Park
Walt Disney World - Disneys Hollywood Studios in USA
Park
Park
Land
Eröffnung
Name
Typ
Informationen
Walt Disney World - Disneys Hollywood Studios USA 2019-08-29 Star Wars: Galaxy's Edge Infrastruktur Neuer Star Wars Themenbereich
Walt Disney World - Disneys Hollywood Studios USA 2018-06-30 Toy Story Land Infrastruktur Neuer Themenbereich
Zur vollständigen Neuheiten-Tabelle für das Jahr 2018
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Toy Story und Star Wars ziehen in die Studios ein Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
Toby
nach oben
Aufsteiger
Lemgo
Deutschland . NW
 
Avatar von Toby
Link zum Beitrag #1008590 Smartphone verfasst am Sonntag, 18. November 2018 07:17 1 gefällt das Relax
Disney hat 2 kleine Trailer veröffentlicht, die kurze Einblicke in die beiden neuen Attraktionen erlauben.
Vor allem die Kulissen des Darkrides sehen sehr beeindruckend aus.

Star Wars: Rise of the Resistance (Projektname Battle Escape Ride)
youtu.be TSxE-b2YDAQ

Millennium Falcon: Smuggler’s Run
youtu.be ssgGCjpFP4Q
SubZero
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von SubZero
Link zum Beitrag #1008592 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 10:17
1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.2018 10:22
Relax
Sieht schon nicht schlecht aus was sie da aus dem Boden stampfen.

Wenn man StarWars Fan ist, sollte man es sich definitiv mal angucken wenn es fertig ist.
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1008593 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 11:55
1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.2018 11:55
Relax
Ich bin sehr gespannt ob der Star Wars Hypetrain bis dahin noch rollt oder ob daraus eine veritable Regionalbahn geworden ist. Immerhin hat man selbst erkannt, dass der Spinoff-Bogen etwas zu weit überspannt worden ist und die Releaseliste deutlich gestrafft.

Die Trailer sehen gut aus, aber naja, eigentlich zeigen sie fast nichts.
Move your Car
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008604 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 14:00 Relax
Als jemand, der Walt Disney World im Speziellen und die Walt Disney Company im Allgemeinen seit mehr als zwei Jahrzehnten auf dem Radar hat, wirkt die Firma auf mich gegenwärtig weniger wie ein agiles Unternehmen, sondern mehr wie ein Rentner, der beim Parken Gas und Bremse verwechselt hat. Es ist toll, dass Disney in den nächsten 5 Jahren $24.000.000.000 in ihre Parks investiert (das ist pro Jahr etwa die Hälfte des Konzern-Jahresgewinns). Nur wird das beim Shareholder eine gewisse Erwartungshaltung erzeugen. Und wenn die nicht erfüllt wird, kann es ungemütlich werden, denn neben dem Star-Wars-Zug gibt es ja noch die Marvel-Lokomotive, die ebenfalls jederzeit an Momentum verlieren kann. Und die Frage ist nicht "ob", sondern "wann".

2019 markiert aus meiner Sicht eine Zeitenwende für Disney, denn noch sind wir vor dem Ende der ersten Disney Star Wars Trilogie, vor dem Ende von Infinity War, vor der Eröffnung der Star Wars Lands und vor dem Disney Streaming Service.

Im Gegensatz zu den ganzen neuen Star Wars- und Marvel-Schinken, wird das wirklich spannend.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008614 Smartphone verfasst am Sonntag, 18. November 2018 15:15 1 gefällt das Relax
Das ist aber ein grundlegendes Problem von hochqualitativen Themenpark. Universal baut am nächsten Potterride, obwohl hier die Luft eigentlich auch schon raus ist. Durch die allgemeine Qualität der Attraktionen, die auch ohne Hintergrundwissen Spaß machen sollte man sich dabei nicht ins Bein schießen.

Star Wars und Marvel haben zwei deutliche Vorteile gegenüber Pandora. Die Filme und Comics haben seid Jahrzehnten breiten Kultstatus, Universal fährt mit Marvel seit Jahrzehnten durchaus erfolgreich und hat beide Signature Rides in der Marcel Superhero Island ein aufwändiges Makeover gegeben und für die Zukunft fit gemacht.

Star Tours ist durch Makeover auch wieder interessanter geworden. Zudem bietet das IP eine Vielzahl von Welten für einen gelungenen Themenbereich. Rundum können gute Attraktionen Lizenz hin oder her nicht falsch sein. Andersrum liegt das Problem an Fallon und Fast n Furious sicherlich nicht an der Lizenz.

Worüber ich mir viel mehr Sorgen mache sind die ersten 24 Monate in Anaheim. Wenn man hier nicht von Beginn an mit Zeittickets o. Ä. arbeitet und die Massen in Kontrolle bekommt wird das Resort zeitweise unbesuchbar. In Orlando wird es sich deutlich besser verteilen und es wurden viele infrastrukturelle Maßnahmen in den Studios getroffen.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008637 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 16:36 Relax
TopHat Rundum können gute Attraktionen Lizenz hin oder her nicht falsch sein.


Das siehst Du so, das sehe ich so. Der Shareholder wird sich mit "nicht falsch" aber kaum zufrieden geben, sondern erwartet - ob der gigantischen Kosten - in Orlando und Anaheim pekuniär nicht weniger als ein zweites Wunder von Shanghai.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1008653 Smartphone verfasst am Sonntag, 18. November 2018 18:09 2 gefällt das Relax
Wobei man sich dann am Ende fragen muss, ob da nicht das System selbst falsch ist. Mal ganz naiv gefragt: Wenn mit den neuen Themenbereichen die Besucher zufrieden sind und Disney zufrieden ist, weil man immer noch viel Gewinn macht, warum sind dann am Ende trotzdem die Shareholder die, die relevant sind?
Mir ist schon klar, warum das ganze so läuft, aber Disney bewegt sich doch mittlerweile in finanziellen Dimensionen wo es zumindest komisch wirkt, wenn sich Shareholder beschweren.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008657 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 18:57
1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.2018 18:58
1 gefällt das Relax
Colorado-Fan Warum sind dann am Ende trotzdem die Shareholder die, die relevant sind?


Weil ihnen Disney gehört.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1008688 Smartphone verfasst am Sonntag, 18. November 2018 22:31 1 gefällt das Relax
Ja, und das ist doch das Problem. Disney gehört Leuten, die sich im Grunde nicht einmal dafür interessieren, was bei Disney passiert. Hauptsache am Ende werden fette Gewinne gemacht. Das kann nur in immer mehr Wachstum um jeden Preis enden und am Ende geht vermutlich sogar einer der größten Konzerne der Welt daran kaputt. Disney sollte denen gehören, die ihr Herzblut in Filme, Parks und Co. stecken. Ich weiß, super naiv, aber trotzdem sollte man bei falschen Entscheidungen auch die Besitzer verantwortlich machen und nicht die Macher. Denn mittlerweile werden die Macher so sehr von den Shareholdern beeinflusst, dass man ein Erfolgsrezept wie Star Wars in den Sand setzen kann. Und das liegt mit Sicherheit nicht an den Machern der Filme, die haben bis heute tolle Ideen, sondern an der Gier der Shareholder, die nichts leisten, außer Geld zu investieren.
Snoop
nach oben
Operator Stefan Fliß
Herten
Deutschland . NW
 
Avatar von Snoop
Link zum Beitrag #1008693 Smartphone verfasst am Sonntag, 18. November 2018 22:40 Relax
Ich sehe weder bei Marvel noch bei Star Wars langfristig ein Problem.
Beispiel Indiana Jones, das kennt heute kaum ein Kiddy, während die Jüngsten, auch schon vor den Disney Filmen, voll auf Star Wars abgefahren sind.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008698 Verfasst am Sonntag, 18. November 2018 23:01 Relax
Zu Marvel kann ich wenig sagen, der Kram ist an mir weitestgehend vorbeigezogen. Star Wars ist aber auf jeden Fall eine sehr robuste Marke, die bislang offensichtlich sowohl den zu drei Filmen gewordenen Beweis, dass Herr Lucas es mit 55 Jahren einfach nicht mehr kann, als auch die Hochfrequenz-Wertschöpfung durch Disney (die die 4 Mrd. USD, die der Laden gekostet hat, binnen 5 Jahren wieder eingespielt hat) überstanden hat.

Es steht für mich auch außer Frage, dass die Star Wars Themenbereiche und das Star Wars Hotel erfolgreich sein werden. Die Frage ist nur: werden Sie mittelfristig erfolgreich genug sein? Die Themenbereiche werden ja nicht nur Kulisse für zwei Attraktionen und ein paar Gift Shops (wie Universal's Harry Potter Areale), sondern eine Art Westworld und das dürfte sehr, sehr personalintensiv werden. Und wenn Disney schon so knickerig ist, die vier Schamanen aus Rivers of Light zu entfernen, kann ich mir bereits vorstellen, was los sein wird, wenn der Star Wars Themenbereich hinter den - sicher extrem hoch gesteckten - Zielen zurückbleiben sollte.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008699 Smartphone verfasst am Montag, 19. November 2018 09:02 Relax
Das ist durchaus interessant. Dabei stellen sich folgende Fragen: Wie definierst du erfolgreich genug? Was bedeutet mittelfristig? Inwiefern können personalintensive Experiences zurück skaliert werden bzw. durch den Upcharge - Hammer profitabel gemacht werden?

Die Frage '2021 - und dann?' ist in der Hinsicht wahrscheinlich nicht nur für Shareholder, sondern auch viele Besucher interessant. Alles was bis 2021 realisiert werden soll ist, soweit ich das beurteilen kann, die größte Erweiterung seit 20 Jahren mit DAK, allein auf Orlando bezogen.

Das gibt an einigen Stellen zwar den richtigen Impuls, aber es ist tatsächlich fraglich, ob Parks & Resorts danach wieder in ihren Dornröschenschlaf verfällt.

Besonders obskur sehe ich die Lage von Epcot. Was man bisher weiß, ist das Guardians of the Galaxy nach Future World kommen. Mission Space wird durch das Restaurant bleiben, Test Track ist quasi immer noch frisch renoviert, Soarin wurde auch erst hübsch gemacht und erweitert. Potenzial herrscht nur bei Imagination.
Vor kurzem bekannt gegeben wurden die Nachfolger von Illuminations. Und so sehr 'Epcot Forever' wohlklingend mit den Epcot Soundtracks lockt (Feuerwerk zu Soarin, Golden Dream oder den Oktoberfest-Musikanten stell ich mir ganz toll vor), die anschließende Disney-Classic-Song-Extravaganza stell ich mir schwierig vor.
Aber auch World Showcase verliert sich etwas. Jetzt wurde zwischen Deutschland und Italien zwar schon Platz gemacht, angekündigt ist immer noch nix. Ratatouille ist (wenn 1:1 übernommen) ein für Orlando-Maßstäbe lächerlicher Ride. Die olle Fiesta Tour ist immer noch nicht mit coco aufgepeppt worden.
So frustrierend die Situation in Epcot für mich momentan ist, genug Potenzial ergibt sich in den nächsten 10 Jahren definitiv.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008700 Verfasst am Montag, 19. November 2018 11:37 Relax
TopHat Wie definierst du erfolgreich genug?


Es wird nicht an mir sein, das zu definieren. Aber Shanghai hält dem Shareholder ziemlich deutlich vor Augen, was "erfolgreich" bedeuten kann (dabei werden freilich Probleme, wie z.B. bei der Ausschüttung von Dividenden an ausländische Investoren, gerne bei Seite gewischt). Und spätestens nach der Fox-Übernahme ist Disney zum Erfolg verdammt.

TopHat Was bedeutet mittelfristig?


Je nachdem, wie der Fox-Deal läuft, im schlimmsten Fall noch vor 2021.

TopHat Inwiefern können personalintensive Experiences zurück skaliert werden bzw. durch den Upcharge - Hammer profitabel gemacht werden?


Die Reduktion von Personal ist die einzige Maßnahme, die sofort kostenreduzierend wirkt. Mittelfristig Sinn ergibt sie gleichwohl nur in den seltensten Fällen. Trotzdem wird es jetzt schon gemacht: die First Order besteht mittlerweile nur noch aus 8 Leuten, die 4 Schamanen wurden aus der Rivers of Light Show gestrichen, die Öffnungszeiten wurden ingesamt zurückgefahren und es sieht nicht so aus, als bekäme das Magic Kingdom nochmal eine Nachtparade).

TopHat es ist tatsächlich fraglich, ob Parks & Resorts danach wieder in ihren Dornröschenschlaf verfällt.


Ich will hier nicht den Bedenkenträger geben, ich erwarte aber eher einen Riesen-Kater. Ich sehe zwei sehr unschöne Szenarien:

  • Die Steigerung der Besucherzahlen und des Umsatzes bleibt hinter den Erwartungen, die die Shareholder an das $24 Mrd. Investment knüpfen.
  • Disney schafft es, Besucherzahlen und Umsatz signifikant zu steigern, die Stimmung unter der Besuchern kippt aber, weil die Wartezeiten komplett aus dem Ruder gelaufen sind, die myDisney Experience immer noch nicht funktioniert und die neuen Star Wars Attraktionen unter Kinderkrankheiten leiden. Dann braucht es nur eine TV-Reportage, die das Ganze als "Rip-Off" darstellt ("Payed thounsands of Dollars for waiting hours in line!") und der Herdentrieb ist nicht mehr aufzuhalten. Frag mal Seaworld (Stichwort: Blackfish).


TopHat die anschließende Disney-Classic-Song-Extravaganza stell ich mir schwierig vor.


Schrecklich. Mit "Fantasmic!" (das ich musikalisch noch ganz okay finde) und "Happily ever after" (mit dessen Softrock-Soundtrack ich überhaupt nicht warm werde) hätten wir dann die dritte Prinzessinnen-Song-Nummenrevue. Auch würde ich raten, dass - aufgrund der LED-Floats - die ganze Nummer zu einer Frontalshow umgestaltet wird, statt den kompletten See zu bespielen, was IllumiNations ein Stück weit die Einzigartigkeit nimmt (wobei die Show im Moment ohnehin nur in der FP+ Area richtig rockt, da die ganzen anderen tollen Viewpoints meistens für private Events vermietet werden).
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008701 Smartphone verfasst am Montag, 19. November 2018 14:01 Relax
Letztenendes muss es entweder: im Zuge der momentanen Erweiterungen der Hotel Kapazitäten zu einem neuen Gate in WDW bis 2025 kommen (oder) Disney baut (wenn auch keinen klassischen Freizeitpark) einen Entertainment Komplex, der den Nordosten der USA oder Ost Kanada abgreift (oder) die Latinos bleiben bei sich zuhause. Letzteres kann aufgrund der schwierigen politischen Lage in Brasilien quasi ausgeschlossen werden.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008702 Verfasst am Montag, 19. November 2018 14:25 Relax
TopHat die Latinos bleiben bei sich zuhause.


Meinst Du einen neuen Disney Park in Südamerika? S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008716 Verfasst am Montag, 19. November 2018 20:18 Relax
Genau, sollte nicht falsch rüberkommen. S Disney in Argentinien, Chile oder (prinzipiell am wahrscheinlichsten) Brasilien wäre in der Hinsicht sinnvoll, weil Brasilianer komplette Markenfetischisten sind und einen nicht unsignifikanten Non-US Anteil an den Besuchern in WDW ausmachen, gerne in ihrem Land bleiben (gott bewahre vor der englischen Sprache) und die Lohnkosten lächerlich sind. Zudem hat man mit Sao Paulo - Rio de Janeiro eine Metropolregion, die nicht nur ein enorm großes Einzugsgebiet darstellt, sondern auch verkehrstechnisch gut an den Rest des Kontinents angeknüpft ist.

Dagegen sprechen diverse Versuche von Freizeitparks, die mehr oder minder erfolgreich sind, letztendlich aber kaum über das Prädikat "nett" hinaus kommen, sprich Disney hätte hier evt. viel ungenutztes Potenzial, oder es wird ein flop. Ein weiterer Grund, der etwas dagegen spricht ist wiederum die 'Experience' nach Florida zu reisen und mit großen Koffern durch die Outlets zu stapfen und die Wege zu blockieren (man könnte fast meinen sie wären das Orlando-Äquivalent zu Franzosen S ), wobei ich wie erwähnt schlecht einschätzen kann, wie sehr diese Tourgruppen und Familien tatsächlich auf die USA scharf sind, wenn man sich diverse brasilianische Restaurants und Shops am IDrive ansieht. Nicht zu vergessen und ein nicht unerheblicher Grund die USA zu meiden ist, dass sie ein Touristen Visum brauchen.
Trotzdem ist die politische Lage momentan so labil und unvorhersehbar, dass trotz vielen Vorteilen ein Disney Park South America schlichtweg unwahrscheinlich ist.

Auch wenn das nichts mit Toy Story und Star Wars zu tun hat, 'Disney-Quo Vadis?' ist momentan spannender denn je. Nicht zuletzt durch die vielen interessanten (positiv als auch negativ gemeint) Ankündigungen der letzten Tage.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1008717 Verfasst am Montag, 19. November 2018 20:32 Relax
Eine meiner liebsten Übungen besteht in Orlando darin, beim Ausgang von Spaceship Earth auf die Punkte zu gucken. Abgesehen davon, dass Europa dort faktisch gar nicht mehr vorkommt (die paar Pünktchen könnten auch Amerikaner mit mangelhaften Geographie-Kenntnissen sein), meine ich zu beobachten, dass Südamerika dort immer weiter auf dem Rückzug ist.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Lipton
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1008719 Verfasst am Montag, 19. November 2018 23:13 Relax
Na ja , es wird ja auch nicht nur für "uns" Europäer immer schwieriger so einen Trip auf die Beine zu stellen. Würden die jetzt nicht gerade Galaxy Edge aus dem Boden stampfen , würde ich vermutlich meinen Urlaub 2020 auch anders verplanen.
"Some men see things as they are and say why? I dream things that never were and say "Why not?"
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008733 Smartphone verfasst am Dienstag, 20. November 2018 12:50 Relax
multimueller Eine meiner liebsten Übungen besteht in Orlando darin, beim Ausgang von Spaceship Earth auf die Punkte zu gucken. Abgesehen davon, dass Europa dort faktisch gar nicht mehr vorkommt (die paar Pünktchen könnten auch Amerikaner mit mangelhaften Geographie-Kenntnissen sein), meine ich zu beobachten, dass Südamerika dort immer weiter auf dem Rückzug ist.


Liegt nicht zuletzt daran, dass der Dollar dort in den letzten Jahren doppelt so teuer geworden ist.
Dorian
nach oben
Aufsteiger Dorian Kerl
Dortmund
Deutschland . NW
 
Avatar von Dorian
Link zum Beitrag #1008737 Verfasst am Dienstag, 20. November 2018 17:43 2 gefällt das Relax
Ich spiel mal den Miesepeter Smilie :256: - Diddi - 785585 Zugriffe

Mich reizte Star Wars und Marvel noch nie. Und das wird es auch nie. Smilie :282: - soundmachine - 335940 Zugriffe Für mich gehört Star Wars genauso wenig zu Disney wie Schweinefleisch zu Muslimen. Keine Ahnung warum alle Welt das so toll finden muss. S Auch wenn es nur logisch ist, dass diese Kuh nun global in den Parks ausgeschlachtet werden muss.

Disney sollte sich lieber auf alte Tugenden konzentrieren und ihre alten Helden nicht so vernachlässigen. Meine bescheidene Meinung. Aber ich habe ja auch keine Ahnung. S
Meine FOTOBERICHTE und mehr: Dorians Seite bei Onride [Aktualisierung: 13.11.2015]
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1008741 Verfasst am Dienstag, 20. November 2018 18:45
Themenersteller
1 gefällt das Relax
Auch wenn OT: Hast Du wirklich nicht, sorry.

Stell Dir vor, Du bist ein 10 bis 14 jähriger Junge (evtl. auch Jünger). Deine Schwester (ungefähr im gleichen Alter) hat mit Arielle, Cindarella, Rapunzel etc. die RIESEN Auswahl an Disney Prinzessinnen. Und was hast Du? Peter Pan. Ein Held der in Strumpfhosen durch die gegend läuft ... OK, Dank Toy Story gibt es nun auch Woodie und Buzz. Aber wenn man korrekt ist, ist das ja schon 'neues' Disney (bzw. Dazugekauft, weil es ist offiziell Pixar).
Mit Marvel (und Star Wars) kann Disney nun endlich auch richtige Helden für die Jungs anbieten.

Das mag Nostalgikern wie uns nicht gefallen, aber aus der Sicht Disneys passt das schon. Wobei wir (und an sich auch Disney) sowieso den Fehler macht und die Parks immer gleich deren Filme setzt. Bis aufs Fantasieland hatte im Ur-Disney (bzw. Magic Kingdom) doch nichts einen wirklichen Filmbezug. Weder Piraten, noch Haunted Manson oder Small World. Das kam auch erst später. Keine Ahnung ob es 'verlangt' wird oder Disney einfach die Ideen ausgehen.

Und um zum Thema zurück zu kommen. In Orlando passt Star Wars in die Studios wirklich gut. Es ist ein Film Park. In Anaheim finde ich es dagegen Suboptimal. Es ist eigentlich schade, das nun in Epcot mit Nemo and Friends, Frozen, Gardians of the Galaxy und Ratatouille bald vier Rides mit Filmbezug gibt (und den Film mit Timon und Pumba gibt es ja auch noch). Aber da bin ich sowieso gespannt, wo die Reise von Epcot hin geht (Aber das ist wieder OT hier).

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1008764 Smartphone verfasst am Dienstag, 20. November 2018 19:35 Relax
Ich finde außerdem, dass man durchaus den Einfluss von Disney bei Star Wars und Marvel merkt. Die Filme sind insgesamt familienfreundlicher und der Humor geht finde ich auch eher in die Richtung, die Disney normalerweise geht.
Star Wars finde ich zwar in Anaheim unpassend, aber in Paris und Orlando wird das schon toll werden. Wobei ich mir zum Beispiel den Frozen Bereich in Paris eher im Fantasyland gewünscht hätte.
Natürlich hätte das ursprüngliche Disneyland nur im Fantasyland die Filmlizenzen, aber mittlerweile macht Disney eben nicht mehr nur Märchen, also werden die Lizenzen ausgeweitet.
Ich würde mir auch mal wieder einen Themenbereich in der Qualität von Thunder Mesa wünschen, aber damit lockt man heute keine Leute mehr.
Die breite Masse will überall Disney Charaktere treffen und die Filmhelden erleben, egal ob von Disney, Pixar oder Star Wars und Marvel. Da muss auch nicht alles zusammenpassen.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008781 Verfasst am Dienstag, 20. November 2018 21:39 1 gefällt das Relax
Maliboy und den Film mit Timon und Pumba gibt es ja auch noch


Gibt es nicht mehr.

Es kommt drauf an wie clever Disney die Attraktionen in ihre Parks integriert. Indiana Jones in Anaheim ist ein Traum, viel bekommt man von dem Thema im Ur-Adventureland gar nicht mit. Und obwohl Indy halt irgendwie so gar nicht Disney ist, wäre diese Hammer-Attraktion aus Disneyland kaum wegzudenken.

Übrigens gibt es Star Wars seit über 30 Jahren in den Disney Parks. Die jetzige Problematik sind aus meiner Sicht auch nicht die wahrscheinlich unfassbar guten Themenbereiche, sondern das Disney beispielsweise in Paris trotz Star Wars Show in den Studios (so schlecht die auch sein mag) trotzdem bei Illuminations noch einmal die Star Wars Keule schwingen muss. Das passt dann halt einfach echt nicht, denn bei Castle Shows sollte man wirklich beim Kerngeschäft bleiben.

Was man auch nicht vergessen darf: Die Hollywood Studios bekommen einen Mickey Mouse Ride. Nicht irgendein nett gemachtes Meet n Greet (das gibt es ja noch in Magic Kingdom), sondern eine (hoffentlich) vollwertige Attraktion. Das ist mir deutlich lieber als das toll gemachte Enchanted Tales with Belle, denn bei der Runaway Railway kann ich auch nach einmal Animatronics gucken noch gewissenhaft mitfahren. Richtig leiden wird eben nur Epcot durch die bisher völlig hanebüchen klingende Show mit Prinzessinen-Musik.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1008785 Verfasst am Dienstag, 20. November 2018 22:14 4 gefällt das Relax
Ich bin ja nur ungern der Arsch, aber könntet ihr bitte zurück zum Thema kommen oder ein neues Thema aufmachen? Ich denke jedesmal es gibt Neuigkeiten die dann keine sind. Smilie :282: - soundmachine - 335940 Zugriffe

Gruß Endy
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1008786 Smartphone verfasst am Dienstag, 20. November 2018 22:28 2 gefällt das Relax
Das Thema ist Star Wars in Disney Parks und das hier ist eine Diskussionsplattform und keine News Seite. Glaub mir, wenn du onride für Orlando als News-Quelle nimmst verpasst du so einiges. S
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag