Park
Six Flags Great America in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
US Coaster Tour 2012 Park 9: Six Flags Great America
Autor Nachricht
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #880703 Verfasst am Samstag, 18. August 2012 15:44
1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.2012 20:30
Themenersteller
1 gefällt das Relax

Nach dem Chill-Tag und einem recht entspannenden Flug nach Milwaukee ging es am nächsten Tag zu ...


Six Flags Great America im Norden von Chicago.



Der erste Schock kam gleich am frühen Morgen, denn inzwischen werden hier krasse 20 US$ zum abstellen des Vehikels kassiert. Das fanden wir schon weit über der Grenze.


Nach dem Betreten des Parks guckt man erst einmal verwundert in die Runde, denn was man hinter den Kassen zu sehen bekommt, sieht so gar nicht nach Six Flags aus. Das untypische Aussehen stellt sich in Form eines als Pool aussehender See dar, am Ende begrenzt von einem Kinderkarussell. Dies liegt daran, dass es vor dem Kauf von Six Flags ein Park der Marriott-Gruppe war. Auch im Rest des Parks findet man immer wieder Theming-Ansätze, die für diese Parkgruppe überdurchschnittlich gut aussehen. Manchmal lohnt es sich halt doch, den ein oder anderen Park aufzukaufen.

Weiterhin fällt eine gute Mischung zwischen den Coastern, den Thrill-Rides und den Kids-Bereichen auf. Six Flags-Parks mit einer Coasteranzahl grösser 10 verzichten ja oftmals auf Thrill-Rides, und auch hier sind sie nicht unbedingt in Massen zu finden, aber im Vergleich zu Six Flags Great Adventure oder Six Flags Magic Mountain wird der Unterschied in Form eines Top Spins, eines Frisbees und eines Condors schon deutlich, um nur mal die Fahrgeschäfte eines deutschen Herstellers zu nennen. Die teilweise typisch amerikanischen Flatrides sind hier ebenfalls zu finden.


Unsere erste Fahrt begannen wir auf der Neuheit des Jahres


X Flight



Nach der Versetzung von Iron Wolf nach Six Flags America hätte ich eigentlich erwartet, dass X Flight auch dort seinen neuen Platz im Bereich "Yukon Territory" erhält. Dies ist jedoch nicht so, vielmehr findet man die Bahn im Bereich "Hometown Square" an einem sehr imposanten und schön einsehbaren Platz.


Hinein in die bequemem Sitze



Alle drin?



All clear



Hinauf geht es auf den extrem leisen Lift ...



... und hinein ...



... in den ...



... Dive Drop



Bis zum Mond geht es in der Zero G Roll dann doch nicht



Ausfahrt der Zero G Roll



Immelmann



Anfahrt zur zweiten Zero G



Irgendwo auf der Strecke



Hindurch durch den Tower ...



... und durch das was auch immer



Abkühlung von der anderen Seite



Feuchte Hände: Nöö ...



Ausfahrt aus der zweiten Zero G



Die Fahrt durch die eine Wand des Hangars



Und zurück in der Bremse



Ein- und Ausstieg
Das einzige, was man an diesem Coastertyp bemängeln kann, ist die Tatsache, dass der Ein- und Ausstieg in der Regel extrem unkoordiniert abläuft. Von der Seite strömen die neuen Mitfahrer zu den Gondeln, während sich die "Aussteiger" ihren Weg durch die Menschenmassen nach vorne zum Ausgang bahnen müssen. Hier sollte man noch eine Optimierung finden, welche idealerweise wohl nur in Form eines separaten Ein- und Ausstieges möglich wäre.


Fazit
Vorweg zum Fazit muss ich gestehen, dass ich die Wing Coaster sehr gerne fahre, unabhängig davon, ob es sich nun um das X Flight- bzw. The Swarm-Design oder um ein "normales" Coaster-Layout wie bei Wild Eagle in Dollywood handelt. Von daher kann ich nur sagen: Top Bahn !!! Was zum einen klasse aussieht sind die Themingansätze. Insbesondere der Tower macht ein ordentliches Bild. Sehr spärlich hingegen wirkt die angedeutete Halle, die nur aus der Frontseite besteht. Auch die Durchfahrt über Kopf durch dieses Stützenrechteck samt Sprühnebel wirkt eher etwas befremdlich, und es ist auch nicht richtig nachvollziehbar, was das darstellen soll. Aber für Six Flags-Verhältnisse ist das Aussehen durchaus annehmbar.

Schade ist jedoch die Tatsache, dass Six Flags die Neuheiten zum Teil auch durch teures Upcharging des Flash Passes finanziert, so kann X Flight nur im eh schon sehr teuren Flash Pass Platinum dazugebucht werden. Hinzu kommen weitere 15 US$ für eine (!!!) zusätzliche Fahrt. Schade ...


Weiter ging es zum Duelling Wooden Coaster


American Eagle












Die Fahrt empfand ich in 2008 ziemlich schlecht und war froh, als ich mit heilen Knochen aus der Bahn wieder herauskam. Aber man lernt ja nie aus ... Zwischenzeitlich habe ich bei etlichen Bahnen festgestellt, dass die Fahrten wesentlich angenehmer sind, wenn man - vorausgesetzt die Züge haben drei Reihen pro Wagen - nicht direkt auf den Rädern sitzt, sondern in der Mittelreihe. So habe ich auch hier den Test gemacht und empfand die Fahrt in der Mittelreihe als durchaus brauchbar und somit widersprüchlich zu meinen Aussagen aus dem Mai 2008.


In unmittelbarer Nähe zu X Flight findet man den Arrow Looper


Demon















Speziell für das Deckblatt des Fotoalbums



Oder liebe ohne Zug ?



In 2008 hatte ich die Bahn noch mit "einigermassen fahrbar" betitelt. Dieses würde ich jetzt eher in ein "gerade eben noch so fahrbar" ändern. Man bekommt während der Fahrt doch einige Schläge, einzig und allein das nette Aussehen der Bahn entschädigt für die Fahrt.


Weiter ging es dann zur Standardware


Superman Ultimate Flight



In Betracht der Wartezeit von über 1 Stunde haben wir uns dazu entschlossen, uns den Flash Pass Gold zu besorgen. Mit diesem kleinen Helferlein betrug die Wartezeit nur noch 5 Minuten.














Nachteil an dem Tamagochi: Man nutzt die Wartezeit nicht mehr zum fotografieren.


Nach dem Flug über Gotham City ging es in den Untergrund der selbigen Stadt


Dark Knight





Eine Standard-Maus, versteckt in einer Lagerhalle. Jedoch mit dem Unterschied, dass Six Flags doch tatsächlich versucht hat, hier eine Themenfahrt zu schaffen. Der Versuch ist für Six Flags-Verhältnisse recht gut gelungen, es geht aber noch wesentlich besser.

Die Queue ist aufgemacht wie eine U-Bahnstation in Gotham City. Nachdem man diese hinter sich gelassen hat, folgt eine kurze Preshow. Die Obrigkeit von Gotham City gibt eine Pressekonferenz, welche vom Joker gestört wird. Nach dieser Show geht es weiter in den Bahnhof. Hier muss man direkt den Hut vor Six Flags ziehen, die Wagen sehen hammermässig gut aus !!!

Es folgt dann die Fahrt durch Gotham City. Aufgepeppt mit Licht- und Soundeffekten fährt man durch die Gassen der Stadt und kommt an einigen Orten des Verbrechens vorbei.

Fazit
Für Six Flags eine Meisterleistung, welches wie immer stark verbessert werden kann. Aber kennt man die Fahrt, reicht diese auch aus. Wiederholungstäter würde ich auf dieser Bahn nicht werden !!!


Als nächstes ging es dann zu dem Inverter des Types Batman ...


... mit dem wieder einmal passenden Namen Batman the Ride















Einmal putzen bitte ...



Noch immer knackig, noch immer intensiv, noch immer genial. Merkwürdig war hier nur, dass bei einem Zug die Radabdeckungen nicht befestigt waren. Ich meine, dies war in 2008 auch schon der Fall. Dementsprechend stellt man sich die Frage, ob der zweite Zug nun schon seit mindestens 4 Jahren ohne diese Abdeckungen fährt, oder ob es nur Zufall war.


Weiter ging es zu dem dahinter liegenden und in 2010 eröffneten Wooden Coaster for Kids


Little Dipper


















Was es nicht alles gibt ... Da hat Six Flags tatsächlich eine in 1950 erstmals aufgebaute Holzachterbahn für 33.000 US$ bei einer Auktion ersteigert. Die Bahn stand davor im Kiddieland in Melrose Park / Illinois.

Little Dipper dreht seit 2010 seine Runden im Park. Dabei ist die Bahn eher auf kleinere Kinder ausgerichtet und ansonsten für uns nicht besonders erwähnenswert. Sehr genial gelungen ist hingegen die Restaurierung durch Six Flags (wenn sie es denn selber waren), Little Dipper sieht einfach klasse aus.

Relativ gegenüberliegend ist dann ...


Vertical Velocity (V2) zu finden















Nachdem ich von Wicked Twister im Cedar Point nach wie vor sehr begeistert bin, folgte hier die Steigerung dazu. Im direkten Vergleich gibt es einen Unterschied: Hier ist der Drop am hinteren Ende nicht getwistet, sondern geht gerade nach oben. Am höchsten Punkt angekommen, wird der Thrill, der durch den Richtungswechsel erfolgt, noch einmal kräftig erhöht und der Zug wird für knappe zwei Sekunden in dieser Position gehalten und dann wieder fallengelassen.

Leider funktionierte bei unserem diesjährigen Besuch die Bremse nicht, so dass der beste Effekt der Bahn wegfiel. Leider ist es uns erst relativ spät aufgefallen, ansonsten hätten wir während der Führung mit dem PR-Manager mal nachgefragt, ob die nur abgeschaltet oder defekt ist.


Zwischendurch haben wir schnell für Benni den Spacely´s Sprocket Rocket gecountet.








Als nächstes begaben wir uns auf den wütenden Bullen mit neuem Logo


Raging Bull

































2008 war ich von der Fahrt richtig begeistert. Zwischenzeitlich muss ich meine Meinung doch ein wenig revidieren. Es ist noch immer eine tolle Bahn mit tollem Aussehen, die uns Beiden auch richtig Spass gebracht hat, aber es gibt inzwischen doch deutlich bessere Exemplare dieser Bauart.


Von Raging Bull kommend in Richtung Parkeingang gehend muss man schon ein bisschen darauf achten, den etwas versteckten Eingang zum nächsten Woodie nicht zu verpassen:


Viper





















Eine recht angenehme Holzbahn, die auf den kleinen Bunnyhops durchaus heftige, aber kurze Airtime zu bieten hat. Ausserdem bietet der Zugang zur Bahn nette Ansichten auf Raging Bull, insbesondere auf den Horseshoe.


Recht nah am Eingang findet man dann den Schwarzkopf-Klassiker


Whizzer


















Nun stand die Spinning Mouse


Ragin´ Cajun auf dem Programm.















Wir hatten das Glück und durften unsere Fahrt trotz einer Wartezeit von rund 30 Minuten mit einer 2/0-Besetzung fahren. Und mit ein wenig Körpereinsatz wurde das die ultimativste und intensivste Spinning-Fahrt, die wir zwei je erlebt hatten.


Und zum Schluss noch die restlichen Bilder vom Park






























































Nach Parkschluss ging es dann mit Nächtigungsstopp irgendwo in der Pampa auf dem direkten Weg gen Cedar Point.


In Ermangelung des ein oder anderen aktuellen Fotos habe ich mir erlaubt, für wenige Bilder auf mein Archiv von 2008 zurückzugreifen.

Viele Grüße, Olli
Voschi
nach oben
Redakteur Andreas Vogel

Deutschland . BW
 
Avatar von Voschi
Link zum Beitrag #880707 Verfasst am Samstag, 18. August 2012 16:14 Relax
Wie immer top, danke! S
king of kings
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von king of kings
Link zum Beitrag #880714 Verfasst am Samstag, 18. August 2012 20:10 Relax
Den Eingang zur Viper sollte man wirklich besser nicht verpassen, wenn man einmal eine gespiegelte Variante des Bandits aus Bottrop ohne anschließende Kopfschmerzen erleben möchte. Ich war letztes Jahr wirklich erstaunt, wie sanft die doch war!

Sonst wieder ein schöner Bericht! Gefällt mir immer wieder S
Es gibt immer einen Grund sich zu freuen.
... warum eigentlich nur einen?
First Public Rider on Raik - 29/06/2016
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #880727 Verfasst am Sonntag, 19. August 2012 09:11 Relax
Superb, wie immer!
Move your Car
Springuin
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von Springuin
Link zum Beitrag #880748 Verfasst am Montag, 20. August 2012 07:52 Relax
Klasse Bericht! S

Die Bremse bei V2 griff 2010 schon nicht.
Sagt mal, habt ihr auch so einen tollen neuen onride-Pin? Ist bei euch auch die 001 druff?!? ;)
Coronet
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Coronet
Link zum Beitrag #880761 Verfasst am Montag, 20. August 2012 10:54 Relax
Toller Bericht, tolle Bilder. Ich freue mich schon auf euren Bericht aus Cedar Point, für mich DER Park schlechthin.
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #881041 Verfasst am Freitag, 24. August 2012 07:08
Themenersteller
Relax
Ich habe mal beim Park nachgefragt, was mit der Bremse von V2 ist und habe folgende negative Antwort bekommen:

Zitat That feature is no longer part of the rider experience on V2.


Viele Grüße, Olli
WP
nach oben
Aufsteiger Wolfgang Payer
Wien
Österreich . W
 
Avatar von WP
Link zum Beitrag #881788 Verfasst am Freitag, 31. August 2012 09:07 Relax
Schöne Fotos!
Voschi
nach oben
Redakteur Andreas Vogel

Deutschland . BW
 
Avatar von Voschi
Link zum Beitrag #882177 Verfasst am Dienstag, 04. September 2012 08:00 Relax
Big Olli Der erste Schock kam gleich am frühen Morgen, denn inzwischen werden hier krasse 20 US$ zum abstellen des Vehikels kassiert. Das fanden wir schon weit über der Grenze.


Und mittlerweile sogar 22$:

screamscape.com Park News - (9/4/12) The cost of parking at Six Flags Great America has now increased by $2 to $22 for general parking.

Quelle: screamscape.com
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #882188 Verfasst am Dienstag, 04. September 2012 10:40 Relax
Voschi Und mittlerweile sogar 22$

Auweia, das ist jetzt einfach nur noch frech! S Bleibt eigentlich nicht mehr viel anderes übrig, als bei einem neuerlichen Besuch in unmittelbarer Nähe zu nächtigen (La Quinta, Hampton Inn, Country Inn oder Best Western, laut Google Maps) und dann zu Fuss zu gehen.

Big Olli So habe ich auch hier den Test gemacht und empfand die Fahrt in der Mittelreihe als durchaus brauchbar und somit widersprüchlich zu meinen Aussagen aus dem Mai 2008.

Ich hoffe ja sehr, dass du den Test im hintersten Sechserwagen des Zugs gemacht hast. Die Ejector Airtime nach der grossen Kehrhelix war 2010 fast nicht in Worte zu fassen! S Und auch sonst ein gewohnt starker Bericht - danke!
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
Springuin
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von Springuin
Link zum Beitrag #882275 Verfasst am Mittwoch, 05. September 2012 08:18 Relax
Lacront
Bleibt eigentlich nicht mehr viel anderes übrig, als bei einem neuerlichen Besuch in unmittelbarer Nähe zu nächtigen (La Quinta, Hampton Inn, Country Inn oder Best Western, laut Google Maps) und dann zu Fuss zu gehen.


Das funktioniert wunderbar. Gibt zwar keine Bürgersteige und auf dem Weg sollte man den Kampftölen ausweichen, aber ansonsten für knapp 10 Minuten laufen schnell gespartes Geld. S
Sagt mal, habt ihr auch so einen tollen neuen onride-Pin? Ist bei euch auch die 001 druff?!? ;)
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #882277 Verfasst am Mittwoch, 05. September 2012 08:50 Relax
Ach was - eine kombinierte Senf-Kümmel-Wette mit Volker und man hat Parkgebühren wieder raus! S
Move your Car
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #882283 Verfasst am Mittwoch, 05. September 2012 09:13 Relax
Springuin Keine Bürgersteige und Kampftölen!

Oha, da scheint jemand aus Erfahrung zu sprechen! S Aber es ist schon krass, wie die mit dem Preis rauf sind. Ich fand 15$ im 2010 schon hart an der Grenze, aber in zwei Jahren den eh teuren Betrag noch fast vereineinhalbfachen ist ja nur noch unanständig!
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
skydiver
nach oben
Aufsteiger Harald

Deutschland . BY
 
Avatar von skydiver
Link zum Beitrag #882705 Verfasst am Dienstag, 11. September 2012 12:11 Relax
Da wird bald das Parken teurer sein als die Jahreskarte.
Was habt ihr? Wir haben Wiesenfest!!!
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag