Umfrageergebnis
Du kannst das Ergebnis erst sehen, nachdem du abgestimmt hast.
Eingegangene Stimmen bisher: 222
Mitglied wählen
Freunde
Suche
It's Corona Time - Effekte auf die Freizeitparkwelt Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, ... 66, 67, 68  Weiter
Autor Nachricht
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Dabei!
Link zum Beitrag #1023014 Verfasst am Freitag, 06. März 2020 19:08 1 gefällt das Relax
Naja, ich kann Dirk da aber schon verstehen. Bei uns ist das aktuell auch ein großes Thema im Laden. Durch unsere Lage direkt zur Sparkassen Arena hier in Kiel und den Fähren nach Norwegen und Schweden haben wir ein buntgeschmischtes Publikum aus dem In und Ausland. Da überlegt man schon welche Maßnahmen man ergreift um seine Mitarbeiter zu schützen, bzw. zu sensibilisieren. Da muss man sich auch mal anmaßen die Hygiene der Gäste direkt anzusprechen.
Und bei einem Spektrum angefangen bei 17jährigen Azubis bis hin zu 64jährigen Aushilfen, die gesundheitlich auch nicht immer auf dem Damm sind, hat man schon eine Verantwortung zu schauen, dass man ausreichend Maßnahmen ergreift. Da geht es in erste Linie um den Schutz meines Personals und auf der anderen Seite auch um den Laden. Was ist im Worst Case sollte einer unserer Gäste oder Mitarbeite den Virus haben? Mal ein paar Tage schließen weil alle zu Hause bleiben müssen ist wirtschaftlich, gerade zu der Jahreszeit, kaum zu stemmen.
Wie gesagt, ich bin kein Fan das Thema zu überdramatisieren, aber seine Gedanken, gerade wenn man mit 500+ verschiedenen Personen am Tag auf engstem Raum zu tun hat, macht man sich schon.
It´s time to play the game!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023017 Verfasst am Freitag, 06. März 2020 19:27 1 gefällt das Relax
Ich habe auch nicht geschrieben, dass ich Dirk nicht verstünde, Schatz. S
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Dabei!
Link zum Beitrag #1023018 Verfasst am Freitag, 06. März 2020 19:34 3 gefällt das Relax
Ich weiß. Ich fand das
multimueller Als Gastronom dürfte Dich aber beruhigen, dass das Immunsystem Deines Personals top trainiert ist, da es durch stetig wechselnde Gäste permanent mit allen möglichen Arten von Erregern bombardiert wird - allerdings immer nur kurz.


nur ein bisschen zu einfach gesagt S
It´s time to play the game!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023027 Verfasst am Freitag, 06. März 2020 21:54 Relax
Interessant. Ich habe hier zufällig eine Ausgabe des DÄ liegen, in dem genau dieser Zusammenhang - wenngleich auch bei einer anderen Berufsgruppe - evaluiert wird. Er ist evident.
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Dabei!
Link zum Beitrag #1023029 Verfasst am Freitag, 06. März 2020 22:12 1 gefällt das Relax
Ich habe deine Aussage, oder in dem Fall die des Ärzteblattes, ja auch gar nicht in Frage gestellt. Ich bin selber Jahr für Jahr live dabei wie mein Körper mit alltäglichen Krankheitserregern umgeht S

Da ich aber davon ausgehe, dass du weißt was ich im Kern damit meinte, lass ich das nitpicking jetzt mal S
It´s time to play the game!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023062 Verfasst am Samstag, 07. März 2020 20:12
2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.2020 20:38
1 gefällt das Relax
Bob Iger weiß schon, warum er das Handtuch geworfen hat.

So, wie sich die Situation entwickelt, kann Walt Disney World nur verlieren. Im Moment ist der öffentliche Druck noch extrem gering, die Einschläge kommen aber immer näher: galt zunächst Florida als Covid-frei, muss man die Aussage nun auf die „Orlando Area“ zusammenstreichen, und ich denke, man kann davon ausgehen, dass das Virus längst dort angekommen – gleichwohl noch nicht nachgewiesen ist.

Sobald der Tag X erst einmal gekommen ist, hat Disney nicht viele Handlungsoptionen. Die Parks zu schließen käme dem Öffnen der Fluttore gleich, denn wann will man wieder öffnen? In Tokyo soll es am 16.03. so weit sein – ich bin gespannt!

Dann – auch wenn die Teilnehmer der großen Onride-Orlando-Tour das nicht gerne hören werden – spricht alles dafür, dass das Virus im Herbst mit voller Wucht zurückkommt. Ich teile sicher nicht die Meinung des WHO Notfall-Experten Mike Ryan, der nicht einmal von einem Rückgang in den Sommermonaten ausgehen will, aber darauf zu setzen, dass das Virus über den Sommer mutiert und somit verschwindet oder dass bis dahin ein Impfstoff zur Verfügung stünde, wäre – um es mit den Worten von Dr. Ryan zu schreiben „eine falsche Hoffnung“.

Sich eine Covid-Infektion einzufangen hat in den USA auch ganz andere mögliche Konsequenzen als in Deutschland. Hierzulande brauchst Du mit einer Lungenentzündung nur mit dem Versichertenkärtchen zu wedeln und bekommst die ganz große Medizin. „Durfte“ ich bei meinem Vater und meiner Mutter erleben, wobei leider nur einer der beiden Fälle gut ausgegangen ist. In den USA sieht das – je nach Deinem Versichertenstatus – ganz anders aus. Ein guter Bekannter aus Orlando hat sich vor einiger Zeit zusammen mit einer Grippe eine Lungenentzündung geschossen – was ihn beinahe ruiniert hätte.

Eben weil das so ist, besteht für Walt Disney World ein ganz erhebliches Risiko: die üblichen Anwaltsgestalten wetzen jetzt schon die Messer, um für einen veritablen Prozentsatz der Entschädigungssumme die Rechte des armen Gastes zu verteidigen, der natürlich davon hätte davon ausgehen können müssen, dass man selbst in Covid-Zeiten im Happiest Place on Earth die Treppengeländer ablecken kann.

Trotzdem: Macht man jetzt zu, muss man auch im Herbst zu machen. Und zwar nicht 1-2 Tage, wie vor Hurricanes und zu 9/11 sondern für Wochen.

Und der Spuk wird so lange munter weiter gehen, bis das Virus entweder von selbst verschwunden ist, oder ein Impfstoff bereit steht.

Ich denke, dass letzteres die größten Chancen hätte. Normalerweise dauert es bis zur Marktreife eines Vakzins aufgrund des – zurecht – aufwändigen Zulassungsprozesses mindestens ein Jahr, internationaler politischer Druck und der Wille, das ganz schnell zu erledigen, könnten das Verfahren aber deutlich beschleunigen. Letztlich ist hier richtig viel Geld im Spiel.

2020 wird so oder so ein Wendepunkt für die Tourismus- und Themenpark-Industrie. Und ich denke, dass das, was in den nächsten Tagen und Wochen in Walt Disney World passieren wird, als wichtiger Indikator zu werten ist, wie schlimm es wird.

Aber vielleicht überraschen uns die Amerikaner ja auch, die gelegentlich eine geradezu erfrischende Hemdsärmeligkeit an den Tag legen. Vielleicht dreht der Ton ja in Richtung "Mann kann sich das Virus überall holen, da hol ich es mir lieber auf Space Mountain als im Büro".

Von einem können wir aber jetzt schon ausgehen: dass die Parks mittelfristig leerer werden. Ob menschenleer wird sich dann in den nächsten Tagen zeigen.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1023064 Smartphone verfasst am Samstag, 07. März 2020 20:41 Relax
Inwiefern sollte sich der Virus vor allem in Orlando im September/Oktober wieder häufen?
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023066 Verfasst am Samstag, 07. März 2020 20:54 Relax
Ich habe nicht geschrieben, dass sich das Virus speziell in Orlando häufen würde. Das wird weltweit der Fall sein.
geeky
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von geeky
Link zum Beitrag #1023068 Verfasst am Samstag, 07. März 2020 21:37 Relax
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1023069 Verfasst am Samstag, 07. März 2020 22:40 Relax
multimueller Ich habe nicht geschrieben, dass sich das Virus speziell in Orlando häufen würde. Das wird weltweit der Fall sein.


Das wollte ich dir nicht unterstellen. Meinst du damit, dass Besucher aus Gebieten wo es im September/Oktober bereits kälter ist den Virus in Florida verteilen könnten? Auch wenn Covid-19 weltweit erheblichen Schaden anrichtet ist es vor allem hier doch interessant wie die Big Player auf das Thema reagieren. Und die amerikanischen Parks sind da wahrscheinlich die letzten, die schließen werden. Und für den ein oder anderen ist es bestimmt auch persönlich interessant wie sich die Situation in Orlando entwickeln wird.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023070 Verfasst am Sonntag, 08. März 2020 01:14
2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.2020 01:21
Relax
Ich wollte in meinem ursprünglichen Post eigentlich gar nicht darauf hinaus, aber ja: Saisonale Erkältungskrankheiten sind in Orlando primär Importartikel, die von 75 Millionen Menschen pro Jahr in die Stadt als ungewollte Mitbringsel eingeführt werden.

Und ja: Disney wird eine Parkschließung nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht ziehen. Denn wenn die Parks erst mal zu sind, dann bleiben sie auch zu. Solange, bis es gute Argumente gibt, sie wieder zu öffnen. Weil das Virus verschwunden ist, was so bald nicht passieren wird. Weil es eine Impfung gibt, was selbst im Super-Duper-Scheiß-auf-Arzneimittelsicherheit-Verfahren noch Monate dauern wird. Weil alles vielleicht doch nicht so super-schlimm ist, was die Presse schon alleine deswegen per Nachrichten-Dauerfeuer dementieren wird, weil Trump es behauptet hat. Oder weil es ohnehin schon alle erwischt hat, 0,00012% haben wir ja schon.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023071 Verfasst am Sonntag, 08. März 2020 02:10
4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.2020 02:38
Relax
Ich konnte leider nicht mehr editieren (wer hat sich diesen Humbug eigentlich ausgedacht?)

Wenn ich raten sollte, würde ich folgendes vermuten:

Die nächsten 2-3 Wochen werden für Disney entscheidend. Jetzt müssen sie sich einer Woge Panik-induziertem Aktionismus entgegenstemmen und mit allen Mitteln dem öffentlichen Druck zur Parkschließung standhalten. Schaffen sie das, werden Sie wohl auch Ostern überstehen. Schaffen Sie Ostern, ist es nur noch ein Spaziergang bis zu den warmen Sommermonaten, in denen die Infektionszahlen und die mediale Aufmerksamkeit zurückgehen.

Der Showdown findet dann im Herbst statt, wenn sich das Virus schön gleichmäßig über die USA verteilt hat und mit den kalten Tagen auch wieder ansteigende Infektionszahlen zurückkehren. Bis dahin muss sich die Situation gefühlt verbessert haben, sonst ist die Parkschließung unausweichlich. Sollte es wirklich dazu kommen, wäre das der Nackenschlag für die Tourismus-Industrie in Florida und Trump wird im Sunshine-State verlieren. Und in diesem Swing State wird der Präsident gemacht.

Blöd sind in jedem Fall die herzergreifenden Stories, die die Presse aus persönlichen Tragödien stricken kann, wenn zum Beispiel die Oma verstirbt, nachdem Sie mit den beiden Enkelchen zur Mickey Mouse gefahren ist. Dass Oma COPD hatte, weil sie seit 1960 filterlose Kippen quarzt, spielt dabei dann keine Rolle … de mor­tu­is ni­hil ni­si be­ne.

Wie auch immer: Sollte Disney bereits im Frühjahr einknicken und die Parks schließen, wäre das ein fatales Signal für die gesamte Themenpark-Industrie und wird zahllose weitere Schließungen nach sich ziehen.

Ein echter Krimi.
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1023074 Smartphone verfasst am Sonntag, 08. März 2020 10:17 3 gefällt das Relax
Und jetzt muss man abwägen, was man sich wünscht. Weitere vier Jahre Trump oder Disney geschlossen. Mist... S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023082 Verfasst am Sonntag, 08. März 2020 12:11 Relax
Trump handhabt Covid aber zugegebenermaßen bislang ziemlich gut. Gleiches gilt aus meiner Sicht auch für Jens Spahn. Mal sehen, wie es weiter geht, wenn sich der Druck erhöht.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1023090 Verfasst am Sonntag, 08. März 2020 13:07 Relax
Ich glaube, dass vor allem die von dir genannte mediale Behandlung des Themas und die damit erzeugte Panik und insbesondere bei Disney-Themenparks Emotionalisierung einzelner Fälle den öffentlichen Druck erhöht und Disney Widerstand leisten muss (zumindest aus meiner Sicht). Und wie bereits erwähnt, Tokio, Hong Kong, Paris und auch Anaheim haben keinen so starken wirtschaftlichen Einfluss auf deren Region wie Disney und alle umliegenden Themenparks in Central Florida.

Ein weiteres Entscheidungsproblem aus meiner Sicht ist, dass Corona im Gegensatz zu Hurricanes eher ein 'Soft-Factor' für eine Schließung ist. Heißt: Bei einem Hurricane bleiben (sowieso meistens entsprechend der behördlichen Empfehlungen für Einwohner) die Themenparks geschlossen und können einem Wetterphänomens entsprechend wieder kurze Zeit später eröffnen. Beim Virus wird es schwierig sein eine klare Grenze zu ziehen, es wird kaum Ausgangssperren geben und es gibt wohl kaum ein absehbares Ende. Wie bereits erwähnt wäre eine Schließung mittelfristig und unabsehbar.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023103 Verfasst am Sonntag, 08. März 2020 16:01 Relax
Das ist der Punkt. Das ist genau das, was ich mit "sind sie erstmal zu, bleiben sie zu" meinte. Darum ist es auch für Disney so eminent wichtig, jetzt im Frühjahr nicht zu schließen. Denn selbst wenn sie im Sommer aufgrund geringerer Infektionsraten wieder öffnen könnten, hat ihr Verhalten eine Präzedenz für den Herbst geschaffen. Und wenn sie dann wieder schließen müssen, bleiben sie ein halbes Jahr zu.
B
nach oben
Aufsteiger
Wächtersbach
Deutschland . HE
 
Avatar von B
Link zum Beitrag #1023108 Verfasst am Montag, 09. März 2020 08:57 Relax
Bei mir stehen auch 2 US-Reisen in diesem Jahr an: 3 Wochen rund um Washington DC im Juni und 2 Wochen Florida im November. Ich bin auf alles gefasst und rechne nicht mehr wirklich damit, dass ich die Trips durchführen kann. Laut Amerika-forum.de kann es anscheinend passieren, dass gültige Esta für 180 Tage ausgesetzt werden, sobald man als Kontaktperson eines Corona-Infizierten gilt. Die Chance, dass dies in den nächsten Monaten auf 60-70% der Leute zutrifft, ist leider recht hoch. Somit dürften die US-Flieger von Deutschland aus recht leer sein in Zukunft😁 Ich frage mich, wie die US-Behörden überhaupt davon erfahren, wenn ein Esta-User als Kontaktperson eingestuft wird.... Sieht so aus als ob man sich für die nächsten zwei Jahre andere Reiseziele raussuchen müsste....
Bester First Drop: Griffon
Matze
nach oben
Aufsteiger Matthias

Deutschland . BY
 
Avatar von Matze
Link zum Beitrag #1023111 Verfasst am Montag, 09. März 2020 11:01 4 gefällt das Relax
Hast du den angesprochenen Thread auch bis zum Ende gelesen?

amerika-forum.de page-3#post-5727689

Ganz augenscheinlich eine frei erfundene Geschichte! Schon teilweise amüsant, was die Corona-Panik für Früchte treibt. Aber ja, auch ich verfolge wegen einer anstehenden USA-Reise die Geschehnisse aufmerksam und hoffe, dass sich alles zum Guten wendet.
B
nach oben
Aufsteiger
Wächtersbach
Deutschland . HE
 
Avatar von B
Link zum Beitrag #1023112 Verfasst am Montag, 09. März 2020 11:16 Relax
Oh Mist, in der Panik hab ich natürlich nicht zu Ende gelesen, danke für den Hinweis.
Bester First Drop: Griffon
totnhfan
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von totnhfan
Link zum Beitrag #1023114 Verfasst am Montag, 09. März 2020 13:21
1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.2020 13:24
Relax
Für Paris könnte es nun auch eng werden...:

mirror.co.uk breaking-disneyland-paris-worker-tests-21658894
Anton Schwarzkopf: professional coasters for you.
K-Loop
nach oben
Mitglied

Deutschland . SH
 
Avatar von K-Loop
Dabei!
Link zum Beitrag #1023115 Verfasst am Montag, 09. März 2020 13:29 Relax
Im Moment läuft hier auch noch alles auf Normalbetrieb. Aber wir stellen uns schon darauf ein ab morgen 2 Tage im Hotel zu verbringen.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023116 Verfasst am Montag, 09. März 2020 15:55 Relax
@B:

multimueller
UP87 Man findet schon zahlreiche Geschichten


Was gegenwärtig der Kern des Problems ist.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023119 Verfasst am Montag, 09. März 2020 18:01 1 gefällt das Relax
K-Loop (über das Disneyland Paris [...] wir stellen uns schon darauf ein ab morgen 2 Tage im Hotel zu verbringen.


Na na. Erstens wird das nicht passieren und zweitens: das Musée du Louvre hat wieder auf. In Paris gibt es wirklich genug zu sehen, falls die Maus zu hat. (In Orlando ist das schon deutlich schwieriger). S
pwk20
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von pwk20
Link zum Beitrag #1023124 Verfasst am Montag, 09. März 2020 21:46 Relax
Für Orlando könnte natürlich katastrophal sein, dass erste Experten der Meinung sind, dass die höheren Temperaturen dem Coronavirus relativ egal sind.

Da hat die Hoffnung auf einen Infektinsrückgang in den Sommermonaten zumindest einen ersten Dämpfer erhalten.

mfg P.W.K
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1023125 Verfasst am Montag, 09. März 2020 22:18 1 gefällt das Relax
Hier ist es nützlich, zu wissen, wie dieser "Meinungsstrang" entstanden ist. Denn generell spricht im Grunde alles dafür, dass auch Covid in den Sommermonaten an Fahrt verlieren wird, einfach, weil dies bei respiratorisch wirkenden Erregern im Allgemeinen so ist und es daher auch keinen vernünftigen Grund gibt, anzunehmen, dass dies nicht so sei.

Dann aber kam Dr. Mike Ryan von der WHO, der vor drei Tagen das "False Hope"-Zitat abgegeben hat, in dem er - kausal korrekt - darauf hingewiesen hat, dass wir natürlich nicht wissen, ob das Virus von höheren Temperaturen ausgebremst wird und man daher nicht davon ausgehen dürfe, dass es sich im Sommer abschwäche.

Daraus machen jetzt einige Medien (und pwk20 S ), dass "Experten" (Plural!) der Meinung seien, das Virus ginge im Sommer nicht zurück.

Das ist ein wenig wie das 60%-Zitat von Dr. Christian Drosten von der Charité, der den R0-Wert (die Anzahl der Leute, die ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt) wie folgt erklärte: Bei einem angenommenen R0-Wert von 3 würde sich das Virus dann "totlaufen", wenn 2/3 der Gesamtpopulation durch vorige Infektionen immunisiert worden sein. Daraus haben dann die Medien "Chef-Virologe prophezeit: 60%-70% werden sich infizieren" gemacht. Wobei Dr. Drosten seine Lektion wohl sehr schnell gelernt hat. Dafür darf er jetzt auch immer brav neben Jens Spahn sitzen.
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3, ... 66, 67, 68  Weiter
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag