Mitglied wählen
Freunde
Suche
16.09.2005 - 20.09.2005 Stunikenmarkt in Hamm
Autor Nachricht
Marco_S
nach oben
Einsteiger

Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #119948 Verfasst am Mittwoch, 19. Januar 2005 16:31
Themenersteller
Relax
Presseartikel vom Wochenblatt (Ausgabe: Mittwoch, 19. Januar 2005)


Kirmes soll Familien locken
Schausteller haben Weichen für Stunikenmarkt 2005 gestellt

Hamm. Der deutsche Schaustellerbund meldet nach langer Zeit erste Insolvenzen bei Fahrgeschäften und klagt, dass sich die Preisschraube auf der Kirmes kaum anziehen lassen. Eine Tatsache, die auch Rudolf Isken vom Hammer Schaustellerverein „Hand in Hand“ bewusst ist. Aber, er und seine Mitstreiter haben jetzt die organisatorischen Weichen für den 16. Stunikenmarkt gestellt. Und sehen dem Termin am dritten September-Wochenende optimistisch entgegen. Denn, so lautet Iskens Rezept: „Man muss eine Mischung finden, die alle Schichten und alle Generationen anspricht.“ Die Hammer Schausteller haben jetzt die entsprechenden Verträge mit Fahrgeschäften und Budenbesitzern geschlossen.
„Die Kombination der Geschäfte muss untereinader stimmig sein“, sagte Rudolf Isken. Er freut sich besonders darauf, erstmalig in Hamm eine so genannte „Familien-Achterbahn“ präsentieren zu können. „Das ist kein Astronauten-Testgerät, da kann tatsächlich die ganze Familie fahren“, erläutert er das Konzept der klassischen „Berg-und Talbahn“, die auf dem Santa-Monica-Platz stehen wird. „Das würde auch nirgendwo anders passen“, so der Schaustellerchef. Das Fahrgeschäft hat eine Länge von 50 Metern und eine Breite von 20.
„Natürlich haben wir auch wieder etwas, das Leute anspricht, die es rasant und kopfüber mögen“, kündigt Isken für den Platz vor der Pauluskirche den „Flying Circus“ an. Natürlich ist es den Hammer Schaustellern auch bewustt, dass ein spektakuläres Fahrgeschäft an diesem Platz die Schaulustigen lockt. Wer weiter gucken will, nämlich über Hamms Dächer, ist auch in diesem Jahr mit dem Riesenrad gut versorgt. „Außerdem haben wir auch wieder einen großen ‚Break Dance’, der ist immer bei den jungen Leuten ein Renner.“ Beliebte Treffpunkte wie den Autoscooter, Schieß-und Losbuden gibt es natürlich auch.
„Und an die Kinder haben wir auch wieder besonders gedacht“, so Isken, zu dessen eigenen Aktivitäten ja auch das klassische Kinderkarussell gehört: „Wir werden eine Mäusestadt aufbauen. Mit Häusern und Plätzen, die von weißen Mäusen bevölkert werden.“
Dass Verträge für Volksfeste früh abgeschlossen werden ist branchenüblich. Die Bemühungen des örtlichen Schaustellervereins mit seinen 87 Mitgliedern sind aber auch von einem gewissen Ehrgeiz getragen. Isken sagt: „Wir haben den Stunikenmarkt ja aus der Taufe gehoben und installiert und möchten natürlich auch, dass aus dem Kind was wird.“
Der Vorsitzende der Schausteller geht davon aus, dass die Preise auf dem diesjährigen Stunikenmarkt stabil bleiben. „Wenn ein Auto kaputt ist, geht man in die Werkstatt und dann werden Material und Arbeitszeit berechnet. Aber, niemand ist gezwungen, zur Kirmes zu gehen. Man muss ein Gefühl dafür entwickeln, was die Leute bereit sind, für ein Angebot zu zahlen“, so Isken.
Mit der Bilanz des vergangenen Stunikenmarktes waren laut Isken die Schausteller recht zufrieden. Immerhin kamen im Laufe der fünf Tage gut 200000 Besucher.
Gruß Marco
Tejay
nach oben
Assistent Thorsten Janke
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von Tejay
Link zum Beitrag #120383 Verfasst am Donnerstag, 20. Januar 2005 21:57 Relax
Marco_S Er freut sich besonders darauf, erstmalig in Hamm eine so genannte „Familien-Achterbahn“ präsentieren zu können. „Das ist kein Astronauten-Testgerät, da kann tatsächlich die ganze Familie fahren“, erläutert er das Konzept der klassischen „Berg-und Talbahn“, die auf dem Santa-Monica-Platz stehen wird. „Das würde auch nirgendwo anders passen“, so der Schaustellerchef. Das Fahrgeschäft hat eine Länge von 50 Metern und eine Breite von 20.

Das klingt nach onride.de viewtopic.php
Life is like a rollercoaster-ride!
Schaue dir auch meine Videos auf meinem Youtube-Kanal an: TJs Vlogtimes
Kirmesjahr 2019
Marco_S
nach oben
Einsteiger

Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #181779 Verfasst am Donnerstag, 15. September 2005 12:31
Themenersteller
Relax
Alles im Lot

Der teilweise sehr aufwändige Aufbau des Stunikenmarktes hat begonnen Offizielle Eröffnung mit anschließenden Freifahrten am Freitag um 16 Uhr


HAMM · Elektromotoren surren, Flaschenzüge rattern und Handys klingeln unaufhörlich. Rund um die Pauluskirche und auf dem Santa-Monica-Platz ist die Zeit wieder mal reif für den Stunikenmarkt. Seit gestern sind die Betreiber der rund 100 großen und kleinen Fahrgeschäfte damit beschäftigt, die Vergnügungsmeile in der Innenstadt aufzubauen.

Bei einigen geht es schneller, einige brauchen aber die ganzen zwei Tage bis zur Eröffnung am Freitag. Fredy Schneider aus Lippstadt zum Beispiel, der zum ersten Mal mit seiner Familien-Achterbahn auf dem Stunikenmarkt vertreten ist. Seine Anlage ist die aufwändigste, die auf dem Stunikenmarkt aufgebaut wird. "Wir müssen sieben Lkw entladen", erzählt er und wirft seinen Gabelstapler an. Nachdem der Unterbau - mit einem Lasergerät nivelliert - auf dem Santa-Monica-Platz ausgelegt ist, geht es an den Aufbau der Stützen und Schienen der insgesamt 460 Meter langen Achterbahn. Immerhin 15 Meter hoch ist der "Gipfel" des Fahrgeschäfts, doch als High-Tech-Bahn will Schneider seine Anlage nicht bezeichnen. "Wir betreiben eine Familien-Achterbahn, ohne Looping. Trotzdem ist alles dabei, was eine Achterbahn ausmacht", so Schneider. Von Mitte März bis zur Soester Allerheiligenkirmes tourt Schneider und seine Mitarbeiter durch die Lande, dann ist Winterpause.

Arbeit satt gibt’s auch an den anderen Kirmes-Baustellen. Das 35 Meter hohe Riesenrad - ebenfalls auf dem Santa-Monica-Platz - wuchs gestern Stück für Stück in den Himmel, beim "Break-Dance", bei dem sich alles dreht, was sich drehen kann, wurden bereits die Gondeln aufgesetzt und - wie jedes Jahr - wurde es wieder höllisch eng an der Gutenbergstraße/Ecke Widumstraße, beim Aufbau des Flying-Circus - einem Fahrgeschäft für junge Leute. Während der klassische Autoscooter langsam wuchs, wurde bei der Dschungel-Geisterbahn im verborgenen gewerkelt und zum ersten Mal legte sich wieder ein zarter Duft gebrannter Mandeln über die Innenstadt.

Offiziell eröffnet wird der Stunikenmarkt am Freitag um 16 Uhr, Freifahrten inklusive. Höhepunkt ist die Verlosung des Tombola-Hauptpreises am Dienstag, eines Autos im Wert von 17 000 Euro. Zu sehen ist es ab sofort in der Fußgängerzone/Höhe Rödinghauser Straße. Die Auslosung beginnt um 21 Uhr am Glücksprinzen und wird von Dieter Vatheuer moderiert und von Notar Harald Zech kontrolliert. · uw

© [15.09.2005] Westfälischer Anzeiger Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Gruß Marco
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag