Park
Nickelodeon Universe in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
FKF North USA Tour Tag 3.2: In 'ner Mall 26.06.2017
Autor Nachricht
coasterfreak96
nach oben
Onrider Kevin

Deutschland . NI
 
Avatar von coasterfreak96
Link zum Beitrag #988677 Verfasst am Donnerstag, 20. Juli 2017 13:10
Themenersteller
3 gefällt das Relax
Montag, 26.06.2017 FKF North USA Tour Tag 3.2: Nickelodeon Universe


Weiter geht es mit dem 2.Teil des 3.Tourtages. Nach 3-einhalb Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel für den Abend. Am 3.Tourtag hatten wir mit Minnesota bereits unseren 3.Bundesstaat erreicht, wir sind gut herumgekommen.


Es sollte in die Mall of America in Bloomington nahe Minneapolis gehen, das größte Einkaufszentrum der USA.


Ich bin absolut kein Shopping-Fan und für mich haben diese Malls nicht so die anziehende Wirkung wie für viele andere. Das roch nach viel Trubel und so sollte es auch kommen.
Immerhin sollte sich dort drin ein Freizeitpark befinden. Allerdings waren bei mir schon Zweifel vorhanden, ob ein Freizeipark in einer Mall eine schöne Atmosphäre bieten kann. Auch was die Fahrgeschäfte anging, hielt sich meine Vorfreude etwas in Grenzen.


Dennoch war ich natürlich sehr gespannt aufs Nickelodeon Universe. S


Das Einzige, was ich mit Nickelodeon in Verbindung bringen konnte, war Spongebob Schwammkopf. Das war die einzige Nickelodeon-Serie, die ich früher gerne geschaut habe. Damals sogar sehr häufig, ich bemerke immer wieder, dass ich viel zu viel von den alten Staffeln auswendig kann...Nur jetzt war bei mir das Spongebob-Fieber auch schon ein paar Jahre vorüber. Trotzdem hat jeder Park eine Chance verdient. S

Wir erhielten Wristbänder, die für 3 Stunden gültig sind. Hier ist es so, dass es vor der Station der 1.Attraktion gescannt wird und ab dann laufen die 3 Stunden.
An diesem Abend bildete sich diesmal zunächst die 3er-Gruppe aus Matthias Gänserich, Mara und mir. Um ca. 18 Uhr erreichten wir die 1.Station und somit lief ab da unsere Zeit. Um 21:30 Uhr wollten wir uns zur Schließung des Parks für eine kleine Lichtershow treffen. Daher war sogar noch ein kleines bisschen Zeit hinterfür einen kurzen Abstecher in die Mall.
Mit den Rucksäcken gab es hier auch nie Probleme, die ließen sich überall irgendwie deponieren.


Als erstes verschlug es uns zum Pepsi Orange Streak.



Hierbei handelt es sich um einen 1992 gebauten Zierer Tivoli Custom Coaster mit über 800m Länge. Ich glaube, damit könnte es sogar der längste Tivoli weltweit sein. Es ist auch die älteste Achterbahn im Park.



In den überlangen Zug mit 15 Wagen passen bis zu 30 Personen.


Dank einer guten Abfertigung und der großen Kapazität der beiden langen Züge mussten wir trotz des mit Kindern überfüllten Parks keine 15 Minuten warten.
Hinten Platz genommen ging es dann los. Die Bahn war natürlich sehr familiengerecht und nicht sehr intensiv, bot aber einen fantastischen Überblick über den ganzen Park. Man muss ja erstmal diese Streckenlänge in einer Mall unterbringen. So dreht man quasi eine komplette Runde durch das Nickelodeon Universe. Obwohl man Indoor fährt, gibt es während der Fahrt einen angenehmen Geschwindigkeitsrausch und Fahrtwind, hätte ich so auch nicht gedacht. S
Nach gut der Hälfte der Strecke wird man abgebremst und fährt durch einen kurzen Indoor-Part (in einem Indoor-Park), den sich die Bahn mit dem Log Flume teilt. Dann geht es noch einen 2.Lifthill hinauf, nach dem es noch ein paar schöne Abschlusskurven und weitere schöne Überblicke über den Park gibt.


Nach einer langen und schönen Fahrt kommt man wieder in der Schlussbremse an.


Fazit: Ich war sehr positiv überrascht von dieser Bahn! S Ich hatte eine Menge Spaß bei der Fahrt und durch die tollen Ausblicke konnte man die Fahrt auch richtig schön genießen. Mir hat die Bahn tatsächlich so gut gefallen, dass ich trotz der knappen 3 Stunden nochmal vorbeikommen wollte. Ich fand sie noch besser als den ohnehin schon klasse Tivoli Custom Jaguar in Knotts Berry Farm. Eine sehr schöne Bahn! S



Weiter ging es zu der Bahn mit dem wohl längsten mir bisher bekannten Namen: SpongeBob SquarePants Rock Bottom Plunge - für mich als Kenner gut ersichtlich, an welche Folge die Fahrt angelehnt ist.



Hier trafen wir nun auf einen "wirklichen" Gerstlauer Euro-Fighter, allerdings deutlich kleiner (23m) und älter (2008). Leider ist auch alles beim Alten und es gibt Schulterbügel.


Die Warteschlange war recht voll, doch dank 2-Zug-Betrieb und guter Abfertigung mussten wir auch hier nur 15 Minuten warten.


Nach der Kontrolle in der 1.Reihe rechts Platz genommen geht es laaaangsam den senkrechten Lifthill hoch.



Da kann man ganz entspannt noch das nächste Bild machen. Oben kommt man der Hallendecke ziemlich nahe.



Dann geht es hier etwas kürzer als am Vormittag, aber ebenso spaßig steil abwärts.





Als nächstes passiert man einen druckvollen Vertikal-Looping. Doch danach kommt dann wirklich das Gerstlauer, was die Erfahrenen so am Vormittag "vermisst" haben. In den Kurven und Umschwüngen ist die Bahn trotz noch nicht 10 Jahren Betriebszeit recht ruppig und man muss ein wenig auf den Kopf aufpassen. Man kann die Bahn schon gut fahren, aber ein wenig hemmen die Fahreigenschaften hier schon den Fahrspaß. Die beste Stelle im Layout nach dem Anfang ist dann für mich die 2. und letzte Inversion der Fahrt. Es geht schön langsam und mit viel Hangtime gegen Ende der kurzen Fahrt noch durch eine schöne Heartline Roll.







Fazit: Die Bahn macht Spaß, aber im Vergleich zum Monster am Vormittag war das schon ein riesiger Unterschied in mehreren Belangen. Die Fahreigenschaften sind spürbar schlechter, wozu die Schulterbügel auch ihren Beitrag leisten. Leider ist das Layout auch ziemlich kurz, wobei es andererseits beeindruckend ist, dass sie in eine Mall so einen Coaster packen konnten. Dass sie diesen somit auch sehr eng bauen mussten, merkt man. Dadurch ist die Bahn sehr intensiv und das Layout ist auch nicht schlecht, doch durch die Fahreigenschaften und der geringen Zeit zog es uns dann doch nicht nochmal zu einer 2.Fahrt zurück.



Direkt nebenan befindet sich der Kinder Darkride-Shooter Ghost Blasters, den wir auf dem Weg dann auch mitnahmen.



Trotz der nicht so hohen Kapazität (2er-Wagen) kamen wir hier auch auf bloß 10 Minuten Wartezeit.


Der Ride ist natürlich sehr kindgerecht und somit gibt es hier keine wirklichen Schock-Momente. Ich fand die Effekte für einen Kinder-Darkride ganz gut und wenns nicht allzu voll ist wie bei uns, kann man den ruhig mal mitnehmen.



Folgt man dem Rundkurs weiter, trifft man irgendwann auf den Fairly Odd Coaster.



Jetzt erhält die Bepflanzung in Warteschlangen schon Werbung - das musste ich einfach festhalten...



Dabei handelt es sich um den 2.Gerstlauer Spinner der Tour mit gleichem Layout, sogar das Baujahr 2004 ist gleich.



Die Abfertigung war gut, aber die Kapazität der Anlage ist nicht optimal. Da es hier ziemlich voll war, gab es hier für mich die längste Warteschlange des Abends mit gut 30 Minuten.


Die 3er-Gruppe war immer noch beisammen, daher war es wie in Worlds of Fun eine 3er-Beladung. Dann ging es nach dem Lifthill in den ersten Part mit Drop und Mauskurven, dort war noch überhaupt kein Spin vorhanden. Wir meinten schon "Hm, das ist aber sehr wenig Spin!" Dann kam die erste Zwischenbremse und wie es der Zufall will, ging es danach richtig zur Sache. Aber so wirklich richtig! Ich habe ohne Scherz noch nie so einen heftigen Spin auf einem Spinning Coaster erlebt und der blieb von dort bis zum Ende der Strecke konstant mindestens in der Intensität.
Ich erinnere mich noch mit Caruso beim letzten Wintertraum eine Winjas-Fahrt mit sehr heftigem Spin gefahren zu sein, aber nicht die komplette Fahrt über. Doch da es mir an diesem Tag nicht so gut ging, musste ich mich danach erstmal ne Weile setzen und akklimatisieren.
Doch an diesem Abend war das ein extremes Dauerspinnen von der ersten Bremse bis zum Schluss. Selbst in der intensiven Schlusshelix drehten wir uns noch sehr schnell. Diese ist ja so schon ziemlich intensiv, mit kräftigem Spinning ist das mal so eine kleine Grenzerfahrung. S
Da ich an dem Abend im Gegensatz zum Phantasialand-Besuch körperlich gut drauf war, musste ich mich hier nicht setzen. Doch bei mir drehte sich alles und bei Mara und Matthias war das genauso. Ich weiß nicht, ob das andere auch so erlebt haben an diesem Abend. Das war auf jeden Fall eine extrem lustige Fahrt, die aber auch für ein paar Minuten ihren Tribut zollte. S


Dann waren im Park noch 2 Achterbahnen verblieben, die aber Mara und ich nicht mehr besuchen wollten. Matthias musste sie noch counten, daher trennten sich ab dem Zeitpunkt unsere Wege. Ich gehe nochmal kurz auf die beiden verpassten Achterbahnen ein.


Eine ist der seltene Intamin Surfrider Avatar Airbender von 2008.



Ich bin ihn aufgrund des Nichtvertragens von Drehen und Schaukeln nicht gefahren, Mara aufgrund der Fülle der Warteschlange.



Wir haben von Wartezeiten im Bereich 45min bis über 1 Stunde gehört.


Später konnten wir auch selber den Grund beobachten. Diese Anlage hatte häufiger technische Probleme. Aus einer Warteschlange, in der wir fast 10min standen, sahen wir die ganze Zeit ein paar FKFler nach einer Fahrt in der Station feststecken. Diese Probleme sahen wir mehrfach und wir sahen noch einige FKFler dahinter in der Warteschlange, die für diese Fahrt ziemlich leiden und Geduld bewahren mussten. Das tat echt beim Zuschauen weh und so war gerade ich doppelt so froh, mich für diese Bahn nicht angestellt zu haben.


Die andere Bahn ist Back at the Barnyard Hayride, ein 1995 gebauter Zamperla Powered Coaster. Das war so eine Bahn der Kategorie zwei Rechtskurven und ne Gerade dazwischen und dann ist das ein Count. Die Bahn war mir nicht mal ein Bild Wert. Ich weiß auch nicht, ob die Counter die Bahn überhaupt fahren durften, da müssten sich die anderen zu äußern.


Genug zu den nicht gefahrenen Achterbahnen, nun geht es wieder chronologisch nach der Drehwurm-Fahrt weiter. S


Unser nächstes Ziel, welches schon vom Tivoli Custom mein Interesse geweckt hatte, war der Log Chute.



Ich fand es sowieso schon überraschend und zugleich beeindruckend genug, dass es einen Log Flume in einer Mall gibt.



Eine Schippe wurde noch draufgesetzt, dass der zum Teil in ein schön künstliches Gebirge und Höhlen eingebaut war.



Also ein teilweise Indoor Log Flume, der komplett Indoor steht. Logisch, oder? S


Hier war es ziemlich voll und das anstrengende Parkpublikum machte sich hier am meisten negativ bemerkbar. Der Wartebereich ist sehr breit und so kam es mehrmals vor, dass sich irgendwelche Kinder zu irgendwem hin vordrängelten. Das war ziemlich anstrengend, weil die Kinder um einen herum auch häufig noch ziemlich ungezogen waren (sich gegenseitig aus Langeweile treten und schubsen, ne Menge herumschreien und solche Sachen). Da war viel Geduld und Durchhaltevermögen gefordert in den knapp 20min Wartezeit. Man muss aber ein Lob aussprechen: Dafür, dass es so brechend voll und das Publikum sehr anstrengend war, haben sie die Warteschlange echt gut abgefertigt.

Dann hatten wir es endlich ins Boot geschafft. War es diese äußerst anstrengende Wartezeit nun Wert?
Oh ja und wie es das war! Was von außen schon ganz interessant aussah, stellte sich als richtig schön gestalteter Log Flume heraus. Schön in diese Berg- und Höhlenlandschaft eingebaut, ist das Setting schon mal echt gut. Hinzu kommt, dass man auch mehrfach an Animatronics vorbeifährt. Irgendwann fährt man dann den Drop herunter und wir meinten schon: "Wow, das war ja schön. Aber das wars nun wohl."
Falsch gedacht! Plötzlich ging es doch noch weiter und es folgt erstmal eine fette Überraschung, die ich hier nicht spoilern möchte.


Danach geht es noch ein 2.Mal aufwärts und kurz darauf folgt der 2. und große Drop.



Die Drops waren beide sehr lustig, nass sind wir aber kaum geworden.



Das war aber auch nicht das Ziel der Fahrt.


Fazit: Wir waren richtig begeistert von der Fahrt! S Nie im Leben hätte ich gedacht, dass sich in einem Kaufhaus so ein schöner Log Flume verstecken könnte. Das war für mich ohne Frage auch über den Achterbahnen die mit Abstand beste Attraktion in diesem Park. Es war für mich auch der beste Log Flume der Tour, wobei ich eh nicht so viele gefahren bin.
An die Leute, die vielleicht mal irgendwann zum Counten in diesen Park möchten: Verpasst bitte auf keinen Fall diese schöne Bahn, es lohnt sich echt!



Dann gab es nur noch eine Attraktion, die wir auch beide fahren wollten: Den 18m hohen Freefall Splat-O-Sphere.



Obwohl hier nur eine Mitarbeiterin war, dauerte es keine 10min, da sie das sehr ordentlich machte.


Leider drehte sich dieser Freefall nicht, dennoch bot er ein sehr lustiges Fahrprogramm. Hier geht es einige Male aufwärts und dann schön mit leichtem Magenkribbeln abwärts. Diese Fahrt sollte man sich als Freefall-Fan wie ich auf keinen Fall entgehen lassen! S



Nun war unsere Zeit fast abglelaufen, deshalb ging es für die letzte Fahrt des Tages erneut auf den Pepsi Orange Streak. Die Fahrt war ebenso schön und spaßig und für mich ist diese Achterbahn tatsächlich die Beste im Nickelodeon Universe! S



Ich habe hier so einige Bilder von den anderen Attraktionen gemacht, leider sind ein paar nicht ganz so gut geworden, vielleicht aufgrund der Lichtverhältnisse. Deshalb lasse ich ein paar Misslungene weg.


El Circulo Del Cielo



Für die Hüpfburg Pineapple Poppers waren selbst Mara und ich zu groß, also wer rein möchte, macht euch nicht allzu große Hoffnungen. S



Im Dutchmans Deck gibt es eine große Rutsche, einen Klettergarten und eine Zip Line.



Kostet allerdings satte 16 Dollar, mit einem Tages-Wristband kann man den Preis auf 12 Dollar reduzieren.






Eine Lego-Ecke ist hier auch zu finden.









Spongebob zeigt sich sehr kinderfreundlich, was natürlich die jungen Parkgäste freut. S



Wonder Pets Flyboat, der kleinere Freefall



Teenage Mutant Ninja Turtles Shell Shock macht dem Euro-Fighter in Namenslänge echt Konkurrenz



Ist eins von diesen Sky-Fly/Roller-Dingern oder wie das auch immer heißt. Außen sitzend kommt man der Wand hier ziemlich nahe.



Shredders Mutant Masher



Auch keine Ahnung, wie man das nennt, diese Kirmes-Frisbee, wo man nach innen schaut



Jimmy Neutrons Atomic Collider



Schaut anfangs noch sehr hamrlos aus, geht dann aber doch noch ordentlich zur Sache.



Wir sahen ein paar FKFler, bei denen sich die Gondeln nicht so bewegungsfreudig wie bei allen anderen Fahrgästen zeigten. Da fragten sie hinterher verständlicherweise nochmal nach. Leider weiß ich nicht, wie die Sache dann noch ausging.



Dieses Mädchen habe ich schon mal irgendwann vor einigen Jahren in der Werbung gesehen - leider habe ich nicht mal durch Nachforschung herausfinden können, wie sie überhaupt heißt.




Nun war noch ein bisschen Zeit, sich den Rest der Mall anzuschauen. Gekauft habe ich aber nichts.



Um 21:30 Uhr gab es dann in der Nähe des Fairly Odd Coasters noch eine kleine Lichtershow, für die wir uns alle zum Abschluss trafen. Sie war ganz nett, aber nichts Herausragendes, wofür man zwingend bleiben muss. Danach ging es dann Richtung Bus und zum Hotel.



Fazit:

Ich hatte geringe Erwartungen an das Nickelodeon Universe und zumindest in Sachen Parkpublikum wurde es sogar noch schlimmer als erwartet. Bekanntlich kann mich das aber nicht so schnell aus der Ruhe bringen, daher kann ich darüber wegsehen. Ansonsten muss ich aber ehrlich sagen, dass der Park mich in Bezug auf meine vorherigen Erwartungen positiv überrascht hat. Es gibt zwar wirklich keine große Anzahl an Attraktionen dort für mich persönlich, dennoch machten viele einen ordentlichen Eindruck. Trotz des nervigen Parkpublikums hatte ich echt Spaß im Nickelodoen Universe.
Der Pepsi Orange Streak ist für mich tatsächlich die beste Achterbahn im Park gewesen, doch mein absolutes Highlight war der Log Chute. Nie hätte ich mit so einem klasse Log Flume in einer Mall gerechnet! S Zwingend müsste ich den Park nicht nochmal besuchen, doch wenn ich darüber nachdenke ihn nochmal zu besuchen, kommen mir zuerst die beiden Bahnen ins Gedächtnis als eventuellen Wiederholungs-Besuchsgrund. S


Nach kurzer Fahrt erreichten wir unser nächstes Hotel, das "Quality Inn Bloomington". Über dieses kann ich auch nichts Negatives berichten.
Es wurde noch Zeit für ein Abendessen, deshalb ging es nahe des Hotels zu Denny's.
Dort bestellte ich mir ein normales Steak, zu dem es ein sehr leckeres gebackenes Brot und zwei Beilagen nach Wahl gab. Als Beilagen wählte ich gebratene Zucchini und Kartoffelecken, die ebenso lecker wie das Steak waren. Das Ganze kostete bloß 12 Dollar, ein mehr als nur fairer Preis, wie ich finde.



Das war es mit dem 3.Bericht. Entschuldigt die zum Teil qualitativ nicht so guten Bilder, irgendwie war es in der Mall nicht so leicht, gelungene Bilder zu schießen.
Der nächste Bericht wird aus Valleyfair erfolgen. Ich bedanke mich erneut fürs Lesen! S
schrottt
nach oben
Redakteur Sven

Deutschland . BY
 
Avatar von schrottt
Link zum Beitrag #988678 Verfasst am Donnerstag, 20. Juli 2017 13:19 Relax
Das Mädchen ist Dora the Explorer.
fnööt
Phl fan
nach oben
Redakteur Janek Richter

Deutschland . NW
 
Avatar von Phl fan
Dabei!
Link zum Beitrag #988683 Verfasst am Donnerstag, 20. Juli 2017 16:42 1 gefällt das Relax
Volle Zustimmung bei der Auswahl der Highlights ! Sowohl der Zierer als auch die Flume waren überraschend gut. Die Half Pipe war zwar ganz lustig, aber die Wartezeit hat jegliche Lust auf Wiederholung vernichtet... Das Kiddie-Oval war fahrbar, auch wenn der ein oder andere wohl nicht ganz gepasst haben soll...

Ein weitere Highlight muss ich aber noch hinzufügen: BrainSurge ! Ich vermute mal, das du den, aus bekannten Gründen, ausgelassen hast. Absolut cooles Teil, das sich überraschend angenehm fährt. Auch im Kopfstand. (Es gibt nun auch eine Weiterentwicklung, mit richtigem Schienenstrang. Mal schauen, wer sich das zulegt !)

Nickelodeon Universe. Faszinierend und Ultra-Nervig zugleich. Letzteres wegen der Lautstärke und des Publikums. Ersteres wegen der Größe und den doch recht großen Rides.
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #988685 Verfasst am Donnerstag, 20. Juli 2017 18:34 Relax
Vielen Dank für den tollen und ehrlichen Bericht aus diesem lustigen und nicht ganz alltäglichen Park! Smilie :944: - Balmera - 223906 Zugriffe Ich kann dir und auch Janek in fast allen Punkten vollumfänglich zustimmen - ich hab das Nickelodeon Universe eigentlich mehr von der Einzigartigkeit, der Gestaltung und der äusserst kompakten Vollstellweise her noch als witziger Park im Kopf, weniger aber von den Rides und vor allem den Abfertigungen her. Ich hatte ja auch nur ein Abendticket (was für diesen Park an sich ja auch völlig reicht) und trotzdem wurde es ähnlich zeitlich knapp wie bei euch, so dass ich gerade so die grossen Coaster und Brain Surge geschafft habe.

Der Avatar Airbender brauchte damals auch bei mir ein zünftiges Mass an Geduld. Und nie mehr werde ich den leeren Blick dieser etwa elfjährigen Bimbo-in-the-making vergessen, die trotz etwa zwanzig Durchsagen in der Schlange und mehrfacher Ausschilderung ihren Rucksack mit auf den Schoss nehmen wollte und ernsthaft nicht verstand, wieso die OP-Dame ihr den jetzt wieder wegnehmen musste. Generell dünkt mich, braucht es hier immer sehr viel Abfertigungs- und Toddler-Tolerance. S

Und in dem Denny's direkt beim Quality Inn war ich damals auch. S Ich freu mich schon auf den Valleyfair-Bericht!
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
coasterfreak96
nach oben
Onrider Kevin

Deutschland . NI
 
Avatar von coasterfreak96
Link zum Beitrag #988718 Verfasst am Freitag, 21. Juli 2017 12:57
Themenersteller
Relax
@Sven: Danke für die Info!

@Janek: Brain Surge sah von außen auf jeden Fall interessant aus und die Leuchteffekte haben ihren Teil dazu beigetragen. Doch du hast Recht, aufgrund meiner Unverträglichkeiten habe ich das Fahrgeschäft ausgelassen.

@Daniel: Auf jeden Fall, die Atmosphäre ist das, was Nickelodeon gleichzeitig negativ und positiv ausmacht. Meine Berichte sind aber allgemein eher auf Attraktionen fokussiert, da sie für mich einfach das Herzstück und der Grund für Parkbesuche sind. S
Von den Abfertigungen her habe ich nicht wirklich etwas negativ in Erinnerung, bei Avatar war es halt wohl ziemlich schlimm und beim Spinner ist die Kapazität erwartungsgemäß nicht so optimal.
eKs_Productions
nach oben
Onrider

Deutschland . NI
 
Avatar von eKs_Productions
Link zum Beitrag #988781 Verfasst am Montag, 24. Juli 2017 15:38 Relax
Immer wieder spannend zu lesen, wie sich andere die Wege durch die Parks - oder hier Mall - bahnen. Wie immer alles dabei, plus den kleinen Geschichten die so passieren. Einzige Fahrgeschäfte die wir nicht geschafft haben, waren der Dark Ride und der Hexentanz. Die drei Stunden sind dann für "alles-Fahrer" dann doch etwas zu wenig, vor allem wenn die Queues dann doch noch etwas voller sein sollten. Für Counter 3h ja, für andere besser 5h einplanen.
- eine zweite Fahrt im Log Flume wäre auch noch schön gewesen S
stilbruch
nach oben
Leiter Dirk Lather
Bad Homburg vor...
Deutschland . HE
 
Avatar von stilbruch
Link zum Beitrag #988799 Verfasst am Montag, 24. Juli 2017 19:13 Relax
Nöö, wir haben alles in den 3 Stunden geschaft, saßen die letzten 35 Minuten der 3 Stunden sogar noch im Hardrock Cafe.
Darfst halt nicht vor jedem Laden stehen bleiben. Smilie :15: - Dr. Weizenkeim - 298420 Zugriffe

liebe Grüße,
Dirk
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
(Aldous Huxley, engl. Schriftsteller und Kritiker, 1894-1963)
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag