Park
Walt Disney World - Disneys Hollywood Studios in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
555 Tage bis Orlando - Was bisher bekannt ist und was nicht! Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Autor Nachricht
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1010385 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 09:27 6 gefällt das Relax
Es ist irgendwie einfacher das Universum zu erforschen als ein paar Tage bei Disney zu verbringen, oder?
Ich mein, Hut ab für eure Planungen, aber mir würde dass keine Freude mehr machen.
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1010386 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 09:51 2 gefällt das Relax
Umso mehr ich mir den ganzen Thread hier durchlese (und mit interesse verfolge) umso mehr frage ich mich das wir in 16 Tagen Florida OHNE Tagesplan, alle Disney Attraktionen, die Abendshows, Universal, Bush gardens und sogar noch Sanibel Island, Key West und Miami geschafft haben, das noch mit großzügigen Shoppingzeiten - btw. noch mit 2 kleinen Kindern!. Irgendwie sollte Urlaub doch Urlaub sein, das mutet doch langsam an als würde hier jemand schwarze Löcher erforschen S
Einfachheit ist das Resultat der Reife
michael86
mico
nach oben
Administrator Michael Coslar

Deutschland . NW
 
Avatar von mico
Dabei!
Link zum Beitrag #1010387 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 09:58 3 gefällt das Relax
Dann habt ihr bestimmt was falsch gemacht. S
Carpe omnia!
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Link zum Beitrag #1010388 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 11:00
2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2019 11:03
Relax
Also von so einer getakteten Tages/Zeit Planung würde ich mich mehr gehetzt fühlen als überhaupt mal im Urlaub anzukommen.
Uns persönlich reicht eine grobe Planung an welchen Tagen was passiert und dazu passende Dining Reservations. Alles andere artet nur in Stress aus. Kann da Michael nur zustimmen. Zwar ohne Kinder als Referenz, aber gepasst hat immer alles.
Immerhin ist es Urlaub? S

Und btw. kann ich nach 2 Besuchen Mythos mit Nachdruck nicht empfehlen. Vielleicht auch immer nur Pech gehabt, aber imho weder Essen noch Service können wirklich überzeugen. Vielleicht auch nur 2 mal Pech gehabt. Persönlich würde ich jederzeit Cowfish( Smilie :37: - Dr. Weizenkeim - 22443 Zugriffe ) oder Finnegan's vorziehen

Btw. Plant auf jeden Fall eine Box von Voodoo Doughnut ein Smilie :625: - Chucky - 37921 Zugriffe
It´s time to play the game!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1010389 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 13:08 8 gefällt das Relax
Ich möchte vorausschicken, dass es sich bei Endymion schon um ein ganz possierliches Exemplar handelt und auch ich denke, dass er kilometerweit über das Ziel hinausschießt. Aber ehrlich gesagt finde ich es bei aller Skurillität wirklich herzerwärmend, wie hier ein Papa offensichtlich zum ersten Mal seinen Pänz und (wenn ich das richtig gelesen habe) den (Schwieger)-Eltern "sein" Orlando zeigen will. Ich halte es da mit Mick Jagger: „Anything worth doing is worth Overdoing“. Und der muss es schließlich wissen.

In meinem Bekanntenkreis kenne ich gerade mal zwei weitere Leute, die ähnlich akribisch planen. Von beiden weiß ich, dass es vor Ort gerne größere Dramen gibt, wenn die Nummer dann doch nicht so läuft, wie gedacht. Ich hoffe wirklich inständig, dass Endymion anders ist, denn es gibt keinen Menschen, dem ich einen gelungenen Trip mehr gönne, als ihm und seiner Truppe.

Da ich die Nummer schon ein paar Jahre mache, habe ich auch regelmäßig mit verschiedensten Orlando-Interessierten Kontakt. Und wenn ich für jedes "Wir hatten keinen Plan und haben doch alles geschafft" einen Euro bekäme, könnte ich von dem gesammelten Geld schon fast nach Orlando fliegen. Einen besonderen Twist bekommen solche Gespräche, wenn man zusammen Fotobücher von Orlando durchblättert, denn je inbrünstiger Orlando-Reisende ihren "No-Plan"-Ansatz verteidigen, desto häufiger bleiben diese mit weit aufgerissenen Augen an einzelnen Fotos mit einem "Warte mal, das kenne ich noch gar nicht! Ist das neu?" hängen. So viel zu "alles geschafft".

Ob man derart ins Detail gehen muss, wie Endymion, darüber kann man trefflich streiten. Wobei ich mittlerweile - vermutlich aufgrund meiner Fotos - (lesendes) Mitglied in mehreren klandestinen Soccer-Mum-Facebook-Gruppen bin. Und gegen die wirkt Endymion noch nahezu unorganisiert. Das sind Frauen, die für eine Reservierung im "Be our Guest" töten würden. Und - da bin ich mir sicher - schon getötet haben.

Wer sich die Mühe, einen Tagesplan zu erstellen, nicht machen will, sollte sich über Folgendes im Klaren sein:

  • Laufen im Magic Kingdom Sonderevents, wie die Halloween- oder Weihnachtsparty, liegt die Chance, einen Tag ohne Feuerwerk zu erwischen, bei 5:2.
  • Wer auf die goldene erste Stunde spekuliert oder auf einen sich abends leerenden Park, hat dank Extra Magic Hours eine 1:4 Chance, dass das komplett in die Hose geht.
  • Wer in den Parks in eines der beliebteren Table-Service-Restaurants gehen möchte, hat außer im Epcot nur geringe Chancen auf einen Walk-In. Zumindest zu Zeiten, in denen man gemeinhin auch tatsächlich Hunger hat.
  • Bei der Vielzahl von Shows und Rides ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass die eine oder andere Attraktion während des Besuchs für Überholungen schließt oder wieder öffnet.


Insgesamt bin ich mit meinem persönlichen Planungsstil auch eher bei K-Loop. Wobei mein persönlicher Aufwand sich meist wie folgt darstellt:

  • 2-3 Stunden für Flug, Mietwagen, Hotel in Orlando, Hotel am Flughafen, Parken am Flughafen und (ggf.) Tickets
  • 2-3 Stunden für den Tagesablaufplan
  • 8 x 5-10 Minuten für FP+ (wobei das beim letzten Mal deutlich länger gedauert hat)


Je mehr Zeit man vor Ort hat, desto geringer sind die Anforderungen an eine gute Planung. Wenn ich Disney in 8 statt in 4 Tagen mache, klar, dann habe ich für alles natürlich mehr Zeit. Allerdings möchte ich hier zwei Dinge zu bedenken geben:

  • Nicht jeder hat so viel Zeit. Zu 14 Tagen vor Ort kommen noch einer für Anreise und zwei für Abreise (wegen Zeitverschiebung). Braucht man dann noch einen zum Kofferpacken und zur Fahrt zum Flughafen und will man nach dem Trip nicht total ge-jet-lagged zur Arbeit, dann ist man ganz schnell bei 19 Tagen brutto. Die muss man erst mal haben.
  • Ich liebe Orlando. Und ich fahre da super gerne hin. Aber so nach spätestens 10 Tagen gehen mir die körperlosen Stimmen, die mir stets sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe mehr und mehr auf die Nerven. Dann will ich einfach mal ein Wasser kaufen, ohne mir minutenlang anzuhören, wir der Vordermann über seine Scheiß-Dining-Plan-Entitlements lamentiert. Oder eine Rolltreppe ohne Bedienungsanleitung fahren, einfach weil ich das kann!


Insofern werden viele Orlando-Besucher vermutlich mit 8-10 Tagen vor Ort auskommen wollen oder müssen. Und steigert eine lockere aber clevere Planung den Wert eines Trips schon enorm. Und gerade wer für seine Kohle hart arbeiten muss (und Disney und Universal nehmen die gerne und reichlich), der wird schon das Maximum dafür rausholen wollen.

Und das kann ich absolut nachfühlen.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1010390 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 15:12 Relax
Bubba Gump und Jimmy Buffet kann ich nicht unbedingt empfehlen, ich würde wenn im City Walk auf Cowfish oder Vivo tendieren. Toothsoome ist wohl hit or miss, ich fands bei meinem einzigen Besuch ganz gut.
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1010391 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 15:25 Relax
Bubba Gumb war bei uns super! Sowohl in Orlando als auch in Ft. Lauderdale
Einfachheit ist das Resultat der Reife
michael86
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1010392 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 16:47
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2019 16:51
1 gefällt das Relax
Bubba Gump macht halt Seafood auf einem mittleren Preisniveau. Was denen an hochwertigen Zutaten fehlt, machen sie durch Würze und Panade wieder wett. Für das was es ist, ist es absolut okay. Stop Forest Stop! Ist aber kein Truluck's. Als jemand, der mal ein halbes Jahr Spaß mit einer Calamari-induzierten Lebensmittelvergiftung hatte, bin ich bei Seafood abseits von Küsten aber generell eher zurückhaltend.

So skurril die Kombination der Richtungen beim Cowfish ist (Burger und Sushi), so verblüffend souverän beherrscht der Laden beide.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Link zum Beitrag #1010393 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 17:31 1 gefällt das Relax
Bei Bubba Gump waren die Rippchen zum niederknien. Der Rest eher so meh und der Service irgendwie auch zu aufdringlich



Zum Cowfish hat multimueller schon alles gesagt. Der Mix aus Burger und Sushi ist skurril, aber auf den Punkt richtig richtig gut. War wahrscheinlich das beste Sushi das ich je hatte.

It´s time to play the game!
Oblivion
nach oben
Aufsteiger Benjamin
Waldsolms
Deutschland . HE
 
Avatar von Oblivion
Link zum Beitrag #1010394 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 17:41 Relax
Ich finde den NBC Sports Grill auch wirklich sehr gut. Zu zweit haben wir auch immer recht spontan noch einen Tisch bekommen. Wir waren glaube bei unserem letzten Trip 4-5 mal dort essen.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1010397 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 20:13 Relax
multimueller Was denen an hochwertigen Zutaten fehlt, machen sie durch Würze und Panade wieder wett.


So siehts aus. Wobei mir es tatsächlich einfach im Vergleich zu anderen Restaurants in Orlando und selbst 'on property' zu teuer war, bzw. nicht der Preis nicht der Qualität gerecht. Dazu war in unserem Fall der Service echt mies. Wer aber etwas zu picky für Cow Fish ist und Forrest Gump Fan darfs gerne mal probieren.

Was preislich auch der Qualität der Zutaten nicht gerecht wird ist Ohana. Aber mit der Sicht auf das Schloss, dem einfach tollen Polynesian Resort und dem wirklich ultra leckeren 'asian inspired barbecue', verzeiht man Disney quasi, dass man zwischen quängelnden Kids 50$ für Nudeln, Salat, Hähnchenfleisch & Shrimps bezahlt. An letzterem kann man sein Geld prima wieder rein-essen. Ansonsten jedem zu empfehlen, der gerne viel isst, keinen zu exotischen Geschmack hat, aber mal von Burger, Steaks und Fried Chicken abstand nehmen möchte. Auch ne tolle Belohnung für nen 12-Stunden Magic Kingdom Marathon.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1010398 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 20:42 1 gefällt das Relax
TopHat Auch ne tolle Belohnung für nen 12-Stunden Magic Kingdom Marathon.


Ha! Kann ich toppen. Beim letzten Magic Kingdom Besuch noch im Park Last Minute einen Tisch in der Island Skipper Canteen (alles andere war weg) gegen einen im California Grill (im obersten Stock des Contemporary Resort) getauscht. Gemütlich zu Fuß vom Park rübergeschlendert, fünf Minuten bevor der Laden aufmacht angekommen, Fenstertisch bekommen, hervorragend gegessen. Frau sehr glücklich.


Das war der Blick über die Seven Seas Lagoon (aufgenommen mit meinem Handy)


Manchmal gibt es sie doch noch, die Happy Accidents S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Link zum Beitrag #1010399 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 21:01 Relax
California Grill ist natürlich richtig gut. Natürlich mehr auf der teuren Seite, aber Service und Essen dafür mehr als perfekt. Und über den Blick muss man gar nicht reden.
Ansonsten ist für den kleinen Geldbeutel auch Trail‘s End immer ein Volltreffer. Gut zu erreichen mit dem Boot vom Magic Kingdom aus. Leckeres Buffet und ungezwungene Atmosphäre. Oder am besten gleich einen Saal weiter gehen und Hoop Dee Doo mitnehmen. Schöne Dinner Show mit dem selben Essen wie Trail‘s End.
Und wer ein bisschen mehr Geld ausgeben will, dem kann ich nur Cítricos empfehlen. Vielleicht aktuell in der Preisklasse das beste Restaurant on property.
It´s time to play the game!
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1010400 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 21:33
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2019 21:35
Themenersteller
2 gefällt das Relax
Vielen Dank für die Infos!

Ich bin ja fast schon peinlich berührt, wie viele Leute sich offensichtlich Sorgen um meinen Geisteszustand und/oder den Erfolg meines Urlaubs machen. Ich kann da jeden beruhigen. Aber am Ende aller Tage scheint das Johari-Fenster auch für mich zu gelten. Smilie :58: - Maxi - 246663 Zugriffe

Nur weil ich vielleicht etwas früher als der Durchschnitt schon mit Detailfragen beschäftige, heißt es nicht, dass es auch so umgesetzt wird. Auch wird für mich keine Welt zusammenbrechen, falls Plan A nicht zustande kommt. Dafür gibt es einfach zu viele Variablen.

Fremdbild
Quelle: gifimage.net never-tell-me-the-odds-gif-4.gif


Ich persönlich möchte für einen Urlaub, der mich ~20.000€ kostet und den man eher der Kategorie "once in a lifetime" (was wir mal nicht hoffen wollen) einordnet, schon gerne wissen wie ich das meiste für mein Geld bekomme. Und dazu zählt sicherlich nicht, sich zwei Jahre vorher zu überlegen wo ich eine Cola kaufen möchte.
Aber gerade das Beispiel von multimueller zeigt auch, das man ein einfaches in den Tag hinein Leben sicherlich machen kann, es am Ende aber nicht unbedingt zum gewünschten Ergebnis führt. Für mich wäre das so, wie in einen Elektronikmarkt zu gehen und einen Fernseher zu kaufen, nur weil der gerade da war. Wir sollten es da so halten wie Schiller:

Zitat Und ging’s nur nicht aus seiner Kassen,
Sein Spruch war: leben und leben lassen.“



Überhaupt ist dies mein vierter Trip dieser Art in die USA, ich bin also nicht unbedingt ein Novize. Allerdings wurde seit meinem letzten Trip 2012 (und das auch noch ohne Kinder) wurde quasi alles über Bord geworfen was man bis dato kannte. Dadurch ist es gerade im Bereich Disney im Laufe der Jahre echt kompliziert geworden. Das kann dem einen oder anderen schon einmal die Urlaubsstimmung rauben. Da für habe ich vollstes Verständnis.

In den ersten Tagen ist es , zugegebener Maßen, relativ eng getaktet, was einfach der Tatsache geschuldet ist, dass mein Vater 8 Tage vor Ort ist, es aber fünf bis sechs Parks zu besuchen gilt. Schließlich will der private Babysitter auch genutzt werden. Hier muss man sich dann der Mischung aus Halloween Events, Öffnungszeiten und verfügbaren FP+ ergeben.

Ich bitte daher alle Foristen um Verständnis (schließlich sind wir ja in diesem Forum alle irgendwie Freizeitpark-Nerd) und freue mich auf weitere 241 Tage produktiver Diskussion. Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1921878 Zugriffe

In diesem Sinne: jedem Tierchen sein Pläsierchen

Gruß Endy
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1010402 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 22:17 1 gefällt das Relax
Ich bin ganz d'accord, dass es an der Seven Seas Lagoon ein paar hochwertigere Restaurants gibt als das Family-All-You-Care-to-enjoy im Tiki-Hotel. Ansonsten find ich den Schuppen in Sachen 'Comfort Food' einfach Klasse. California Grill wäre mir nach einem langen Parktag einfach zu wertig, wenn man nicht am Resort Loop wohnt lohnt sich das frisch machen im Hotel zeitlich kaum.

@Endymion: Ich hoffe du fällst mit deinen Erwartungshaltungen bezüglich der Kosten und der sehr frühen Euphorie nicht auf die Nase. Wie schon oft beschrieben ist es extrem wichtig sich etwas Auszeit nehmen und bewusst zu machen was eigentlich um einen passiert.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1010403 Verfasst am Donnerstag, 24. Januar 2019 23:08
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.2019 23:15
Themenersteller
Relax
Was meinst du bezüglich der Kosten? Damit verknüpfe ich keine besonderen Erwartungen. Ich weiß ja was ich gebucht habe und was ich dafür bekomme.

Aber so ein Trip ist halt kein Sonntagsausflug in den Heide-Park, den kann man locker auf sich zu kommen lassen. Bei Eintrittspreisen im vierstelligen Bereich, muss man sich schon im Klaren darüber sein, was man erleben möchte und was nicht.

2012 hatte man auch schon hier im Forum den Verdacht, dass mein Urlaub zu durchgeplant und zu stressig sein wird. Es war der beste und erholsamste Urlaubs meines Lebens, von dem ich noch Monate zehren konnte.
Es gab 0% Stress, eine Menge spontane Parkbesuche, viele Stunden außerhalb der Parks, gutes Wetter und gutes Essen. Wir haben uns mehrmals spontan bei einer Redbox einen Film ausgeliehen und einfach mal relaxed.

Aber ich nehme deinen Hinweis dankend an. Vertraue mir wenn ich dir sage, dass du dir in diesem Punkt keine Sorgen machen musst.


Edit: Der größte Unterschied zu damals ist: Es gibt bei Disney heute eher nur noch eingeschränkt die Möglichkeit spontan zu sein, da es die Papier-FP nicht mehr gibt. Damals konntest du einfach spontan zu einer Attraktion gehen und dir nen FP ziehen. Heute hast du ohne Hotel kaum eine Chance einen FP+ für z.B. FoP zu bekommen. Da muss man schon einmal fünf Minuten Planung investieren.

Gruß Endy
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1010409 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 09:29 1 gefällt das Relax
Man darf trotz aller Widrigkeiten, trotz der vollen Parks, trotz des wachsenden - fast bürokratisch anmutenden Aufwands - nicht außer Acht lassen, dass ein Orlando-Urlaub immer noch ein großartiges Preis-/Leistungsverhältnis hat. Und das insbesondere Disney Geld zwar immer gerne nimmt, sich aber auch verantwortlich fühlt, dafür etwas zu liefern.

Dass das keinesfalls überall so ist, darf ich gerade live und in Farbe erleben: in unserem Haushalt muss ein in die Jahre gekommener Audi ersetzt werden. Ich kaufe seit Jahr und Tag ausschließlich Bestandsfahrzeuge und dachte bislang eigentlich, dass Autohändler ein Interesse daran haben sollten, Autos zu verkaufen. Ich musste jetzt lernen, dass dem nicht so ist:

  • BMW sah sich außer Stande, uns ein Fahrzeug mit Rädern anzubieten, die Schneeketten-tauglich sind (für den Ski-Urlaub ein Muss). Gut dafür habe ich Verständnis, die Firma sitzt in München, mit Schnee kommen die quasi nie in Berührung.
  • Bei Mercedes Benz war zu einem persönlich vor Ort verabredeten Probefahrt-Termin kein Fahrzeug für die Probefahrt vorhanden. Kann vorkommen. Die hatten ja nur zwei Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse, das ist für eine Absage wirklich etwas wenig.
  • Letztendlich ist es jetzt ein Volkswagen geworden, der beim Händler auf dem Hof steht. Wir haben den Wagen vor drei Wochen(!) bestellt und bezahlt, der Händler hat es bis heute nicht geschafft, das Auto zu übergeben.


Und das ist auch der Grund, warum ich mittlerweile mein Geld nahezu ausschließlich für Urlaub (nicht nur nach Orlando) ausgebe. Okay: ein Großteil der Kohle geht an Airlines, denen ich per se ein erhebliches Maß krimineller Energie unterstelle (mit dem Sie auch nur deswegen durchkommen, weil sie es durch geschickte Lobby-Arbeit geschafft haben, ihr Treiben zu legalisieren), der Rest ist aber bislang immer gut angelegt gewesen.

Sicher: Über €100 für einen Parktag sind pekuniär ambitioniert. Aber wenn man sieht, welcher Aufwand - speziell im Magic Kingdom - dafür betrieben wird, dann ist das wirklich nicht zu viel.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1010411 Smartphone verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 12:14 Relax
Why not Superb?
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1010412 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 12:48
3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.2019 12:49
Relax
Da gibt es viele alternativen die ein wesentlich besseres Qualitäts/Preis/Leistungs- Verhältnis haben, ich glaub hier gehts aber eher um Endymion´s Urlaub S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1010415 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 15:57 Relax
Seit ich nach Orlando fliege, gebe ich für die Trips mehr und mehr aus. Das liegt zum Teil an den gestiegenen Preisen für Tickets und Flug, aber auch daran, dass ich mehr und mehr Sachen, die auch etwas teurer sein können, ausprobiere, wie tolle (Disney) Hotels, tolles Essen, VIP Touren, etc. Und auch wenn ich die eine oder andere Sache nicht wiederholen muss, bin ich insgesamt mit der Art und Weise, wie ich in Orlando als jemand, der gerne Geld ausgeben möchte, behandelt werde, sehr zufrieden, komme gerne zurück und gebe gerne auch mal mehr Geld aus.

Bei der "Aktion Autokauf" hingegen sind wir mit einem bestimmten Budget gestartet. Mit jeder "Experience" bei den verschiedenen Autohändlern haben wir dieses Budget reduziert, so dass wir jetzt am Ende weniger als ein Drittel dessen ausgegeben haben, als wir ursprünglich veranschlagt hatten. Nicht weil wir geizig wären. Sondern weil wir einer Branche, die uns durch die Bank wie Idioten behandelt hat, unser Geld nicht gönnen.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1010417 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 16:55 1 gefällt das Relax
OT: Ich könnte jetzt sagen: Hättest Du mal über den Tellerrand hinausgeschaut. Gerade die Deutschen Autohersteller sind (in meinen Augen) sowas von Arrogant das man sie schon aus diesem Grund meiden muss (das wegen denen mein Auto jetzt nichts mehr wert ist, steht dabei auf einen anderen Blatt).
Bei anderen (nicht deutschen) Herstellern sieht das teilweise viel besser aus. Und das diese Hersteller den Deutschen inzwischen Technisch überlegen sind, sieht man ja inzwischen auch. Oder warum hat mein 5 Jahre altes Auto (Baujahr 2013) schon EURO 6 B (theoretisch sogar mehr, aber es gab halt vor 5 Jahren die 6c/6d Temp noch nicht) und bei VW kam die 2015 (mit Schummelsoftware)?

Aber wir driften ab und das hat NICHTs mit den Thema Orlando zu tun. Darum schnell zurück.
Zum Thema Essen muss ich halt sagen (auch wenn es ein Kalauer ist): Essen ist ja bekanntlich Geschmackssache. Und die einen Mögen ja z.B. Stark Gewürzte Gerichte, die anderen wollen lieber die Zutaten für sich schmecken lassen.
Was das Thema Essen angeht, hat sich das in Orlando bei mir bei jeden Besuch auch immer mehr Gewandelt. Während ich beim 1. und 2. Besuch (mit Ausnahme von Epcot) an sich in den Parks immer nur in den Burgerbuden war, war ich bei meinen letzten Besuch fast immer nur richtig Essen. Das liegt aber auch daran, das ich als Wiederholungstäter mehr Zeit habe. Da macht es mir nichts aus, mal eine Stunde im Restaurant zu sitzen. Als erst Besucher soll es ja 'schnell' gehen.

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1010419 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 17:13 Relax
Zum Thema „schnell gehen“ kann ich übrigens absolut den Mobile-Order Service empfehlen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gibt es pro Park ein oder zwei Fastfood-Läden, die das unterstützen.

Man bestellt dann einfach per App und zahlt auch dort. Und wenn man das Restaurant erreicht, klickt man auf „bin da, gib mir Essen“ und das Essen wir sofort zubereitet. Kein Anstehen an der Kasse, vorbei an allen Schlangen. Hat beim letzten Mal super funktioniert und ist eine - wenn nicht sogar DIE - Alternative, für wirklich schnelles Essen.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1010421 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 17:17
Themenersteller
Relax
Die einzigen Must-Do's was Themen Parks angeht sind LeCellier, Be-our-Guest und das völlig überteuerte Ding in Disney Springs wo die Dinosaurier sterben.
Ich weiß, das Teil in Disney Springs ist Schrott. Hab ich mir die letzten beiden Male auch immer gesagt. Essen will ich dort trotzdem, einfach um es gemacht zu haben. Bietet sich mit den Kids diesmal ja auch an.

Außerhalb der Parks steht Chuck-e-Cheese auf der Must-do-Liste. In einem Applebees war ich in den USA auch noch nie.
Ansonsten gibt es für 12$ wohl eine ganz passable Pizza in unserem Hotel.

Gruß Endy
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1010437 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 21:43 Relax
Endymion LeCellier, Be-our-Guest und das völlig überteuerte Ding in Disney Springs wo die Dinosaurier sterben


Für die Experience vielleicht, das Essen...naja. Be our Guest kommt auch auf die Mahlzeit an. Wobei die Restaurant-Diskussion durch die vielen Geschmäcker tatsächlich müßig ist, letztendlich kann bei Disney nur wenig falsch machen:

  • Die Quick Service Burger sind im allgemeinen trocken und schmecken nach nichts.

  • Character Experiences wie Hollywood and Vine, Chef Mickeys und gerne auch Garden Grill bieten etwas weniger auf dem Teller, dafür mag es für die Kids toll sein. Ausnahme: Tusker House und Park Fare!

  • Frühstücksbuffets sind normalerweise alle recht ähnlich und oft wird der hohe Preis mit Character Appearances gerechtfertigt. Deswegen lohnt es sich quasi kaum verschiedene Restaurants zu testen.
    Ich hatte einmal eine späte Frühstücksreservierung im Tusker House um 10:50 AM, nach ein paar Mickey Waffles wurde das Lunch Buffet aufgebaut und wir haben natürlich trotzdem "nur" fürs Frühstück bezahlt. S


Endymion Außerhalb der Parks steht Chuck-e-Cheese auf der Must-do-Liste.


Ohne Maus aber mindestens genauso "cheesy" sind die All you can eat Pizza Buffets von Cicis, die es mehrmals im Umkreis von WDW gibt. Ich meine das Buffet ist durch BOGO Coupons für 5$ zu haben.

Endymion Ansonsten gibt es für 12$ wohl eine ganz passable Pizza in unserem Hotel.


Wenn du die Room Service Pizza bei Disney meinst würde ich vorsichtig sein, die ist wahnsinnig teigig.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1010438 Verfasst am Freitag, 25. Januar 2019 22:36
Themenersteller
Relax
TopHat
Endymion LeCellier, Be-our-Guest und das völlig überteuerte Ding in Disney Springs wo die Dinosaurier sterben


Für die Experience vielleicht, das Essen...naja. Be our Guest kommt auch auf die Mahlzeit an.

Da geht's nur um die Experience, obwohl ich weiß dass das Essen "meh" ist. (Keine Ahnung, ich will es wohl nur von der Bucket List streichen können. Weiß selber nicht warum ich da hin will.)
Be Our Guest soll ja das neue pre-fix Dinner ganz gut sein. Das wollte ich vor dem Feuerwerk machen.

TopHat
Endymion Ansonsten gibt es für 12$ wohl eine ganz passable Pizza in unserem Hotel.


Wenn du die Room Service Pizza bei Disney meinst würde ich vorsichtig sein, die ist wahnsinnig teigig.


Nein, nicht Disney. Grove Resort

Gruß Endy
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag