Park
Puy du Fou in Frankreich
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Puy du Fou (Themenpark in Les Epesses, Frankreich) 8.2005
Autor Nachricht
martinspies
nach oben
Leiter Martin Spies
Nackenheim
Deutschland . RP
 
Avatar von martinspies
Link zum Beitrag #187134 Verfasst am Donnerstag, 06. Oktober 2005 13:22
1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.2014 11:07
Themenersteller
Relax
Beim Grand Parc du Puy du fou (http://www.puydufou.com) handelt es sich, wie man sich selber 1996 mal betitelte, um den "ersten kulturhistorischen Ökopark Europas). Der Park ist kein Freizeitpark mit Fahrgeschäften, sondern ein Themenpark mit mehreren großen Shows und erstklassiger Thematisierung, der sich mit der Geschichte der Vendee (so heißt die dortige Gegend zwischen Nantes und La Rochelle).

Der Eingangsbereich:
Originalfoto anzeigen

Auch die Deutschen werden Willkommen geheißen:
Originalfoto anzeigen

Eines der zwei Fahrgeschäfte des Parks steht kurz hinter dem Eingang auf dem Marktplatz 1900:
Originalfoto anzeigen

Dieser Marktplatz ist auch der erste Themenbereich. Ein bis zweimal pro Stunde werden dort die Mechanischen Musikautomaten vorgeführt. Stilecht wird die Ankündigung verlesen:
Originalfoto anzeigen

Anschließend öffnen sich nach und nach die Fenster im ersten Stock der Häuser und es treten Figuren heraus, die zusammen 7 Minuten lang musizieren:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Die linke Seite des Platzes im Überblick:
Originalfoto anzeigen

In den Häusern sind große Souvenirläden, ein Bistro und Toiletten untergebracht, es übernimmt am Eingang als die Funktion einer Mainstreet.

Nebenan befindet sich die hölzerne Tribüne für die „Schlacht um Donjon“, eine 35 minütige Show. Der Handlungsverlauf war für mich etwas wirr, was möglicherweise an meinem beschränkten Französischverständnis liegt. An der Lautstärke kann es jedenfalls niicht gelegen haben: Teilweise schmerzte die Hintergrundmusik wirklich in den Ohren so verdammt laut war diese!
Die Show beginnt mit einer Clownsfigur, die mit (nicht echten) Gästen ihren Schabernack tereibt:
Originalfoto anzeigen

Schließlich beginnt das Riterturnier:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Anschließend wird, von der sonstigen Handlung losgelöst, Akrobatik auf und mit Pferden geboten:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Doch plötzlich entwickelt sich eine echte Schlacht (den Übergang dazu habe ich leider nicht begriffen):
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Feuerspuckende Kampfmaschinen ziehen mit ein:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Bis sich schließlich die ganze Burg nach vorne bewegt und sich in Feuer hüllt:
Originalfoto anzeigen

Damit ist dann seltsamerweise die Schlacht beendet und die Burg dreht sich um mit dem Wandel ihres Erscheinungsbildes das Ende des Mittelalters zu symbolisieren:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Schlussbild:
Originalfoto anzeigen

Geht man nun links weiter in den Park hinein, passiert man den Rosengarten:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Auch einen echten Spring-Brunnen gibt es:
Originalfoto anzeigen

Ein Teil des Sees mit der Wasserorgel:
Originalfoto anzeigen

Diese lässt sich von mehreren Steuerpulten aus von den Besuchern steuern:
Originalfoto anzeigen

Am Wasserlauf entlang führt der Weg durch das Blumental, das regelmäßig in Nebel gehüllt wird:
Originalfoto anzeigen

An einem anderen Teil des Sees gibt es noch eine kleine Show (die ich mir nicht angesehen habe):
Originalfoto anzeigen

Oben auf dem Berg kann man zwischen den Volieren und Standplätzen der verschiedenen Greifvögel hindurchschlendern. Folgendes Foto habe ich Abends aufgenommen, denn Tagsüber fliegen diese Vögel frei:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Dort oben ist auch noch die Ruine des ersten Schlosses (bzw Burg) von Puy du fou erhalten. Zu beiden Seiten der Ruine wurden große Tribünen für die Zuschauer der Greifvogel-Flugshow errichtet:
Originalfoto anzeigen

Bei dieser Show gibt es eine Rahmenhandlung, in der das Burgfräulein aus den Ruinen emporfährt und ihre Zimmer wieder erkennt. In ihren Erinnerungen kommen auch die verschiedensten Greifvögel, die sie besaß vor. Als „Phantomvögel“ werden diese dann von mindestens 8 (!!) Falknern vorgeführt:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Damit sich die ganz großen Adler mit 3m und mehr Spannweite nicht erst langsam emporschrauben müssen, werden etwa 10 Stück mit diesem Heliumballon in die Luft befördert. Durch Futter angelockt kommen diese im Sturzflug zu den Falknern herunter:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

So eine Flugvorführung habe ich bisher noch nicht gesehen! Durch den Einsatz von mindestens acht Falknern verteilt über die Tribünen und um diese herum weiß man gar nicht, wo man hinschauen soll. Es sind immer ganze Vogelschwärme unterwegs, mit denen man durchaus an seinen Haarspitzen mal Bekanntschaft machen kann!

Ein Stückchen weiter beginnt dann der nächste Themenbereich, das Mittelalterliche Dorf:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Jedes Haus beherbergt authentisch eingerichtete Wohnungen oder Handwerksstuben, in denen man diesen bei der Arbeit zusehen kann (und die Ergebnisse natürlich auch käuflich erwerben kann):
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Ebenfalls in passendem Ambiente kann man dort zu (für französische Verhältnisse) normalen Preisen speisen:
Originalfoto anzeigen

Ein Beispiel der wirklich konsequenten Thematisierung: Selbst im Ausschank sind die Kafeemaschienen und Zapfanlagen in Fässern und hinter Holzverkleidungen eingebaut:
Originalfoto anzeigen

Auf der Rückseite der Mittelalter-Stadt unterhält in eier Viertelstündigen Show ein Magier zu Musik die Besucher:
Originalfoto anzeigen

Einige Schritte weiter kann man dann der dritten großen Showw beiwohnen: Die Vikinger:
Originalfoto anzeigen

Zunächst herrscht in dem Dorf friedliches Leben:
Originalfoto anzeigen

Es wird eine Hochzeit gefeiert:
Originalfoto anzeigen

Bis schließlich über den Fluss zwei geheimnisvolle Gestalten angepaddelt kommen:
Originalfoto anzeigen

Sie bringen die Nachricht, dass Nourmoutier (Insel an der Küste) von den Vikingern angegriffen wurde und nun in Flammen steht und sie nur diesen Reliquienschrein retten konnten:
Originalfoto anzeigen

Und dann ist es auch schon soweit: Die Vikinger sind da:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Sie überfallen das friedliche Dorf und setzen die Hütten in Brand:
Originalfoto anzeigen

Aus dem Wasser taucht dann das größte ihrer Schiffe auf:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

An Land wird weiter gekämpft, die Reliquien von den Vikingern versenkt und der Wachturm niedergerissen:
Originalfoto anzeigen

Damals gab es schon Flammenwerfer?
Originalfoto anzeigen

Doch plötzlich taucht aus dem Wasser der Heilige auf:
Originalfoto anzeigen

Jetzt noch ein, zwei Effekte…
Originalfoto anzeigen

…und schon sind die Vikinger in die Flucht geschlagen und versenken sich mit ihrem Schiff:
Originalfoto anzeigen

Schlussbild:
Originalfoto anzeigen

Hinter der Szene der Showw geht das Dorf noch weiter und auch hhier arbeiten wieder Handwerker:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Wieder ein Beispiel für die hervorragende Thematisierung: die Toiletten:
Originalfoto anzeigen

Gegen 15:00 wird es Zeit für den Höhepunkt des Tages: Die Spiele im gut 6000 Zuschauerfassenden römischen Theater:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Stimmung wie im Fußballstadion, Laola inklusive:
Originalfoto anzeigen

Doch plötzlich: Häftlinge sind entflohen und zeichnen zum Zeichen ihres Widerstandes gegen die Römer Fisch-Zeichen in den Sand der Arena:
Originalfoto anzeigen

Doch die Wachen sind sofort zur Stelle und Caesar kann die Spiele eröffnen:
Originalfoto anzeigen

Die Parade zieht durch das Stadion:
Originalfoto anzeigen

Einer der Soldaten wurde verhaftet, weil er den Flüchtlingen vo Anfang der Show ihren Ausbruch ermöglicht hatte. Sein Grund: Er hat sich in eine Gefangene verliebt. Zur Strafe muss er nun in der Arena gegen die Gladiatoren kämpfen. Sollte er siegen, verspricht ihm Caesar die Freiheit:
Originalfoto anzeigen

Wie sollte es anders kommen? Er siegt natürlich (während dem Kampf spritzt übrigens ordentlich Blut in der Arena):
Originalfoto anzeigen

Doch Caesar will ihn noch nicht gehen lassen und so muss er auch am Wagenrennen teilnehmen:
Originalfoto anzeigen

Wie sich das gehört verlieren die Wagen natürlich Räder oder zerbrechen ganz. Sieger ist wieder unser Held.
Nun wird dieser in einen Käfig gesperrt und seine Geliebte gefesselt. Er soll zusehen, wie Löwen und andere Raubtiere seine freundin zerfleischen, nur haben diese offenbar nicht die große Lust dazu:
Originalfoto anzeigen

Als Caesar unseren Helden immer noch nicht begnadigen will, schlägt die Stimmung um und Volk (wie man deutlich sieht) und Soldaten richten sich gegen ihn:
Originalfoto anzeigen

Caesar wird vertrieben und unser Held wird gefeiert:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Anschließend verlassen 6000 Menschen gleichzeitig das Stadion und strömen zurück in den Park. Fasst das 5. große Schauspiel, unbedingt von oben ansehen!
Originalfoto anzeigen

Nun gehen wir weiter in den rechten Teil des Parks, wo sich das Dorf aus dem 18. Jh befindet:
Originalfoto anzeigen

Hier sind wieder Handwerker an der Arbeit und es wird traditionelle Musik in der Scheune geboten:

Originalfoto anzeigen

Auch hier gibt es wieder einen Imbiss:
Originalfoto anzeigen

Vom Daorf aus führt ein Weg auf den kleinen Hügel, wo sich eine Windmühle und ein halbstündlich erklingendes Glockenspiel befinden:
Originalfoto anzeigen

In der Nähe des Dorfes sind einige mehr oder weniger heimische Tiere zu sehen:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

In einem kleinen Unterirdischen Gang werden noch wietere ausgestopfte Tiere vorgestellt:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Auch an die kleinen Kinder hat der Park gedacht und Kindertheater errichtet:
Originalfoto anzeigen

Mitten im Wald steht auch das Wassertheater. Das Gebäude ist von außen ganz mit Holz verkleidet und teilweise bewachsen, so dass es erst auffällt, wenn man direkt davor steht:
Originalfoto anzeigen

Innen gibt es diverse Wasserfontainen, Projektion an eine Wasserwand und einen kleinen Feuereffekt, nichts Besonderes also:
Originalfoto anzeigen

Interessant sind aber die Gesichter in den vier Ecken des Raumes, die eine Rahmenhandlung erzählen (die ich leider überhaupt nicht verstanden habe). Dabei handelt es sich um modellierte Rohlinge, auf die dann die Gesichtszüge und Mimik aufprojeziert wird. Das Ergebnis sieht jedenfalls beeindruckend real aus:
Originalfoto anzeigen

Seitlich des Wassertheaters verläuft der Hohlweg zur Erinnerung an die Vendee-Kriege. Bei der Betitelung habe ich eine kleine Patriotisch-geschichtliche Ausstellung erwartet und war von der tatsächlichen Attraktion um so positiver überrascht. Der Eingang ist noch sehr unscheinbar:
Originalfoto anzeigen

Im Inneren ist das aber eine recht große Halle, die grob in zwei Bereiche geteilt ist. Im ersten sieht man diverse sehr gut gestaltete Szenen mit Animatronics aus dem Alltagsleben der Bauern jener Zeit:
Originalfoto anzeigen

Dann passiert man eine Tür und gelangt in den düsteren, leicht verrauchten Raum des Krieges:
Originalfoto anzeigen

Unter anderem ist dort eine zerstörte Kathedrale (wie alles in Originalgröße) nachgebaut. Die Anlage ist wirklich recht groß, sehr gut gestaltet und teilweise schön düster. Von der Inneneinrichtung her kann es dieser Walk-Through wirklich mit den Top-Drakrise unserer Parks aufnehmen!

Wieder nach draußen: Dort gibt es an mehreren Stellen Wassernebler zur Erfrischung (auch wenn an dem Tag auch zeitweise der Himmel dies Funktion übernahm):
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Das animierte Themenrestaurant:
Originalfoto anzeigen

Wieder ein Beispiel für die tolle durchgehende Thematisierung: Selbst eine Imbissbude am Weg passt stilistisch zum Park:
Originalfoto anzeigen

Neben dem Kinderkarussell die einzige Fahrattraktion und Neuheit 2005: La Glaneuse, Eine Wegebahn, die den Park auf Rettungszufahrt und Betriebswegen umrundet:
Originalfoto anzeigen

Die kurze Fahrt sollte man sich wirklich auch antun, wenn man im Park ist, da sie teilweise etwas von einer Backstagetour hat, wenn man an der Rückseite einiger Shows sowie an Tiergehegen und Trainingsplätzen vorbeifährt.

So, dass waren die Fotos aus dem Park. Nur Verabschiedet wird man komischerweise nicht auf Deutsch:
Originalfoto anzeigen

An den Parkplätzen ist bereits die Neuheit 2006 im Bau:
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Meiner Meinung nach ist das von der Thematisierung her einer der Top-Parks! Es ist wirklich alles stimmig und konsequent durchgestaltet.

Noch zwei Tipps für potentielle Besucher:
1. Möglichst zur Parköffnung da sein, da der Tag sonst leicht zu Stress ausarten kann, wenn man für jede Show nur noch eine Uhrzeit zur wahl hat.
2. Bei den Shows werden die Tribünen 25-30 min vor Beginn der Vorstellung geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt sollte man dann auch da sein, damit man erstens sich seinen Platz noch aussuchen kann (bzw überhaupt einen bekommt) und während dieser Wartezeit auf den eigentlichen Beginn läuft schon eine Art Vorprogramm, das auf die Haupthandlung einstimmt.

Neben dem Park gibt es noch eine Riesige Tribüne an einem See vor dem Namensgebenden Schloss, wo 28 mal im Jahr eine riesige Show mit hunderten Darstellern, Wasserfonteinen Pyrotechnik etc aufgeführt wird, die sog. Cinescenie
Originalfoto anzeigen

Originalfoto anzeigen

Das Namensgebende Schloss Puy du fou:
Originalfoto anzeigen

Von diesem Aus entwickelte sich übrigens der ganze Park. Es begann damit, dass ein Geschichtsverein ein kleines Theaterstück (woraus sich Cinescenie entwickelte) aufführt um Spenden für den Wiederaufbau des Schlosses zu sammeln.
In den Siebzigern wurde dann der Grand Parc gegründet um eine weitere Einnahmequelle zu haben.
The Knowledge
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von The Knowledge
Dabei!
Link zum Beitrag #187152 Verfasst am Donnerstag, 06. Oktober 2005 13:45 Relax
Hi,

Puy du Fou ist absolut irre - danke für die Bilder! Weitere Bilder gibt es hier!

Schon beim Studium der Pressemappe gesabberte Grüße,

Tim
Excess all areas!
Dschack
nach oben
Aufsteiger

Deutschland
 
Link zum Beitrag #187160 Verfasst am Donnerstag, 06. Oktober 2005 13:57 Relax
Bilder aus einem der beeindruckensten Parks die ich je gesehen habe. Sicherlich, für nicht-französisch sprechende Besucher ist es zuweilen schwierig, den handlungen zu folgen, aber dennoch lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Was dort an spektakulären Shows geboten wird, das hat wirklich Weltniveau. Ich war dieses Jahr da und war so dermassen beeindruckt, dass ich mir unbedingt nächstes Jahr auch die neue Show zu Gemüte führen will. Besonders die von dir angesprochene Greifvogelshow (200 Vögel gleichzeitig in der Luft) und die aufpreispflichtige Abendshow Cinescenie (mit deutscher übersetzung) mit ihren 1100 Mitwirkenden sind alleine die Reise wert...

Dieter
Nissi
nach oben
Einsteiger

Schweiz . ZH
 
Link zum Beitrag #187273 Verfasst am Donnerstag, 06. Oktober 2005 20:03 Relax
Hallo, wow, sehr schöner Bericht! Sieht Klasse aus und du hast dir wirklich super Mühe gegeben, hat sich sehr gelohnt, danke für die tollen Bilder S

muss ich nach meinem Sprachaufenthalt auch mal hin... dann versteh ichs auch besser S
king of kings
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von king of kings
Dabei!
Link zum Beitrag #1018490 Verfasst am Dienstag, 17. September 2019 11:48 Relax
Ich kann die Fotos in diesem Bericht nicht mehr sehen. Haben das Problem mehrere?
Es gibt immer einen Grund sich zu freuen.
... warum eigentlich nur einen?
First Public Rider on Raik - 29/06/2016
Frossi
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Frossi
Link zum Beitrag #1018491 Verfasst am Dienstag, 17. September 2019 12:09 Relax
Bei mir genau so. Bin jetzt absolut kein Experte auf dem Gebiet, aber ich vermute mal, dass der Server auf dem die Bilder sind/waren keine Lust mehr hat eine Verbindung zuzulassen bzw die Domain aktuell nicht verfügbar ist, da ich als Fehlermeldung folgendes bekomme: "DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN"
Welchen Fehler bekommst du denn, wenn du auf einen der Links klickst?

Vielleicht können die IT-Fachmänner oder Martin damit was anfangen und uns aufklären. S
"Ach, wer will schon wirklich beliebt sein, wenn eine große Fresse und Ehrlichkeit so viel mehr Spaß machen?!"
UP87
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von UP87
Link zum Beitrag #1018492 Verfasst am Dienstag, 17. September 2019 12:41 1 gefällt das Relax
Es ist wie du sagst: Die Bilder waren auf der Homepage des Nutzers abgelegt und die Webseite ist nicht mehr verfügbar. Zumindest nicht mehr unter der angegebenen URL "http://www.martinspies.de/". Die URL ist frei und jeder könnte sie sich kaufen um für die Bildadresse andere Bilder abzulegen, die dann in diesem Bericht auftauchen. Weil man die Verfügbarkeit nicht garantieren kann und das Bild unter Umständen manipuliert werden kann sind externe Bild-Einbindungen nicht so richtig toll.
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag