Mitglied wählen
Freunde
Suche
Just another Florida trip (Oktober 2018) Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1001282 Verfasst am Montag, 04. Juni 2018 20:27 Relax
Na immerhin muss man jetzt SPACE - Mission To Mars ja zwei mal fahren, da Green und Orange unterschiedliche Filme sind...

Aber mir fehlten beim letzten Besuch auch die beiden Innoventions Pavillons mit Ihren Mini Attraktion (bzw. den Kuka-Robocoastern) und Ellen.

Was das Magic Kingdom angeht. Ich glaube, ich würde sowas eher in Zukunft mit einen Hopper machen und die Abendshow an einen zweiten Tag machen (keine Ahnung wann und wie. Ergebe dann die Planung) wie man es ja für Fantasmic bzw. Star Wars Feuerwerk auch machen muss, will man beide sehen.

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001286 Smartphone verfasst am Montag, 04. Juni 2018 21:20 Relax
Hotel: Wie erwähnt, der Aufpreis für das Pop Century lohnt sich! Vor kurzem neue Zimmer spendiert bekommen, angenehmes Publikum, gute Lage direkt am AoA mit deutlich besserem Food Court.

Das Magic Kingdom muss man einfach gemacht haben, auch wenn es im Vergleich zu den Kingdoms in Paris und Anaheim leider fur mich persönlich den kürzeren zieht.
Epcot merkt man von allen Parks am ehesten an, dass hier langsam etwas passieren muss. Das ist zwar auf der einen Seite ganz interessant, weil der Park in 5 Jahren wahrscheinlich wenig von seinem ursprünglichen Flair haben wird, faktisch ist es aber nach der Öffnung von den neuen Rides in den Studios der uninteressanteste Park.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001292 Verfasst am Dienstag, 05. Juni 2018 06:13 Relax
Maliboy Was das Magic Kingdom angeht. Ich glaube, ich würde sowas eher in Zukunft mit einen Hopper machen und die Abendshow an einen zweiten Tag machen


Das habe ich beim letzten Mal so gemacht, allerdings ohne Hopper, dafür aber mit einem zweiten Dreierpaket FP+. So gab es vor dem Feuerwerk Space Mountain und danach die Sieben Zwerge und Peter Pan. War sehr angenehm.


TopHat Das Magic Kingdom muss man einfach gemacht haben, auch wenn es im Vergleich zu den Kingdoms in Paris [...] leider fur mich persönlich den kürzeren zieht.


Und? Schon mit einem "netten, aber bestimmt enttäuschten Wort" bei den Guest Relations darüber beklagt? S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001301 Smartphone verfasst am Dienstag, 05. Juni 2018 13:45 Relax
Paris zeigt sich bei der Ausgabe von den in Orlando non-existenten Exit-Tickets (also jede beliebige Attraktion durch den Ausgang betreten, nicht durch den Fastpass Eingang) deutlich kulanter als die City Hall in Florida. 😁

Dass das MK wahrscheinlich DER Freizeitpark weltweit ist, keine Frage. Alleine die Trennung von ödem Parkplatz und Park ist ikonisch. Trotzdem merkt man hier die Auslegung auf Massen am deutlichsten und manche Bereiche im Park, wie der älteste Teil des Fantasylands oder dem Tomorrowland brauchen dringend ihre Upgrades. Zudem wirkt der Park weniger grün und hat kaum ruhigere Ecken, wie in Paris und Anaheim.

Zurück zum Thema, der Park ist sehenswerter als die Hollywood Studios, denen würde ich noch 2-3 Jahre geben. Zudem muss man Disney schon hart schlecht finden, wenn man ausgerechnet das Magic Kingdom bei einem Orlando Trip auslässt. 😂
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001364 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 01:27
Themenersteller
Relax
Würdet ihr denn (wie schon angedeutet) eher empfehlen an Tagen ohne Extra Magic Hour den Park zu besuchen? Laut dem Crowd Calendar wäre es bei uns empfehlenswert (falls es bei Magic Kingdom und Epcot bleibt) zu tauschen, da die Parks dann jeweils einen grünen Haken haben, also der "Recommended Park on This Day" sind. Damit hätte Magic Kingdom dann "nur" bis 18:00 auf und danach wäre Mickey's Not So Scary Halloween Party, was ein Tag später auch nicht der Fall ist. Also:


  • 09.10. Magic Kingdom bis 18:00 (+ Halloween) | 10.10. Epcot bis 21:00
    oder
  • 09.10. Epcot bis 23:00 | 10.10. Magic Kingdom bis 23:00 (kein Halloween)


Zu viel Spekulatius für Juni ...
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001390 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 16:40 Relax
Da Du ja offensichtlich mit "normalen Menschen" dorthin fährst, ist die Frage, welche "Dosis" Du denen zumuten willst:

Stone 09.10. Magic Kingdom bis 18:00 (+ Halloween) | 10.10. Epcot bis 21:00


ist komfortabel und auch für einen Nicht-Hardcore-Fan durchweg erträglich

Stone 09.10. Epcot bis 23:00 | 10.10. Magic Kingdom bis 23:00 (kein Halloween)


ist die totale Disney-Vollstreckung. Ich mag das ja ganz gerne, könnte mir aber vorstellen, dass Deine werten Mitreisenden nach IllumiNations wenig Interesse daran haben, sich nochmal - zusammen mit den Hotelgästen - ein Stündchen für Test Track anzustellen.

Aber ... wenn ich jetzt mal ganz ketzerisch um die Ecke kommen darf: Am 09.10. wäre es natürlich locker möglich zu Fuß oder mit dem Boot in die Hollywood Studios rüber zu "hoppen" und den guten Tower und/oder den Rock'n'Roller Coaster mitzunehmen.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001394 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 17:15
Themenersteller
Relax
Ach mit der Kirche hab ich es eh nicht so, von daher sind alle Ketzer herzlich willkommen. Klingt in der Tat nach ner guten Alternative. Wir habans damals in Anaheim von 08:00 bis 00:00 inkl. Party durchgezogen (und das bei 41°C im Schatten) und das ging von der Kondition her ziemlich gut, so vollgepumpt mit Adrenalin. Allerdings liefen wir alle am Tag darauf nur auf Notstrom, deswegen sind die kürzeren, dafür weniger vollen Park-Tage wohl die bessere Option, wenn wir uns wenige Stunden später schon wieder die volle Dröhnung Disney geben.

Wie gut, dass hier die geballte Orlando-Kompetenz aufeinander trifft! Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1940448 Zugriffe
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001395 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 17:22 Relax
Solltet Ihr Euch dennoch für die Hartmann-Variante entscheiden, lassen sich die langen Tage durch einen Besuch in einem der Sitdown-Restaurants (vorher reservieren!) deutlich entschärfen. Im Magic Kingdom wäre die Island Skipper Canteen aus meiner Sicht alternativlos, im Epcot bietet der World Showcase reichlich Auswahl. Meine Favoriten sind dort das Spice Road Table und das Tokyo Dining.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001403 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 18:30 Relax
Oder etwas extensiver: Sich mit der Monorail etwas Auszeit goennen und sich komplett aus dem Trubel Richtung Monorail Loop Resorts verabschieden. Wenn auch durchaus zeitintensiv lohnt sich m.E. die Boot- oder Monorail-Fahrt Richtung Kona Cafe (Poly) oder einer der drei wirklich deutlich besseren (im Vergleich zum Park) Counter Service Restaurants.

In Epcot war das unscheinbare Nine Dragons von der Preis Leistung durchaus gut, Rose & Crown tolles Lagoon-Side Seating fuer lluminations (aber mittelmaessiges Essen), statt dem sushi-lastigen Tokyo Dining waere evt. auch Teppan Edo einen Gedanken wert, zwar gibt es die Hibachi Grills in den USA relativ oft, aber die Darbietung hat durchaus ihren Charme (dauert aber auch seine 2 Stunden).

Wobei, die Preise in den Table Service Restaurants muss man wollen, vor allem durch die obligatorischen Tax & Tip kann man locker 40-50$ fuer mittelmaessiges Essen bezahlen. Jedoch: Das excellente Quick Service Essen aus Anaheim hat es leider (noch) nicht nach Orlando geschafft, sodass der Frass in manchen Locations wirklich unter McD-Niveau liegt. S Falls dich das aber irgendwie genauer interessieren sollte, sag Bescheid.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001408 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 20:39 Relax
TopHat mittelmaessiges Essen


Unfug
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001418 Verfasst am Mittwoch, 06. Juni 2018 23:34 Relax
Vor allem Restaurantbesuche schwanken oft in ihrer Qualitaet, besonders bei Disney macht der Service nochmal ne Idee mehr aus. Koennen ja durchaus unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben.
Ich wollte keineswegs sagen, dass alle Onsite-Restaurants masslos ueberteuerter Frass sind, sondern der Preis bei Disney oft nicht die Qualitaet (des Essens) widerspiegelt. Als deutscher Besucher wird man wahrscheinlich nicht unbedingt im 'Chefs de France' oder 'Biergarten' landen, was schon einmal ein paar zweifelhafte Optionen eleminiert.
Manche Buffets servieren belangloses Essen und verlangen ueber $50 (+ Tips) aufgrund der Character Meetings, wie 'Hollywood & Vine', 'Chef Mickey's' und das es auf die Spitze treibende 'Cinderella's Royal Table'. Deswegen sind ja auch viele Breakfast-Buffets nur zu der Zeit morgens mit Characters, damit Disney fuer die Standard-Fruehstuecksspeisen den entsprechenden Betrag verlangen kann.
Das muss man wollen und ich finde es auch in Ordnung darauf hinzuweisen, denn woher soll man das bei 180 Tagen ADR und ohne Orlando Erfahrung auch wissen?
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001454 Verfasst am Donnerstag, 07. Juni 2018 23:42
1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.2018 23:43
Themenersteller
Relax
Update:

Mit viel Überzeugungskraft und ein bisschen Glück konnte ich alle dazu bewegen einstimmig Epcot durch Animal Kingdom zu ersetzen. Der Plan sieht dann so aus, dass wir am 9.10. während der "normalen" Öffnungszeiten ohne EMH das Königreich der Tiere erobern, wo um 20:00 Feierabend ist und der Abend gemütlich im Pop Century ausgeklungen wird.

Am 10.10. dann frisch das Herz von Disney, Magic Kingdom, wo es abends von 21:00 bis 23:00 noch EMH gäbe, falls es die Kondition zulässt. Da wir am 11.10. aber sowieso Luft gelassen haben für Shopping / Koffer packen, wenn überhaupt mit Manatees tauchen, können wir uns bei Mickey & Co. gerne verausgaben.

Ein Auge von mir weint bereits jetzt Epcot und vor allem Soarin' hinterher, aber der Park ist ja nicht aus der Welt.
sodapop
nach oben
Onrider

Deutschland . NI
 
Avatar von sodapop
Link zum Beitrag #1001456 Smartphone verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 00:49 Relax
Ohne Ellen ist EPCOT auch nicht mehr das, was es mal war. S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001465 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 08:56
1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.2018 09:05
Relax
Stone Mit viel Überzeugungskraft und ein bisschen Glück konnte ich alle dazu bewegen einstimmig Epcot durch Animal Kingdom zu ersetzen. Der Plan sieht dann so aus, dass wir am 9.10. während der "normalen" Öffnungszeiten ohne EMH das Königreich der Tiere erobern, wo um 20:00 Feierabend ist und der Abend gemütlich im Pop Century ausgeklungen wird.


Richtige Entscheidung. Folgende Tipps:

  • FP+ für Rivers of Light (2. Vorstellung) besorgen. Die Show ist jetzt nicht soooo spektakulär, aber unglaublich stimmig.
  • Nach Rivers of Light nicht sofort aus dem Park rennen, sondern noch eine Projektions-Show am Tree of Life mitnehmen.
  • Sofern es die Reisekasse zulässt: Tiffins ist eine exzellente Restaurantwahl. Es gibt dort auch ein Rivers of Light Dining Package. Ebenfalls empfehlenswert: Yak & Yeti.
  • Flight of Passage hat zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr meist die kürzesten Wartezeiten (90 - 120 Minuten).
  • Sofern es die Zeit zulässt, die Safari morgens und abends machen. Morgens im Standby. Abends mit FP+
  • Rafiki's Planet Watch auslassen.
  • Bei der Planung - und vor Ort - immer ein Auge auf die drei Shows Finding Nemo, Lion King und Up! haben.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001470 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 10:45
1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.2018 10:48
Themenersteller
Relax
Yak & Yeti hatten wir tatsächlich schon ins Auge gefasst, aber Tiffins wär mal was besonderes, das werd ich auf jeden Fall vorschlagen.
Flight of Passage also nicht direkt morgens ansteuern, sondern eher mittags? FP+ scheint da ja schwierig zu sein (ist aber auf meiner Must-Do-Liste GANZ oben).
Und Safari wieso zwei mal? Beleuchtung? Unterschiedliche Tiere?

EDIT:
Showmäßig hatte ich noch Happily Ever After auf dem Schirm. Ja? Nein? Wann da sein? Laut Kalender Beginn um 9:00pm.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001471 Smartphone verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 11:44 Relax
Safari abends, da manche Tiere nachtaktiv und aufgrund der anderen Stimmung. Muss man aber wollen.

Alle rennen morgens zu Avatar oder wollen es nach dem Essen nochmal versuchen, d.h. Mittags kurze Wartezeit kann hinkommen. Wobei wie gesagt, kontinuierlich die App checken kann Wunder bewirken.
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1001472 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 11:56 Relax
Haben Happily Ever After am Premierentag gesehen. Ja! Ansehen, aber auf jeden Fall, wenngleich mir Wishes vorher besser gefallen hat.
Wir waren ~1h vorher dort, hat vollkommen ausgereicht. Es gäbe auch eine Desertbuffetkombi...
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001473 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 12:39 Relax
Stone Yak & Yeti hatten wir tatsächlich schon ins Auge gefasst, aber Tiffins wär mal was besonderes, das werd ich auf jeden Fall vorschlagen.


Yak & Yeti ist super. Tiffins fantastisch und etwas besonderes. Sofern das Menü ins Budget passt, kann man es sich durchaus gönnen, dort zu speisen. Reservierung nicht vergessen!

Stone Flight of Passage also nicht direkt morgens ansteuern, sondern eher mittags?


Ich bin Flight of Passage jetzt drei mal mit FP+ gefahren und kann das nicht uneingeschränkt empfehlen, weil ihr die mit Abstand beeindruckendste Queue verpassen würdet. Ansonsten gibt es drei Strategien zur Wartezeit-Minimierung:

  • Eine Stunde vor Parköffnung am Gate sein. Meist machen die eine halbe Stunde vor der offiziellen Öffnungszeit auf und lassen schon einmal die Leute in den Bereich hineinfließen. Führt netto zu 90 bis 120 Minuten Wartezeit, von denen man aber einen großen Teil eben nicht in der tollen Queue verbringt. Und im Zweifel ist genau vor Deinem Turnstile jemand, dessen Karte nicht funktioniert.
  • Ist zur von mir empfohlenen Mittagszeit die Wartezeit mit 120 Minuten oder weniger angegeben, kann man sich durchaus anstellen. Meist wartet man kürzer.
  • Kurz vor Parkschließung noch in die Queue huschen. Ich habe mit dieser Strategie mehrfach unter 60 Minuten gewartet, auch wenn 150 angeschlagen stand.


Stone Und Safari wieso zwei mal? Beleuchtung? Unterschiedliche Tiere?


Jede Safari ist anders und Du wirst jedes mal andere Tiere sehen. Abends ist alles viel ruhiger und die Stimmung entsprechend phänomenal.

Stone Showmäßig hatte ich noch Happily Ever After auf dem Schirm. Ja? Nein? Wann da sein? Laut Kalender Beginn um 9:00pm


Pflichtbesuch. Durch den vergrößerten Castle-Hub bekommt man auch noch kurz vor der Show einen brauchbaren Platz. Je später man kommt, desto größer ist natürlich der Stress Faktor.



Für einen Platz im "Inner-Circle" muss man schon 90 Minuten vor dem Feuerwerk da sein. Lohnt sich aber aus meiner Sicht nicht. Ich habe die letzten Male immer einen Platz im Hub gefunden, obwohl ich erst 20 vorher da war.



Wichtiger ist eher eine gewisse Stress-Resistenz, denn Du wirst natürlich von Leuten und Leuten und Leuten umringt sein. Wenn man in der Lage ist, das locker zu nehmen, dann ist es aber aus meiner Sicht integraler Bestandteil der "Experience" von Leuten umringt zu sein, die "Aahhh" und "Oohhh" rufen.

Ansonsten noch ein Pflicht-Showeintrag für den Magic Kingdom Besuch: "The Muppets Present ... Great Moments in American History"
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
michael86
nach oben
Aufsteiger

Österreich . S
 
Avatar von michael86
Link zum Beitrag #1001474 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 12:54 1 gefällt das Relax
multimueller
Wichtiger ist eher eine gewisse Stress-Resistenz, denn Du wirst natürlich von Leuten und Leuten und Leuten umringt sein. Wenn man in der Lage ist, das locker zu nehmen...


Diese Sätze würde ich mal so auslegen, dass man diese über den ganzen Disneybesuch auslegen soll/kann/muss!
Einfachheit ist das Resultat der Reife
michael86
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001475 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 13:54 Relax
michael86 Diese Sätze würde ich mal so auslegen, dass man diese über den ganzen Disneybesuch auslegen soll/kann/muss!


Word! Ich wiederhole sie auch deswegen so gebetsmühlenartig, weil ich regelmäßig mit Leuten zu tun habe, die Ihren Disney Besuch minutiös bis ins kleinste planen. Bei denen habe ich die gewisse Befürchtung, dass der eigentliche Besuch in einem Desaster endet, weil:

  • Es voll ist.
  • Es heiß ist.
  • Einem erst vor Ort klar wird, wie viel 20km Marschlänge pro Tag tatsächlich sind.
  • Man extra früh im Epcot war, dann aber Frozen down ist.
  • Die verdammte Monorail einfach nicht kommt.
  • Man seine eigene In-der-Queue-Steh-Kapazität grandios unterschätzt hat.


Ich sitze hier gerade in meinem Büro, bin von fünf dröhnenden Rechnern umgeben und hier drinnen ist es 30°C heiß. Ich wäre jetzt lieber in der Queue von Jungle Cruise. Und wenn ich dann in der Queue von Jungle Cruise stehe - 60 Minuten statt der angeschlagenen 40 - ziehe ich die Erinnerung an meine aktuelle Situation aus meinem Gedankenpalast.

Der erfolgreiche Disney-Besucher zeichnet sich durch kluge Kompromissfähigkeit aus. Sicher, FP+ & Co. zwingen zu einer extensiven Vorplanung. Trotzdem sollte man vor Ort nicht sofort dekompensierten, wenn die Dinge mal nicht nach Plan laufen.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001478 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 14:46
Themenersteller
Relax
Da mach ich mir keine Gedanken. In Anaheim sind wir komplett ohne Plan rein gelaufen und haben das gemacht worauf wir Bock hatten. Dadurch haben wir so Dinge wie Soarin' und It's a Small World verpasst, das soll dieses mal anders laufen. Wegen FP+ und solchen Geschichten wird ein bisschen im Voraus geplant. Aber Downtime gibts immer (besonders wenn ich verreise, Kingda Ka 2 MAL!, Santa Cruz Boardwalk, Tower of Terror, Indiana Jones ... wobei die letzten beiden immerhin später wieder liefen). Trotz allem bin ich über alle Tipps hier unfassbar dankbar, da ich jetzt schon deutlich mehr erahnen kann, was mich erwartet.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001480 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 15:46 Relax
Das ist die richtige Einstellung. Gerade im Magic Kingdom und im speziellen zum Feuerwerk trifft man immer wieder auf "Soccer Mums", die echt scheiß viel Kohle für den Walt Disney World Trip rausgehauen haben und dann vor Ort kurz vor Kernschmelze sind, weil da viel zu viele Leute und viel zu wenig "Magic" ist.

Je öfter ich da hinfahre - und ich habe nachgezählt, es waren bislang 27 Besuche - desto entspannter werde ich. Klar: es wird immer voller. Aber Disney tut auch jede Menge, dass sich das ertragen lässt. Der komplette Umbau des Hubs vor dem Schloss, die Umgestaltung der Queues, das Hochfahren der Kapazitäten, die extrem seltenen Downtimes, die machen sich schon Gedanken. Alleine, was die vor dem Schloss an Entertainment raushauen: Let the Magic Begin, Mickey's Royal Friendship Faire, Move It! Shake It! Dance & Play It!, Happily Ever After, Once Upon a Time, Kiss Goodnight, egal, wann Du am Hub vorbeikommst, da ist immer was.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Stone
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Stone
Link zum Beitrag #1001481 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 16:06
Themenersteller
Relax
Wahnsinn, das bestätigt aber auch meinen Eindruck den ich in California und Shanghai von Disney hatte (wobei ich hier ganz bewusst den Konzern "The Walt Disney Company" und die Freizeitparks trenne, denn da gibt's ja durchaus Diskussionspotential). Wir haben $150 für ein Hopper-Ticket raus gehauen und keinen einzigen Cent bereut weil alles aussieht wie geleckt und die alles dafür tun, dass alle Sorgen außerhalb der Mauern bleiben. Klingt cheesy, hat sich aber wirklich so angefühlt. Von daher plan ich bestmöglich und nehme es dann so wie es kommt. In den meisten Fällen bleibt bei so Sachen ja dann immerhin eine Story zum erzählen, wie "Ey, wir haben 20 min im Stockdunkeln gesessen und uns von Indy durchrütteln lassen, durften dafür dann aber direkt sitzen bleiben und dieses Mal kam auch der Steinbrocken auf uns zugerollt".

Witzig fand ich auch wie man die Downtime des Tower Of Terrors überspielt hat mit dem Argument "Sorry das Hotel ist gerade überbucht, ihr müsst leider später noch mal kommen".
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1001510 Smartphone verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 23:16 Relax
Ich mache mich unbeliebt und behaupte, dass man nach Kalifornien evt. Etwas enttäuscht sein könnte, kann aber auch einfach daran liegen dass ich nur ein Mal für 3 Tage vor Ort war. Und obwohl Pirates, Matterhorn, Grizzly River Run und Guardians under refurbishment waren und World of Color nicht statt fand, waren die Parks in allen Punkten unfassbar. Von den Zustand der Attraktionen bis zu den Cast Member.
In Orlando ist die eine Attraktion schonmal etwas fade im Vergleich (Pirates) oder könnte dringend ein Upgrade vertragen (Peter Pan, Buzz Lightyear), ätzend können aber die vielen College Program Kids werden, die teilweise wirklich keine Lust auf ihren Job haben.

Trotzdem werdet ihr natürlich an nur einem Tag von den Eindrücken (positiv) erschlagen, aber das Magic Kingdom wirkt für mich sehr viel eher wie eine Maschinerie mit einem irre Guest-Throughput, als andere Disney Parks.
Ein tolles Gegenbeispiel ist Animal Kingdom, der Park ist ein stimmiges Gesamtkunstwerk und schlicht der beste Tierpark, den bin bisher besucht habe (sicherlich der Welt). Dazu eine Hand voll guter Rides und sehenswerter Shows. Außerdem ist momentan kaum eine Attraktion in WDW so spektakulär wie Flight of Passage. Also soweit mit eurer Entscheidung alles richtig gemacht.

Tip: ihr wisst es wahrscheinlich schon, spart euch die $3 fürs Wasser und gönnt euch 'cups of water' an jedem Counter Service. Im Mk am besten bei Starbucks, woanders schmeckt das durchaus nach Sumpf. S Bei dem Klima ist Hydration extrem wichtig.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1001511 Verfasst am Freitag, 08. Juni 2018 23:37 Relax
TopHat kann aber auch einfach daran liegen dass ich nur ein Mal für 3 Tage vor Ort war.


Genau.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag