Mitglied wählen
Freunde
Suche
Wie geht das wohl mit dem Fliegenden Teppich?
Autor Nachricht
Herr Rossi
nach oben
Aufsteiger Eric
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Avatar von Herr Rossi
Link zum Beitrag #706 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 08:23
Themenersteller
Relax
Hallo zusammen,

mal eine Frage an die Spezialisten?

Der "Fliegende Teppich" ist wohl genau
wie "Rainbow" einem jedem bekannt.

Die Gondel bzw. der Ausleger in dem die
Fahrgäste sitzen rotiert ja an einem großen
Arm.

Nun die Frage: " Wie wird sichergestellt, das
die Gondel immer in der Waagerechten am Arm
rotiert? Und nicht bei der Bewegung zur einen
oder anderen Seite kippt? Eins ist wohl klar, es
hängt sicher nicht mit dem Gleichgewicht auf
beiden Seiten der Gondel zusammen!


Also wie? Getriebe, Bremsen....

Bin auf Eure Antworten gespannt!

Grüße!

Eric
Tejay
nach oben
Assistent Thorsten Janke
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von Tejay
Dabei!
Link zum Beitrag #707 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 08:33 Relax
Also ich bin weiss Gott kein Techniker oder Fachmann,
sondern lediglich ein Ex-Lego-Techniker.
Ich gehe mal davon aus, dass beide Zahnräder: das Drehmoment am Hauptmast und das Drehmoment an der Gondel einen identischen Durchmesser haben und das diese synchron über Kardanwellen, die hinter der Verkleidung am Hauptarm laufen und von der Rückseite sichtbar sind, in Gleichklang gebracht werden.
Life is like a rollercoaster-ride!
Schaue dir auch meine Videos auf meinem Youtube-Kanal an: TJs Vlogtimes
Kirmesjahr 2019
martinspies
nach oben
Leiter Martin Spies
Nackenheim
Deutschland . RP
 
Avatar von martinspies
Link zum Beitrag #710 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 10:08 Relax
also ich kenn fliegende teppiche, die an zwei auslegern befestigt sind, so ist das kein problem.
bei einarmigen könnte ich mir vorstellen, dass im arm ein getriebe mitläuft, ähnlich wie tejey es schon gesagt hat, oder die gondel ist über ihrem schwerpunkt aufgehängt, so dass sie nur gedämpft werden muss, damit sie nicht hin und her schwingt.
das alles sind aber nur vermutungen von mir!
stilbruch
nach oben
Leiter Dirk Lather
Bad Homburg vor...
Deutschland . HE
 
Avatar von stilbruch
Dabei!
Link zum Beitrag #714 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 12:33 Relax
Ich werde nie verstehen, wie das funktioniet.
Habe so etwas auch schon einmal im Film gesehen.

Ich habe hier seit Jahren einen Teppich liegen, der bewegt sich aber keinen Meter, ich denke.... ich werde ihn umtauschen.

Gruß Dirk S

liebe Grüße,
Dirk
Herr Rossi
nach oben
Aufsteiger Eric
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Avatar von Herr Rossi
Link zum Beitrag #716 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 13:06
Themenersteller
Relax
Versuch's doch mal bei Ebay?

Dort sollen Leute ja schon so
aller losgeworden sein!

Deinen Teppich wuerde sich
bestimmt hier sehr gut machen.

ebaymotors.de
Corny
nach oben
Einsteiger a

Afghanistan
 
Link zum Beitrag #717 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 13:57 Relax
Beim Teppich "1001 Nacht" läuft im Arm tatsächlich eine Kardanwelle, die über entsprechende Getriebe die Gondel in der Waagerechten hält. Beim Rainbow weiß ich's nicht, dürfte aber ähnlich sein (Bei Faller ist's meines Wissens einfach ein Gummiband, das für eine gerade Gondel sorgt *g*)

Bei allem, was mehr als einen Arm hat (Zierer-Teppiche, Scheibenwischer, Schwarzkopf-Dschunke) ist das ja sowieso kein Problem.
gero
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Link zum Beitrag #725 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 18:01 Relax
Mit Kardanwelle ist richtig. Ein Getriebe sitzt am Hauptarmmotor u. ein Getriebe an der Gondelaufhängung. Beide sind über die Welle verbunden u. eine genau ausgetüfftelte Übersetzung sorgt für gleichlauf. Sollte die Welle einmal brechen würde sich die Gondel während der Fahrt sofort überschlagen. Die ist vor einigen Jahrzehten mal beim Isar-Floß passiert. Verletzte gab es damals keine da es bei einer Probefahrt war. Auch sonst wäre es eher glimpflich abgelaufen, da es sich um eine Sonderkonsturktion handelte. Man wollte damals die Ranger- mit der Rainbow Fahrt kombinieren, u. hatte dementsprechend eine Looping-Gondel.
Der Thrill sollte sein das man in der höchsten Stellung einmal Die Gondel um 180° drehen wollte, u. dann die Fahrt entsprechend fortsetzt. Bei der Untersuchung des Vorfalls stellte sich aber heraus das die ganze Technik noch zu unausgereift war, ebenso hatte man die auftretenden Kräfte(z.B. Gewicht mit einer voll besetzten geschlossenen Gondel)auf die Welle u. Getriebe unterschätzt. So entschloß man sich, stand für viel Geld weiter zu experimentieren, die Gondelachse zu blockieren u. nur noch als Rangerexot weiter zu reisen.
Tejay
nach oben
Assistent Thorsten Janke
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von Tejay
Dabei!
Link zum Beitrag #732 Verfasst am Freitag, 30. Mai 2003 19:30 Relax
Hier mal ein Bild "von hinten" S .

Fremdbild
Quelle: thorsten-janke.de ddorf01.jpg
Life is like a rollercoaster-ride!
Schaue dir auch meine Videos auf meinem Youtube-Kanal an: TJs Vlogtimes
Kirmesjahr 2019
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag