Mitglied wählen
Freunde
Suche
Orland-Oooh 2018 - Tagebuch eines Erstlings Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Dabei!
Link zum Beitrag #1014865 Verfasst am Freitag, 31. Mai 2019 19:17
Themenersteller
Relax
Haha, ja, genau das war das Video! Smilie :333: - Chucky - 188945 Zugriffe
Sehr geil.
Beide Parks sind ja definitiv toll, aber irgendwie ist der Funke bei Blizzard Beach mehr rübergesprungen.



Machen wir weiter mit dem letzten Wasserpark unseres Urlaubs und mit ganz großem Abstand dem besten: Universal´s Vulcano Bay!
Da mich das Universal-Resort im Vorfeld mehr interessiert hat als die Maus-Welt war ich absolut On-Top auf der Vorfreude-Skala. Egal ob bei den Studios, den Islands oder eben der Vulkan Bucht, ich war so dermaßen (innerlich) aufgeregt, das glaubt mir keiner. Ich hatte vorher Bilder von diesem riesigen Felsmassiv mit Rutschen drumherum gesehen, wusste aber gar nicht so genau was da an Rutsch-Anlagen steht. Zusätzlich wusste ich es TapuTapu gibt, ein System welches bei uns wunderbar funktioniert hat.

Hat man sein Auto im Universal-Parkhaus abgestellt (Vulcano Bay hat eine Extra-Spur in der untersten Etage) darf man durch einen Sicherheitscheck in einen Shuttle-Bus steigen, der einen binnen 5 Minuten zum Eingang bringt. Durch einen Tunnel inklusive Rolltreppe gelangt man zum karibisch-angehauchten Eingang der direkt das volle Urlaubs-Feeling versprüht.
Schlicht aber sehr schick! Der Slogan “Water is Life - Life is Joy” passt natürlich auch wie die Faust aufs Auge.


Hinein ins Abenteuer. S


Jeder Gast erhält am Eingang dann sein TapuTapu aka. “Hiermitmacheichalles”-Bändchen. Man kann seine Kreditkarte verknüpfen und alles damit zahlen, man nutzt seinen Spint damit, man stellt sich virtuell in die Warteschlangen und man kann im Park überall interaktive Touchpoints nutzen. Ich hab oft gelesen wie semi-gut das System läuft was ich aber überhaupt nicht bestätigen kann. Bei uns hat das alles absolut perfekt funktioniert und hat einen eh schon tollen Tag nur noch toller gemacht.

Wo fang ich jetzt am besten an mit der Beschreibung? Klar dürfte ja sein das der Park rund um den 61 Meter hohen Vulkan angelegt ist. Im Eingangsbereich befinden sich Snacks/Shops, die Umkleiden + Spinde. Nun folgt eine riesige Area mit Liegen bis zum Wavepool am Fuße des Krakatau. Dieses Wellenbecken bietet zwar nicht so hohe Wellen wie z.B. das in Typhoon Lagoon, dafür aber die weitaus geilere Optik und den besten Start-Sound für den höheren Wellengang. Da ich selbst meine GoPro nicht mit hatte, bzw. nicht nutzen konnte, greife ich in diesem Bericht auf andere Videos zurück. Daher entschuldigt das Hochkantvideo, aber es geht mir vornehmlich um den Sound. Denn DER spiegelt finde ich ganz gut das Feeling in Vulcano Bay wieder:

Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.


Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut wenn ich die Drums höre. So laut, so eindringlich, so genial. Noch besser wirds wenn wirklich alle im Pool den dazugehörigen “Tanz” aufführen, quasi als Ritual der Wellen. Absolut geil! S

Gehen wir nun links herum um den Vulkan, lassen aber die ersten beiden Rutschen noch aus. Am Ende komm ich dann zu den Anlagen die sich IM Vulkan befinden. Vorab sollte noch erklärt sein, dass man sich mit dem TapuTapu an den Eingängen der jeweiligen Rutsche in die Warteschlange einloggen muss. Dort steht die aktuelle Wartezeit angeschlagen und bei abgelaufener Zeit vibriert das Bändchen und man kann ohne langes Anstehen rutschen. Sonderfall ist natürlich wenn niemand ansteht, dann steht auf den Displays nämlich “Ride Now”. Mit seinem Bändchen tapped man kurz den Button am Eingang an zum registrieren und man kann direkt die Stufen hochkraxeln.

Die ersten Rutschen wären dann im Gebiet “Rainforest Village” die Ohya & Ohno Drop Slides. Hierbei handelt es sich um 2 kleine Röhrenrutschen die am Ende mit einem ca. 2m hohen Fall enden. Die eine Anlage ist knapp 1-2m höher, aber wirklich unterscheiden tun die beiden sich nicht voneinander. Der Fall am Ende ins Becken ist wirklich witzig, da der doch relativ plötzlich kommt, jenachdem wie flott man unterwegs ist. Dazu könnte man theoretisch auch noch ein Foto mit seinem bescheuerten Gesicht beim Fall kaufen, denn in Vulcano Bay gibt´s mehrere Fotoanlagen an den Rutschen. Wartezeit: Ride Now!

youtube.com watch

Entlang des “TeAwa The Fearless River”, vorbei am Restaurant “Bambu” gelangt man zu Maku und Puihi, den Maku Puihi Round Raft Rides. Hierbei handelt es sich um 2 verschiedene Reifenrutschen die mit bis zu 6 Personen gerutscht werden können. Bietet Maku lediglich kontinuierliches herunterfahren und 3 “high-banked saucer elements”, also 3 Kurven in denen man (leider nur theoretisch) höher ausschwingen könnte, macht Puihi das Gegurke wieder wett. Hier gibt es steile Abfahrten, 2 Trichterelemente bei denen man richtig schön hochpendelt und einen finalen Splash. Mega spaßige Anlage welche wir auch mehrmals gerutscht sind. Wartezeit: Ride Now!

Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.


Hier haben wir auch festgestellt was man bei TapuTapu beachten muss. Hat man sich in eine virtuelle Line gestellt (In unserem Fall der Krakatau Water Coaster mit 110 Minuten), kann man sich eigentlich in keine andere Schlange einloggen und der erste Eintrag würde überschrieben werden. Steht aber “Ride Now” auf dem Display kann man rutschen, nichts wird überschrieben und alles ist gut. Muss man halt auch erstmal wissen bevor man sich nicht traut woanders zu rutschen um nichts zu löschen.

Wir überqueren den TeAwa und kommen zu den Punga Racers. Da ich der einzige war mit Lust auf Mattenrutschen bin ich zumindest einmal alleine hochgelaufen. Die anderen Rutschen hatten es mir auch mehr angetan, daher hab ichs bei einer Fahrt belassen. Die war aber richtig gut. Mit den Matten ist man richtig flott unterwegs, schöne Drops zwischendrin. Wartezeit auch hier: Ride Now.

youtube.com watch

Letzte Rutsche für den ersten Bereich sind die Taniwha Tubes aka Tonga und Raki mit jeweils nochmal 2 Rutschen. Hierbei handelt es sich um Reifenrutschen für Ein- oder Zweisitzer. Gerutscht bin ich hier nur die blaue Anlage ganz links. Diese hatte mehrere schöne Kurven, darunter eine verdammt intensive Mehrfach-Helix. Wartezeit wieder einmal: Ride Now!

youtube.com watch

Bevor es mit den Rutschen weiter ging war erstmal eine Runde im TeAwa The Fearless River angesagt. So doof man es vielleicht am Anfang sehen mag: Hier sind Schwimmwesten Pflicht! Sobald man aber eine Runde gedreht hat kann man zumindest nachvollziehen wieso, auch wenn man es nicht gut findet. Der TeAwa schlängelt sich einmal um das Rainforest Village und geht bis unter den Vulkan. Hierbei handelt es sich nicht um einen Lazy River sondern eher um einen Crazy River. Stromschnellen, die einem die Badehose ausziehen wollen, plötzliche Hindernisse, riesige Wellen, Blubber von unten...das ist halt einfach Spaß pur! Wir sind hier unzählige Runden getrieben und man musste sich wirklich zwingen mal wieder rauszugehen um noch die restlichen Rutschen zu erleben. Darf und sollte es gerne öfter geben, besonders als Alternative für die, denen Lazy River dann doch zuuuuu langsam sind.

Auf dem Weg in den nächsten Bereich, dem “River Village”, sind uns TapuTapu-Points an ein paar Brücken aufgefallen. Dies sind die interaktiven Punkte die ich anfangs angesprochen habe. Hier haltet ihr euer Bändchen dran und aktiviert Wasserfontänen, Luftdruckstrahlen oder Beleuchtungseffekte. Als kleines Gimmick ganz witzig.
Im River Village selber befinden sich der Kinderbereich Runamukka Reef, der richtig, richtig schön aussieht, sowie der Lazy River Kopiko Wai Winding River. Dieser hier ist auch wirklich Lazy und wird wie üblich mit Reifen benutzt. Mehrere Ausstiege, eine schön gestaltete Höhle mit Beleuchtungseffekten sowie mehrere Fontänen oder Wasserstrahlen die einem die Haut feucht benetzen.

Großes Highlight in diesem Bereich inklusive einer der besten Rutschen sind Honu ika Moana, zwei Raft Slides für wieder mal bis zu 6 Personen. Ika Moana ist hier die sanftere Variante und ist eigentlich ein normaler Raftslide mit ein paar Kurven, kleinen Drops und Helices. Honu ist dann die zig-Mal wildere Variante und eben eines der Highlights im Park. Hierbei handelt es sich um eine Rutsche mit steilen Abfahrten und 2 Halfpipes zum Auspendeln, wobei man von der ersten direkt per Drop in die 2. befördert wird. Das Vergnügen einer solchen Rutsche hatten wir ja schon mal im Skara Sommarland auf der Skanditour, nur ist diese hier nochmal höher und länger. Die Airtime bei der Abfahrt, wenn man auf dem richtigen Sitz sitzt, ist absolut genial. Super, super spaßiges Ding!
Wartezeit: Ride now! S

youtube.com watch

Kommen wir nun zum Mittelpunkt des Parks und den letzten 4 Rutschen: Krakatau.
Wir waren grad nochmal Getränke holen und die Becher dann im Spind verpacken, da hat unser Bändchen vibriert und unsere Fahrt auf der längsten Rutsche im Park stand an. Statt außen herum zu gehen sind wir einmal durch den Vulkan marschiert. Es gibt einen Pfad an der Front des Wavepool entlang bis ins Innere, wo doch tatsächlich noch ein paar Gimmicks auf uns warteten. Das spaßigste dabei war wohl “Vol - The Spirit of Krakatu”. Eine Projektion einer Maske (hat mich ein wenig an Crash Bandicoot oder Zelda erinnert) die, wie diverse Brunnen, mit den Besuchern sprechen und interagieren kann. Hier kommen verschiedenste Beleuchtungseffekte und Wasserfontänen mit ins Spiel. Wir haben uns das Ganze 5 Minuten angeschaut und waren echt begeistert. Es gibt sehr viele Interaktionsmöglichkeiten für den Operator und die Kids, das war echt cool.

Auf der anderen Seite sind wir dann raus aus dem Vulkan und ab in die 5 Minuten-Schlange vom Krakatau Aqua Coaster. Hierbei handelt es sich quasi um den Flagship-Ride des Parks und um die Attraktion, die immer die meiste Wartezeit hat. In 4er Booten werdet ihr per Magneten die Hügel hochgeschossen und fahrt so knapp eine Minute kreuz und quer durch den Vulkan. Ja, macht definitiv viel Spaß, war für mich aber nicht das Highlight. Auf der 2017er Tour durften wir eine ähnliche Anlage mit Wildebeest in Holiday World erleben, die war leider auch wesentlich besser. Durch die lange Wartezeit haben wir es hier auch bei einer Partie belassen. Wartezeit zwischen 60-150 Minuten.

Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.


Kommen wir nun aber zu den 3 absoluten, und damit meine ich wirklich absoluten Highlights von Vulcano Bay. Für diese Rutschen müsst ihr ziemlich fit sein, denn es liegen einige Stufen vor euch. Ich glaube irgendwas um die 250 pro Rutsche waren es. 38 Meter müsst ihr zu Fuß im Inneren des Vulkans nach oben zurücklegen, aber es lohnt sich. Nehmen wir erstmal die präsenteste der 3 Rutschen an der Front des Vulkans, Ko’okiri Body Plunge. Wie auch die anderen beiden Rutschen startet man hier in einer Kapsel inklusive Fallstart. Ihr dropped mit fast 70 Grad Gefälle nach unten, rutscht in einer Glasröhre durch ein Becken und landet mit einem Affenzahn im Auslauf. Die Höhe ist ja quasi die selbe bei Summit Plummet, nur lässt der Fallstart das alles nochmal so viel krasser und höher wirken. Unten stand “Ride Now”, aber oben muss man halt trotzdem nochmal 5-15 Minuten warten. Die Kapazität ist halt nicht die Höchste.
Macht definitiv ultra Bock, aber die anderen beiden Rutschen die auf fast gleicher Höhe starten sind dann doch etwas spektakulärer.

youtu.be uyTFznvz13I

Mein Rutschenhighlight im gesamten Urlaub waren dann Kala & Tai Nui, ebenfalls zwei Fallstart-Rutschen die 2 Meter unter Ko’okiri starten. Diese beiden sind von Außen relativ unscheinbar, haben es aber faustdick in der Röhre. Nach dem Fallstart geht es sofort in eine enge, mega intensive Kurve die einen richtig gegen die Wand presst. Die Richtungswechsel lassen einen verdammt hochschwingen, so dass man auch mal an den Röhrenteil gelangt an dem sich kein Wasser befindet. Da merkt man dann mal Fugen und es zieht ein wenig, aber verdammt, man rast da einfach so verdammt schnell vorbei, das macht trotzdem Bock. Beide geben sich nichts in Sachen Intensivität, wobei mir Tai Nui (grün müsste das sein) ein wenig besser gefallen. Hier ist die Kurve nach dem Start noch viel enger, es gibt ein paar mehr Umschwünge und kurz vor Ende kommt noch ein geiler Jump bis es dann mit Vollspeed ins Becken geht.
Die beiden sind verdammt hoch, super schnell und machen einfach mega viel Spaß. GEILOMAT!

Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.


Das war es dann eigentlich auch zu Vulcano Bay.
Absoluter Top-Wasserpark mit einem perfekten Stimmungsmix aus Relaxtheit und Action, mit sehr schöner Thematisierung (Auch wenn der Vulkan von hinten offen ist), toller Sounduntermalung und mit sehr guten Rutschen. Bei uns war es zum Glück sehr leer so das wir alles ganz gemütlich erleben konnten. Einen Orlando-Urlaub ohne den Vulkan kann ich mir definitiv nicht mehr vorstellen! S


Wunderschöner Anblick!
"Hey Laserwitwe, Du alte Blechdose! Deine Mutter war ein Cola-Automat!"
Disney's California Adventure | 10 Jahre onride - Fort Fun
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag