Umfrageergebnis
Du kannst das Ergebnis erst sehen, nachdem du abgestimmt hast.
Eingegangene Stimmen bisher: 249
Mitglied wählen
Freunde
Suche
It's Corona Time - Effekte auf die Freizeitparkwelt Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 100, 101, 102, 103, 104  Weiter
Autor Nachricht
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1032359 Verfasst am Samstag, 20. Februar 2021 22:12 1 gefällt das Relax
benbender 60 Mio Geimpfte in Deutschland? Von welcher Impfbereitschaft gehst Du aus? Über 80%? Daran glaube ich nämlich nicht. Von 83 Mio sind direkt einmal 13 Mio abzuziehen, die können wir nach aktuellem Stand gar nicht impfen (unter 18 Jahren).
Deiner Einschätzung nach wird das Virus also Herbst/Winter 2021 keine Rolle mehr unter den Kinder/Jugendlichen und den Nichtgeimpften spielen? Daran glaube ich auch nicht, denn das Virus wird weiter zirkulieren. Mit zunehmender Immunisierung in diesen Gruppen wird das Virus in den nächsten Jahren über an Bedeutung verlieren.
Du gehst scheinbar davon aus, dass die derzeitigen Maßnahmen mit dem Absinken von Todeszahlen auslaufen werden. Auch daran glaube ich derzeit nicht. Die Diskussion wurde überhaupt noch nicht richtig geführt, was für die Gesellschaft als ertragbar angesehen wird. Sind es rein die Todeszahlen oder am Ende doch nicht auch die täglichen Meldezahlen? Oder doch die Belegung des stationären und Intensivplätze? Lassen wir das im nächsten Winter einfach laufen, werden diese zwansläufig volllaufen.
Ich bleibe dabei, wer von einem normalen Leben im nächsten Winter ausgeht, der unterliegt meiner Meinung nach einer Fehleinschätzung. Es wird besser sein, keine Frage. Aber das sorglose Leben wie zuvor kann es im Winter 2021 noch nicht geben.


Ich gehe fest davon aus, dass bis zum Winter jeder, der sich impfen lassen wollte, auch geimpft sein wird. Ich gehe ebenfalls davon aus, dass die Impfung bis zu diesem Zeitpunkt auch für Kinder freigegeben sein wird. Und unter der Voraussetzung, dass die Impfung nicht durch Mutationen ihre Wirkung verliert, sehe ich keinen Grund, warum wir im Winter 2021 kein sorgloses Leben haben sollten. Ich für meinen Teil werde jedenfalls keine Rücksicht auf Personen nehmen, die querdenken und sich halt nicht impfen lassen wollen.
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1032360 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 00:31 Relax
twitter.com 1363031056207785984

Da kann man sich echt nur noch an den Kopf fassen...
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1032361 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 01:58 Relax
Kennen wir doch schon. Besser nicht fragen, denn die Antworten könnten Sie verunsichern ... S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032365 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 11:20
1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 11:21
1 gefällt das Relax
benbender Es gibt ein Indikator, da kann man drumherum reden wie man will, ist die Belastbarkeit [der Intensivstationen] erreicht muss eingegriffen werden.


Das ist richtig, da aber die Impfstoffe nicht nur vor Tod, sondern auch vor schweren Verläufen schützen (der von Biontech nachweislich zu 99%) wird es zu der von Dir beschriebenen Überlastung der Intensivstationen nicht kommen.

Im Gegenteil: Im Winter beanspruchen Influenza-Fälle traditionell einen großen Teil der Beatmungsplätze. Im laufenden Winter ist deren Zahl durch stark gestiegene Impfbereitschaft (die Vakzine waren zum ersten Mal seit Jahrzehnten zeitweise ausverkauft!) und Lockdown-Maßnahmen nahezu auf Null gefallen (Influenza-Nachweise in Sentinelproben bis 6. KW 2019: 369, bis 6. KW 2021: 0). Das Virus wird es demzufolge schwer haben, durch den Sommer zu kommen, zumal „Importe“ aus der Südhalbkugel fehlen werden. Es ist also absolut vernünftig, anzunehmen, dass die Influenza-Saison 21/22 ebenso ausfällt, wie die Saison 20/21. Und mit Ausfallen meine ich: faktisch nicht stattfindet.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032366 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 11:52
1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 11:54
Relax
SPIEGEL Biontech-Impfstoff stoppt Virusübertragung zu 89,4 Prozent

Überraschender Lichtblick im Kampf gegen Corona: Der Biontech-Impfstoff wirkt nicht nur gegen die Erkrankung, sondern verhindert auch die Infektion. Was das für den Pandemieverlauf bedeutet.

Quelle: SPIEGEL

Warum das Veronika Hackenbroch, Martin U. Müller und Thomas Schulz „überrascht“ weiß ich zwar auch nicht. Aber mit dieser Studie aus Israel ist nun endlich auch bewiesen, was ohnehin jeder schon vorher wusste: eine Impfung schützt auch vor Übertragung.
UP87
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von UP87
Link zum Beitrag #1032368 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 12:50 Relax
Wenn ich so etwas lese bin ich sprachlos. Wer kommt denn in diesen Tagen auf die Idee Urlaub zu machen. Warum ist das in dieser Form überhaupt möglich :/
twitter.com 1363137320287936513
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #1032369 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 13:26 Relax
multimueller Das ist richtig, da aber die Impfstoffe nicht nur vor Tod, sondern auch vor schweren Verläufen schützen (der von Biontech nachweislich zu 99%) wird es zu der von Dir beschriebenen Überlastung der Intensivstationen nicht kommen.


Ich habe klar von Ungeimpften gesprochen. Und Stand heute, gibt es keinen Impfstoff für Kinder und Jugendliche. Ergo schon einmal mehr als 10 Mio Ungeimpfte. Du gehst bei deiner Rechnung von über 80% Impfwilligen aus, auch das wird nicht eintreten. Wir werden mit 25-30 Mio Ungeimpfte in den Winter 2021 gehen. Und wenn wir dann alles frei laufen lassen, reichen diese 25-30 Mio um in kürzester Zeit die Intensivstationen volllaufen zu lassen.
Wenn man Virologen zuhört die etwas weiterdenken, die malen exakt dieses Szenario. Daher redet die Gruppe um Streek von Leben mit dem Virus und Kekule redet permanent seit fast einem Jahr von Massenschnelltests für jedermann kostenfrei und zwar täglich. Schauen wir doch mal im nächsten Winter wer von uns beiden recht hatte. Aus Eigeninteresse hoffe ich, dass ich völlig falsch gelegen habe und Du recht hattest
Lipton
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1032370 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 13:50 1 gefällt das Relax
Wenn sich jemand trotz Impfangebot nicht impfen lässt bist das sein Problem und Risiko.
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1032371 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 14:05
1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 14:08
2 gefällt das Relax
Leider nicht nur. Es gibt genug Gruppen, für die (momentan) keine Impfung vorgesehen/empfohlen wird.
Lipton
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1032372 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 14:17 Relax
Ja ganz ehrlich ist halt nicht zu machen. Aber irgendwann ist es auch mal gut.
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #1032373 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 14:18
2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 14:27
Relax
Lipton Wenn sich jemand trotz Impfangebot nicht impfen lässt bist das sein Problem und Risiko.


Eben nicht! Ist potenziell dein Problem. Wenn wir im nächsten Winter nicht Sorge tragen, dass die Intensivstationen nicht volllaufen, dann wirst Du bei Bedarf eventuell abgewiesen. Wenn voll ist eben voll. Und daher werden wir dafür Sorge tragen müssen, dass dies nicht passiert.

Old Chatter Hand Leider nicht nur. Es gibt genug Gruppen, für die (momentan) keine Impfung vorgesehen/empfohlen wird.


Völlig richtig. Auch das wird aus der Diskussion rausgelassen. Selbst ein Fall im engeren Umfeld, die Impfberechtigt wäre aber aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht geimpft werden darf.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032374 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 14:58 1 gefällt das Relax
benbender Ich habe klar von Ungeimpften gesprochen. Und Stand heute, gibt es keinen Impfstoff für Kinder und Jugendliche. Ergo schon einmal mehr als 10 Mio Ungeimpfte.


Ich hatte den Eindruck, Du sprichst von der Belastung der Intensivstationen:

benbender Es gibt ein Indikator, da kann man drumherum reden wie man will, ist die Belastbarkeit erreicht muss eingegriffen werden. Mir ist derzeit nichts bekannt was unternommen wird, um die Kapazitäten der Intensivmedizin für den nächsten Winter drastisch zu erhöhen.


Und da spielen Kinder und Jugendliche faktisch keine Rolle, wie Du anhand der Todesfälle jede Woche beim RKI nachlesen kannst:


0-910-1920-2930-3940-4950-5960-6970-7980-8990+
männlich2228652421.1783.4498.05615.3735.160
weiblich619321114891.4834.47415.15010.084
gesamt8*247973531.6674.93212.53030.52315.244


Unter 65.403 Toten waren 10 unter 20. Die Belegung von Intensivstationen wird sich ähnlich verhalten. Das ist übrigens auch ein Grund, warum Kinder derzeit nicht geimpft werden: Impfungen müssen einen Nutzen haben, der mögliche Nebenwirkungen übersteigt.
Lipton
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1032375 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 15:01 4 gefällt das Relax
Das könnt ja aber nur klappen wenn deine dramatische Prophezeiung eintrifft. Das wird aber nicht passieren. Die Impfbereitschaft ist höher als von dir beglaubigt.

Man kann nicht immer und immer weiter im Worstcasemodus leben weil irgend eine Minderheit was besser weiß.
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1032376 Smartphone verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 15:19
1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 15:21
1 gefällt das Relax
multimueller
benbender Es gibt ein Indikator, da kann man drumherum reden wie man will, ist die Belastbarkeit erreicht muss eingegriffen werden. Mir ist derzeit nichts bekannt was unternommen wird, um die Kapazitäten der Intensivmedizin für den nächsten Winter drastisch zu erhöhen.


Und da spielen Kinder und Jugendliche faktisch keine Rolle, wie Du anhand der Todesfälle jede Woche beim RKI nachlesen kannst:


Bei der direkten Belegung nicht, richtig. Kinder und Jugendliche sind/waren aber eben auch treiber der Infektionen und sorgen somit indirekt für einen Teil der Intensivbelegung.

Daher ist nach wie vor von allen Solidarität gefordert, wenn man im Krankenhaus - auch als geimpfter - nicht irgendwann mangels Kapazität abgewiesen werden möchte.

Ich bin sehr gespannt was die kommenden Wochen zeigen werden, die Zahlen stagnieren oder steigen wieder leicht und ab Montag werden vielerorts die Schulen und Kitas wieder geöffnet.
Und das in einer Zeit in der die vor kurzem erst aufgetretenen Mutanten bereits 22% der Infektionen ausmachen.

Denke in 4-5 Wochen ist der bisher errungene Erfolg wieder dahin und die Armin Laschets werden uns erzählen, dass dies alles keiner ahnen konnte.
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #1032377 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 15:24
2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 15:26
1 gefällt das Relax
benbender Ich habe klar von Ungeimpften gesprochen. Und Stand heute, gibt es keinen Impfstoff für Kinder und Jugendliche. Ergo schon einmal mehr als 10 Mio Ungeimpfte. Du gehst bei deiner Rechnung von über 80% Impfwilligen aus, auch das wird nicht eintreten. Wir werden mit 25-30 Mio Ungeimpfte in den Winter 2021 gehen. Und wenn wir dann alles frei laufen lassen, reichen diese 25-30 Mio um in kürzester Zeit die Intensivstationen volllaufen zu lassen.


Tom, bitte im Zusammenhang lassen. Zu den Kindern kommen die Ungeimpften (Impfverweigerer) und die die nicht geimpft werden können.

Lipton Das könnt ja aber nur klappen wenn deine dramatische Prophezeiung eintrifft. Das wird aber nicht passieren. Die Impfbereitschaft ist höher als von dir beglaubigt.


83 Mio Einwohner. Minus 10 Mio Kinder/Jugendliche. Nehmen wir von 73 Mio potenziellen Impfkandiaten wohlwollend 80% Impfbereitschaft so wie Tom Sie in den Raum stellt. Ergibt grob 58 Mio Geimpfte in Deutschland. Heißt 25 Mio Nichtgeimpfte in D. In der Rechnung lasse ich noch nicht einmal die Gruppen einfließen, die gar nicht geimpft werden können. Eine dramatische Prophezeiung ist das nicht.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032378 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 15:31
1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 16:01
Relax
Old Chatter Hand Bei der direkten Belegung nicht, richtig. Kinder und Jugendliche sind/waren aber eben auch treiber der Infektionen und sorgen somit indirekt für einen Teil der Intensivbelegung.


Nicht dass wir uns falsch verstehen: benbender und ich diskutieren über die Situation im Winter 21/22. Da werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alle über 16, die wollen, geimpft sein (Schwangere und vereinzelte Kontraindikationen ausgenommen). Die können daher nicht in dem Maße schwer erkranken, dass die Intensivstationen vollliefen. Somit fielen beide Argumente für die Begründung von Maßnahmen gemäß Infektionsschutzgesetz - schwere Verläufe bis zum Tod / Überlastung der Intensivstationen - weg.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032380 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 15:45
6 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 16:02
1 gefällt das Relax
benbender Zu den Kindern kommen die Ungeimpften (Impfverweigerer) und die die nicht geimpft werden können.


Für Belegung der Intensivstationen spielen aber ausschließlich die Impfverweigerer eine Rolle, die Kinder machen unter 1% der Intensivpatienten aus. Im Personenkreis, bei denen eine Impfung kontraindiziert ist, spielen statistisch bestenfalls Schwangere eine Rolle (0,7%) und selbst die nicht, weil sie für schwere Verläufe meist zu jung sind (Gesamt-Anteil Frauen unter 40 an schweren Verläufen: 0,1%). Selbst bei einer Impfquote von 75% betrüge die Auslastung der Intensivstationen mit COVID-Patienten nur noch ein Viertel. Dazu kommt dann noch die weitaus geringere Chance, sich anzustecken aufgrund der reduzierten Infektiosität von Geimpften. Und die zu erwartende Reduktion von Influenza-Patienten.

Das von Dir skizzierte Szenario „Jemand hat COVID, kann aber nicht behandelt werden, weil sich in der Intensivstation halbtote Impfgegner stapeln“ ist schwer erträglich, gar keine Frage. Ich bin auch bei Dir, dass die Politik hier handeln müsste, entweder mit Hygiene-Maßnahmen oder einer Impfpflicht.

Um es aber mal mit den Worten des großen Karl Lauterbach zu sagen: Es ist gesichert, dass die Zahlen darauf hindeuten, dass das nicht passieren wird. S
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #1032381 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 16:52 Relax
Mir geht es nicht um Covid Patienten, es soll neben Covid tatsächlich doch auch noch andere Gründe geben auf Intensivpflichtig zu werden. Unfall, Herzinfarkt, Krebs, die Liste kann man beliebig fortführen. Lassen wir es, wie hier vereinzelt erhofft/gewünscht laufen, entgegen der jetzigen Maßnahmen laufen, werden wir weit höhrere Infektionszahlen haben. Du rechnest die Intensivbelegung 21/22 auf der Basis der aktuellen Maßnahmen hoch. Die Maßnahmen sollen laut einigen Usern aber hier wegfallen. Dann stimmt deine Rechnung nicht mehr.

Die USA impfen derzeit schneller, sind also deutlich weiter als wir. Aber jetzt sagt Anthony Fauci laut aktueller Meldung, dass Masken sehr wohl auch noch 2022 verpflichtend sein könnten.
reuters.com americans-may-still-need-masks-to-fight-covid-in-2022-fauci-says-idUSKBN2AL0CZ

Und nichts anderes wird uns hier erwarten. Wir werden Winter 21/22 wieder mehr Freiheiten haben, aber nie und nimmer unser bekanntes Leben vor Covid-19.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032382 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 17:02 Relax
Wer die Muße hat, richtig viel, richtig Interessantes zu lesen (und des Englischen mächtig ist), dem sei Adaptive immunity to SARS-CoV-2 and COVID-19 von Sette und Crotty ans Herz gelegt. Häufig wird von den üblichen Verdächtigen ein Abfall der Antikörper nach einer durchgemachten Infektion als Argument gegen eine Immunität ins Feld geführt. Wer in Bio aufgepasst hat, weiß aber, dass diese langfristig auch und hauptsächlich auf B- und T-Zellen basiert. Und die sind bei SARS-CoV (das „Original“ von 2002) noch 6 bzw. 17 Jahre nach einer durchgemachten Infektion nachweisbar.
Old Chatter Hand
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1032383 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 17:08 Relax
multimueller Nicht dass wir uns falsch verstehen: benbender und ich diskutieren über die Situation im Winter 21/22.


Ok, das habe ich nicht ganz berücksichtigt, sorry.

Trotzdem finde ich die Schlussfolgerung auch für den Winter 21/22 noch nicht ausgemacht, sofern Kinder bis dahin immer noch nicht geimpft werden können/dürfen.

Das die Intensivstationen dann vorwiegend von Impfverweigerern belegt werden mag sein, auch wenn dazu dann noch die Personen hinzukommen, die ebenfalls nicht geimpft werden können.
Trotzdem hast du im schlimmsten Fall 10 mio Kinder, die für viele (oder gar die meisten?) Ansteckungen der Impfverweigerer indirekt "verantwortlich" sind. Ohne die Kinder werden wir nicht zu den erforderlichen 70/75% kommen, vor allem weil es leider zu viele Idioten in diesem Land gibt.

Daher würde ich sagen, dass es auch noch im Herbst/Winter stark davon abhängt wie wir mit den Kindern/Jugendlichen umgehen, alle Schleusen (ähm Schulen) offen wird wahrscheinlich trotz hoher Impfquote weiter zu unschönen Bildern führen.

Nichtsdestotrotz ist es für mich als - zum Glück Kinderloser S - leicht das zu fordern. Ich kann alle Eltern verstehen, die jetzt auf die Barrikaden gehen und habe insbesondere vor deren Leistung sehr hohen Respekt.
Trotzdem halte ich es für den falschen Weg jetzt alle Schulen/Kitas zu öffnen, gerade bei den jetzt um sich gehenden Mutationen.

Es fehlt halt leider immer noch an politischen Konzepten. Und das ist das verheerende meiner Meinung nach.
dat.jiddet.net
benbender
nach oben
Redakteur Torsten Bender

Deutschland . HE
 
Avatar von benbender
Link zum Beitrag #1032384 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 17:15 Relax
multimueller Wer in Bio aufgepasst hat, weiß aber, dass diese langfristig auch und hauptsächlich auf B- und T-Zellen basiert. Und die sind bei SARS-CoV (das „Original“ von 2002) noch 6 bzw. 17 Jahre nach einer durchgemachten Infektion nachweisbar.


Alternativ hört man immer mal wieder beim Podcast von Alexander Kekule rein und hört dies schon seit Monaten.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032386 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 17:33
5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2021 17:46
1 gefällt das Relax
benbender Du rechnest die Intensivbelegung 21/22 auf der Basis der aktuellen Maßnahmen hoch. Die Maßnahmen sollen laut einigen Usern aber hier wegfallen. Dann stimmt deine Rechnung nicht mehr.


Klar stimmt die noch. Es geht ja nicht darum, dass die Stationen zu 3/4 (oder mehr) leer stehen, sondern dass im Peak stets genug Plätze vorhanden sind. Und ich bin absolut zuversichtlich, dass das auch klappt, ohne Gastronomie, Geschäfte, Hotels und Schulen zu schließen.

benbender Aber jetzt sagt Anthony Fauci laut aktueller Meldung, dass Masken sehr wohl auch noch 2022 verpflichtend sein könnten.


Hat er nicht gesagt. Was er wirklich gesagt hat: „I think it is possible that that’s the case“. Und die Frage lautete „into next year“. Der Grund ist, dass die USA fürchten, bis Wintereinbruch nicht die notwendige Gruppen-Immunität erreicht zu haben. Und das ist nicht ganz unbegründet, denn auch wenn dort 60 Mio Menschen (einmal) geimpft wurden, sind das gerade mal 9% der notwendigen Impfungen. Und während wir uns - berechtigt - auf eine Impfparty ab dem 2. Quartal freuen dürfen, ist den Amerikanern gerade ein wenig die Dynamik ausgegangen. Die USA ist ein Flächenland mit ganz anderen Herausforderungen und das Sommerende ist in 212 Tagen. Um die noch fehlenden 596 Mio Impfungen zu schaffen, musst Du auf 2,8 Mio pro Tag fast verdoppeln.



Warum ist die Herdenimmunität vor dem Winter so wichtig: Weil die Infektionsdynamik im Winter von zwei Parametern bestimmt wird: dem R(eff) und dem Startwert (Baseline). Wenn Du mit einer sehr geringen Start-Inzidenz in die Saison gehst, kann der R(eff) über den Winter auch auf höhere Werte steigen, ohne dass ein dramatischer Peak entsteht.

Im Übrigen: Ich kann mir nicht helfen: Wenn ich den USA-Chart der täglichen Neu-Infektionen betrachte,


(Wert entspricht einer 7-Tages-Inzidenz von 140)

den mit den relativ laschen Maßnahmen und der immer noch geringen Impf-Quote korreliere kommt mir immer wieder die Idee der „natürlichen Herdenimmunität“ in den Sinn … gleichwohl: mit einer halben Million Toten sündhaft teuer erkauft …
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1032387 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 18:10 4 gefällt das Relax
Schließungen bis 2022 wird man nicht durchhalten können, egal wie sich die Lage entwickelt. An Masken haben wir uns mehr oder weniger gewöhnt, kann man von mir aus gerne auch in Zukunft (zumindest Leute, die Symptome haben) beibehalten. Ich hatte noch nie so wenige Erkältungen, nämlich gar keine.
Dominik_R.
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von Dominik_R.
Link zum Beitrag #1032394 Verfasst am Sonntag, 21. Februar 2021 22:02 4 gefällt das Relax
benbender gibt es keinen Impfstoff für Kinder und Jugendliche. Ergo schon einmal mehr als 10 Mio Ungeimpfte.

Die Kinder und jugendlichen sind völlig egal,weil die Anzahl derer mit irgendwelchen Sysmptomen geschweige denn einem schwierigen Krankheitsverlauf vernachlässigbar ist. Und wenn sie es mit nach Hause bringen,werden ihre Eltern auch nicht krank,wenn sie geimpft sind.Und damit ist das Problem der Überbelegung der Intensivstationen quasi schon erledigt.

Ich glaube zudem,das das Virus durch die Impfungen zwar nicht verschwindet,aber eben in den "Untergrund" wandert. Weil wenn viele Leute auf Grund der Impfung keine Symptome haben,dann werden sie sich nicht testen lassen und entsprechend nicht in die Statistik fallen.
Wenn sich kaum einer testen lässt,weil kaum einer Symptome hat,wird das Virus aus der Wahrnehmung verschwinden.Die Dunkelziffer mag dann extrem hoch sein, aber das ist ja relativ egal.Solange man die Risikogruppen auch weiterhin regelmäßig impft(je nach Ergebnissen der Studien über das Anhalten des Impfschutzes eben ein Mal pro Jahr) sollte das Virus im täglichen Leben keine Rolle mehr spielen.
today`s music ain`t got the same soul,
i like it old time rock an roll.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1032401 Verfasst am Montag, 22. Februar 2021 08:12 Relax
Dominik_R. Ich glaube zudem,das das Virus durch die Impfungen zwar nicht verschwindet,aber eben in den "Untergrund" wandert. Weil wenn viele Leute auf Grund der Impfung keine Symptome haben,dann werden sie sich nicht testen lassen und entsprechend nicht in die Statistik fallen.


Jüngste Erkenntnisse zeigen - zumindest für Biontech - dass eine Impfung gegen asymptomatische Verläufe ebenso gut schützt wie gegen symptomatische. Bei AstraZeneca könntest Du aber Recht haben.
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 100, 101, 102, 103, 104  Weiter
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag