Park
Santa Cruz Beach Boardwalk in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
onride.de USA Westküsten Tour 2013 Übersicht über das Event
Gruppenfoto Tagesübersicht Tag 3
Tag 1 - Californias Great America
Tag 1 - Flug und Ankunft
Tag 2 - Six Flags Discovery Kingdom
Tag 3 - Californias Great America
Tag 3 - Santa Cruz Beach Boardwalk <<<<<<<<<<
Tag 4 - Universal Studios Hollywood
Tag 5 - Disneyland
Tag 6 - Disney California Adventure Park
Tag 7 - Knotts Berry Farm
Tag 8 - Six Flags Magic Mountain
Tag 9 - Seaworld San Diego
Tag 9 - Belmont Park
Tag 10 - Buffalo Bills Resort and Casino
Tag 10 - Adventuredome
Tag 11 - Las Vegas diverse
Weitere Berichte von Beste Berichte 2018 "[HOTS] Tag 8: Silver Dollar City"Runner
Tag 1 - Flug und Ankunft: FTT - Tag 1: Anreise 0
Tag 1 - Californias Great America: [CA Great America] FTT - Tag 1: California's Great America 0
Tag 2 - Six Flags Discovery Kingdom: [SF Discovery Kingdom] FTT - Tag 2: Six Flags Discovery Kingdom 0
Tag 3 - Californias Great America: [CA Great America] FTT - Tag 3: California's Great America 0
Tag 4 - Universal Studios Hollywood: [Studios Hollywood] FTT - Tag 4: Universal Studios Hollywood I (Studio Tour) 0
Tag 4 - Universal Studios Hollywood: [Studios Hollywood] FTT - Tag 4: Universal Studios Hollywood II (Park) 0
Tag 5 - Disneyland: [Disneyland Anaheim] FTT - Tag 5: Disneyland 0
Tag 6 - Disney California Adventure Park: [California Adventure] FTT - Tag 6: Disney's California Adventure Park 0
Tag 7 - Knotts Berry Farm: [Knott's Berry Farm] FTT - Tag 7: Knott's Berry Farm 0
Tag 8 - Six Flags Magic Mountain: [SF Magic Mountain] FTT - Tag 8: Six Flags Magic Mountain 0
Tag 9 - Seaworld San Diego: [SeaWorld San Diego] FTT - Tag 9: Sea World San Diego 0
Tag 9 - Belmont Park: Park zugeordnet: FTT - Tag 9: Belmont Park 0
Tag 10 - Buffalo Bills Resort and Casino: FTT - Tag 10: Buffalo Bill's Casino 0
Tag 10 - Adventuredome: FTT - Tag 10: Las Vegas, Stratosphere, Adventuredome 0
Tag 11 - Las Vegas diverse: FTT - Tag 11: Grand Canyon 0
Tag 11 - Las Vegas diverse: FTT - Tag 11 und 12: letzter Abend und Rückflug 0
[Video] Zusammenfassung Westküstentour 0
FTT - Tag 3: Santa Cruz Beach Boardwalk
Autor Nachricht
Beste Berichte 2018 "[HOTS] Tag 8: Silver Dollar City"Runner
nach oben
Redakteur Dominik Leinen
Beilingen
Deutschland . RP
 
Avatar von Runner
Dabei!
Link zum Beitrag #914933 Verfasst am Sonntag, 17. November 2013 22:34
2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.2018 20:57
Themenersteller
Relax
Weiter geht es mit einem sehr bilderreichen Bericht aus dem Santa Cruz Beach Boardwalk:


Nach dem zweiten, relativ kurzen Zwischenstopp in California's Great America ging es am Nachmittag südwärts, weg von San Francisco und zumindest ungefähr in Richtung Los Angeles. Doch an diesem Tag würden wir dort noch nicht ankommen, denn dafür war der Weg doch noch etwas weit. Und wir hatten ja noch ein anderes Ziel, jenseits der Berge...


Wenn wir auch nicht viel von den Städten zu sehen bekamen, die Landschaften unterwegs waren mindestens genauso beeindruckend.



Nach etwa einer Stunde Fahrt kommt auch schon das Ziel in Sicht: Der Giant Dipper im Santa Cruz Beach Boardwalk.



Erst vom Parkplatz erkennen wir das Schätzchen in seiner vollen Pracht.



Die Wildwasserbahn verläuft fast vollständig in der Höhe.



Der Weg führte uns zurück, vorbei an der Holzachterbahn.



Weiße Woodies sind irgendwie sexy, auch wenn das der erste war, den ich in Natura gesehen habe.



Giant Dipper in Aktion.



Am anderen Ende der Bahn scheint dann aber doch ein bisschen Farbe gefehlt zu haben.



Wie hieß die Bahn noch gleich? Es liegt mir auf der Zunge... S



Ah, da ist ja endlich der Eingang. Oder doch nicht?



Nein, hier kann man zwar auch reingehen, unser Wristband gibt es aber natürlich erst ganz am anderen Ende des Boardwalks.


Also weiter, vorbei am neuen Spinning Coaster.



Dieser steht quasi auf dem Dach des Autoscooters und wurde erst kurz nach unserer Rückkehr nach Deutschland endlich eröffnet.



Aha, hier sind wir endlich richtig.



Nach kurzer Wartezeit sollten wir uns alle in Zweierreihe aufstellen und nacheinander durch das "Büro" gehen, wo uns die Mitarbeiter das Wristband umlegten. Außerdem bekam jeder noch zwei Zusatzkarten, mit denen man hätte Minigolf, Bowling, Lasertag und mehr spielen können. Angesichts der Tatsache, dass wir gute zwei Stunden später schon wieder am Bus sein sollten und der Park recht voll war, kamen diese bei mir jedoch leider nicht zum Einsatz. Stattdessen ging es zunächst gemeinsam zum Hauptbesuchsgrund, dem Giant Dipper.


Direkt hinter dem Eingang ging es vorbei an der Schiffschaukel und dem Free-Fall.



Fast über den gesamten Boardwalk führt die obligatorische Seilbahn entlang.



Die Geisterbahn wurde ja schon von einigen ziemlich gelobt, ich habe sie leider nur von außen gesehen.



Sieht so aus, als wäre dort irgendwo der Eingang zum Woodie.



Häh, wo ist denn jetzt dieser verdammte Eingang?!



Zahlreiche Schilder mit Fakten zur Bahn säumen den schmalen Gang hinauf zur Station.



Ganz schön alt...



Und die älteste Achterbahn, die ich bislang gefahren bin.



Klar, dass die Bahn ein National Historic Landmark sein MUSS.



Ein echter Filmstar die Bahn. Leider kenne ich (noch) keinen der Filme.



327.000 Bretter und 743.000 Nägel bilden diese...



... etwa 20 Meter hohe und über 80 km/h schnelle Achterbahn.



Und das Ganze zusammengebastelt in 47 Tagen, Respekt!



Aha, der Bau im Jahr 1924 war also deutlich billiger,...



... als die Bahn heutzutage einmal frisch anzumalen.



Endlich Licht am Ende des Tunnels.



Schlussbremse



Wackelt schon ganz ordentlich, wenn der Zug über die Station hinweg donnert.



Hat man endlich Platz genommen, beginnt die Fahrt mit einer recht flotten Tunnelpassage, bevor der Zug in den Lift einhakt. Die Fahrt selbst erweist sich als für das Alter absolut angemessen. Schlägt nicht zu stark, das Layout ist richtig schön und bietet sogar nette Airtime. Vor allem, weil die Airtime immer erst dann ansetzte, wenn ich schon gar nicht mehr damit gerechnet hatte.
Schade, dass wir so wenig Zeit hatten, und der Park so voll war. Ich hätte gerne noch eine zweite Runde gedreht.


Da der neue Spinning Coaster Undertow wie gesagt noch geschlossen war, sollte zumindest der zweite zu holende Count in Form eines Kiddie Coasters nicht ausgelassen werden.


Dazu geht es weiter, vorbei am Kettenkarussell...



... und vielen weiteren Flatrides.



Unter der Wildwasserbahn versteckt sich das gute Stück.



Optisch auf jeden Fall einer der schönsten Plätze im gesamten Park.



Also ich würde das schon fast als Terrain-Kiddie bezeichnen.



Nebenbei natürlich mein erster Coaster von E&F Miler, nachdem es in California's Great America ja nicht geklappt hat.



Hände hoch, das ist ein First Drop!



Mir hat die Bahn gefallen, nicht nur wegen der Optik.



Unterhalb der Wildwasserbahn dürfen Wasserfälle natürlich nicht fehlen.



Und weil die Bahn so schön ist noch ein letztes Foto.



Patrick mit seiner neuen Freundin.



Nachdem die beiden möglichen Haken also gesetzt waren, blieb noch etwas mehr als eine Stunde, bis der Bus wieder rollen sollte. Da es hier doch einige interessante Flatrides gibt, schlossen sich Patrick und ich einer Gruppe an, die genau jene abklappern wollte.


Ein Teil der Gruppe hatte den ersten schon gestürmt. Sah von außen ganz schön rasant aus, wir sind aber nicht gefahren.



Dafür aber das Riesenrad. Nein, nicht das normale links, sondern das Rock-O-Plane rechts.



Was ein geiles Gerät!



Wie man auf dem Bild sieht, sind die Gondeln hier als zwei Personen fassende Käfige ausgelegt. Hat man Platz genommen, wird die Tür geschlossen und der Sicherungsbügel (eine relativ dünne Metallstange mit eingespanntem Gurt) klappt herunter. Durch die Mitte der Gondel ragt eine weitere Metallstange mit Griff. Damit kann man die Gondel während der Fahrt arretieren, sodass man in Verbindung mit der Drehung des gesamten Rades eben Überschläge herbeiführen kann.
Patrick und ich haben zunächst versucht, uns durch Aufschaukeln zu überschlagen, was aber von mäßigem Erfolg gekrönt wurde. Später haben wir dann einfach, als das Rad auf halber Höhe stand, die Gondel in eine 90°-Rückenlage geschaukelt und mit der Bremse arretiert. An der Seite gibt es noch einen weiteren Hebel nach draußen, der an einer Zahnstange eingehangen werden kann, um die Gondel in der Station festzustellen. Diesen haben wir einfach von innen eingehangen, sodass die Gondel in ihrer Position gehalten wurde. Mit der Drehung des Rades standen wir dann also kopfüber an der höchsten Stelle, was durchaus lustig ist, da man ja wirklich nur von der dünnen Stange auf dem Sitz gehalten wird. Das gleiche machten wir nochmals auf dem Weg nach unten, sodass wir in der Station kopfüber ankamen. Es stehen immer zwei Gondeln in der Station, die aber nacheinander be- und entladen werden. Wir waren die zweite Gondel, hatten also durchaus genügend Zeit, uns das Blut in den Kopf schießen zu lassen. Zumal ich dann auch noch Probleme hatte, die Gondelbremse wieder raus zu bekommen... S


Nach diesem Erlebnis musste aber erstmal eine Erfrischung her.



Und die gab es natürlich auf der Wildwasserbahn.



Zwischendurch noch ein Blick auf den Woodie neben dem Wartebereich.



Leicht befeuchtet wurde es nun doch langsam Zeit, etwas zwischen die Zähne zu bekommen, immerhin hatten wir noch eine etwa dreistündige Fahrt zum nächsten Hotel vor uns. Und bis wir damit fertig waren, konnten wir auch schon langsam in Richtung Bus aufbrechen, für ein paar Fotos war aber natürlich noch Zeit.


Auch wenn keine Zeit für einen Sprung hinein blieb,



zumindest gesehen habe ich den Pazifik mal.



Zum Schluss nochmal vorbei am Giant Dipper.



Holz in seiner schönsten Form.



Da wäre man auch raus gekommen.



Pünktlich gegen 17:00 Uhr rollte der Bus dann auch vom Parkplatz. Und es gab sogar noch eine Überraschung:
Weil wir den Park völlig unterschätzt und somit zu wenig Zeit eingeplant hatten, spendierte der Park als Entschädigung jedem noch einen Anstecker von Giant Dipper. Außerdem gab es eine DVD und ein Buch über den Park, die später verlost wurden. Tolle Geste, vielen Dank dafür! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1953578 Zugriffe


Für die nächsten drei Stunden gab es hauptsächlich weites Land mit Bergen im Hintergrund zu sehen.



Auch Kühe gibt es in den USA.



Unser Ziel war Lost Hills (oder Silent Hills, wie Markus es immer wieder nannte S ), und Hügel gab es demzufolge auch reichlich zu sehen.



Ein bisschen Wasser in der O'Neill Forebay.



Lost Hills besteht - soweit ich das sehen konnte - aus einem Motel 6 umgeben von sehr vielen Tankstellen.



Doppelbelegungen der Zimmer machten diese Unterkunft für mich zur schlechtesten der Tour.



Wir bekamen unsere Zimmerkarte und gingen zum angegebenen Zimmer. Doch die Tür ließ sich mit unseren Karten nicht öffnen. Noch dazu standen schon andere unserer Gruppe dort und behaupteten, die gleiche Zimmernummer zu haben. Also zurück zur Rezeption, wo Shorty sich bereits beschwert hatte, weil in "seinem" Zimmer schon jemand saß, der in Ruhe fernsehen wollte.


Von unserem neuen - tatsächlich freien - Zimmer hätte man fast direkt in den Pool springen können.



Die Ausstattung war ähnlich, wie schon im Mission Inn.



Natürlich auch wieder mit Fernseher, Kühlschrank und Mikrowelle.



Fazit: Der Santa Cruz Beach Boardwalk war definitiv eines der Highlights der Tour. Neben dem tollen Woodie aus längst vergangenen Zeiten bietet der Park viele spaßige Flatrides und auch einige sehr schön gestaltete Ecken. Nächstes Mal wird hier definitiv mehr Zeit für eingeplant, aber auch so hatten wir zwei schöne Stunden.
Snoop
nach oben
Operator Stefan Fliß
Herten
Deutschland . NW
 
Avatar von Snoop
Dabei!
Link zum Beitrag #914935 Verfasst am Sonntag, 17. November 2013 23:12 Relax
Vielen Dank für den Bericht. Der erste Bericht hat sich etwas zäh gelesen, die darauf folgenden wurden jedoch immer besser.

Den Park selbst hätte ich auch gerne noch eine Stunde länger besucht, aber wie bekannt klappte das zeitlich leider nicht.
The Knowledge
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von The Knowledge
Link zum Beitrag #914936 Verfasst am Sonntag, 17. November 2013 23:24 Relax
Die renovierten Motel-6 sind ja richtig bewohnbar! Macht sich da so langsam die harte Accor-Hand bemerkbar?

Wir haben vor drei Jahren im Days-Inn auf der anderen Straßenseite gepennt, das war deutlich teurer und auch nicht besser ... aber die Wolfgang-Payer-Dosenbier-Zimmerparty war legen...där!

Grüße,

Tim
Excess all areas!
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Link zum Beitrag #914942 Verfasst am Sonntag, 17. November 2013 23:51
1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.2013 23:53
Relax
Nur das mit der Doppelbelegung ein no Go ist. Ich erwischte auch ein Zimmer, das noch nicht gemacht war (nachdem man mich zu Markus und Chrisi ins Zimmer geschickt hatte). Übrigens mit direkten Blick zur Tanke/Waschstraße wo die ganze Nacht Betrieb war (also nichts mit Silent).
Üvrigens scheint Accor Motel6 schon wieder angestoßen zu haben.

Zum Boardwalk wurde ja schon viel gesagt. Eindeutig zu wenig zeit aber sehr schön.

Tschau Kai
RickLip
nach oben
Aufsteiger Patrick

Deutschland . HE
 
Avatar von RickLip
Link zum Beitrag #914950 Verfasst am Montag, 18. November 2013 06:00 Relax
Leicht befeuchtet? Die Flume war der erste Soak der Tour! Klar, dass sich die Nicht-vorne-Fahrer danach hart geben und sowas schreiben. S S

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich mich irgendwie schon gar nicht mehr besonders detailliert an die Fahrt auf Giant Dipper erinnern kann. Wird Zeit, dass ich selbst mal ein paar Sätze zu Buch bringe. Insofern dankeschön für deinen Bericht.
alon
nach oben
Mitglied Michael

Deutschland . NW
 
Avatar von alon
Link zum Beitrag #915004 Verfasst am Montag, 18. November 2013 18:52 Relax
Vielen Dank für die Bilder aus Amerika. Ließt sich wirklich ganz gut.
stilbruch
nach oben
Leiter Dirk Lather
Bad Homburg vor...
Deutschland . HE
 
Avatar von stilbruch
Link zum Beitrag #915014 Verfasst am Montag, 18. November 2013 20:31 Relax
Smilie :944: - Balmera - 262612 Zugriffe

liebe Grüße,
Dirk
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
(Aldous Huxley, engl. Schriftsteller und Kritiker, 1894-1963)
Beste Berichte 2018 "[HOTS] Tag 8: Silver Dollar City"Runner
nach oben
Redakteur Dominik Leinen
Beilingen
Deutschland . RP
 
Avatar von Runner
Dabei!
Link zum Beitrag #915017 Verfasst am Montag, 18. November 2013 20:51
Themenersteller
Relax
RickLip Leicht befeuchtet? Die Flume war der erste Soak der Tour! Klar, dass sich die Nicht-vorne-Fahrer danach hart geben und sowas schreiben. S S


Gerade von dir hätte ich erwartet, dass du die Ironie verstehst. Smilie :276: - AngelRides - 262996 Zugriffe
Ich hab ja auch nicht - wie ich es normalerweise gewohnt bin S - ganz hinten gesessen, sondern ziemlich in der Mitte. Da kam durchaus noch genug Wasser an (auch wenn ich die Flume vom Vormittag noch etwas nasser in Erinnerung habe).
Hab' Sonne im Herzen und Pizza im Bauch,
dann bist du glücklich und satt bist du auch.
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Link zum Beitrag #915045 Verfasst am Montag, 18. November 2013 23:27 Relax
Schöner Bericht! Lesen sich immer besser! S
Meine Meinung zum Park hab ich ja in meinem Bericht schon kund getan. Aber danke fürs Schreiben!

Und Patrick: Mach doch auch endlich mal was! S
"Hey Laserwitwe, Du alte Blechdose! Deine Mutter war ein Cola-Automat!"
Disney's California Adventure | 10 Jahre onride - Fort Fun
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag