Mitglied wählen
Freunde
Suche
Just another Florida trip (Oktober 2018) Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
Gewinner des Fotowettbewerbs 2017 in der Kategorie "Klassiker"Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1000672 Verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2018 22:18
Themenersteller
Relax
Hallo onride,

zuallererst möchte ich mich dafür entschuldigen NOCH einen Florida-Thread zu eröffnen. Aber da jede Tour einzigartig ist und damit auch spezielle Anforderungen hat, würde ich mich über ein paar zweite Meinungen sehr freuen. Ich habe schon so ziemlich alle Reiseberichte und Tourplanungs-Threads durchgelesen und habe da schon einen sehr guten Eindruck bekommen, wie der Hase läuft. An dieser Stelle schon mal danke an Endymion, arpi, malte, Dr.Kirk, Lipton und alle die ich vergessen habe für das Vorwegnehmen der Fragen und an alle die sich an diesen Themen beteiligt haben. Allen voran natürlich noch für den ultimativen Tom's legen ... wait for it ... dary ... Orlando Guide, der für mich seit ich ihn das erste mal gelesen hab als die Florida Bibel gilt.

Obwohl ich mir einiges notiert habe, sind doch noch einige Fragen geblieben. Am besten stelle ich diese direkt (manche sind Glaskugel-Fragen, aber da einige einen gewissen Erfahrungsgrundschatz haben erhoffe ich mir zumindest eine grobe Schätzung):


  • 1. Kommt man mit einem Kamerarucksack (bzw. einer größeren Kameratasche) in die Parks (Disney, Universal, Busch Gardens) und wenn ja, wo verstaut man dieses während der Fahrt?

  • 2. Sind auch in den sog. Value Hotels, also den günstigsten Disney Hotels die parkspezifischen Vorteile enthalten, Extra Magic Hour usw.? Laut der Website sind die Konditionen überall gleich, was ich fast nicht ganz glauben kann.

  • 3. Wie läuft das mit dem Fastpass-System genau? Meldet man sich vorher dafür an? Kostenlos? Und wählt man dann vor Ort mit Hilfe der App die Timeslots der Attraktionen aus?

  • 4. Maut? Mit dem Mietwagenanbieter mit buchen (hatte geplant das über den ADAC zu machen, letzten beide Male bei Alamo keine Probleme gehabt) oder eine Alternative (z.B. Sunpass)?

  • 5. Hotelempfehlung in den Everglades? In den meisten Berichten ist von Coopertown die Rede, wo auch wir eine Airboat Tour machen möchten. Wo kann man da am besten schlafen und gibt es sowas wie ein Everglades-Typisches Hotel, vergleichbar mit dem Old Faithful im Yellowstone oder dem Ahwahnee im Yosemite Park?


Das dürfte es erst mal gewesen sein, ich bin mir sicher es werden noch weitere folgen. Um euch einen Überblick zu verschaffen und mit der Hoffnung auf den einen oder anderen Tipp, werde ich an dieser Stelle die Tour kurz zusammenfassen. Wenn jemand denkt, dass eine gewisse Route unmöglich, unvorteilhaft, verbesserungswürdig oder sonst irgendwie zu kritisieren ist, IMMER HER DAMIT! Ich bin für jeden Tipp dankbar. Noch ist kein Hotel gebucht, das soll aber die nächsten Tage und Wochen endlich passieren. Also nun zur Tour:


  • SA, 29.09. Hinflug, Ankunft am MCO, Fahrt nach Tampa
    Übernachtung: Tampa

  • SO, 30.09. Busch Gardens Tampa
    Übernachtung: Tampa

  • MO, 01.10. Tampa / St. Petersburg, Fahrt an der Westküste nach Süden
    Übernachtung: Naples / Everglades

  • DI, 02.10. Loop Road / Airboat Tour, Fahrt in die Keys
    Übernachtung: Zwischen Key Largo und Key West

  • MI, 03.10. Southernmost Point, Key West
    Übernachtung: Key West

  • DO, 04.10. Fahrt nach Miami und nachmittags/abends Ocean Drive
    Übernachtung: Miami

  • FR, 05.10. Miami Grundkurs + evtl. halber Strandtag
    Übernachtung: Miami

  • SA, 06.10. Treffen eines Verwandten in Fort Lauderdale, Programm unbekannt
    Übernachtung: Zwischen Miami und Cocoa Beach

  • SO, 07.10. Fahrt nach Cocoa Beach + evtl. halber Strandtag / Surfen
    Übernachtung: Cocoa Beach

  • MO, 08.10. Kennedy Space Center / Fahrt nach Orlando
    Übernachtung: Disney Hotel

  • DI, 09.10. Disney Epcot
    Übernachtung: Disney Hotel

  • MI, 10.10. Disney Magic Kingdom
    Übernachtung: Orlando, evtl. Disney Hotel

  • DO, 11.10. Zeit für Ausflug in die Umgebung (Tipps willkommen!) oder Shopping
    Übernachtung: Orlando (nähe Universal)

  • FR, 12.10. Universal Studios (+ wahrscheinlich Islands of Adventure)
    Übernachtung: Orlando (nähe Universal)

  • SA, 13.10. Rückflug von MCO nach FRA über YYZ



Um irgendwie eine Struktur rein zu bringen, hab ich den Zeitplan quasi um Disney herum gebaut. Mit Hilfe des hier im Forum gefundenen Crowd Calendars und den dort aufgelisteten Öffnungszeiten habe ich folgende Tabelle erstellt und anhand dieser unseren ursprünglichen Plan, direkt am 1. Tag Disney abzufarmen, komplett über den Haufen geworfen.



Sowohl die Öffnungzeiten, also auch die Crowd würden dagegen sprechen, direkt am 30. September mit Disney loszulegen. Viel positiver sieht die Sache am 09. und 10. Oktober aus, wenn erst Epcot zwei Extra Magic Hours hat und ein Tag darauf Magic Kingdom, zusätzlich zu den sowieso schon langen Öffnungszeiten von 09:00 bis 21:00 (+2h EMH).

Bei Universal sieht es jeden Tag gleich aus, aus Zeitmangel hatten wir da vor ein Park Hopper Ticket zu kaufen und morgens die Studios, nachmittags/abends dann die Islands of Adventure zu machen. Konditionell wird das bestimmt hart, aber 1 Tag Universal und 2 Tage Disney war das höchste der Gefühle bei meinen drei Nicht-ganz-so-Freizeitpark-Freaks die mit mir reisen. Was meint ihr? Machbar?

Da wir gerade beim Thema sind, wir haben uns wie oben schon genannt für Magic Kingdom und Epcot entschieden und „gegen“ Animal Kingdom bzw. Hollywood Studios, auch wenn diese Attraktionen beinhalten die mir jetzt schon im Herzen weh tun. Allen voran Tower of Terror und der Avatar-Bereich. Sollte man die Parks vielleicht doch tauschen oder es auch Hopper-mäßig machen und die absoluten Hauptattraktionen aus drei oder sogar vier Parks abhetzen? Ein Blick bei Google Maps auf das Gelände lässt mich aber schlimmes erahnen (15.000 Hektar, WTF!).

Busch Gardens müssen wir notgedrungen auf einen Sonntag legen, ich hab hier im Forum den Tipp gelesen, sich die Preise für den Quick Queue Pass anzuschauen, welcher eine ungefähre Auskunft über den Andrang gibt. Leider ist er an diesem Tag mit knapp $50 am teuersten, soll man es dann besser gleich lassen oder ist es dort im Vergleich zu den „ganz Großen“ in Orlando eher entspannt?

Ebenso unsicher bin ich mir noch mit dem Teil von Tampa bis Key West, ist ein Tag für die Westküste zu wenig? Lohnt sich Key West überhaupt (gerade nach dem Hurricane)? Wo schläft man am besten unterwegs (Westküste, Everglades oder Keys). Wenn da noch jemand eine bessere Idee hat, gerne!

Ansonsten freue ich mich wie immer über ein paar persönliche Empfehlungen zu Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten die man unbedingt gesehen haben muss.

Das dürfte es bis hierhin erst mal gewesen, die restlichen Fragen kommen dann nach und nach. Aber jetzt sind es erst mal genug. Ich kann es kaum erwarten eure Meinungen zu hören und die Erfahrungen in die Planung einfließen zu lassen. Vielen lieben Dank schon mal und liebe Grüße!

Stone
Yannick
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1000679 Verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2018 23:24
1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.2018 23:24
Relax
Stone 3. Wie läuft das mit dem Fastpass-System genau? Meldet man sich vorher dafür an? Kostenlos? Und wählt man dann vor Ort mit Hilfe der App die Timeslots der Attraktionen aus?

Man kann (mit normalen Tickets) drei FastPasses pro Person 30 Tage im Voraus buchen. Ich hatte damals blauäugig die grandiose Idee, mir eine Fahrt auf Expedition Everest um 18:00 einzubuchen. Was ich nicht wusste, war, dass man mit der App nach dem Aufbrauchen der drei FastPasses einen neuen vor Ort buchen kann (und danach immer weiter). Das erübrigte sich dann aufgrund der späten Uhrzeit.

Stone 4. Maut? Mit dem Mietwagenanbieter mit buchen (hatte geplant das über den ADAC zu machen, letzten beide Male bei Alamo keine Probleme gehabt) oder eine Alternative (z.B. Sunpass)?

Also ich habe nie etwas explizit gebucht. Bei allen Mietwagenanbietern, die ich bisher hatte, konnte man einfach durch die Mautstationen durchfahren und am Ende wurde mir nur die tatsächliche Maut plus einer Service Charge (meist ca. USD 2 / Tag, maximal USD 20 / Buchung) belastet. Ich fand das sehr praktisch.

Stone Das dürfte es erst mal gewesen sein, ich bin mir sicher es werden noch weitere folgen. Um euch einen Überblick zu verschaffen und mit der Hoffnung auf den einen oder anderen Tipp, werde ich an dieser Stelle die Tour kurz zusammenfassen. Wenn jemand denkt, dass eine gewisse Route unmöglich, unvorteilhaft, verbesserungswürdig oder sonst irgendwie zu kritisieren ist, IMMER HER DAMIT! Ich bin für jeden Tipp dankbar. Noch ist kein Hotel gebucht, das soll aber die nächsten Tage und Wochen endlich passieren.

Ein paar Dinge, die ich bei den letzten Florida-Aufenthalten gut fand:
  • Sanibel Island ist wirklich wunderschön. Der Strand am Restaurant/Pub "Mucky Duck" eignet sich wunderbar für den Sonnenuntergang. Es gibt außen Live-Musik und Drinks direkt am Strand, innen gutes Essen.
  • In Miami kann ich das Circa 39 empfehlen. Es liegt zwar etwas weiter nördlich, aber das ist kein Problem. Das eigene Restaurant hat eine kleine, aber wunderbare Karte und sehr faire Preise. Zudem kann man dort abends lange gemütlich sitzen.
  • Auf Key West ist das Merlin Guest House eine wunderbare Ruhe-Oase mit familiärer Atmosphäre. Dennoch liegt es direkt in der Parallelstraße der Duval St. und man ist binnen weniger als fünf Minuten mitten im Geschehen. Preislich allerdings auch nicht ganz ohne.

Bezüglich der Planung der Parkbesuche solltest du auf die anderen hier im Forum vertrauen. Ich bin da kein Experte, da ich bei Florida-Urlauben eigentlich immer maximal 3 Parks je Urlaub gemacht habe.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1000681 Verfasst am Mittwoch, 23. Mai 2018 23:44
1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.2018 23:45
Relax
Stone

[*]2. Sind auch in den sog. Value Hotels, also den günstigsten Disney Hotels die parkspezifischen Vorteile enthalten, Extra Magic Hour usw.? Laut der Website sind die Konditionen überall gleich, was ich fast nicht ganz glauben kann.



Du hast in jedem Hotel die gleichen Vorteile. Egal ob dein Zimmer 100$ oder 1000$ die Nacht kostet.
Es gibt die Vorteile sogar auch für einige Nicht-Disney Hotels die sich in dem disney Areal befinden. Welche genau das sind weiß ich so aus dem Stand leider nicht, mit Ausnahme des Four Seasons. Smilie :380: - Chucky - 25038 Zugriffe

Gruß Endy
Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1000691 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 07:25 Relax
Stone 1. Kommt man mit einem Kamerarucksack (bzw. einer größeren Kameratasche) in die Parks (Disney, Universal, Busch Gardens) und wenn ja, wo verstaut man dieses während der Fahrt?

Bis jetzt NIE Probleme gehabt.
Bei Disney musst Du aber die Tasche (oder den Rucksack) mit auf die Attraktion nehmen (oder Dir einen All-Day Locker mieten, den es aber IMHO nur am Eingang gibt).
Bei Universal stehen vor allen Attraktionen Locker die für die Dauer einer Fahrt kostenlos sind. Hier darf auch NICHTs rein (ganz besonders Schlimm bei Hulk). Die Locker sind allerdings auch nicht riesig (bei meinen ersten zwei Besuchen war der Rucksack noch zu Groß). Wenn das passiert: All Day Locker direkt bei den Eingängen
Bei Busch Gardens darf man (wenn ich mich recht erinnere) auch nichts mit in die Station nehmen (wobei es durchaus Stationen gibt, wo es Ablagen gibt). Hier hole ich mir auch immer einen All-Day Locker, der hier aber umziehen kann. Und in der nähe der Attraktionen finden sich immer Locker.
Bei SeaWorld weiß ich es jetzt gerade gar nicht mehr. Bei Manta brauch man den Locker, ja. Ich meine bei Miko auch. Ich weiß aber nicht, ob die auch schon die Elektronischen haben oder noch mit Münzen arbeiten (das war definitiv bei meinen ersten Besuch so, aber das ist auch schon 8 Jahre her).

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1000692 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 07:47 1 gefällt das Relax
Auch wenn Epcot seine Reize hat. Wenn ich mir zwei Parks aussuchen müsste, wäre Epcot definitiv nicht dabei.

Wenn man sich wirklich nur auf ein paar Hauptattraktionen beschränkt, kann man sicherlich auch etwas hoppen und kann so auch bei gutem Timing alles Wichtige schaffen. Das kann aber u.U. echt stressig werden.
Was die Entfernungen angeht: Dir Parks liegen zwar teilweise etwas auseinander, aber mit ca. einer halben Stunde Zeit sollte man es von Park zu Park schaffen.

Bei Universal wird das mit dem Hoppen und vermutlich auch mit dem Andrang etwas entspannter sein. Da kann man schonmal eher beide Parks an einem Tag schaffen.

Wichtig ist generell bei allen Parks - multimüller betont es auch immer wieder und er hat sowas von Recht - immer zur Parköffnung bzw. schon leicht vorher da sein! Und wenn da steht, der Park macht um 9 Uhr auf, sind die Tore häufig schon auf, wenn man exakt 9 Uhr eintrifft. Also immer lieber etwas früher starten. In den ersten Stunden sollte man dann eventuell direkt die Attraktionen mit dem höchsten Andrang machen (Harry Potter, Seven Dwarfs, Test Track ...). Wir haben so auch immer schon viel geschafft, so dass der Nachmittag deutlich entspannter ausfällt und man einfach auch mal Zeit hat, sich irgendwo gemütlich hinzusetzen.
malte
nach oben
Aufsteiger Tim Kropf

Deutschland . HE
 
Link zum Beitrag #1000696 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 08:20 Relax
Hallo Stone,

die Wahl der Disneyparks ist reine Geschmackssache. Meiner Meinung nach sind allesamt top und haben Ihren eigenen Charme. Ich würde von einem "hoppen" zwischen den Parks bei nur 2 Besuchtstagen dringend abraten, da meiner Meinung nach dabei die Disney Magie auf der Strecke bleiben wird. Um die spezielle Atmosphäre der Parks richtig erleben zu können muss man sich einfach die Zeit nehmen. Ich denke gerade für die nicht Freizeitparksfans wird es auch deutlich angenehmer sein nicht einfach nur von Attraktion zu Attraktion zu hetzen.

Zum Maut Thema musst du Dir überlegen ob du es wirklich brauchst. Ich bin damals komplett ohne gefahren und habe lediglich die Maut für Sanibel und die Brücke in der Tampa Bay Bar bezahlt, das war gar kein Problem.

Ich habe damals die Airboattour bei Coopertown gemacht und kann sie uneingeschränkt empfehlen.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1000716 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 13:51 Relax
Ich würde epcot bei Zeitnot auslassen, vor allem wenn man auf gute Rides aus ist.
Animal kingdom lohnt sich da viel eher, auch wenn man nicht so viel mit Disney anfangen kann.
Universal an einem Tag ist Hart, aber sicher irgendwie machbar. Ich glaube 1 day tickets sind auch unverhältnismäßig teuer, evt macht es da Sinn nach dem shoppen schonmal in die Studios reinzuschnuppern und sich den Stress für den nächsten Tag zu nehmen.
Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1000718 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 14:01 Relax
Sorry, aber Animal Kingdom vs. Epcot und dann Animal? Sicher, Expedition Everest ist nett, Avatar der Wahnsinn (aber die Wartezeiten sind IMHO auch immer noch Wahnsinn) und Dinosaurs ist zwar Technisch OK, aber an Indy kommt das Ding nicht ran (ich mag ihn nicht). Dagegen hat Epcot mit Test Track, Mission Space und Sorin drei Rides, die ich jederzeit mehrfach fahren würde (Spaceship Earth gefällt mir auch immer sehr gut). Und der Darkride in Norwegen ist ja auch der Hammer (neben der Animatronic Show 'American History').

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1000719 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 14:13
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.2018 14:15
Relax
Frozen, sicher. Dafür bietet Avatar zwei Rides, Kali und die einmalige safari, sowie das durchaus nette Everest. Dass dinosaur nicht mit Indiana Jones mithalten kann, keine Frage. Es bleibt trotzdem ein richtig guter ride. (und den Vergleich test track und cars ziehe ich fairerweise mal nicht, auch wenn das Alter trotz rehab sicher ne rolle spielt.) dazu kommt das mehr als nette 'it's tough to be a bug' und weltklasse-tieranlagen.
World Showcase ist nett, für jeden der ein bisschen die Welt gesehen hat ist es aber teilweise eher befremdlich, Future World schreit teilweise nur outdated. Test track, mission space und soarin sind allesamt 'nett', mehr aber auch nicht. Um spaceship earth wäre es sicher schade.

'American Adventure' ist sicher ganz interessant um mal den amerikanischen Patriotismus einzufangen, dafür tut es die hall or presidents aber auch.
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1000729 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 14:47
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.2018 14:48
1 gefällt das Relax
So unterschiedlich sind die Meinungen. Ich finde Mission Space nur ok, Soarin dagegen wirklich öde. Das muss man nicht gesehen haben - besonders seit es das so viel bessere Voletarium in Deutschland gibt.
Für mich bleibt in Epcot nur Test Track, Nemo und eventuell Spaceship Earth, das wirklich cool gemacht und mal was anderes ist. Der Frozen Ride ist toll gemacht - keine Frage. Aber im Verhältnis zur Wartezeit lohnt sich das kein bisschen.
Ansonsten ist dort nichts, was man unbedingt gesehen oder erlebt haben müsste - besonders nicht wenn man im Vergleich dazu Pandora, Everest und Dinosaur hat. Nicht zu vergessen die meiner Meinung nach tollste Musical Show Finding Nemo.

Am Ende muss jeder sich selbst anschauen, was einen persönlich mehr reizt und was man lieber sehen will.
Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1000735 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 15:24 1 gefällt das Relax
Sorry, Voltarium besser? Selten so gelacht (Aber das Thema hatten wir ja schon). Bei Epcot kommt nebenbei noch die Geniale Abendshow hinzu.

Nebenbei Bietet Epcot an sich noch ein Vorteil. Hier muss aber jeder entscheiden, ob der einen den Mehrpreis wert ist. Man kommt von Epcot mit den Boot sehr schnell in die Studios (wo evtl. sogar Star Wars Land im Pre Opening ist). Sprich, Vormittags schnell die 3 oder 4 Major Rides in Epcot und dann in die Studios rüber. Im Animal Kingdom ist man dann doch ab von Schuss (OK, man kann auch mit den Auto Hoppen, da Parkplatz Gebühren nur einmal fällig werden). Aber durch Avatar geht an sich so viel Zeit drauf (es sei den Star Wars hat bis dahin auf, dann wird die Wartezeit wohl runter gehen).
Was Test Track VS. Cars angeht, gefällt mir Test Track persönlich immer noch besser (wobei seit dem ich in Disney Seas war, kann man beide Rides vergessen).
Und was die Tieranlagen angeht: Ja, aber Tiere lieber in Busch Gardens. Da sehe ich irgendwie immer mehr von den Tieren.

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1000738 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 15:59 Relax
Klar kann man das machen, aber bei 2 Tagen effektiver Besuchszeit würde ich mir den Stress mit den beiden Parks nicht machen. Der Punkt mit Busch Gardens ist gut, aber trotzdem sind beide parks, (AK und BG) auch ohne Tiere völlig tagesfüllend.
Gewinner des Fotowettbewerbs 2017 in der Kategorie "Klassiker"Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1000739 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 16:04
Themenersteller
1 gefällt das Relax
Wow, so viele und so schnelle Antworten hab ich nicht erwartet, aber mit Florida sticht man hier wohl immer ins richtige Nest. S
Das mit dem Kamerarucksack, der Maut und den Disney-Vorteilen in ALLEN Hotels hört sich schon mal ziemlich gut an und wird dann von mir einfach mal so abgehakt.

Wegen des Fastpasses aber nochmal: Ich bekomme mit meinem normalen Ticket drei Stück, die ich 30 Tage im Voraus verballern kann, also sagen wir 09:00, 10:00 und 11:00 jeweils eine Attraktion und kann die bis dahin eingesetzten danach wieder erneut wo anders einsetzen? Dann könnte man sich ja Stück für Stück durch den Park hangeln, sofern verfügbar, interessant ...

Dass wir direkt morgens und schon vor Parköffnung dort sein werden ist fest eingeplant, der Jetlag spielt uns Deutschen da ja sowieso in die Karten. Auch wenn es erst gegen Ende der Reise interessant wird, wir behalten das frühe Aufstehen meistens bei, weniger Andrang, besseres Licht für Fotos, angenehmere Temperaturen. Ich hab mir aus einem anderen Thread tatsächlich auch sowas in die Richtung raus geschrieben, ich glaube sogar von multimueller. In etwa:

Zitat In den ersten 2 Stunden die meisten Attraktionen, dann drei FP+, 11:30 Mittagessen, dann wieder neue FP+


Speziell in Epcot wäre unser Plan dann auch direkt Frozen, dann Soarin, dann Test Track zu machen und den Nachmittag entspannt anzugehen.

Zur Wahl unserer Disney Parks:
Animal Kingdom würde mich SEHR reizen, aber hauptsächlich der Avatar-Bereich und der scheint ja laut einigen Berichten auch SEHR gut besucht zu sein. Bei sowieso schon engem Zeitplan würde ich das lieber auf wann anders verschieben. Wird garantiert nicht mein letztes mal Florida gewesen sein. By the way: Tiere interessieren mich weder in Orlando, noch in Tampa. Ich gehe gerne in Zoos, aber mach das lieber hier und mit mehr Zeit. Als Kombi mit einem Freizeitpark würde ich höchstens im Vorbeigehen mal einen Blick rein werfen. Es sei denn es gibt Otter, da würde ich eine Stunde investieren!

Auch die Hollywood Studios tun mir echt weh, vor allem wegen Tower of Terror. Verlieren aber im direkten Vergleich leider gegen Epcot, was die Rohdaten auf dem Papier angeht.

Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass wir in der gleichen Besetzung 2014 schon in Anaheim beide Disney Parks gemacht haben. Von Cars waren wir zum Beispiel so begeistert, dass ich mich unheimlich auf Test Track freue. Soarin' haben wir dort verschwitzt, aber seit der Maschine in Shanghai und dem Voletarium hier vor der Haustür will ich da unbedingt mal die amerikanische Variante ausprobieren. Ich denke WENN wir einen Tag hoppen, dann zu Avatar, Flight of Passage würde mich unglaublich reizen.

Aber macht gerne weiter so, vielleicht ändern wir ja noch unsere Meinung. S Auf jeden Fall großes Dankeschön, ich bin ein ganzes Stück weiter und die ??? in meinem Kopf verschwinden langsam.
Lipton
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1000742 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 16:23 Relax
Mag sein das ich was verwechsle... aber ihr fliegt diesen Oktober oder ? Galaxy Edge öffnet doch eh erst nächstes Jahr ?
Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1000743 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 16:25
1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.2018 16:27
Relax
So schön wie Du schreibst ist das Fasspass System leider nicht. Vor allem im Oktober.

1. Hotelgäste dürfen schon 60 Tage vorher buchen. Sprich, die Guten Pässe sind alle weg oder Rar
2. Mit viel Glück bekommt man am gleichen Tag noch ein paar weitere. Aber ob man auch Gute bekommt, keine Ahnung.
3. Ich meine, das es immer noch so ist, das man erst, nachdem die ersten drei weg sind sich jeweils einen Neuen holen kann (früher nur am Kiosk, jetzt auch in der App).

Dein Plan mit Epcot ist an sich gut (wenn Frozen Dir kein Strich durch die Rechnung macht, wie es mir 2017 passiert ist).

Was die Tiere angeht: Ich habe bis jetzt in Europa noch nichts vergleichbares gesehen. Animal Kingdom und Bush Gardens haben beide meisterhafte Gehege.

Was den Avatar Themenbereich angeht: Der ist schon sehenswert. Aktuelle Wartezeiten habe ich mir nicht angeschaut aber 2017 war da unter 2 Stunden (wenn man keinen FP hat, den man ohne Hotel an sich nicht bekommen konnte) nichts zu machen. Darum würde ich auch hier nicht Hoppen. Ich habe übrigens gerade noch mal nachgeschaut. Star Wars in Orlando ist für Spätherbst angekündigt. Die Wahrscheinlichkeit, das es zu euren Besuch auf hat ist also noch nicht so groß (weil ich behaupte, wenn Star Wars auf macht halbiert sich die Wartezeit bei Avatar). Was man aber auch nicht vergessen darf ist, das im Sommer ja der Toy Story Bereich in den Studios öffnet. Damit steigt die Attraktivität der Studios in meinen Augen schon wieder.

Edit:
@Lipton
Opps, Du hast recht. Ich habe mich im Jahr vertan. Hatte irgendwie 2018 auf den Schirm aber Star Wars kommt ja erst 2019 Smilie :927: - Maliboy - 89951 Zugriffe .

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
schrottt
nach oben
Redakteur Sven

Deutschland . BY
 
Avatar von schrottt
Link zum Beitrag #1000747 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 16:37 Relax
Da er ein Disneyhotel buchen will sollte die FP-Knappheit nicht so groß sein am Start seines FP-Buchungsfensters.
fnööt
Gewinner des Fotowettbewerbs 2017 in der Kategorie "Klassiker"Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1000748 Verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 16:43
Themenersteller
Relax
Richtig, Disney Hotel wird gemacht, wahrscheinlich eins dieser All-Star Dinger. Oder hat da zufälligerweise auch jemand einen besseren Tipp?
D.h. 60 Tage vorher versuchen drei Fastpass-Slots zu bekommen.
Und wenn die Gehege wirklich so toll sind, werden wir uns die in Busch Gardens vielleicht doch mal anschauen, ich bin gespannt!
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1000750 Smartphone verfasst am Donnerstag, 24. Mai 2018 17:21 Relax
Legt die 10$ mehr drauf und nächtigt im Pop Century, das lohnt sich von der Lage, dem Publikum und den Zimmern deutlich mehr.

Was reizt euch an Epcot? Soarin ist nett, aber sicher nicht DAS Argument, Test Track ist leider wirklich nur auf das Ride System vergleichbar, die Fahrt ist unharmonisch und das Theming wirkt während der Fahrt leider billig.

Beide dieser Attraktionen, und natürlich Frozen haben locker auch 90 min Wartezeit. Diese Verteufelung von Avatar halte ich für kritisch, nach Toy Story wird der Fokus wahrscheinlich etwas von AK wechseln und als Hotelgäste habt ihr gute Chancen auf Fastpässe, die hat man übrigens auch wenn man mit der App gut umgehen kann.

Letztendlich ist es die persönliche Interesse wo es einen hinzieht, Animal kingdom ist stärker denn je und mag vielleicht nur im Dinoland zu schwächeln. Epcot steht vor einem lang ersehnten Rehab des Parks und vor allem hier würde ich noch warten, wenn du sowieso wieder kommen willst.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1000930 Verfasst am Sonntag, 27. Mai 2018 08:58 Relax
Da ich die letzten Tage hier war



komme ich jetzt erst zum Antworten. Da ja einige bereits das eine oder andere geschrieben haben, ein paar Infos zum Thema "Kamera". In der Tat wird die Angelegenheit von Disney und Universal mehr und mehr kritisch beäugt. Bei der Sicherheitskontrolle hat man mich mehr als einmal gefragt, ob meine Foto-Ambitionen privater Natur seien und mehrfach gab es auch Rückfragen beim Supervisor. Bei Disney kannst Du den Rucksack überall mit hin nehmen, bei Universal wirst Du Dir vermutlich einen All-Day-Locker am Parkeingang besorgen wollen, denn die Attraktions-Locker sind wirklich winzig.

Zu den Extra Magic Hours: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich diese nicht lohnen, da es an einem Nicht-Extra-Magic-Hour Tag morgens im Park wesentlich leerer ist, als an einem Extra-Magic-Hour Tag.

Bezüglich FP+ wirst Du als Disney-Hotelgast kaum Vorteile haben, wenn Du nur drei Tage bleibst. Die wirklich knappen Tickets sind Frozen, Avatar und die 7-Zwerge-Bahn und die dürften weg sein, wenn Du buchen darfst, denn Du bis 63 Tage vorher dran, wer aber z.B. sieben Tage übernachtet, darf schon 67 Tage vorher. Alle anderen FP+ sind im Grunde auch für Nicht-Disney-Hotelgäste zu bekommen.

Islands und Studios lassen sich - auch konditionell - an einem Tag locker bewerkstelligen, zumal Du mit dem Hogwarts Express leicht zwischen den Parks wechseln kannst.

Wenn Deine Mitreisenden nicht Park-affin sind, würde ich Animal Kingdom statt Epcot besuchen. Magic Kingdom + Animal Kingdom + 2 x Universal finde ich ein abwechslungsreiches und "rundes" Paket.

Disney-Hoppen würde ich nicht.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1000937 Smartphone verfasst am Sonntag, 27. Mai 2018 09:40 Relax
Ja, aber Disney stellt weitere Kontingente für die Kiosks am Morgen und auch im System bereit bzw. Gäste canceln ihre Fastpässe. D.h. kontinuierlich nach Slots in der App suchen und auch mal nach bestimmten Zeiten suchen. Wenn es 1:12pm ist, nach 1:30 oder 2:00 suchen und nicht nach der nächsten verfügbaren Zeit, das machen quasi alle Besucher und verpassen damit wenn um 2:00 der FP für Avatar frei werden könnte.

Außerdem würde ich nie die Macht des netten, aber bestimmt enttäuschten Wortes bei Guest Relations unterschätzen. S
Lipton
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1000945 Smartphone verfasst am Sonntag, 27. Mai 2018 11:29 Relax
Und wenn es einen Ride Deffekt gibt niemals aus der Schlange gehen. Jedesmal bekam ich auf mein Ticket 3 Free Fastpass ohne Zeiteinschränkung. Allerdings nicht für Peter Pan UND 7 Dwarfs.
Gewinner des Fotowettbewerbs 2017 in der Kategorie "Klassiker"Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001271 Verfasst am Montag, 04. Juni 2018 15:55
Themenersteller
Relax
Das mit den Tickets während der Downtime hat bei uns beim Tower of Terror in Anaheim auch geklappt.

Wieder mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. So langsam scheint sich wirklich herauszukristallisieren, dass Animal Kingdom vielleicht die bessere Wahl ist. Dummerweise hat die Schwester einer Mitreisenden mal getönt, wie langweilig es dort sei und dass man UNBEDINGT Epcot machen müsste. Naja, da muss ich wohl noch Überzeugungsarbeit leisten.

Zusammenfassend bisher könnte man sagen:

  • Maut kein Problem, wir haben jetzt bei Hertz gebucht, die haben für irgendwas um die $24 einen Service dabei und berechnen über das Kennzeichen
  • Kamera kein Problem, falls ich mich auf die Basics beschränke geht die Kameratasche denke ich in die meisten Schließfächer
  • Universal wird an einem Tag gehoppt
  • Magic Kingdom steht (oder doch nicht? Hab diesbezüglich noch nichts von euch gehört) und zwischen Epcot und Animal Kingdom wird im Laufe der nächsten Tage entschieden
  • Disney Hotel wahrscheinlich All-Star oder Pop-Century


Damit wären fürs Erste meine Fragen beantwortet, danke!
Hotel-Tipps anyone?

Liebe Grüße
mico
nach oben
Administrator Michael Coslar

Deutschland . NW
 
Avatar von mico
Dabei!
Link zum Beitrag #1001272 Verfasst am Montag, 04. Juni 2018 16:00 1 gefällt das Relax
Stone

  • Maut kein Problem, wir haben jetzt bei Hertz gebucht, die haben für irgendwas um die $24 einen Service dabei und berechnen über das Kennzeichen



Beim Abholen des Mietwagens würde ich auf jeden Fall nochmal nachfragen, ob Toll-By-Plate wirklich aktiviert ist, um sicher zu sein, dass nachher keine teure Rechnung auf euch zukommt.
Carpe omnia!
Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1001275 Verfasst am Montag, 04. Juni 2018 16:25 Relax
Stone Dummerweise hat die Schwester einer Mitreisenden mal getönt, wie langweilig es dort sei und dass man UNBEDINGT Epcot machen müsste. Naja, da muss ich wohl noch Überzeugungsarbeit leisten.


Die Frage ist ja immer, was man will. Das Animal Kingdom hatte (in meinen Augen) bis vor Kurzem das Problem wie z.B. die Walt Disney Studios in Paris. Wirklich viel an Attraktionen haben/hatten die nicht zu bieten. Mit Avatar und der Abendshow (die aber wie immer Geschmackssache ist) hat der Park durchaus aufgerüstet. Und wer auf Tiere steht, ist hier bestimmt auch nicht verkehrt aufgehoben. Epcot wiederrum hat zwar einige sehr gute Rides, aber aktuell (wie auch die Studios) fehlt auch ein wenig.

Stone Magic Kingdom steht (oder doch nicht? Hab diesbezüglich noch nichts von euch gehört)

Ich behaupte mal, wenn Disney, dann auch 'DAS' Disney. Weil Magic Kingdom ist an sich das, womit Disney angefangen hat und großgeworden ist.
Allerdings hat dieser Park auch ein Problem. Es ist halt der Disneypark den JEDER besuchen will.
Bei meinen nächsten Besuchen würde ich aus dem Grund von der lehre multimuellers abweichen. Er meinte das man natürlich Tage mit Magic Hours und ohne Abendshow meiden sollte. Im Oktober ist es aber so: Abendshow = Lang Parköffnung, aber auch VOLL weil das wohl jeder so macht oder keine Abendshow, Park schließt früh weil Abends das Halloween Event ist, dafür ist der Park Tagsüber nicht ganz so voll (zu dieser Aussage komme ich aufgrund verschiedener Aussagen bei den letzten Besuchen).

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001278 Verfasst am Montag, 04. Juni 2018 17:04
1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.2018 17:11
1 gefällt das Relax
Maliboy Er meinte das man natürlich Tage mit Magic Hours und ohne Abendshow meiden sollte. Im Oktober ist es aber so: Abendshow = Lang Parköffnung, aber auch VOLL weil das wohl jeder so macht oder keine Abendshow, Park schließt früh weil Abends das Halloween Event ist, dafür ist der Park Tagsüber nicht ganz so voll.


Das ist tatsächlich so und deswegen rate ich mittlerweile nicht mehr uneingeschränkt zu einem Besuch an einem Tag, an dem es "Happily Ever After" gibt. Den ganz überwiegenden Teil der Attraktionen wird man so oder so schaffen: An Tagen mit Halloween-Party durch den geringeren "Füllgrad" und an Tagen ohne durch die längere Öffnungszeiten.

Ich empfehle - im Vorfeld - mit allen Beteiligten zu klären, ob jeder die Lust und Fitness mitbringt, einen Tag von 7 Uhr morgens bis weit nach Mitternacht (wenn man An- und Abfahrt einkalkuliert) und etwas längerer Wartezeiten durchzustehen. Wenn ja, wird dies mit einer wirklich sehenswerten Abendshow und einem Park, der bei Dunkelheit ein ganz besonderes Flair entfaltet, belohnt. Und ggf. mit einem Late-Night-FP+ auf den sieben Zwergen.

Wesentlich wichtiger ist aus meiner Sicht, den Park mit einem gewissen "Mindset" zu betreten: im Laufe des Tages sind längere Wartezeiten unumgänglich. Pirates und Haunted Mansion 45 Minuten, Jungle Cruise 60 Minuten ... das ist völlig normal. Klar: ab und zu sind auch mal 15 Minuten drin, aber selbst für den Peoplemover wartet man mittlerweile. Man sollte sich da auch nicht von den üblichen Neunmalklugen einen Bären aufbinden lassen: glückliche Zufälle gibt es immer und manchmal kommt der begehrte FP+ unverhofft, aber die meiste Zeit wird man sich damit abfinden müssen, zu warten. Auch ich habe schon Avatar in 30 Minuten erledigt oder hatte Walk-On bei Space Mountain. Aber meistens habe ich - wie jeder andere auch - gewartet. Und ganz ehrlich: es gibt durchaus unangenehmere Arten, seine Zeit zu verbringen als in den - mit wenigen Ausnahmen - durch die Bank schön gestalteten Queues. Wer mit einer solchen Gelassenheit in den Park geht, läuft auch nicht Gefahr, eine Sinnkrise zu erleiden, wenn mal eine Attraktion down ist oder der Monorail-Fahrer für sich die Gemütlichkeit entdeckt hat.

Stone dass man UNBEDINGT Epcot machen müsste.


Ich bin eigentlich ein glühender Epcot-Fan, aber im Moment ist der Park ein bisschen "meh!". Es ist gerade gar nicht so leicht, dort einen kompletten Tag bis zum Feuerwerk (was dort aus meiner Sicht die Top-Attraktion ist) rumzubekommen, selbst mit Abendessen im World Showcase. Die durch Ellen fehlende Stunde ist nicht so einfach zu füllen. Selbst mit "Circle of Life!", "Depressions De France", "Chinaaaahhhh!" und "Don't come to Canada" wird es schwierig.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag