Park
Alton Towers Resort in GB
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Unfall auf "The Smiler" Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #964308 Verfasst am Dienstag, 26. April 2016 13:18 Relax
Ich sehe keinen Sinn dahinter, die Züge jetzt für Auffahrunfälle sicherer zu machen. Dann müsste man ja eingestehen, dass Achterbahnen nicht sicher sind. Das ist aber eben nicht der Fall. Viel eher müsste massiv in eine vernünftige Ausbildung für die Mitarbeiter investiert werden.
Voschi
nach oben
Redakteur Andreas Vogel

Deutschland . BW
 
Avatar von Voschi
Link zum Beitrag #964309 Verfasst am Dienstag, 26. April 2016 13:47 Relax
Ich glaube nicht, dass der Techniker das nicht wusste oder schlecht ausgebildet war.
Menschliches Versagen lässt sich halt meist nicht ausschließen und liegt oft nicht an mangelndem Wissen. Das ist wohl häufig einfach Unachtsamkeit und Gedankenlosigkeit. In Bad Aibling wusste der Fahrdienstleiter garantiert auch, was richtig gewesen wäre.
Man könnte die Mitarbeiter aber vielleicht etwas mehr sensibilisieren.
wingman363
nach oben
Redakteur Matthias Neidek

Deutschland . SL
 
Avatar von wingman363
Link zum Beitrag #964312 Verfasst am Dienstag, 26. April 2016 14:45 Relax
Mountainman Wer hat den Unfall denn totgeschwiegen? Kam mir irgendwie eher gegenteilig vor...


Da die Bahn wieder geöffnet hat sollte man das jetzt nicht völlig vergessen und nicht mehr darüber berichten. Besonders bei einem solch tragischem Fall.
Veni,Vidi,Violini - Ich kam,sah und vergeigte !
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #964402 Smartphone verfasst am Mittwoch, 27. April 2016 20:14 Relax
SimonL Ich frage mich, ob man die Züge in Zukunft nicht etwas anders gestalten könnte, um die Chaisen im Falle eines Falles sicherer zu machen.

Auf Bild 5 der gestern geposteten Seite erkennt man sehr gut, dass es genau 2 Einschlag-Stellen gab.
Diese entsprechen ziemlich genau den beiden Rädern der hintersten Laufrad-Achse des stehengebliebenen Zuges.
Diese Achse steht beim betroffenen Fahrzeug-Typ hinter der letzten Sitzreihe hervor und bietet eine Torpedo-ähnliche Aufschlags-Fläche.

Dies sorgte dafür, dass die Reling vor den mittleren beiden Sitzen sehr stark eingedrückt wurde, während die beiden Plätze am Rand noch relativ glimpflich davon kamen (die Seitenplatten sind quasi unversehrt).

Könnte man insbesondere das Heck eines Achterbahnzuges nicht anders designen, sodass eine Art Knautschzone entsteht?
So könnte die Aufprall-Energie eventuell gleichmäßiger auf die volle Breite verteilt und möglicherweise auch gedämpft werden.


Dazu hat der gute Flexrider neulich ein paar Normen zitiert, die mobil hier nicht ausbuddeln kann.
Kurzform ist aber, dass bei Achterbahnen mit Blocksystem keine Dämpfer nötig sind
Und zum Unfallhergang scheint es (zumindest ist dies die offizielle Version) so zu sein, dass das Personal die Anlage im manuellen Modus gefahren hat, entgegen jeglicher Regeln die herrschen.
rc_fan91
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . BW
 
Avatar von rc_fan91
Link zum Beitrag #964417 Verfasst am Mittwoch, 27. April 2016 23:52
2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.2016 23:55
Relax
Ich kann hier mal die EN 13814 zitieren:

EN 13814, Anhang D - Elektrische Anlagen und Steuerungssysteme D.2.9 Verhinderung von Kollisionen durch Steuerungssysteme

D.2.9.1 Allgemeines
Falls aufgrund einer Risikobeurteilung erforderlich, sind Maßnahmen zur Vermeidung unbeabsichtigter
Kollisionen zu ergreifen.

Ein Blocksystem als Beispiel für eine solche Maßnahme wird in D.2.9.2 bis D.2.9.4 erläutert.

D.2.9.2 Blocksystem
Ein Blocksystem besteht aus der teilweisen oder völligen Unterteilung der Bahn oder des Kanals in
Abschnitte, so genannte Blockzonen, in denen sich zur gleichen Zeit nicht mehr als ein Fahrzeug oder Zug
befinden darf.

Die Bahn oder der Kanal muss in eine ausreichend große Zahl an Blockzonen unterteilt sein, um Zusammen-
stöße zu verhindern.

Bei einigen Anlagen können in Abhängigkeit von der Risikobeurteilung geringere Abstände zwischen den
Fahrzeugen in einer oder mehreren Blockzonen zulässig sein, wenn die Sicherheit durch andere Maßnahmen
sichergestellt wird. So kann beispielsweise die Geschwindigkeit begrenzt sein, sodass sich Fahrzeuge in
Haltestellen oder unmittelbar vor einem Lift in einer Wildwasserbahn berühren können.

Ein Blocksystem muss generell mindestens folgende Elemente enthalten:
- Einrichtungen zur Signalisierung des besetzten Zustands einer Blockzone, z. B. Belegungssensoren;
- Einrichtungen zur Signalisierung des freien (unbesetzten) Zustands einer Blockzone, z. B. Freigabe-
sensoren;
- Steuerungslogik;
- Einrichtungen zum Stillsetzen der Fahrzeuge oder Züge, z. B. Bremseinrichtungen.

Das Vorderteil jedes in eine Blockzone einfahrenden Fahrzeugs oder Zugs muss den besetzten Zustand an
die Steuerlogik der Blockzone signalisieren.

Ausgenommen der vorstehend beschriebenen Fälle darf ein Fahrzeug oder Zug die Blockzone, in der es bzw.
er sich befindet, nur dann verlassen können, wenn die nächste Blockzone in Fahrtrichtung frei ist.

Beim Verlassen der Blockzone muss das Rückteil des Fahrzeugs oder Zugs den freien (unbesetzten) Zustand
dieser Blockzone an die Steuerlogik signalisieren.

Das Steuerungssystem muss im Falle eines Fehlers, der zu einer Gefahr für die Fahrgäste führen kann, z. B.
bei Ausfall eines Sensors aus einer Reihe redundanter Sensoren oder bei Spannungsausfall, einen
Sicherheitshalt durchführen.

Soweit bei Wiederkehr der Energie, einschließlich elektrischer, hydraulischer oder pneumatischer Energie
kein automatisches System einen sicheren Neustart der Blockzone sicherstellt, darf ein Öffnen der Bremsen
nur von Hand möglich sein. Bei automatischem Neustart der Blockzone ist dieser von Hand auszulösen.

Die Funktion des Blocksystems zur Vermeidung von Zusammenstößen darf zu keinem Zeitpunkt deaktiviert werden.
Sex, Drugs & Rock 'N' Roll
Take out the drugs and you've got more time for the other two! (Steven Tyler)
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #964424 Verfasst am Donnerstag, 28. April 2016 07:58 Relax
Die Funktion darf nicht deaktiviert werden, das ist klar.

Vielmehr steht da aber nicht KANN NICHT deaktiviert werden. Solange die Systeme so gemacht sind, das Sie Händisch "freigegeben" werden können, hilft dir die beste und tollste Norm nichts - und das sowas ist auch schon in einem Park passiert ist, wo der "besitzer" mit der Ehrendoktorwürde für .....Sicherheit Standards... ausgezeichnet worden ist/ verliehn bekommen hat. Was sagt uns das? Die beste Maschine ist so gut, wie der, der Sie bedient. Menschliches Versagen wird niemals zu 100% ausgeschlossen werden können. Ein geringes Restrisiko ist überall!
Flexrider
nach oben
Aufsteiger

Schweiz . ZH
 
Link zum Beitrag #964429 Verfasst am Donnerstag, 28. April 2016 11:19 4 gefällt das Relax
michael86 Solange die Systeme so gemacht sind, das Sie Händisch "freigegeben" werden können, hilft dir die beste und tollste Norm nichts


Müssen sie ja, sonst kann man bei jedem Fehler im Blocksystem die Bahn abreißen und ne neue kaufen.

Hm, interessante Geschäftsidee.
razibo
nach oben
Onrider Rainer Ziesche
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von razibo
Dabei!
Link zum Beitrag #973076 Smartphone verfasst am Freitag, 02. September 2016 12:46 Relax
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #973083 Smartphone verfasst am Freitag, 02. September 2016 13:21 Relax
Läuft wieder.
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #974341 Verfasst am Dienstag, 27. September 2016 21:02 Relax
Gerichtsverfahren abgeschlossen - Hohe Strafe für Merlin Entertainment.

towersstreet.com
Move your Car
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #987884 Verfasst am Freitag, 30. Juni 2017 19:33 Relax
Wieder ein Zwischenfall:

telegraph.co.uk
Frossi
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Frossi
Link zum Beitrag #987885 Verfasst am Freitag, 30. Juni 2017 19:57 Relax
Die formulieren ja schlimmer als bei der Bild ... Wie kann man denn in einem Lift kopfüber festhängen?
Immerhin wurde bei diesem tragischen Notstopp niemand verletzt ... Smilie :927: - Maliboy - 112896 Zugriffe
"Ach, wer will schon wirklich beliebt sein, wenn eine große Fresse und Ehrlichkeit so viel mehr Spaß machen?!"
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #987887 Smartphone verfasst am Freitag, 30. Juni 2017 21:04 Relax
Ganz ehrlich: Auch mir würde bei der Bahn der Arsch auf Grundeis gehen bei einem Notstop. Nicht wegen des Notstops an sich, sondern weil man das Handbuch schon mal kreativer ausgelegt hat.
Frossi
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Frossi
Link zum Beitrag #987888 Verfasst am Freitag, 30. Juni 2017 21:09 1 gefällt das Relax
Ja gut, da gebe ich dir definitiv Recht. In den Köpfen der Passagiere wollte ich nicht stecken. Hätte da nach dem Unfall auch ein mehr als mulmiges Gefühl, vorsichtig ausgedrückt.

Fand nur den Journalismus etwas unpassend.
"Ach, wer will schon wirklich beliebt sein, wenn eine große Fresse und Ehrlichkeit so viel mehr Spaß machen?!"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag