Park
Europa-Park in Deutschland
Park
Park
Land
Eröffnung
Name
Typ
Informationen
Europa-Park Deutschland 2019 KRØNASÅR Infrastruktur 300 Zimmer Hotel in der Nähe des Wasserparks
Europa-Park Deutschland 2019 Rulantica Infrastruktur Neuer Indoor/Outdoor Wasserpark
Zur vollständigen Neuheiten-Tabelle für das Jahr 2019
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Neu 2019: Wasserpark @ Europa Park Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
Autor Nachricht
Nero
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von Nero
Dabei!
Link zum Beitrag #984858 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 15:36 1 gefällt das Relax
Man müsste eine Monorail Verbindung ja nicht als Erweiterung der bestehenden Runde bauen, eine neue "Linie" die zwischen Hotels und Wasserpark pendelt wäre ja auch denkbar. Ein schienengeführter Transport ist aus Kundensicht immer attraktiver als ein Bus. Insbesondere wenn man bei einer hochgelagerten Monorail Verkehrs unabhängig fahren könnte. Aber vermutlich wird das eher an der rechtlichen Umsetzung / der Baugenehmigung scheitern, als am Willen des Parks.
Ein Handtuch ist so ziemlich das Nützlichste.
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984859 Smartphone verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 15:48 Relax
Ich denke eher, dass sich das erst auf SEHR lange Sicht rechnen würde. Busse sind da deutlich flexibler einsetzbar.
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #984860 Mobil verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 15:50 Relax
schrottt Für Parkgäste wäre eine fünfzehnminütige Schleife der Monorail zum Wasserpark und zurück recht unattraktiv, sowohl wenn man die Bahn als Transportmittel nutzt als auch als Aussichtsfahrt - der Weg zwischen Park und Wasserpark ist nicht sehr hübsch.


Och, die Attraktivität steigert der Europa Park mit Roland Mack Animatronics, die auf dem Weg angebracht werden...

Nächster Halt "Roland Mack fliegt mit der ersten Europa Park gebrandeten Rakete zum Mond und zurück!".
dat.jiddet.net
Nero
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von Nero
Dabei!
Link zum Beitrag #984863 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 16:28 Relax
Die Strecke wäre je nach dem wo man hinmöchte zwischen 1,2 und 1,5km lang. Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die Kosten im Verhältnis zum Gesamtprojekt so groß wären. Sicherlich ist eine Bus Verbindung für den Park günstiger, aber nur bei einer guten Verbindung zwischen den beiden Parks wird das vom Kunden dann auch als 1 Produkt wahrgenommen.
Aber unser Gespräch ist ja eigentlich Ma(c)kulatur, scheinbar hat man sich schon auf eine Bus Verbindung festgelegt und der Park wird dafür auch seine Gründe haben. Sofern dann doch eine Schienenverbindung kommt, freue ich mich umso mehr.

Ein Handtuch ist so ziemlich das Nützlichste.
Vampics³
nach oben
Assistent

Deutschland . NW
 
Avatar von Vampics³
Dabei!
Link zum Beitrag #984864 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 16:29
3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.2017 16:31
Relax
Sehe das wie Arne.

Ich kenne leider nur gammelige, volle, mit heißem Reifen fahrende Pendelbusse von Freizeitparks. Egal in welchem Land. Selbst im Europapark. Bin vor ein paar Jahren mal mit dem Pendelbus von Ringsheim in den Park gefahren. Seitdem fahre ich nur noch mit dem Auto dahin. Das war schon echt gar nicht mal so schön.

Und anders wird es so oder so nicht werden wenn ich mir vorstelle bei 30 Grad im Sommer in einem - nach Chlor müffelnden - Bus stehend und eingeklemmt die Fahrt hinter mich bringen zu müssen. Gerade im Sommer wird dort dann entsprechend auch viel los sein und die Pendelbusse auslasten. Aber ein generelles Thema. Nämlich auch wahrscheinlich mit dem Monorail.

Vorallem für Camp Gäste eine Weltreise wenn der Bus nicht auch das Camp/Eingang anfährt. Zu Fuss vom Camp zum Eingang -> Monorail -> Pendelbus. Umgekehrt würde dann aber der Abendbetrieb des Monorails keinen Sinn machen wenn der Bus alles anfahren könnte inkl. Kino.
schrottt
nach oben
Redakteur Sven

Deutschland . BY
 
Avatar von schrottt
Link zum Beitrag #984868 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 17:36 Relax
Nero Man müsste eine Monorail Verbindung ja nicht als Erweiterung der bestehenden Runde bauen, eine neue "Linie" die zwischen Hotels und Wasserpark pendelt wäre ja auch denkbar.


Oben schriebst du von Verlängerung, daher meine Replik. Eine neue Linie wäre natürlich eine Option.

Nero Ein schienengeführter Transport ist aus Kundensicht immer attraktiver als ein Bus.


Da stimme ich sofort zu. Es sei denn man muss als Campgast zweimal umsteigen bis zum Wasserpark, dann wird ein direkt fahrender Bus auf einmal sehr attraktiv.
fnööt
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984869 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 17:45 1 gefällt das Relax
Ich werfe mal in den Raum, dass es für den Betrieb einer schienengeführten Variante auch andere Gesetzgebungen zuständig sind unter anderem auch die EBO, unter anderem das Land und als Kontrollgremium von Baden-Würtemberg das Eisenbahnbundesamt.

Das Planungsverfahren für solch eine Strecke dürfte sich Ewigkeiten hinziehen, von den zu kaufenden Grundstücken mal ganz zu schweigen. Dazu ist das ganze auch haftungsrechtlich vermutlich nicht so einfach, da sie die Strecke ja nicht - wie zum Beispiel in Orlando - auf einem privatem Grundstück befindet, sondern im öffentlichem Raum. Dazu sind Züge in der Anschaffung vermutlich teurer als ein Bus, die Maintenance und Prüfungen dürften ebenfalls deutlich über dem normaler Busse liegen.
Hinzu kommt, wo sollte eine solche Monorail sinnvoll hinführen und Enden? Macht ja letztlich nur Sinn, wenn alle Hotels angefahren werden würden - keine will seine Badetasche noch weit schleppen.
Move your Car
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984870 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 17:51 Relax
Um mal ein paar Zahlen zu nennen, in dem Fall für die Errichtung des Skytrains in Düsseldorf. Ist zwar keine Monorailbahn, aber die Streckenlänge dürfte ungefähr hinkommen. Dort lagen die Baukosten bei ca 150 Millionen Euro mit einer stündlichen Kapazität von 2000 Personen.

Das ist übrigens auch ein Punkt gegen Monorail und ähnliche Systeme, da sie, zumindest aus meiner Sicht, zu den Peak-Zeiten nicht genug Kapazität hätte um die Leute hinzubringen und auch wieder zu Schließung wegzubringen.
Move your Car
Dominik_R.
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von Dominik_R.
Link zum Beitrag #984871 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 18:11 Relax
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen,das man mit Bussen zu den Peak-Zeiten mehr Menschen wegbekommt als mit einer Monorail.
Zudem hatte ich in Alton Towers durchaus das Gefühl,das man damit einiges an Leuten wegfahren kann.
today`s music ain`t got the same soul,
i like it old time rock an roll.
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984873 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 18:43 Relax
Klar - in eine Monorail passen mehr Leute als in einen Bus. Aber Busse sind halt flexibler: Zu Peakzeiten kannst du zur Not einen zweiten, dritten und vierten Bus hinstellen, was beim Monorailbetrieb schwierig sein dürfte. Zusätzlich halt Alton nur zwei Haltepunkte, im EP müssten es dann entweder mehr sein oder du müsstest einen HUB bauen wo man umsteigen muss. Aber in was? Also auch wieder Busse - kommt dann aufs gleiche raus.

Und gesetzt den Fall eine Monorail würde alle Hotels anfahren, wäre das jeweils erste Hotel immer im Vorteil. Sprich, an der ersten Station ist der Zug schon voll ist und die anderen Hotels könnten nicht mehr "bedient" werden. Und das letzte der angefahrenen Hotels bzw die wartenden hätten richtig Spaß in den Backen.
Move your Car
schrottt
nach oben
Redakteur Sven

Deutschland . BY
 
Avatar von schrottt
Link zum Beitrag #984876 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 19:08 Relax
Bends Ich werfe mal in den Raum, dass es für den Betrieb einer schienengeführten Variante auch andere Gesetzgebungen zuständig sind unter anderem auch die EBO, unter anderem das Land und als Kontrollgremium von Baden-Würtemberg das Eisenbahnbundesamt. Das Planungsverfahren für solch eine Strecke dürfte sich Ewigkeiten hinziehen, von den zu kaufenden Grundstücken mal ganz zu schweigen. Dazu ist das ganze auch haftungsrechtlich vermutlich nicht so einfach, da sie die Strecke ja nicht - wie zum Beispiel in Orlando - auf einem privatem Grundstück befindet, sondern im öffentlichem Raum.


Im Phantasialand oder zur Gartenschau in Hamburg wurden öffentliche Straßen gequert, ich vermute mal dass es nicht unendlich aufwendig ist sowas bauen zu dürfen. Die Länge des Planungsverfahren finde ich jetzt etwas egal, wie lange plant der Park schon am Wasserpark und seit wann ist das Grundstück fix?

Bends
Und gesetzt den Fall eine Monorail würde alle Hotels anfahren, wäre das jeweils erste Hotel immer im Vorteil. Sprich, an der ersten Station ist der Zug schon voll ist und die anderen Hotels könnten nicht mehr "bedient" werden. Und das letzte der angefahrenen Hotels bzw die wartenden hätten richtig Spaß in den Backen.


Walt Disney World hat eine Demostrecke die diverse Hotels mit einem Freizeitpark verbindet, ich denke da könnte man sich abschauen wie das funktionierend zu betreiben ist.
fnööt
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984877 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 19:30
1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.2017 19:33
Relax
Die aber stets als zweispurige Ringstrecke verläuft. Und bei der einen einen Straße im Phantasialand mit drei Metern Breite dürfte es leichter sein als ein Strecke zwei Kilometer plus X im öffentlichen Raum zu bauen.
Move your Car
schrubber
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von schrubber
Link zum Beitrag #984887 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 21:21 1 gefällt das Relax
Da braucht nur einer ein seltenes Buschwindröschen finden...
Der frühe Vogel fängt den Wurm- aber die zweite Maus bekommt den Käse.
Dschack
nach oben
Aufsteiger

Deutschland
 
Link zum Beitrag #984892 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 22:18 Relax
Nur mal als Gedankenanstoß:
Disney hat auf EIGENEM Gelände (quasi mit Narrenfreiheit) und bei wesentlich mehr Besuchern lange Zeit komplett auf Busse statt auf eine Erweiterung der Monorail gesetzt. Einige potentielle Gründe dafür hat Bends ja schon den ein oder anderen richtig geliefert.
crazyx
nach oben
Aufsteiger Robin
Dortmund
Deutschland . NW
 
Avatar von crazyx
Link zum Beitrag #984897 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 22:44 Relax
Klar; in der Theorie lassen sich in der Praxis zu Peak-Zeiten auch mal fix 3, 4 oder 10 Busse einsetzen. Oder 400, wie in Disney World. S

In der Praxis müssen diese X Busse aber auch angeschafft, gelagert, gewartet - und gefahren(!) werden.

Ein Monorail-System hingegen wäre leiser (da hätten die Anwohner vermutlich auch nicht viel dagegen), unabhängig vom sonstigen Verkehrsaufkommen (gerade in den Peak-Zeiten fahren ja vermutlich nicht NUR die Busse) und weitestgehend ohne Personal betreibbar (oder zumindest mit weniger und günstigerem, da schlechter ausgebildetem Personal).
Kurz gesagt: wenn es sich irgendwie realisieren lässt, ist auf mittlere Sicht eine elektrische Schienenlösung in solchen Fällen eigentlich immer die sinnvollere Variante.
"Jeder Tag, an dem Du nicht hechelst, ist ein verlorener Tag!" (Bonzaii! Inc. 2004)
Dschack
nach oben
Aufsteiger

Deutschland
 
Link zum Beitrag #984898 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 22:53 Relax
Und warum hat sich Disney dann GEGEN die Variante mit einem Ausbau der Monorail gesetzt und stattdessen lange Zeit das Bus-System gefördert?
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #984899 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 22:55
1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.2017 22:56
Relax
Weil wir in den USA sind. Sprit kostet(e) hier Quasi nichts. Und das Stromnetz ist murks.

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984900 Smartphone verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 23:01 Relax
Zumal die Busse ja nicht vom Park angeschafft werden müssen, sondern mitunter auch über Dienstleister betrieben werden könnten.

Das andere ist, dass eine wie auch immer geartete Bahn an die Hotels angebunden werden müsste. Mal ganz davon ab, dass man momentan zwar Besucherzahlen anvisieren kann, wieviele aber wirklich aus den Hotels zum Wasserpark bzw vom Wasserparkhotel zum Hauptpark wollen, ist doch Kaffeesatzleserei.
Dschack
nach oben
Aufsteiger

Deutschland
 
Link zum Beitrag #984901 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 23:04 3 gefällt das Relax
Und warum baut man dann jetzt eine Seilbahn, wenn das Strom-Netz so Murks ist und Sprit so günstig?

Nicht falsch verstehen: Monorails sind toll. Aber es wurden genug Gründe genannt, warum kein Resort in den letzten Jahren in Europa etwas derartiges gebaut hat.
- Grundstückseigentum
- Genehmigungen
- Flexibilität
- KOSTEN

Wenn das alles so einfach wäre, wie hier zum Teil dargestellt, wären einige Freizeitparkbetreiber aber ganz schön doof. Aber vielleicht ist es ja wie beim Fußball, da sind die Fans ja auch die vermeintlich besseren Trainer...
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984902 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 23:34 1 gefällt das Relax
Und selbst vor 40 Jahren hat man sich in Brühl dagegen entschieden die Monorail zum Bahnhof zu verlängern - aber was wissen schon Puppenspieler und Schausteller. S
Move your Car
crazyx
nach oben
Aufsteiger Robin
Dortmund
Deutschland . NW
 
Avatar von crazyx
Link zum Beitrag #984903 Verfasst am Donnerstag, 11. Mai 2017 23:45 Relax
Seilbahn geht ja auch. Ist ja "das gleiche".

Es geht ja jetzt nicht um die Frage Monorail/Hochbahn/whatever GENAU - es geht ja erstmal um die Frage, ob man eine Verbindung ZWISCHEN 2 FESTEN ZIELEN als personalarme Festinstallation baut ODER halt flexibler, aber mit deutlich mehr laufenden Kosten mit Bussen realisiert.

Und das ist auch mit Disney gar nicht zu vergleichen; in Disney World fahren täglich hunderttausende Leute zwischen 30 verschiedenen Zielen hin und her (wozu neben den 400 Bussen übrigens auch immer noch die 12 Monorails im Einsatz sind, die alleine täglich[!] über 150.000 Fahrgäste wegarbeiten; nur mal so nebenbei bemerkt).
"Jeder Tag, an dem Du nicht hechelst, ist ein verlorener Tag!" (Bonzaii! Inc. 2004)
bestdani
nach oben
Onrider

Deutschland . BW
 
Avatar von bestdani
Link zum Beitrag #984904 Verfasst am Freitag, 12. Mai 2017 00:07
1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.2017 00:08
Relax
crazyx Ein Monorail-System hingegen wäre leiser (da hätten die Anwohner vermutlich auch nicht viel dagegen), unabhängig vom sonstigen Verkehrsaufkommen (gerade in den Peak-Zeiten fahren ja vermutlich nicht NUR die Busse) und weitestgehend ohne Personal betreibbar (oder zumindest mit weniger und günstigerem, da schlechter ausgebildetem Personal).
Kurz gesagt: wenn es sich irgendwie realisieren lässt, ist auf mittlere Sicht eine elektrische Schienenlösung in solchen Fällen eigentlich immer die sinnvollere Variante.

Elektrobusse bekommt man jetzt schon, in wenigen Jahren vielleicht schon praxistaugliche autonom fahrende. Im besten Fall bekommt man im Falle eines Pilotprojekts mit so etwas sogar noch einiges an Fördergeldern.
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Dabei!
Link zum Beitrag #984906 Smartphone verfasst am Freitag, 12. Mai 2017 00:25
1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.2017 00:26
1 gefällt das Relax
Ich könnte mir aber vorstellen, das Dschack da recht gut in der Materie ist und das alles mal durchkalkuliert wurde. S
Bei der Monorail müssten es aus meiner Sicht auch mindestens drei Bahnhöfe sein, nämlich Main Entrance/Tipis, Hotels und Wasserpark.
Dschack
nach oben
Aufsteiger

Deutschland
 
Link zum Beitrag #984913 Verfasst am Freitag, 12. Mai 2017 08:14 Relax
crazyx Es geht ja jetzt nicht um die Frage Monorail/Hochbahn/whatever GENAU - es geht ja erstmal um die Frage, ob man eine Verbindung ZWISCHEN 2 FESTEN ZIELEN als personalarme Festinstallation baut ODER halt flexibler, aber mit deutlich mehr laufenden Kosten mit Bussen realisiert.

Und das ist auch mit Disney gar nicht zu vergleichen; in Disney World fahren täglich hunderttausende Leute zwischen 30 verschiedenen Zielen hin und her (wozu neben den 400 Bussen übrigens auch immer noch die 12 Monorails im Einsatz sind, die alleine täglich[!] über 150.000 Fahrgäste wegarbeiten; nur mal so nebenbei bemerkt).


Irgendwie widersprichst Du Dir doch selber? Disney hat viel mehr Besucher als der Europa-Park und viel höhere Frequenzen und hat sich dennoch jahrzehntelang gegen den Bau einer Verbindung entschieden? Und das soll nur wegen niedriger Sprit-Kosten der Fall sein?

Und wieso eine Monorail übrigens personalarmer funktioniert als ein Bus, das habe ich auch noch nicht ganz verstanden...

Aber wenn Du mir nicht glauben willst, dann verweise ich auf Bends: Es wird schon seinen Grund haben, dass in Brühl, Rust, Marne-la-Vallée, Gardaland, Port Aventura und vielen weiteren Freizeitpark-Resorts weltweit keine Monorail zur Verbindung zwischen verschiedenen Angeboten und Übernachtungsmöglichkeiten zum Einsatz gekommen ist.
crazyx
nach oben
Aufsteiger Robin
Dortmund
Deutschland . NW
 
Avatar von crazyx
Link zum Beitrag #984917 Verfasst am Freitag, 12. Mai 2017 09:14 Relax
An welcher Stelle widerspreche ich mir?
Von Spritkosten habe ich nie etwas geschrieben. Würde ich auch nicht; Disney steigt schon seit Jahren langsam auf Elektrobusse um.

Und Disney (und den Teil meines Beitrags hast Du selbst zitiert) HAT 12 MONORAILS. Und jede davon BEFÖRDERT MEHR ALS 10.000 FAHRGÄSTE TÄGLICH.
Ich halte den Vergleich mit Disney World aber immer noch für völligen Quatsch. Ich würde dem Europa-Park jetzt auch nicht zu Schiffen und Bimmelbähnchen raten, bloß weil Disney Transport sowas hat.

Der von irgendwem schon mal gezogene Vergleich zum Düsseldorfer Flughafen (oder wahlweise zur Dortmunder Uni, wo das System schon seit 30 Jahren steht) ist da einfach sinnvoller. EINE Verbindung zwischen 2 (oder meinetwegen 3) Stationen. Autark, fahrerlos, erprobt, erweiterbar.

Dschack bzw. Bends Es wird schon seinen Grund haben, dass in Brühl (...) keine Monorail zur Verbindung zwischen verschiedenen Angeboten und Übernachtungsmöglichkeiten zum Einsatz gekommen ist.

Ja; klar gibt's für sowas Gründe. Wenn zum Beispiel die Hotels so nah am Park stehen, dass man beim Aufstehen aufpassen muss, nicht auf die erste Achterbahn zu fallen; der Bahnhof allerdings mal eben auf rasch gute 4 Kilometer entfernt ist.

Auch der Europa-Park wird sicherlich Gründe haben, letztlich auf Busse zu setzen.
ABER: Angesichts der Tatsache, dass auf der Ankündigungs-Pressekonferenz explizit darauf hingewiesen wurde, dass die Monorail-Pläne verworfen wurden, lässt sich auch schließen: der Park hat das zumindest ernsthaft in Erwägung gezogen...
"Jeder Tag, an dem Du nicht hechelst, ist ein verlorener Tag!" (Bonzaii! Inc. 2004)
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag