Park
Phantasialand in Deutschland
Park
Park
Land
Eröffnung
Name
Typ
Informationen
Phantasialand Deutschland 2020 F.L.Y. Achterbahn Weltweit erster Flying Launch Coaster; weltweit längster Flying Coaster
Zur vollständigen Neuheiten-Tabelle für das Jahr 2020
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Neu 2020: F.L.Y @ Phantasialand Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 10, 11, 12
Autor Nachricht
Balmera
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Balmera
Link zum Beitrag #1029511 Verfasst am Samstag, 17. Oktober 2020 15:44 Relax
Funthomas Nicht verzagen oder fragen, sondern lieber selber fahren!

Ging bisher leider nicht. Die 1000. soll schließlich wie die 600. im Wohnzimmer gefeiert werden. Sieben noch... Smilie :1038: - Balmera - 47235 Zugriffe
Airtime - Vom Bauchgefühl her ein gutes Feeling
Gewinner des Fotowettbewerbs 2020 "Deine besten Achterbahnbilder 3/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Bad Neuenahr-A...
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1029516 Verfasst am Sonntag, 18. Oktober 2020 18:41 2 gefällt das Relax
Ich hätte meine 1000 auch gerne auf F.L.Y. gemacht. Leider hat da Corona dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht so das ich die 1000 2020 wohl nicht erreichte.

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1029622 Mobil verfasst am Donnerstag, 22. Oktober 2020 20:25 1 gefällt das Relax
Konnten F.L.Y heute testen. Die Abfertigung war richtig fix und Ausfälle gab es bei uns heute auch keine.

Ich bin etwas unschlüssig was ich von der Bahn halten soll. Das Theming ist natürlich sehr toll, die Bahn Phantasialand-Like kompakt und mit vielen Besonderheiten durchdacht.
Aber irgendwie kommt mir die Bahn im Park fehl am Platz vor. Nach der ersten Fahrt in der ersten Rhe waren wir erst mal "bedient" und nach der zweiten Fahrt am Nachmittag in der letzten Reihe war das auch die letzte Fahrt für uns an dem Tag.

Ich empfinde die Fahrt doch als recht intensiv. Vielleicht liegt es auch einfach am Alter... 😄
dat.jiddet.net
king of kings
nach oben
Redakteur Christian Swiechota

Deutschland . NW
 
Avatar von king of kings
Link zum Beitrag #1029623 Verfasst am Donnerstag, 22. Oktober 2020 21:12 1 gefällt das Relax
Was der Dortmunder Jung sagt Smilie :15: - Dr. Weizenkeim - 384992 Zugriffe
Es gibt immer einen Grund sich zu freuen.
... warum eigentlich nur einen?
First Public Rider on Raik - 29/06/2016
DJSonic
nach oben
Manager Markus Kluth
Alsdorf
Deutschland . NW
 
Avatar von DJSonic
Dabei!
Link zum Beitrag #1029626 Verfasst am Freitag, 23. Oktober 2020 08:48 2 gefällt das Relax
Ich weiß echt nicht was ihr alle habt. Ich bin F.L.Y. jetzt bestimmt schon 20 Mal gefahren und Dank einer Einladung vom Park ja auch nachts drei Runden am Stück (vorne, hinten, Mitte). Ja, die Bahn ist hinten echt intensiv und da würde ich sie wohl auch nicht mehr als 3 Runden am Stück fahren, aber vorne und in der Mitte ist das Ding echt super.
Wenn schon Scheiße, dann Scheiße mit Schwung
Rettet die Turbine!
Platz 3 der Top Bilder 2020Caruso
nach oben
Assistent Nicolas

Deutschland . BW
 
Avatar von Caruso
Link zum Beitrag #1029747 Verfasst am Donnerstag, 29. Oktober 2020 08:41
1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2020 08:50
7 gefällt das Relax
Am Dienstag hatte ich auch die Chance mit dem neuen Bähnchen zu fahren. Vorweggenommen: Taron ist für mich klar die bessere, F.L.Y hingegen die deutlich interessantere Achterbahn. Was da die Ingenieure von Vekoma dieses Jahr für Innovationen rausgehauen haben, ist wirklich beeindruckend.

Allem voran natürlich die Züge. Die erste positive Überraschung: Während mir bei B&M die Beinkrallen ins Schienbein bohren und ein taubes Gefühl hinterlassen, sind diese hier mit einer Drehachse ausgestattet, wodurch sich diese Schiene an alle Beintypen anpassen kann und damit Plan mit dem Schienbein einstellt. Auch die Verriegelung von hinten lässt genügend Platz, was für den Streckenverlauf nur von Vorteil ist. B&M und Premier Rides: So gehen Beinkrallen!

Nächster Kritikpunkt bei B&M: Nach zwei Fahrten machten sich immer Schmerzen in der Schlüsselbeinregion bemerkbar. Die Westen sind dort einfach extrem unbequem und zwiebeln einen richtig an den Sitz. Nach 20 Fahrten hatte ich auch beim Lech-Coaster Probleme, weswegen ich natürlich äußerst gespannt gewesen bin, wie sich das nun entwickelt, wenn der Fahrer die Fahrt über darin liegt. Wenn man sich in der Station etwas Platz lässt, bis die Bügel verriegelt sind, ziehen sich die Westen glücklicherweise nicht mehr zu. Dadurch ist die Fahrt deutlich angenehmer zu ertragen, als bei den Sitdown-Coastern, bei denen die Westen konstant die Schultern gegen den Sitz drücken.

Womit wir zur Fahrt kommen: Meine erste Runde war in Reihe 9. Der "Abschuss" aus der Station heraus ist schon beeindruckend. Die Geschwindigkeit mit der der Zug aus der Schlussbremse in den Ausstiegsbereich und von dort in die Station knallt, ist echt erstaunlich - gefühlt ist der Launch einer Blue Fire auch nicht stärker. Etwas, was mich auch schon bei HüK sehr fasziniert - Vekoma hat eben gemerkt, dass jede Sekunde wertvoll ist. Der Darkride-Part ist zwar kurz, jedoch mit der Sound- und Lichtuntermalung die perfekte Einstimmung. Die Fahrt selbst war dann v.a. eines: Intensiv für die Schultern. Das einfache Liegen in den Bügeln finde ich noch angenehm, die Fahrt über werden aber für die Liegeposition derartige positive G-Kräfte verteilt, dass ich nach der ersten Fahrt leider doch wieder Schmerzen hatte. Glücklicherweise liegt der größte Teil des Gewichts auf dem sehr bequemen Beckenbügel auf. Unterbrochen wurden diese Kräfte durch minimale Airtime-Momente an zwei Stellen, wie sie auch bei den B&M-Flyern wohl eher versehentlich entstehen und den Inversionen, für die ich aber eher in die mittleren Reihen steigen würde.

Bei einem derart langen Zug wollte ich der Bahn aber unbedingt nochmal eine Chance geben und gelangte glücklicherweise doch noch in die erste Reihe (und zusätzlich noch bei Nacht). Mit Blick nach vorne (auch wenn es anstrengend ist, in anderen Reihen würde ich eher nach unten schauen) folgte nun eine ganz andere Fahrt: Kaum Schmerzen in den Schultern, eine wahnsinnige Aussicht und Airtime-Momente, die F.L.Y zum ersten Flyer machen, den ich freiwillig mehrmals hintereinander fahren würde. An mehreren Stellen gibt es nun einen kurzen Moment des Schwebens im Sitz, sofern der Bügel nicht zuvor bis zur Amputation zugedrückt wurde.



V.a. was nach dem zweiten Launch dort oben geschieht ist unbeschreiblich. In den ersten beiden Reihen wird der gesamte Körper samt Beinen einmal aus der Weste, Bügel und Beinschiene gegen den Sitz und die weit entfernte Rückseite der Beinkrallen gedübelt, was aufgrund der Fahrposition wirklich das Gefühl des Fliegens vermittelt, da der gesamte Körper in seinem eigenen Raumschiff schwebt. In der ersten Reihe, ohne jemanden vor einem und mit weitem Abstand zu den restlichen Mitfahrern, ist man dabei in seiner eigenen Welt und vergisst, dass auch andere Menschen mitfahren. Nur an dieser Stelle ist aus den ersten beiden Reihen ein lautes Lachen zu hören, sonst ist man die gesamte Fahrt über auf sich selbst fixiert und nimmt vom restlichen Zug maximal zwei Schuhpaare wahr.



Das ganze bei Nacht macht es nochmals deutlich aufregender. Sollte Corona irgendwann mal vorbei sein weiß ich eines: Piepegal welche Extrawartezeit die erste Reihe benötigt - ich nehme sie sicher in Kauf. Endlich ein Flyer, der mit Airtime wirklich das Gefühl des Schwebens aktiv und nicht nur versehentlich bei der Einfahrt in einen Pretzel Loop oder bei der Blockbremse vermitteln möchte. Als Fan der Rückenlagen-Kurve von Galactica Air hätte ich mir zur Abwechslung auch gerne eine solche Kurve gewünscht, wobei dies mit dem Thema Fliegen eher weniger gemein hat. Für eine genaue Fahrtanalyse muss ich aber erstmal den Fahrtverlauf verstehen und noch ein paar Mal mitfahren. Für mich ist Taron aber die bessere Achterbahn, da sie mehr Abwechslung und den gleichen Fahrspaß unabhängig der Reihe bietet.

Erfreut bin ich auch über das Gepäckablagesystem. Es ist unglaublich, was so ein System in Sachen Abfertigung ausmacht. Und wer mich kennt weiß, dass ich schnelle Abertigung mag ...

Daher zum Schluss einen lieben Gruß an die tollen Mitarbeiter und auch an den Sebastian, mit dem ich im Anschluss noch ein interessantes Gespräch führen durfte. Die Bahn ist aus technischer Sicht einfach so spannend! Schade, dass es nicht mehr solcher Chefs in anderen Parks gibt.
Toby
nach oben
Aufsteiger
Lemgo
Deutschland . NW
 
Avatar von Toby
Link zum Beitrag #1030036 Smartphone verfasst am Samstag, 14. November 2020 15:39 Relax
Also wenn man den richtigen Platz erwischt, hat man KAUM Schmerzen?
Sorry, aber das klingt für mich persönlich alles nicht besonders attraktiv.
Theming ist ja ganz cool, aber die Achterbahn scheint dann ja doch eher ein Griff ins Klo zu sein. Trotz aller technischen Innovationen.
Vielleiche hätte man die Kohle doch lieber in einen coolen Hightech Darkride gesteckt. Achterbahnen hatte der Park nämlich schon richtig gute, aber in Sachen Themenfahrten besteht spätestens seit dem Wegfall der Silbermine meiner Meinung nach ein Loch im Portfolio. Zumal man hier früher eigentlich einmal richtig gut aufgestellt gewesen ist.
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1030037 Verfasst am Samstag, 14. November 2020 16:37 5 gefällt das Relax
Das mit den Schmerzen sei jetzt mal dahingestellt.

Ich kann dir sagen, mit meiner größe über 1,9m sind Schmerzen beim Achterbahnfahren gang und gäbe. Als Beispiele, Insiane (da hatt ich wirklich blaue Schultern), die alten Vekoma Bügeln sind Schrecklich, Maurers Bauchklappbar find ich nach 3 fahrten Freischütz nichtnur schmerzhaft, sondern eher zum Kotzen, die neuen Sunkid Züge auf den Boomerangs drücken so in den Magen, das könnte ein Kickboxer nicht besser, ich könnte hier massenhaft Bahnen aufzählen die aua machen, ein Bügel ist kompromiss für sicheren halt von klein bis groß, wenn man ordentlich Kräfte in der Bahn haben will, dann muß man damit leben, das es Personengruppen gibt wo es ein bisschen drückt. Sei froh das in Brühl kein Prezel eingebaut wurde! und on den Flatrides red ich da jetzt noch garnicht.
Einfachheit ist das Resultat der Reife
michael86
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1030038 Smartphone verfasst am Samstag, 14. November 2020 22:40 5 gefällt das Relax
Wer kennt sie nicht, die berühmten „Huss-Schultern“?!
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1030039 Smartphone verfasst am Samstag, 14. November 2020 22:48 2 gefällt das Relax
Zitat Trotz aller technischen Innovationen.
Vielleiche hätte man die Kohle doch lieber in einen coolen Hightech Darkride gesteckt.


Sehe ich auch so. Oder eine Mischung aus beidem. Das Thema hätte einiges hergegeben, statt dem langen Layout hätten es 2-3 längere Showelemente und dafür weniger Strecke getan.
Sebi581
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Sebi581
Link zum Beitrag #1030040 Verfasst am Sonntag, 15. November 2020 00:55 18 gefällt das Relax
Ich bin zwar auch der Meinung, dass der Darkride-Part länger/üppiger usw. hätte ausfallen können.
Sich jedoch darüber zu beschweren, dass die Bahn zu lange ist, finde ich dennoch etwas befremdlich. Lasst uns doch froh sein, dass das PHL mit Taron und FLY zwei moderne Coaster gebaut hat, bei denen nicht schon nach 30 Sekunden die Schlussbremse kommt.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1030062 Verfasst am Sonntag, 15. November 2020 21:19 Relax
Prinzipiell gebe ich dir da auch voll recht. Allerdings ist es leider so, dass der Park mit Black Mamba nun mittlerweile zwei Bahnen hat, wo showtechnisch eigentlich so ziemlich gar nichts während der Fahrt passiert. Bei den Winjas, die dafür eigentlich prädestiniert sind gibt es faktisch auch keine brauchbare Thematisierung während der Fahrt. Chiapas hat stellenweise eine wirklich tolle Landschaft und die beiden Weichen sind schon recht stimmvoll in Szene gesetzt. Trotzdem hätte es bei der ersten Kurve unter der Colorado Adventure oder in der Disco-Höhle nochmal irgendwie etwas spannender werden können. Die einzigen Male, die der Park mit seinen präsenten Attraktionen versucht hat eine ordentliche Geschichte zu erzählen sind das Tartüff, Maus, Mystery Castle und der Palace. 3/4 Treffern, ist doch gar nicht so schlecht. S Davon hätte ich persönlich auch gerne noch etwas mehr gesehen.
DragonKhan
nach oben
Aufsteiger

Niederlande
 
Avatar von DragonKhan
Link zum Beitrag #1030063 Verfasst am Sonntag, 15. November 2020 21:55 3 gefällt das Relax
TopHat ... Allerdings ist es leider so, dass der Park mit Black Mamba nun mittlerweile zwei Bahnen hat, wo showtechnisch eigentlich so ziemlich gar nichts während der Fahrt passiert. Bei den Winjas, die dafür eigentlich prädestiniert sind gibt es faktisch auch keine brauchbare Thematisierung während der Fahrt. Chiapas hat stellenweise eine wirklich tolle Landschaft und die beiden Weichen sind schon recht stimmvoll in Szene gesetzt. Trotzdem hätte es bei der ersten Kurve unter der Colorado Adventure oder in der Disco-Höhle nochmal irgendwie etwas spannender werden können. ...

Also was "Show-Teile" bei Thrill Attraktionen angeht bietet das PHL ja wohl deutlich mehr als in den allermeisten sonstigen Parks. Oder wo, mit Ausnahme von Disney und Universal, findet man bitte gross ausgebaute Darkride-Teile in den Achterbahnen?

Das ist nun wirklich jammern auf sehr hohem Niveau! Erst Recht wenn man bedenkt wie ungewöhnlich lange Taron und FLY sind für so einen kleinflächigen Park.
The only difference between genius and insanity is success!
Gruß, DragonKhan
Neuester Bericht: 30.06.15. - The Great Coaster Tour of China! (ECC 2013)
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1030066 Verfasst am Sonntag, 15. November 2020 22:25 3 gefällt das Relax
Ich finde FLY mit seinem neuen Einstiegssystem wäre perfekt gewesen für kleinere Darkride Abschnitte. Dafür hätte es von mir aus auch weniger Strecke sein dürfen. Der kurze Darkrideteil von FLY ist ja ganz nett geworden, es ist aber schon schade, dass es dann am Ende dabei bleibt.

Der Park macht wahnsinnig tolle Themenbereiche, mir fehlen aber Animatronics und andere "lebendige" Elemente.
Frossi
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Frossi
Link zum Beitrag #1030067 Verfasst am Sonntag, 15. November 2020 22:51
1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.2020 22:54
3 gefällt das Relax
Hat man vielleicht (noch) bewusst keinen Bock drauf, weil man eher darauf bedacht ist das "Erlebnis" zuverlässig und mit möglichst wenig Fehlerquellen abzuliefern. Ein noch so schön konzipierter Darkridepart bringt niemandem was, wenn am Ende die Hälfte der Zeit irgendwas ausfällt und somit total die Immersion bricht.

Bei den Achterbahnen verfolgt man mit Black Mamba, Taron, Raik und FLY (bei Colorado, Winjas und dem Tempel ja eigentlich auch) wohl eher den Ansatz die Bahn in eine in sich abgeschlossene und für sich plausible Welt zu stellen, in der die Geschichten durch die reine Örtlichkeit erzählt werden. Klar, Storytelling mit plappernden und zeigenden Figuren mag ich selbst auch, schon alleine die Technik finde ich da spannend - jedoch ist "Show, don't tell!" nicht nur bei Filmen oder im Gamedesign ein erstrebenswerter Ansatz für Geschichten, die hängen bleiben, sondern auch manchmal bei Freizeitparks kein bloßer wirtschaftlicher Kompromiss, als eher sinnvolles gestalterisches Mittel.

Vor dem Hintergrund ist FLY für mich so gesehen ein Darkride - nur halt mit relativ wenig langsamen Passagen. S
LL7
nach oben
Aufsteiger Lars
Düsseldorf
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1030072 Verfasst am Montag, 16. November 2020 01:06
1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.2020 01:08
Relax
DragonKhan ... Oder wo, mit Ausnahme von Disney und Universal, findet man bitte gross ausgebaute Darkride-Teile in den Achterbahnen?


Im Hansapark! Habe ich heute noch mit Mimime drüber gesprochen: sowohl der Fluch von Novgorod, als auch Kärnan erzählen mit Queue und Darkridepart eine große Story.
Das vermisse ich im Phantasialand. Zu Taron/Klugheim gibt es ja eine (gute!) Story. Nur wo erfährt man die? Ebenso ist die Queue von Fly storytechnisch leer (wenn auch nett dekoriert. Ebenso bei Taron.
Mystery Castle zeigt, dass das Phantasialand es ja an sich kann.
Gibt es eigentlich eine Story zu Black Mamba?
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1030073 Smartphone verfasst am Montag, 16. November 2020 09:10 3 gefällt das Relax
Ganz ehrlich: Ich hab quasi einen Zweitwohnsitz in Hamburg und war schon oft im Hansa-Park. Für mich geht das Storytelling nicht weit über nett dekoriert hinaus, außer man will sich BEWUSST mit einer Story beschäftigen. Ich bin aber nicht zum Historiker-Kongress dort, sondern um was zu fahren.
Natürlich mag ich ein hübsches Drumherum und richtig peinlich ist es, wenn manch Park eine verschwurbelte Story von Baummenschen für eine colossale Holzachterbahn aus dem Hut zaubert, für den Großteil der Besucher ist es wohl nur Eyecandy und nicht mehr.
Ingo Wahlen
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Ingo Wahlen
Link zum Beitrag #1030076 Verfasst am Montag, 16. November 2020 11:50
2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.2020 11:52
1 gefällt das Relax
Frossi hat es ganz prima formuliert und auf den Punkt gebracht:

[...] Bei den Achterbahnen verfolgt man mit Black Mamba, Taron, Raik und FLY (bei Colorado, Winjas und dem Tempel ja eigentlich auch) wohl eher den Ansatz die Bahn in eine in sich abgeschlossene und für sich plausible Welt zu stellen, in der die Geschichten durch die reine Örtlichkeit erzählt werden. [...]
Ingo Wahlen
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Ingo Wahlen
Link zum Beitrag #1037161 Verfasst am Samstag, 10. Juli 2021 20:40
2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.2021 21:00
2 gefällt das Relax
Habe FLY (Reihe 5 und 2) nun auch testen können bei 60 Minuten Wartezeit am Dienstag in den Ferien:
Eine rundum ausgewogene und gut verträgliche Fahrt ohne Reue, exklusiv und extravagant, einfach nur wow. Beide Revolutions genau an der richtigen Stelle. Die Themenwelt selber hat mich voll in ihren Bann gezogen, eine Demonstration der Innovationsbereitschaft und Ingenieurskunst. Es haben sich mir nun auch die 4 langen Jahre Bauzeit erschlossen: RB toppt Klugheim! Man hat ein ultimatives Statement gesetzt. Dazu habe ich RB mehr industrialisiert als Steam punkig wahrgenommen. Astrein. Das Publikum, im Schwerpunkt U20, war super: Abstand und Maske zu 99% eingehalten, alles bestens.





Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 10, 11, 12
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag