentlich nur aus einer Betonplatte mit eher lieblos angeordneten Fahrgeschäften. Trotzdem gab es auch hier ein paar (trashige) Überraschungen und mit dem Vekoma GIB ein wahres Highlight! Nur die Abfertigung war so dermaßen katastrophal dass wir das Gefühl hatten die standen im Wettbewerb zu der Dinoconda Crew. Alle 15 Minuten etwa fuhr ein Zug. Wie gut dass der Park eher leer war, so betrug die Wartezeit meist "nur" einen Zug ...

Der letzte Park machte den meisten von uns ziemlich zu schaffen. Hitze und wenig Schatten vertragen sich einfach nicht. So ging es für die meisten früh in das Hotel um für die Abreise fit zu sein. Dirk und ich wollten es uns aber nicht nehmen lassen diese Megacity auch noch Nachts zu erleben. Mit einem der vielen Touristenschiffe ging es dann zu einer Rundfahrt bei welcher wir die Skyline auch noch bei Nacht bestaunen durften. Ein perfekter Abschluss!


Nachts war die Skyline noch beeindruckender!



An einer Ecke in den Seitenstraßen haben wir uns die letzten Nudeln und das letzte Bier gegönnt. Prost!


Was für eine Tour! Was für Parks! Was für ein Land! Was für Achterbahnen!

Meine erste Reise in das ferne Asien war ein voller Erfolg! Meine Achterbahntour Erfahrung bisher beläuft sich ja fast ausschließlich auf private Touren und onride Events. Ich hatte keine Ahnung was mich mit dem ECC in China erwarten würde, kannte ich ja gerade mal ein halbes Dutzend Leute der Gruppe. Auch für den ECC mit Justin war es die erste organisierte Tour nach China. Man hatte ihm den Stress der Reiseleitung oft deutlich angesehen, er meisterte die Aufgabe aber blendend! Die Strecke war gut ausgesucht, mit einem guten Gleichgewischt zwischen Counterei und Highlights. Und auch die Hotels waren bis auf wenige Ausnahmen immer bestens! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe

Die Freizeitparks in China waren wirklich ein besonderes Erlebnis. Viel Trash hatte ich ja erwartet, dass aber so viele Parks doch noch ihren ganz eigenen Character hatten hat mich beeindruckt. Fahrgeschäfte in den Stadtparks der Metropolen, gigantische große Flächen, aufwändigste Thematisierungen ohne Lizenzen, Künstliche Kulissen für Brautpaare, Trash auf gefühlten Hinterhöfen und in Wäldern, leere Megaparks mit Wahnsinnsbahnen, gewaltige Dinosaurierparks, Wolkenkratzer Fahrgeschäfte ... Es war irgendwie alles dabei! Vom schrecklichsten Trash bis zu den hammermäßigsten Achterbahnen! Und trotz unzähliger Kopien div. Fahrgeschäfte gab es überall was neues und außergewöhnliches zu entdecken!

Noch mehr als die Freizeitparks hat mich allerdings das Land und seine Leute beeindruckt. Ich hatte viele Erwartungen an meine erste Asienreise, wurde aber trotzdem oft überrascht. Trotz der Sprachbarriere (außerhalb von Hong Kong bringt einem English gar nichts) fühlten wir uns überall unheimlich freundlich aufgenommen. Teilweise waren die Chinesen zwar etwas überrascht uns zu sehen (was macht eine Gruppe von Westleuten in einem Freizeitpark in Wuhan?!), waren dann aber meist total begeistert und erfreut. Man hatte doch des öfteren das Gefühl dass das Volk sich über den zugenommenen Tourismus freut und sogar teilweise etwas stolz ist ...
Trotzdem sollte man Chinesische Eigenheiten im Kopf behalten. Trinkgeld wird zum Beispiel als Beleidigung aufgefasst und es lieber wird eine falsche Auskunft gegeben anstatt zuzugeben dass man etwas nicht weiß. Hilfsbereit sind aber eigentlich alle, wenn teilweise etwas scheu. Man muss sich schon komplett mit Händen und Füssen verständigen, aber meistens versteht man sich dann schon irgendwie. Und ein Foto muss natürlich auch immer gemacht werden. Wenn man so gross ist wie ich (oder Bruno) ist man in China schon eine auffällige Attraktion. Teilweise fühlte ich mich fast als Entertainer. Noch mehr Fotos machen mussten allerdings zwei andere Teilnehmer. Ein lässiger Schwarzer und ein Ami welcher als Santa Claus durchgehen konnte (inklusive Vollbart). Da fällt man schon auf! S

Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird mir auch die bunte Truppe von Achterbahnfans! Nicht nur aus allen Ecken der westlichen Welt, sondern auch von allen möglichen Vereinen sind Fans angereist! ECC, onride, FKF, ACE, TPR, themepark.nl, lifthill.net und einige andere waren alle vertreten. Alle mit dem gleichen Ziel neue geile Achterbahnen zu fahren! Da merkte man schön wie hirnverbrannt der bekannten Konkurrenzgedanke zwischen den Vereinen ist. Wir waren alle auf dem gleichen Level verrückt und haben fachsimpelnd zusammen angestoßen! S

China ist ein Achterbahnland! Das mag vielleicht erst seit ein paar Jahren so sein, aber mittlerweile besteht kein Zweifel daran! Neue Parks mit gewaltigen Achterbahnen schießen überall wie Pilze aus dem Boden! Vieles steckt noch in den Kinderschuhen und muss besser werden, wenn man sich aber anschaut was in den letzten paar wenigen Jahren passiert ist habe ich keinen Zweifel dass auch die Qualität noch mehr zunehmen wird. Noch ist eine Achterbahntour nach China etwas außergewöhnliches, aber ich denke dass sich das in den nächsten paar Jahren deutlich ändern wird. Nicht nur wird das Angebot noch umfangreicher, auch denke ich dass das bereisen von diesem beeindruckenden Land immer einfach wird!

Ich weiß jedenfalls dass mich das Land wieder sehen wird! Nicht nur wegen den Achterbahnen!
Ich hoffe ich konnte euch die Reise etwas näher bringen und habe euch auch Lust auf das ferne China gemacht. 2017 wird der ECC dann erneut das Land für die Achterbahnen besuchen. Schließlich gibt es noch genug Regionen welche wir komplett ausgelassen haben! S

So und jetzt entschuldige ich mich für die vielen Fotos, die geraubte Zeit, und die mit Sicherheit häufigen Rechtschreibfehler!
Endlich Ende! S
The only difference between genius and insanity is success!
Gruß, DragonKhan
Neuester Bericht: 30.06.15. - The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013)
Die meisten Teilnahmen an Treffen 2016dermilch
nach oben
Assistent Christian Milch
Ginsheim-Gustav...
Deutschland . HE
 
Avatar von dermilch
Link zum Beitrag #950234 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 19:06 1 gefällt das Relax
Sehr Geil!!
Snoop
nach oben
Operator Stefan Fliß
Herten
Deutschland . NW
 
Avatar von Snoop
Dabei!
Link zum Beitrag #950235 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 19:24 1 gefällt das Relax
Danke dir für den sehr interessanten Bericht.
1. Platz Top Bilder 2016Bends
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #950238 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 20:07 1 gefällt das Relax
Was soll man dazu noch sagen? Hammerbericht!
Ahriman
nach oben
Aufsteiger Marius Naumann
Hilden
Deutschland . NW
 
Avatar von Ahriman
Link zum Beitrag #950239 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 20:12 1 gefällt das Relax
Was für ein Monsterbericht, danke dafür! Scheint eine wirklich geniale Tour gewesen zu sein.

Ich muss auch mal nach China...
schrubber
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von schrubber
Link zum Beitrag #950240 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 20:13 1 gefällt das Relax
Das war mal eine Stunde, die sich so richtig gelohnt hat. Vielen Dank für deine Mühe!
Der frühe Vogel fängt den Wurm- aber die zweite Maus bekommt den Käse.
Ingo Wahlen
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Ingo Wahlen
Link zum Beitrag #950241 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 20:22 1 gefällt das Relax
Ganz herzlichen Dank für den tollen Bericht, super geschrieben, kulturell sehr bereichernd. Die mörderische Hitze ist sogar auf den Fotos voll rübergekommen.
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #950243 Verfasst am Dienstag, 30. Juni 2015 21:38 1 gefällt das Relax
Vielen herzlichen Dank für diesen Wahnsinnsbericht! Extrem gut und anschaulich beschrieben - fast so, als wäre man dabei gewesen. Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe Danke, dass du uns ein zweites Mal an dieser doch sehr ausgefallenen Reise hast teilhaben lassen - ist ja gerade im direkten Vergleich mit dem Brunita-Tagebuch ausgesprochen spannend, da eben jeder anders erlebt, gewichtet und schreibt. Das mit der furchtbaren Betriebsweise der einen Sommerrodelbahn zum Beispiel wird dort, wie ich gerade nachgelesen habe, ja auch erwähnt, ist aber so kunstvoll in eine Bildunterschrift verschachtelt, dass ich das damals glatt als "eine Schleicherin hat alles aufgehalten" gelesen hab - dabei wars ja noch viel schlimmer! S

Und mein persönlicher Lieblingssatz:

DragonKhan ...und auf dem Weg zur"Toilette" (welche sich in dem Wohnhaus befand) wurde ich von einem Kamel begrüsst! In Erinnerung blieb der Park auf jeden Fall! Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe

S S S

Vielen Dank für die enorme Mühe - ich kann die nächsten "Nachhol-Berichte" kaum noch erwarten! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
coasterfreak
nach oben
Onrider Robert

Deutschland . NW
 
Avatar von coasterfreak
Link zum Beitrag #950298 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 09:07 1 gefällt das Relax
Huhu Björn, top bericht und wunderbarer Zeitvertreib in meinen kurzen Betriebspausen. Vielen Dank dafür. S
Der Sinn des Lebens?
Der liegt irgendwo zwischen Lifthill und Schlussbremse.
Voschi
nach oben
Redakteur Andreas Vogel

Deutschland . BW
 
Avatar von Voschi
Link zum Beitrag #950307 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 11:43 1 gefällt das Relax
DragonKhan Um den folgenden Bericht (mit xxx Fotos) komplett zu lesen schätze ich braucht man schon um die 30 Minuten.

Also bei mir war es gut das doppelte. Aber jede einzelne Minute hat sich gelohnt. Vielen vielen Dank für diesen grandiosen Bericht! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe
stilbruch
nach oben
Leiter Dirk Lather
Bad Homburg vor...
Deutschland . HE
 
Avatar von stilbruch
Dabei!
Link zum Beitrag #950308 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 11:44 1 gefällt das Relax
Whow! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe
ich wollte ja eigentlich meine Monatsabschlüsse machen, aber diese Stunde war echt super schön mit Erinnerungen verbunden.
Vielen lieben Dank für diese Mühe, wie lange hast Du da den drangesessen?

LG Dirk

liebe Grüße,
Dirk
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
(Aldous Huxley, engl. Schriftsteller und Kritiker, 1894-1963)
DJSonic
nach oben
Manager Markus Kluth
Alsdorf
Deutschland . NW
 
Avatar von DJSonic
Dabei!
Link zum Beitrag #950312 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 12:33 1 gefällt das Relax
Herzlichen Dank für diesen Bericht. Zwar sehr lang, aber sehr informativ und interessant. Daher war es mir ein kurzweiliges Vergnügen ihn zu lesen.
DragonKhan
nach oben
Aufsteiger

Niederlande
 
Avatar von DragonKhan
Link zum Beitrag #950321 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 13:50
Themenersteller
1 gefällt das Relax
Erstmal Danke an alle! Da sehe ich doch wieder warum ich immer gerne Berichte auf onride gepostet hab. S

stilbruch ...
Vielen lieben Dank für diese Mühe, wie lange hast Du da den drangesessen?
...

Also die Fotos habe ich vor ca. einer Woche hochgeladen. Und dann immer wieder ein bisschen geschrieben. Keine Ahnung wie lange es insgesamt war, aber könnten schon ein paar Stündchen gewesen sein. Aber ich hab ja auch Spaß daran zwei Jahre später mich wieder an diese Tour zu erinnern. S

Voschi
DragonKhan Um den folgenden Bericht (mit xxx Fotos) komplett zu lesen schätze ich braucht man schon um die 30 Minuten.

Also bei mir war es gut das doppelte. Aber jede einzelne Minute hat sich gelohnt. Vielen vielen Dank für diesen grandiosen Bericht! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe

War halt schwer abzuschätzen. Und editieren kann ich ja jetzt leider nicht mehr. Dabei hab ich mittlerweile so viele dumme Fehler im Text enteckt. Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe

Ingo Wahlen ... Die mörderische Hitze ist sogar auf den Fotos voll rübergekommen.

Echt? Weil gerade die extreme Luftfeuchtigkeit (welche die Hitze erst so unerträglich machte) erkennt man kaum wie ich finde. Manch einer ist durch mehrere Shirts an einem Tag, mir war es irgendwann einfach nur noch egal klitschnass zu sein. S



Lacront ...
Und mein persönlicher Lieblingssatz:

DragonKhan ...und auf dem Weg zur "Toilette" (welche sich in dem Wohnhaus befand) wurde ich von einem Kamel begrüsst! In Erinnerung blieb der Park auf jeden Fall! Smilie :256: - Diddi - 725010 Zugriffe

S S S

Vielen Dank für die enorme Mühe - ich kann die nächsten "Nachhol-Berichte" kaum noch erwarten! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1817664 Zugriffe

Diese Situation war definitiv eine der schrägsten! Ich fragte in unsere Runde ob schon jemand wissen würde ob es ein Klo geben würde. Hinter dem Coaster an den Wänden entlang und dann neben dem Kamel rein hieß es. Ich rechnete zu dem Zeitpunkt mit einem Plastikkamel oder so ähnlich, was für einen so trashigen Park (war der schlimmste) ja nicht ungewöhnlich wäre. Als ich dann nach einer engen Gasse mit menschenhohen Mauern um die Ecke ging guckte mich ein futter kauendes Kamel aus einer Art Vorgarten an. Daneben war der Eingang zum "Loch" was die Toilette darstellte in einer Art Wohnhaus. Ich weiß bis heute nicht ob ich da nicht einfach bei irgend nem Chinesen gelandet bin. S

Ich werde mit Sicherheit noch mehr Berichte posten, hab da zu viele gute und interessante Fotos, wenn auch nicht ganz so "exotisch" wie China. Zum Beispiel: 12 diverse Alpine Coaster, Conny-Land in der Schweiz, Tripsdrill & Schwabenpark, Basler Herbschtmäss bei bestem Wetter, unsere lange Reise durch Skandinavien (mit viel Natur), und mein beeindruckenster Urlaub überhaupt in Island (mit nur Natur S )!

Ahriman Was für ein Monsterbericht, danke dafür! Scheint eine wirklich geniale Tour gewesen zu sein.

Ich muss auch mal nach China...

China lohnt sich wirklich unglaublich! Allerdings muss ich sagen dass es auch für mich die mit Abstand anstrengendste Tour überhaupt gewesen war. Und das nicht nur wegen der Hitze! Das Programm war sehr straff, und das in einem Land welches bei weitem (noch) nicht so auf Touristen ausgelegt ist wie zum Beispiel die USA (welche ja traumhaft einfach zu bereisen sind). Man ist auf den Tourguide wirklich angewiesen (und ohne geht es ja eh nicht dort) sich ernsthaft verständigen zu können. Selbst in den Hotels konnte meist kaum jemand Englisch. Auch was lokale Sitten und Ernährung angeht sollte man sich darauf vorbereiten sich umzustellen. Es war zum Beispiel auffallend dass die Personen die Probleme nach dem Essen hatten immer die waren die es mit "Bekanntem" Zeug wie McD, Pizza Hut oder Subway probiert haben. Nach lokalen Delikatessen hatte sich nie jemand beklagt, und selbst wenn es die Tentakeln vom Grill auf der Strasse waren!
Auch sollte man einen Chinesen nie korrigieren oder es deutlich machen dass er falsch liegt (auch wenn dem so ist). So das "Gesicht zu verlieren" ist für ihn das schlimmste und er sperrt sich dann direkt. Da erreicht man nichts mehr auch wenn man noch so viel meckert. Wie da manche westliche Gewohnheiten von Mitreisenden mit den asiatischen Gewohnheiten unfreiwillig etwas kollidierten habe ich mehrmals beobachten dürfen. S
Die Chinesen funktionieren einfach in vielerlei Hinsicht anders als wir. Und ein Tourist aus dem Westen ist mancherorts immer noch eine Seltenheit. Man hat sich also noch nicht wirklich an die ganzen Besucher gewöhnt, und das sollte man bedenken wenn man das Land bereist. Herzlich willkommen gefühlt habe ich mich aber trotzdem überall, halt auf deren ganz eigene sympatische Weise. S
The only difference between genius and insanity is success!
Gruß, DragonKhan
Neuester Bericht: 30.06.15. - The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013)
stefanf
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von stefanf
Link zum Beitrag #950332 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 17:56 1 gefällt das Relax
Wow welch ein grandioser Bericht. Besten Dank Björn!

Gruß,
Stefan
1. Platz Beste Berichte 2016: "speedfreaks und turbines Notizblocktagebuch - Südafrika 2016"speedfreak
nach oben
Onrider Anita Eisert
Aachen
Deutschland . NW
 
Avatar von speedfreak
Link zum Beitrag #950336 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 19:22 1 gefällt das Relax
DragonKhan
[...]Aber ich hab ja auch Spaß daran zwei Jahre später mich wieder an diese Tour zu erinnern. S [...]


Vielen Dank für's Auffrischen! Grandiose Bilder.
Brother of fun
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Brother of fun
Link zum Beitrag #950341 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 20:05 1 gefällt das Relax
Wow! Was für ein toller, gewaltiger Bericht von einem Achterbahn- Land, welches ich vermutlich nicht besuchen werde. Awesome äh Weltklasse! Danke!
DragonKhan
nach oben
Aufsteiger

Niederlande
 
Avatar von DragonKhan
Link zum Beitrag #950344 Verfasst am Mittwoch, 01. Juli 2015 20:27
Themenersteller
Relax
Brother of fun ... gewaltiger Bericht von einem Achterbahn- Land, welches ich vermutlich nicht besuchen werde. ...

Das dachte ich bis zwei Jahre vor der Reise auch. Was hält dich davon ab? Coaster-Trips wird es dahin künftig nur noch mehr geben. S
The only difference between genius and insanity is success!
Gruß, DragonKhan
Neuester Bericht: 30.06.15. - The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013)
WP
nach oben
Aufsteiger Wolfgang Payer
Wien
Österreich . W
 
Avatar von WP
Link zum Beitrag #950372 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 10:47 1 gefällt das Relax
Guangzhou - Canton Tower - die über 1.500 Stufen, gibt es keinen Aufzug oder ist das dann nach dem Aufzug noch nach oben?
Brother of fun
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Brother of fun
Link zum Beitrag #950373 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 10:48
1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.2015 10:56
1 gefällt das Relax
Zitat Das dachte ich bis zwei Jahre vor der Reise auch. Was hält dich davon ab? Coaster-Trips wird es dahin künftig nur noch mehr geben.


Falls ich jemals China oder Japan besuchen sollte, wäre mir das derzeit zu schade den Fokus auf Achterbahnen zu legen. Dafür ist da zuviel Kultur und anderes zu entdecken, welches mich allerdings im Moment nicht genug reizt.

Bei den USA-Reisen mit Fun-Tours ist mir das egal, da stehen für mich die Parks im Vordergrund und dann erst die eine oder andere Stadt/Landschaft. Soviel Kultur und nennenswerte Historie ist da ja nicht vorhanden S

Weiß nicht, ob Du verstehst, worauf ich hinaus möchte.
The first to help you up are the ones who know it feels to fall down.
DragonKhan
nach oben
Aufsteiger

Niederlande
 
Avatar von DragonKhan
Link zum Beitrag #950377 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 11:38
Themenersteller
Relax
Das verstehe ich sogar sehr gut! Mir geht es mit China ähnlich, ist es doch einfach unglaublich was das Land alles an Kultur, Natur und Geschichte zu bieten hat! So viel dass ich zum Schluss gekommen war dass ich gar nicht versuche Sachen zu kombinieren, sondern Reisen mit ganz gezieltem Fokus mache. Die National Parks und vieles weiteres werden eines Tages in einer ganz eigenständigen Reise besucht.
Genau so geht es mir aber auch mit den USA. Ok, Geschichte gibt es dort bekanntermaßen nur begrenzt, aber gerade was Natur & Kultur angeht haben die USA doch unglaublich viel zu bieten! Ich glaube du tust dem Land da etwas unrecht, bzw. weißt nicht wirklich was du verpasst. S


WP Guangzhou - Canton Tower - die über 1.500 Stufen, gibt es keinen Aufzug oder ist das dann nach dem Aufzug noch nach oben?

Hihi, das wär doch was? Man kommt nur nach oben mit den Stufen! S
Ne, natürlich gibt es ganz normal Aufzüge. Der "Spiderwalk" (es sind übrigens wohl weniger als 1500, man findet da unterschiedliche Angaben) ist eine separate Attraktion und kann auch nur von unten nach oben begangen werden. Dabei begeht man auch nicht die gesamte Turmhöhe sondern "nur" Stockwerk 32 bis 64, also knapp über 160 Meter. Das ist ziemlich genau die Mitte, welche auch am interessantesten ist da sich dort logischerweise die "Taille" der hyperbolischen Struktur befindet. Der kommt man so nah dass sich sogar die Treppe verengt! Ich hatte es versucht hochzurennen (und brauchte knapp über 15 Minuten), hielt aber oft inne um den gigantischen Ausblick und die farbenprächtigen Lichtspiele im Innern des Turmes zu bestaunen!
Der Turm war für mich wirklich eines der großen Highlights. Ich find Fernsehtürme generell eher ja hässlich, aber der Canton Tower mit seiner Struktur drumrum ist einfach eine Augenweide! Planst du zufällig eine Reise dorthin? Weil zu sehen was du da an Fotos hinkriegen würdest wär mehr als genial! S
Hier übrigens übrigens ein paar Videos von einem der Tourteilnehmer:
Sky Drop, Spider Walk, Observation Deck
The only difference between genius and insanity is success!
Gruß, DragonKhan
Neuester Bericht: 30.06.15. - The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013)
WP
nach oben
Aufsteiger Wolfgang Payer
Wien
Österreich . W
 
Avatar von WP
Link zum Beitrag #950384 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 12:15 1 gefällt das Relax
Im Moment nicht, aber irgendwann... S
Trekkie01
nach oben
Assistent Björn Weinreich
Schwelm
Deutschland . NW
 
Avatar von Trekkie01
Link zum Beitrag #950385 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 12:17 1 gefällt das Relax
Bin zwar erst bei Tag 5 angelangt (lese immer mal wieder ein bißchen).

Aber trotzdem schon mal Danke für diesen tollen Bericht, von Orten wo ich bestimmt nie hinkommen werde...
Das beste Karussell ist immer noch die Achterbahn!
ThorstenT
nach oben
Redakteur Thorsten Terschlü...
Escheburg
Deutschland . SH
 
Avatar von ThorstenT
Link zum Beitrag #950412 Verfasst am Donnerstag, 02. Juli 2015 19:13 1 gefällt das Relax
Den 2017 Trip mit dem ECC haben wir uns schon mal vorgemerkt.

Ansonsten genialer Bericht.
3. Platz Beste Berichte 2016: "speedfreaks und turbines Notizblocktagebuch - Kuwait 2015"the turbine
nach oben
Moderator Bruno Baumeister
Aachen
Deutschland . NW
 
Avatar von the turbine
Link zum Beitrag #950586 Verfasst am Dienstag, 07. Juli 2015 20:44 1 gefällt das Relax
Da sind sie wieder, die ganzen tollen Erinnerungen an eine Supertour! Vielen Dank dafür!
Der Chinatrip war wirklich etwas ganz besonderes. Für uns steht fest: Wir sind 2017 wieder dabei!
Tejay
nach oben
Assistent Thorsten Janke
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von Tejay
Dabei!
Link zum Beitrag #950831 Verfasst am Samstag, 11. Juli 2015 06:45
1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.2015 06:45
1 gefällt das Relax
Wow. Fett. Das mit den chinesischen Fans finde ich nur geil! Schön, dass unser Hobby dazu bringt Menschen zu verbinden.
Drei Herren vom Film - Three Men and the movies - Tres Hombres del Cine - You Tube?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag