Park
Silver Dollar City in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
US Coaster Tour 2012 Park 6: Silver Dollar City
Autor Nachricht
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #878293 Verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012 23:09
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.2012 23:11
Themenersteller
1 gefällt das Relax

Als nächstes sollte dann wieder einmal ein Parkhighlight auf dem Programm stehen:


Silver Dollar City



Am Abend vorher sind wir irgendwo in the middle of nowhere angekommen. Im Süden des Staates Missouri unweit von der Grenze zu Arkansas steppt alles andere als der Bär, aber als wir am Abend den Ort erreichten, waren wir doch sehr überrascht von der Einsamkeit an unserem Nächtigungsort.


Am nächsten Morgen ging es dann mit dem online vorgekauften Ticket hinein ins Vergnügen. Der Park liegt mitten im Wald auf einem Berg. Dies hat bei den bei uns herrschenden Temperaturen von weit über 30 Grad den Nachteil, dass man viel bergauf und bergab laufen muss, andererseits aber den Vorteil, dass die vielen Bäume Schatten spenden.


Die Thematisierung des Parks ist einmalig und ähnlich aufgelegt wie in Dollywood. Nur hier ist es noch ein bisschen mehr und ein bisschen authentischer. Auch hier findet man an jeder Ecke und an jedem Gebäude diverse verspielte Kleinigkeiten, und auch hier wird viel wert auf das Handwerk gelegt. Hinzu kommen noch die diversen verschiedenen, aber typischen Speisen, die an jeder Ecke die Nase verführen. Das Personal mit seiner Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft tut ein Übriges, den Besuch in Silver Dollar City zu einem perfekten Tag zu machen.


Silver Dollar City ist von der Schönheit her mit Abstand der schönste Park auf unserer Tour gewesen. Hier findet man zwar nicht viele, dafür aber doch sehr geniale Coaster, die man so schnell kein zweites Mal findet.


Als erstes ging es dann zu


Powderkeg



Diese Bahn ist seit Jahren ganz oben auf meiner Wunschliste und letztendlich auch der Grund, diesen Park in der Tour unbedingt dabei zu haben.


Der in 2005 eröffnete Coaster steht zum Teil schon etwas länger in den hiesigen Bergen. In 1999 wurde hier der Water Coaster "Buzzsaw Falls" errichtet. Da die Bahn jedoch unter vielen technischen Problemen kränkelte, wurde S&S mit einem doch sehr speziellen Umbau beauftragt. Unter Beibehaltung diverser Streckenteile und des Liftes entstand hier ein einmaliger Launch-Coaster der speziellen Art.



Auch die Züge sind als "altes Fass" sehr stylisch. Nachdem man in einem der Fässer Platz genommen hat, wird man mit den gleichen Bügeln gesichert, die auch bei den S&S-Schaukeln im Einsatz sind. Diese wirken sehr wuchtig, sind aber doch sehr angenehm.



Eines der Fässer



Nach dem Verlassen der Station kommt dann die nächste Besonderheit. Erwartet man - zumindest wenn man es nicht weiß - doch eher eine direkte Zufahrt auf den Launch Track, endet die Strecke jedoch plötzlich vor einem. Dann bewegt sich der Zug zur Seite und wird ein Stück nach oben geschoben. Erst dort beginnt dann der Countdown zum Abschuss.
Der Launch ist recht knackig, allerdings hätte man es bei dem Hersteller auch nicht anders erwartet. Von dort aus geht es gleich den ersten Hügel hinauf, der ordentliche Airtime bietet. Danach folgen diverse Richtungswechsel, gepaart mit Momenten von Airtime. Das Ganze spielt sich an einem Berghang mit einem tollen Setting und einer klasse Aussicht ab.
Zum Schluss erreicht man dann noch den "alten" Teil der Bahn. Man kommt an einem Lifthill an und wird dort wieder auf entsprechende Höhe gebracht, um nach einigen Kurven wieder zurück in die Station zu gelangen.


Kurz vor dem Abschuss



Airtime ...



Irgendwo im Wald






Der alte Teil



Und ab gehts



Sekunden der Anspannung



Neben den tollen Zügen macht auch die Station einiges her. So findet man doch diverse Sachen, die bei der Explosion zerstört wurden und durch die Gegend geflogen sind. So landete ein Boot in einem in der Nähe gelegenen Dach, und auch die Schienen hinter der Station sehen alles andere als gesund aus.

Wahrend des Launches steigen Feuersäulen aus dem Dach, die Fensterläden klappen unkontrolliert auf und zu, und auch die ein oder andere Wasserleitung innerhalb des Hauses übersteht die gewaltige Zerstörungskraft nicht und entladen sich aus den Fenstern genau in Richtung der Aussichtsplattform.














Fazit
Absolut genial, was hier aus Resten einer alten Wasserachterbahn entstanden ist. Das geniale Theming und die Story drumherum lassen die mehr als geniale Fahrt authentisch erscheinen, und die Einbindung in das natürliche Terrain lassen die Anlage nahezu perfekt erscheinen. Der einzige Kritikpunkt ist, dass einige Betonkanäle der alten Wasserbahn nicht entfernt wurden.



Als nächstes stand dann der ...


... Grand Exposition Coaster auf dem Programm.



Hierbei handelt es sich um einen Standard-Kiddie Coaster aus dem Hause Zamperla, der perfekt in den bestehenden Bereich integriert wurde. Die Fahrt selber ist allerdings für uns nicht erwähnenswert, schnell ein Häkchen machen und das Thema ist erledigt. Allerdings muss man für den Genuss des Counts kein Kind adoptieren.








Dem Weg weiter folgend kamen wir dann zu ...


ThuNderaTion.



Prinzipiell bin ich ja kein Freund von Arrow-Minetrains. Aber wie bei den Multi-Loopern gibt es auch hier Ausnahmen, die man durchaus als Perlen seiner Art bezeichnen kann. Und just hier haben wir eine dieser Minetrain-Perlen.

Die Fahrt beginnt schon mal sehr überraschend, denn hier geht es nicht erst einmal einen Lift aufwärts, sondern nach einer Kurve geht es direkt den Berg hinunter. Die Fahrt schlängelt sich wunderbar durch den Wald, und der Zug nimmt dabei ordentlich Tempo auf.

Unten im Tal angekommen, folgt ein Lift, der uns - wer hätte es erwartet - wieder in eine höhere Ebene befördert. Jedoch ist die Fahrt noch lange nicht vorbei, denn nun starten wir zur nächsten Runde einer rasanten Abfahrt hinab ins Tal. Erst nach dem dritten Lift erreichen wir wieder den Ausgangspunkt.

Eine Zeit lang waren die letzten 3 Wagen umgedreht worden, so dass man den abenteuerlichen Ritt auch rückwärts genießen konnte. Dies wurde leider wieder geändert.


Einziger Nachteil der Bahn: so gut wie unfotografierbar


Jetzt war noch der B&M Looper ...


Wildfire fällig.



Hier haben wir wieder einmal ein Exemplar eines B&M-Multiloopers. Wer aber eines der typischen Standard-Exemplare erwartet, wird positiv überrascht sein, denn Wildfire ist ebenso dem Terrain angepasst wie Powderkeg und ThuNderaTion.


Oben angekommen geht es in eine leichte Linkskurve, der Zug neigt sich gen Erdboden und nimmt ordentlich Speed auf, um mit Höchstgeschwindigkeit hinein in den - nein, eben nicht in den Looping - Immelmann zu preschen, der mit einer gigantischen Höhe kurz vor einem Abhang thront. Erst dann folgt die Einfahrt in den nicht viel kleineren Looping und dann hinein in die Cobra Roll. Letzteres befindet sich an der höchsten Stelle auf Augenhöhe mit der Aussichtsplattform, so dass auch die Chicken (diejenigen, die eine Fahrt nicht wagen) die Bahn genießen können.

Danach geht es parallel zum Abhang über einen kleinen Hügel und durch einen Corkscrew wieder zurück in die Station.


In der Station



Auf dem Weg zum Lift



Ab nach oben



Beste Stelle der Bahn



Beste Stelle der Bahn



Beste Stelle der Bahn



Beste Stelle der Bahn



Beste Stelle der Bahn



Blick vom Parkplatz



Fazit
Endlich mal wieder ein Coaster von B&M, der zwar über Standardinversionen verfügt, die aber nicht in der üblichen Reihenfolge abgespult werden. Die Positionierung der Bahn am Abhang bietet ein tolles Setting, die toll thematisierte Station rundet das Gesamtpaket ab.


Als letzter Count blieb dann noch Fire in the Hole übrig.

Hierbei handelt es sich um das baugleiche Modell von Blazing Fury in Dollywood. Im Vergleich zu dem Pendant in Tennessee wird man auf dieser Fahrt doch ein wenig (mehr) nass, da der Zug zwischenzeitlich mal in einen Fluss eintaucht. Top Überraschungseffekt !!!

Fotos gibt es keine.


Und wie immer zum Schluss noch die restlichen Bilder:



























































































































































Fazit des Tages:
Genialer Tag, genialer Park, geniale Coaster. Schade, dass der Park so weit ab der gängigen Routen liegt, denn hier ist ein Wiederholungsbesuch eigentlich mehr als Pflicht.


Danach ging es in Richtung Hot Springs, um das vordefinierte Lowlight in Angriff zu nehmen: Magic Springs.

Viele Grüße, Olli
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #878312 Verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012 07:15 Relax
Super! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1903324 Zugriffe
Move your Car
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #878392 Verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012 19:57 Relax
Sehr schöner Bericht mit tollen Bildern, die mich gleich wieder sehnsüchtig dahin ziehen lassen wollen! Einfach genial dort! S Gerade jetzt, wo ich täglich sehe, wie sich der neue Coaster dort entwickelt, könnte ich mir sonstwo hin beissen, ausgerechnet dieses Jahr dort gewesen zu sein! Aber irgendwas verpasst man wohl immer um ein Jahr auf solchen Touren. S Und witzig, wie ihr teilweise wieder fast exakt die gleichen Fotospots gewählt habt wie wir! S
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
the turbine
nach oben
Moderator Bruno Baumeister
Aachen
Deutschland . NW
 
Avatar von the turbine
Link zum Beitrag #878401 Verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012 20:46 Relax
Sehr schöner Bericht!

Wir fanden den Tag in Silver Dollar City auch genial. Noch genialer wäre es gewesen, wenn aus dreimal Powder Keg anstehen auch drei Fahrten und nicht nur eine geworden wäre. Und Quetschpennies gab es von der Bahn leider auch nicht. Aber wir sind definitiv nicht das letzte Mal in dem Park gewesen. Schließlich baut er ja derzeit an einer hölzernen Parkbesuchsprioritätensteigerung! S

Big Olli Eine Zeit lang waren die letzten 3 Wagen umgedreht worden, so dass man den abenteuerlichen Ritt auch rückwärts genießen konnte.

Bei unserem Besuch 2010 waren nur der dritte Wagen und der fünfte Wagen rückwärts eingebaut. Absolut genial die noiTaredNuhT - Fahrt! S
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #878406 Verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012 21:20
Themenersteller
Relax
Upps, mein Fehler. Es waren natürlich nur der 3. und 5. Wagen S .

Viele Grüße, Olli
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag