Mitglied wählen
Freunde
Suche
Unser VAE-Wasserparkcheck
Autor Nachricht
nobson84
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von nobson84
Link zum Beitrag #1021028 Verfasst am Sonntag, 01. Dezember 2019 12:31
Themenersteller
3 gefällt das Relax
Hallo zusammen, nach längerer Abstinenz melde ich mich heute mit einem Bericht aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zurück:

Während in Deutschland langsam, aber sicher feucht-kühles Wetter Einzug hielt, machten wir uns auf den Weg in die Wüste, genauer gesagt nach Dubai und Abu Dhabi. Mitte Oktober erwarteten uns dort Temperaturen von bis zu 36°C - perfekte Bedingungen also für einen Sprung ins kühle Nass! S

Zur Erfrischung hatten wir drei Wasserparks ins Auge gefasst: den Wild Wadi Waterpark, den Aquaventure Waterpark und die Yas Waterworld. Besucht man binnen weniger Tage mehrere Wasserparks, dann stellt man fast zwangsläufig Vergleiche an. Welcher Park hat die besten Rutschen? Welcher Park bietet den höchsten Unterhaltungswert? Welcher Park hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis? Diese und ähnliche Fragen haben auch uns beschäftigt. Deshalb haben wir die von uns besuchten Parks in den Emiraten unserem persönlichen Wasserparkcheck unterzogen!

Anmerkung: Um dem Test eine gewisse Struktur zu verleihen, haben wir uns die folgenden fünf Kategorien überlegt, in denen wir jeweils bis zu fünf Sterne vergeben: Erscheinungsbild des Parks (wie schön ist der Park gestaltet bzw. gelegen und in welchem Zustand befinden sich die Anlagen?), Anzahl der Attraktionen (wie viele Rutschen bzw. Attraktionen bietet der Park und wie variantenreich sind die Attraktionen?), Qualität der Attraktionen (oder anders ausgedrückt: wie hoch ist der Spaßfaktor?), Sauberkeit des Parks (wie sauber bzw. hygienisch erscheinen die Zustände im Park, insbesondere die sanitären Einrichtungen?) und Preis (was kostet der Eintritt und wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis?)

Disclaimer: Selbstverständlich ist die jeweilige Bewertung abhängig vom (subjektiven) Eindruck zum Zeitpunkt unseres Besuchs. Und selbstverständlich können wir die einzelnen Kategorien nicht in allen Facetten beleuchten. Dies ist beispielsweise dem Umstand geschuldet, dass wir in den einzelnen Parks unterschiedliche Leistungen (Speisen und Getränke, Schließfächer, etc.) in Anspruch genommen haben. Bei der Bewertung des Preises beschränken wir uns daher auf den regulären Eintrittspreises ohne Berücksichtigung von Rabattaktionen (es sei denn, sie werden direkt mit angeboten). Auch ist uns bewusst, dass die einzelnen Kategorien nicht trennscharf voneinander abzugrenzen sind. Die Anzahl und Vielfalt der Rutschen wird sich zwangsläufig auf den Spaßfaktor auswirken - und der wiederum auf das Preis-/Leistungsverhältnis.



Aber genug der Vorrede, starten wir mit dem Wild Wadi Waterpark, dem kleinsten der drei Parks. Wobei die Größe bekanntlich nicht (allein-)entscheidend ist. Für uns sind schließlich mehrere Faktoren ausschlaggebend:

Erscheinungsbild: Der Wild Wadi Waterpark ist einer Oase nachempfunden und mit künstlichen Felsen sowie Bauwerken arabischer Architektur aus dem Mittelalter recht aufwendig gestaltet. Die Rutschen und Attraktionen sind auf engsten Raum gepackt, was dem Park einen besonderen Charme verleiht. Abgerundet wird das positive Erscheinungsbild durch die malerische Lage des Parks in unmittelbarer Nähe des Jumereih Beach Hotels ("The Wave") und des Burj al Arab. Einziger Kritikpunkt: Die Rutschen und die Felsformationen zeigen sichtbar erste Abnutzungserscheinung; auch die Botanik könnte etwas gepflegter sein. 4 von 5 Sternen.





Anzahl der Attraktionen: Nach eigenen Angaben verfügt der Park über 30 Rutschen und Attraktionen. Die überwiegende Anzahl der Rutschen ist in einem gigantischen System miteinander verknüpft. Hinzu kommen zwei Trichterrutschen (mit großen Rundbooten für mehrere Personen), zwei parallel verlaufende Turborutschen (mit wegklappbarem Boden) sowie zwei Surfsimulatoren, ein Wellenbad und der obligatorische Lazy River - das war es im Wesentlichen. Gemessen an den örtlichen Gegebenheiten ist das Angebot sehr ordentlich, aber leider auch nicht mehr. Daher 3 von 5 Sternen.





Qualität der Attraktionen: Highlight des Wild Wadi Waterpark ist aus unserer Sicht das bereits erwähnte Rutschensystem, welches sich über das halbe Areal erstreckt. Die Besucher nehmen alleine oder zu zweit in einem Gummireifen Platz und werden mit Hilfe von Wasserfontänen auf die Reise geschickt. Dabei geht es nicht bloß bergab, sondern - der Fontänen sei Dank - auch bergauf. Echt cool! Smilie :944: - Balmera - 264597 Zugriffe Der Ein- und Ausstieg in das System ist übrigens an mehreren Stellen möglich, sodass sich die Rutschen auch zur Fortbewegung innerhalb des Parks eignen. Rutscht man bis zum Ende, landet man früher oder später zwangsläufig im Lazy River. Neben dem Rutschensystem haben auch die beiden Trichterrutschen "Burj Surj" und "Tantrum Alley" sowie die Surfsimulatoren einen ausgesprochen hohen Spaßfaktor. Letztere sind im Preis inbegriffen, was jedoch bereits bei geringem Andrang zu relativ hohen Wartezeiten führt. Die Qualität des Angebots stimmt also. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.





Sauberkeit: Der Park macht insgesamt einen sauberen Eindruck - mit einer einzigen Ausnahme: Die sanitären Anlagen waren zum Zeitpunkt unseres Besuchs einigermaßen "versifft". Dies war insofern erstaunlich, als dass sich der Andrang in überschaubaren Grenzen hielt. Da die Hygiene aus unserer Sicht ein neuralgischer Punkt ist, ziehen wir zwei Sterne ab. 3 von 5 Sternen.



Preis: Regulär kostet der Eintritt in den Wild Wadi Waterpark 299 Dirham für Erwachsene, umgerechnet also rund 75 Euro. Bei einer Online-Buchung gibt es knapp 4 Euro Nachlass. Dies ist ein stolzer Preis für einen Wasserpark, der bei geringerem Andrang nicht tagfüllend ist. Daher gibt es an dieser Stelle auch nur 2 von 5 Sternen.




Widmen wir uns nun dem Aquaventure Waterpark, der Teil des Atlantis-Resorts ist. Flächenmäßig könnte der Kontrast im Vergleich zum Wild Wadi Waterpark kaum größer sein: Der Aquaventure Waterpark ist nach eigenen Angaben der größte Wasserpark in Dubai und das Areal entsprechend weitläufig.

Erscheinungsbild: Optisch ist der Park ein echter Hingucker. Inmitten einer vergleichsweise üppigen Botanik (speziell für die ansonsten doch eher kargen Verhältnisse vor Ort) finden sich zwei große Rutschentürme, die jeweils alten Tempelanlagen nachempfunden sind. Um die Türme herum schlängelt sich durch Höhlen und künstliche Felsformationen ein gigantischer Lazy River mit einigen Auslaufzonen. Der Park wirkt top gepflegt und befindet sich augenscheinlich in einem super Zustand. Hinzu kommt die schöne Lage an der Spitze der Palmeninsel. Für uns 5 von 5 Sternen.





Anzahl der Attraktionen: Auch der Aquaventure Waterpark verfügt nach eigenen Angaben über 30 Rutschen und Attraktionen, wobei die Vielfalt der Rutschen den Wild Wadi Waterpark doch deutlich aussticht. Im ersten Turm befinden sich in erster Linie verschiedene Reifenrutschen, wovon eine in einer durchsichtigen Röhre durch das angrenzende Haifischbecken führt. Außerdem findet sich hier der "Leap of Faith", eine Turborutsche, die laut Parkangaben "nahezu senkrecht in die Tiefe" geht - und natürlich auch das Haifischbecken durchquert. S Im zweiten Turm befinden sich mit der Bumerangrutsche "Zoomerango" und der Trichterrutsche "Aquaconda" zwei Familienrutschen (mit großen Rundbooten für mehrere Personen); außerdem zwei parallel verlaufende Turborutschen und zwei ebenfalls parallel verlaufende Loopingrutschen (mit wegklappbarem Boden). Der obligatorische Lazy River und ein Surfsimulator runden ein Angebot ab, das kaum Wünsche offen lässt. 4 von 5 Sternen.



Qualität der Attraktionen: Der Aquaventure Waterpark verfügt wirklich über einige fantastische Rutschen, allen voran die beiden Familienrutschen, den "Leap of Faith" und die Reifenrutsche "The Storm", bei der man mit Hilfe von Wasserfontänen in das mittlere Geschoss des ersten Rutschenturmes transportiert wird. Unser persönliches Highlight war jedoch der gigantische Lazy River des Parks. Über eine Strecke von etwa 1.500 Meter (!) wechseln sich hier ruhige, entspannte Passagen mit rasanteren Wildwasser-Abschnitten ab. Die Mischung ist unseres Erachtens absolut perfekt. Smilie :944: - Balmera - 264597 Zugriffe Insgesamt ist der Spaßfaktor des Parks enorm. Wir vergeben daher für die Qualität der Attraktionen die volle Punktzahl, also 5 von 5 Sternen.





Sauberkeit: Der Park ist absolut sauber und gepflegt. Auch die sanitären Anlagen gaben zum Zeitpunkt unseres Besuchs keinen Anlass zur Kritik. 5 von 5 Sternen.



Preis: Der Eintrittspreis für den Aquaventure Waterpark liegt online bei 320 Dirham für Erwachsene, umgerechnet also etwa 80 Euro. Dabei schließt der Preis einen Besuch des schmucken Lost Chambers Aquariums mit ein - ob man das nun will oder nicht. Günstig ist natürlich anders, aber gerade im Quervergleich scheint der Eintrittspreis für das bestehende Angebot durchaus gerechtfertigt. Wir sind wohlwollend und vergeben 4 von 5 Sternen.




Werfen wir abschließend einen Blick nach Abu Dhabi. Hier befindet sich auf Yas Island - in unmittelbarer Nähe der Ferrari World - die Yas Waterworld. Auch diesem Park haben wir während unseres Urlaubs einen Besuch abgestattet. Leider beschränken sich die Bildaufnahmen auf zwei Handy-Fotos.

Erscheinungsbild: Der Park folgt gestalterisch der "Legende der verlorenen Perle" - was auch immer das sein mag. Smilie :171: - Maxi - 223572 Zugriffe Die Gebäude in der Yas Waterworld sind jedenfalls - ähnlich dem Wild Wadi Waterpark - der arabischen Architektur des Mittelalters nachempfunden. Dabei erinnert der Eingangsbereich an eine alte Hafenanlage. Betritt man den eigentlichen Wasserpark, so fällt einem direkt der gigantische "Rutschenberg" mit seiner riesigen weißen Perle ins Auge. Die Anlage ist allein aufgrund der schieren Masse an Rutschen und Attraktionen beeindruckend. Allerdings weiß die Gestaltung im direkten Vergleich mit den beiden anderen Parks nicht vollends zu überzeugen. Größtes Manko aus unserer Sicht: Der Park wirkt stellenweise etwas heruntergekommen. Die einst farbenfrohen Rutschen mussten der Wüstensonne Tribut zollen und sind mittlerweile ziemlich ausgebleicht; insbesondere die Achterbahn (ja, es gibt tatsächlich eine Achterbahn in der Yas Waterworld Smilie :721: - PartyBoy - 108444 Zugriffe ) weist deutlich sichtbare Rostspuren auf. Das schmälert natürlich den Gesamteindruck. Wir zeigen uns auch hier wohlwollend und vergeben 3 von 5 Sternen.



Anzahl der Attraktionen: Die Yas Waterworld bietet nach eigenen Angaben über 40 Rutschen und Attraktionen. Und tatsächlich ist das Angebot enorm: Es gibt sechs äußerst variantenreiche Reifenrutschen ("Slithers Slides"), sechs parallel verlaufende Turborutschen mit Matten ("Sebag") sowie jeweils eine weitere Turborutsche mit freiem Fall ("Jebel Drop") und eine mit Bunnyhops ("Hamlool's Humps"). Hinzu kommen zwei äußerst rasante Familienrutschen (mit großen Rundbooten für bis zu sechs Personen), eine Loopingrutsche (mit wegklappbarem Boden) sowie zwei Lazy River - und natürlich die bereits erwähnte Achterbahn "Bandit Bomber", ein Suspended Coaster aus dem Hause Vekoma. Außerdem gibt es zwei Surfsimulatoren und ein großes Wellenbad. Das Angebot lässt wirklich keine Wünsche offen und rechtfertigt aus unserer Sicht - gerade auch im Vergleich zum Aquaventure Waterpark - die volle Punktzahl. 5 von 5 Sternen.

Qualität der Attraktionen: Hier fassen wir uns diesmal kurz: Das Angebot der Yas Waterworld ist gigantisch und abwechslungsreich, der Spaßfaktor enorm. Auch die Tatsache, dass die Wasserpistolen an der Achterbahn seit einigen Jahren abgeschaltet sind, tut dem Vergnügen keinen Abbruch. Ganz klar 5 von 5 Sternen.



Sauberkeit: Kommen wir nun zum größten Kritikpunkt: der Sauberkeit. Während der eigentliche Park - typisch für die Vereinigten Arabischen Emirate - in dieser Hinsicht nicht zu beanstanden ist, waren die hygienischen Umstände in den Umkleiden und sanitären Einrichtungen zum Zeitpunkt unseres Besuchs einigermaßen katastrophal. Müll in den Kabinen, Dreck und Haare in den Duschen - die Reinigung ließ während unseres Besuchs offenkundig zu wünschen übrig. Daher vergeben wir nur 2 von 5 Sternen.

Preis: Bei Online-Buchung beträgt der Eintrittspreis für die Yas Waterworld aktuell 250 Dirham für Erwachsene, umgerechnet also etwa 62,50 Euro. Kombiniert man den Besuch des Wasserparks mit der Ferrari World und/oder der Warner Bros. World lassen sich durch die angebotenen Rabattaktionen sogar noch ein paar Dirham sparen. Unter dem Strich bietet der Park ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. 5 von 5 Sternen.


Fazit: Um es ganz klar zu sagen: Die Wasserparks in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind fantastisch. Smilie :25: - Dr. Weizenkeim - 1961725 Zugriffe Sowohl der Wild Wadi Waterpark und der Aquaventure Waterpark in Dubai, als auch die Yas Waterworld in Abu Dhabi sind definitiv einen Besuch wert - und das nicht nur wegen der heißen Temperaturen vor Ort. Müssten wir uns für einen Park entscheiden, dann fiele unsere Wahl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf den Aquaventure Waterpark, der aus unserer Sicht das beste Gesamterlebnis bietet (23 von 25 Sternen). Dicht dahinter folgt die Yas Waterworld, die durch ein atemberaubendes Attraktionsportfolio besticht (20 von 25 Punkten). Gerade "Thrillseeker" dürften hier voll auf ihre Kosten kommen. Etwas abgeschlagen am Ende unseres persönlichen Rankings findet sich der Wild Wadi Waterpark wieder (16 von 25 Sternen). Der Park ist keineswegs schlecht, hat aber einen klaren Größennachteil. Gleichzeitig rechtfertigt das Angebot unseres Erachtens nicht den stattlichen Eintrittspreis.

Das soll es für den Moment gewesen sein. Über Feedback würden wir uns natürlich freuen, wobei uns insbesondere Eure Meinung zu den Parks interessieren würde.

In diesem Sinne ...
Norbert
Lipton
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1021029 Verfasst am Sonntag, 01. Dezember 2019 12:59 Relax
Danke für deinen Beitrag. :-=
Tupaii
nach oben
Mitglied Fabian
Hamburg
Deutschland . HH
 
Avatar von Tupaii
Link zum Beitrag #1021032 Verfasst am Sonntag, 01. Dezember 2019 15:30 Relax
Klasse Zusammenfassung!

Sind auch gerade eine knappe Woche zurück.

Hier ein paar Ergänzungen und andere Sichtweisen:

Wild Wadi
Wir waren an einem etwas kälteren Tag dort, der Himmel war bewölkt. Der Park war leer. Es kam zu fast gar keinen Wartezeiten, egal wo. Die Masterblaster sind super und verteilen einen durch den ganzen Park.
Bei uns leider geschlossen war der Flood River. Sah von außen auch ganz gut aus!
Die Flowrider sind in den VAE ja kein Alleinstellungsmerkmal, jeder Park verfügt über mindestens eine Anlage dieser Art. Bei unserem Besuch im Wild Wadi auch so leer, dass wir maximal 10 Minuten warten mussten.
Die Turborutschen waren super verfugt und rutschten sich insgesamt sehr gut.

Aquaventure
...und die Fugen bei den Bodyslides sind leider deutlich spürbar.
Der Lazy River mit Rafting Elementen ist natürlich ein Knaller!
Die Masterblaster und sonstigen Rutschen waren allerdings eher durchschnittlich, lediglich the Storm zog gut durch.
Großes Plus: man kann upgraden und beispielsweise verschiedene Delphin-Erlebnisse inklusive Schwimmen hinzu buchen. Haben wir gemacht, war grandios!
Wartezeiten hier: deutlich höher, aber mit einem Quickpass kann man alles schaffen.
Übrigens: nächstes Jahr kommt ein weiterer Rutschturm hinzu, unter anderem mit einer Doppel-Wave wie man sie aus Volcano Bay kennt.
Ein weiteres Plus: der Privatstrand, so dass man auch im Meer baden kann.

Yas Waterworld
...voll! Am Tag zuvor Warner und Ferrari World komplett mit Walk On erlebt. Waterworld wurde dann gleichzeitig von 6 Schulen besucht. Wartezeiten bis zu einer Stunde für den Funnel. Also dann doch irgendwann einen Quickpass besorgt.
Highlight: Falcons Falaj, Rutsche vom Typ Mammoth, glaube ich. Die Drops sind ziemlich steil und geben gut Airtime, auf dem Weg nach oben merkt man dann deutlich, ab wann die LSMs (?) “greifen”. Geil! Aber auch die anderen Reifenrutschen brachten gut Spaß, jede für sich mit anderen Besonderheiten. Dunkel, mal schnell, mal kurvig, mal mit Trichter. Aber jede irgendwie gut.
Zur Story mit der Perle: hierfür auf keinen Fall das 4D-Kino im Eingangsgebäude verpassen (Zugang in der Nähe zum Wellenbecken!) verpassen. Nicht nur, dass die Story hier gut erklärt wird -es bietet auch die ein oder andere Überraschung.

Welcher Park mir am besten gefallen hat kann ich gar nicht genau sagen. Für mich eher ein: es kommt darauf an!
Aquaventure würde ich für Besuche mit Kindern empfehlen. Der Kinderbereich sah wirklich top aus! Auch gab es hier mehr Bereiche zum Erholen.
Wild Wadi wirkte rund, einen ganzen Tag kann man hier aber wahrscheinlich auch mit Wartezeiten nicht ganz füllen.
Yas bietet vor allem Action, die Rutschen machten hier am meisten Spaß.
JPeschel
nach oben
Mitglied

Deutschland . BY
 
Link zum Beitrag #1021049 Verfasst am Montag, 02. Dezember 2019 16:01 Relax
Zu den Preisen: Man muss dazusagen, dass die Parks an Hotels angegliedert und für Hotelgäste kostenlos sind (zumindest war das bei meinem Besuch vor etlichen Jahren so).

Wild Wadi soll doch umziehen und dabei deutlich vergrößert werden. Ich weiß aber nicht, ob das noch aktuell ist. Und ob der Charakter vergleichbar wird oder es bis auf den Namen keine Gemeinsamkeiten geben wird.

Von den Attraktionen fand ich damals Aquaventure und Wild Wadi fast gleich auf, mit kleinem Vorteil bei Aquaventure. Die Stromschnellen bei dessen Lazy River sind toll, dafür hat der aber auch echt langweilige Stellen.

Jochen
Jeeper.at
nach oben
Aufsteiger Günther
Wien
Österreich . W
 
Avatar von Jeeper.at
Link zum Beitrag #1021151 Verfasst am Donnerstag, 05. Dezember 2019 22:11 Relax
Coole Zusammenfassung. Da wir in nicht mal 20 Tagen in Dubai sind hilft das enorm.
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag