Umfrageergebnis
Du kannst das Ergebnis erst sehen, nachdem du abgestimmt hast.
Eingegangene Stimmen bisher: 222
Mitglied wählen
Freunde
Suche
It's Corona Time - Effekte auf die Freizeitparkwelt Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 65, 66, 67, 68  Weiter
Autor Nachricht
Sebi581
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Sebi581
Link zum Beitrag #1028783 Verfasst am Samstag, 29. August 2020 21:53 Relax
Glaube bei sowas auch eher an eine „Scheiß-Egal-Haltung“.
Habe schon viele Restaurants oder auch Fast-Food-Filialen gesehen, bei denen man sich gar nicht oder eher nur auf freiwilliger Basis eintragen musste. Letztendlich bringt es aber wohl kaum was, Verweigerer zu zwingen, sich einzutragen, denn dann geben die im Zweifel sowieso falsche Daten an.
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1028784 Verfasst am Samstag, 29. August 2020 22:54 Relax
Nein, garantiert nicht mit QR-Code ausgefüllt, sondern einfach nicht vom Mitarbeiter informiert worden, dass man sich eintragen muss.
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1028785 Smartphone verfasst am Samstag, 29. August 2020 22:57 Relax
Endymion Hier in Efteling wird niemand von Masken gestört, es trägt nämlich keiner eine.


Dort wird aber auch wie in den niederländischen Supermärkten deutlich mehr auf Abstände und Zugangsbeschränkungen geachtet. Und irgendwie scheint der holländische Weg ja zu funktionieren. Weder wurde eine Stadt zum Risikogebiet erklärt, noch hört man von einem kollabierenden Gesundheitssystem. In Deutschland wiederum ersetzt die Maske den Abstand und das Virus wird dann mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht im Supermarkt übertragen sondern beim geselligen Abend mit Person XY, die man schon ne Ewigkeit nicht mehr gesehen hat.

Wenn die Maske nicht den Effekt hätte, dass Personen einem viel zu nahe kommen wäre ich auch ein uneingeschränkter Befürworter. Leider klammert man sich aber an irgendwelche Einkaufswagen-Pflichten oder achtet penibel auf die Maske. Gutes Beispiel Hansa Park: Super, dass der Sicherheitsdienst hier zum Tragen des Schutzes rät, Abstände waren aber absolut egal. Was bringt mir das, wenn ein viertel der Wartenden danach die Maske wieder runterzieht und man dicht an dicht steht?
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1028788 Verfasst am Sonntag, 30. August 2020 12:28 Relax
Hmm, in Amsterdam (und Rotterdam?) herrscht aber Maskenpflicht .... (Quelle: amsterdam.nl ).

Die Scheiß Egal Haltung (und die Ich trage Maske also Abstand egal Haltung) ist aber wirklich schlimmer. Und (für mich) dieses Auf/Ab. Beim reingehen ins Restaurant muss ich noch eine Tragen, am Platz nicht. Bis zur Warteschlange muss ich eine Tragen, danach nicht...

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1028790 Smartphone verfasst am Sonntag, 30. August 2020 15:11 1 gefällt das Relax
Das mit den Abständen kann ich zu 100% nicht unterschreiben. Die Holländer stellen sich überall hin, teilweise berühren die dich in der Queue. Das Efteling System ist eigentlich Idiotensicher, aber für Holländer reicht's wohl noch nicht.

Gruß Endy
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1028791 Smartphone verfasst am Sonntag, 30. August 2020 16:18 Relax
TopHat
Gutes Beispiel Hansa Park: Super, dass der Sicherheitsdienst hier zum Tragen des Schutzes rät, Abstände waren aber absolut egal. Was bringt mir das, wenn ein viertel der Wartenden danach die Maske wieder runterzieht und man dicht an dicht steht?


Habe ich in den Ferien anders erlebt. Da wurden auch Leute aus der Que rausgeworfen, welche sich dann wiederum reinschleichen wollten - unter den Augen der Betreuerin der Jugendgruppe, welche das auch völlig normal fand.
Im anschließenden „freundlichen Gespräch“ Mit der Betreuerin sowie dem Jugendlichen und der nochmaligen Hinweis an die Security wurde das Gespräch zwischen Besucher und Security nochmal an anderer Stelle fortgeführt - vermutlich vor den Toren.
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1028796 Verfasst am Montag, 31. August 2020 03:36 3 gefällt das Relax
Was mich an der ganzen Schulproblematik so aufregt: Man hatte im Prinzip seit Mitte März Zeit, sich hier Optionen auszudenken. Aber anstatt Lösungen zu suchen, gabs jetzt ein paar Tage Alibi-Maskierung und danach machen wir weiter, als ob gar nichts wäre. Diese ganze Situation ist für Lehrer scheiße, die ganze Situation ist für Schüler scheiße. Wenn man wenigstens in Deutschland Home Schooling betreiben könnte wie in fast allen anderen normalen Ländern auch ...

Und nebenbei: Eine Verkaufstätigkeit (in einem zumeist wohltemperierten Arbeitsumfeld) mit dem Job eines Lehrers überhaupt nur ansatzweise vergleichen zu wollen, ist schon derart lächerlich, dass mir die Worte fehlen.
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1028797 Verfasst am Montag, 31. August 2020 07:58 Relax
Das Thema Homeschooling ist denke ich mir nicht so einfach, wie es immer dargestellt wird. Auf jedenfall wenn man sich an Gesetzliche Vorgaben halten will, was wohl in vielen Fällen NICHT der Fall ist.

Letzte Woche noch einen bericht auf Heise gelesen zum Thema Homeschooling in Bayern und Baden-Würtenberg (eine Bekannte von mir hat das in übrigen zum Teil gestern bestätigt). Da wird dann mal eben auf Microsoft und Microsoft Teams gesetzt, mit Datenspeicherung in den USA, die von Datenschutz noch nichts gehört haben. Am besten fand ich dabei ja folgende Aussage (hier geht es zwar um Office 365 aber das hängt ja mal eben schnell mit dran. Schön wenn man so den Umsatz eines Amerikanischen Unternehmens ankurbelt, weil wer setzt privat Alternativen ein, wenn er auf der anderen Seite MS einsetzten MUSS):
Zitat Prinzipiell solle es zwar eine Option geben, die Datenübertragung im Einklang mit den europäischen Vorgaben zu gestalten, weiß der Verfasser. In der Praxis bestünden an den Kontrollmöglichkeiten aber "starke Zweifel". Dies habe sich bei dem Versuch einer Installation für das Gutachten bestätigt.

Quelle: heise.de Schule-digital-K-ein-Platz-fuer-Microsoft-4875272.html
Das Problem ist hier aber definitiv auch der Förderralismus und das die Schulen alleine gelassen werden.
Wie im Bericht erwähnt wurde ja z.B. durchaus mit Jitsi was Datenschutztechnisch besseres eingesetzt. Allerdings braucht man dafür auch Know How. Von RLP weiß ich, das man (ich meine über die Telekom) einen Vertrag mit Citrix WebEx gemacht hat. Eine Bekannte aus NRW berichtete mir gestern, sie haben ZOOM eingesetzt. Wieder in RLP wurde auf mailbox.org und Units gesetzt. Andere Schulen haben aber lieber OneDrive verwendet. Andere Google Drive.

Ein Riesen Flickenteppich weil irgendwie jede Regierung und jede Schule was anderes will und auch das Budget fehlt es Ordentlich einheitlich zu machen.
Und dann kommen auch noch die Lehrer dazu. Wieder aus der Praxis: Das Homeschooling eines bekannten in der Grundschule sah so aus, das er jede Woche einmal zur Schule musste um dort eine Tüten mit Aufgaben abzuholen (und die von letzter Woche abzugeben). Und meine Schwester erzählte mir, das einige Lehrer auf Emails zu Fragen erst nach drei bis 4 Tagen reagiert haben.

Und der letzte Punkt (in meinen Augen) ist auch das Equipment zu Hause. Familien mit einen Kind können das ja evtl. noch stemmen aber bei 2 Kindern wird es doch schon schwieriger. Und wenn die Eltern auch Homeoffice mit BYOD machen, wird es entgültig kritisch. Welche Familie hat denn bitte sehr 3 PCs/Tablets zu hause? Und mal eben was neues Kaufen ist aktuell für viele auch nicht möglich.

Aber, ich glaube, wir driften immer mehr vom Thema ab (bzw. sind schon meilenweit davon entfernt).

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1028798 Smartphone verfasst am Montag, 31. August 2020 09:35 Relax
Homeschooling ist die Hölle. Für alle Beteiligten. Es hapert ja nicht nur an den Endgeräten, sondern auch daran, dass die Aufgaben von sehr wechselhafter Qualität sind. Aus meiner Sicht, so blöd es sich anhört, sollten diese Units zentral und professionell produziert werden. So schlimm wie sich das jetzt anhört, aber da waren die „Telekolleg“ Sendungen besser als vieles von dem, was ich in den letzten Monaten sehen durfte.
Das Hauptproblem beim Homeschooling ist aus meiner Sicht, dass es manch Lehrer*in nicht verstanden hat, dass Schüler bisher Präsenzunterricht gewöhnt sind wo im Nachgang der Inhalt durch Haus- bzw Wochenaufgaben gefestigt und eingeübt werden soll.

Viele Lehrer haben hier diesen Präsenzanteil in der Aufgaben schlichtweg weggelassen und stattdessen die Hausaufgaben verteilt - was natürlich einen schlanken Fuß macht, wenn die Schüler von dem Thema NOCH NIE zuvor etwas gehört haben.
Mein absolute Lieblingsaufgabe war jedoch in Musik, wo durch Klatschen ein Rhythmus vorgegeben werden sollte und dazu „Coronatypische Begriffe“ wie Klopapier, Fertiggericht, Hamsterkauf etc vertont werden soll. Nicht nur, dass man beim Versuch des selbigen sich unfassbar blöd vorkommt und bei öffentlicher Durchführung entweder in die nächste Holzwerkstatt der Lebenshilfe entführt wird oder gleich in die geschlossene Abteilung der nächstgelegenen KJP, nein, es sollte noch per Video aufgezeichnet werden und dem Schule zugesendet werden...
Lipton
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1028799 Verfasst am Montag, 31. August 2020 09:51 Relax
Oogie_Boogie Und nebenbei: Eine Verkaufstätigkeit (in einem zumeist wohltemperierten Arbeitsumfeld) mit dem Job eines Lehrers überhaupt nur ansatzweise vergleichen zu wollen, ist schon derart lächerlich, dass mir die Worte fehlen.


Warum ist man dann nicht still ?

Wenn man wollte, konnte man klar raus lesen wie das gemeint war.
"Some men see things as they are and say why? I dream things that never were and say "Why not?"
StefanDinslaken
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von StefanDinslaken
Link zum Beitrag #1028800 Verfasst am Montag, 31. August 2020 10:11 Relax
Sagtmal, das Bobbejaanland liegt ja in Antwerpen, Belgien. Aktuell als Risikogebiet vom RKI gelistet. Gilt die Testpflicht bei Rückkehr auch für Tagesausflüge? Falls ja, wärs mir dann zu viel Arbeit für einen Besuch in Belgien.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1028801 Verfasst am Montag, 31. August 2020 10:14 9 gefällt das Relax
Oogie_Boogie Aber anstatt Lösungen zu suchen, gabs jetzt ein paar Tage Alibi-Maskierung und danach machen wir weiter, als ob gar nichts wäre.


Chapeau. Die dafür Verantwortlichen sind weitaus geschickter, als ich es bin. Als ich vor etlichen Bildschirmseiten die Frage aufgeworfen habe, ob ein gewisser Verlust an Lebenserwartung zu tolerieren sei, um unseren Wohlstand zu schützen (mit dem wir unter anderem unser Gesundheitssystem finanzieren, das wiederum eine erhöhte Lebenserwartung bringt) haben ein paar Teilzeit-Moralisten - sicherlich auch ein Stück weit zu Recht - Zeter und Mordio geschrie(b)en.

In den Schulen passiert aber gegenwärtig nichts anderes: Man hat sich entschieden, darauf zu verzichten, das Geld in die Hand zu nehmen, um Klassenräume und das Lernumfeld sicher(er) zu machen. Durch bessere Lüftung. Durch Filter. Durch Systeme, die es dem Lehrer erlauben, leise zu sprechen und dennoch verstanden zu werden.

Stattdessen wird jetzt gesagt, dass Kinder ja gar nicht so infektiös seien. Hier wurde "billige" Bildung gegen Infektionen und in der ultima ratio auch Menschenleben abgewogen.

Dass wir auf der einen Seite eine Airline mit 9.000.000.000€ retten, bei Schulen aber im Großen und Ganzen untätig bleiben, sagt einiges über uns als Gesellschaft aus.
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1028802 Verfasst am Montag, 31. August 2020 13:21 Relax
Lipton
Warum ist man dann nicht still ?

Wenn man wollte, konnte man klar raus lesen wie das gemeint war.


Ich weiß ganz genau wie das gemeint war. Und ich finde diese Einstellung unverschämt und nebenbei gesagt auch saudumm.
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1028803 Verfasst am Montag, 31. August 2020 13:32
1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2020 13:33
3 gefällt das Relax
multimueller
Oogie_Boogie Aber anstatt Lösungen zu suchen, gabs jetzt ein paar Tage Alibi-Maskierung und danach machen wir weiter, als ob gar nichts wäre.


Chapeau. Die dafür Verantwortlichen sind weitaus geschickter, als ich es bin. Als ich vor etlichen Bildschirmseiten die Frage aufgeworfen habe, ob ein gewisser Verlust an Lebenserwartung zu tolerieren sei, um unseren Wohlstand zu schützen (mit dem wir unter anderem unser Gesundheitssystem finanzieren, das wiederum eine erhöhte Lebenserwartung bringt) haben ein paar Teilzeit-Moralisten - sicherlich auch ein Stück weit zu Recht - Zeter und Mordio geschrie(b)en.

In den Schulen passiert aber gegenwärtig nichts anderes: Man hat sich entschieden, darauf zu verzichten, das Geld in die Hand zu nehmen, um Klassenräume und das Lernumfeld sicher(er) zu machen. Durch bessere Lüftung. Durch Filter. Durch Systeme, die es dem Lehrer erlauben, leise zu sprechen und dennoch verstanden zu werden.

Stattdessen wird jetzt gesagt, dass Kinder ja gar nicht so infektiös seien. Hier wurde "billige" Bildung gegen Infektionen und in der ultima ratio auch Menschenleben abgewogen.

Dass wir auf der einen Seite eine Airline mit 9.000.000.000€ retten, bei Schulen aber im Großen und Ganzen untätig bleiben, sagt einiges über uns als Gesellschaft aus.



Das sind alles genau die Punkte, bei denen mir auch die Galle hochgeht. Dass in den vergangenen Jahren viel zu wenig Geld in die Schulen gesteckt wurde - geschenkt. Dass die von mir hochverehrte Vera Birkenbihl schon vor gefühlten Aeonen bemängelt hat, dass sich das Lernen trotz digitaler Revolution in den letzten 100 Jahren keinen Deut verändert hat - ja, ist sicher so. In den letzten Monaten wäre genau der richtige Zeitpunkt gewesen, unser gesamtes Bildungssystem zu durchleuchten, die Schwachstellen zu finden und zumindest die Weichen für Verbesserungen zu stellen - von den bereits von Dir genannten technischen Verbesserungen im Lernumfeld wollen wir gar nicht erst reden.

Und was wurde stattdessen gemacht? Richtig - nichts! Die (vorübergehende) Maskenpflicht in den Klassenräumen als Ultima Ratio zeigt in drastischer Weise die Hilflosigkeit und auch die Phantasielosigkeit, mit der unsere Gesellschaft das Thema "Bildung" angeht.
Old Chatter Hand
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1028804 Smartphone verfasst am Montag, 31. August 2020 14:03 1 gefällt das Relax
Zwei meiner besten Freunde sind Lehrer. Wenn ich sehe wie die momentan versuchen den Karren aus dem Dreck zu ziehen kann man davor nur den Hut ziehen.

Aber auch die sagen, dass gerade ältere Kollegen teilweise nicht mal einen PC bedienen können und momentan klaglos scheitern und/oder sich entspannt zurücklehnen und das Ganze so hinnehmen.

Da scheinen die Unis um einiges besser vorbereitet zu sein oder alles umgestellt zu bekommen. Wobei hier auch das "Publikum" älter ist und zum Großteil schon einen Laptop im Einsatz hatte.

Aber ja, die Politik hat alles verschlafen und schwimmt jetzt planlos durch die Gegend. Der Druck kommt aber leider an falscher Stelle an.

Da kann man nur hoffen, dass viele diese Zustände bis Herbst 2021 nicht vergessen haben und Parteien wählen, die das Thema eher auf dem Schirm haben.
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1028807 Verfasst am Montag, 31. August 2020 14:55 3 gefällt das Relax
Oogie_Boogie
Lipton
Warum ist man dann nicht still ?

Wenn man wollte, konnte man klar raus lesen wie das gemeint war.


Ich weiß ganz genau wie das gemeint war. Und ich finde diese Einstellung unverschämt und nebenbei gesagt auch saudumm.


Ist echt klasse, wie überall verlangt wird, dass man andere Meinungen und Ansichten respektieren und zumindest akzeptieren sollte ... Dass das hier offenbar die wenigsten können, zeigt leider nur wie arrogant und egoistisch manche sich hier entwickelt haben.

Und als unverschämt und saudumm muss ich mich von einem Typen, der so gut wie überall was zu Kacken hat, nicht bezeichnen lassen.

Dass die meisten hier meinen Beruf offenbar runterspielen wollen, habe ich verstanden und akzeptiert. Da werde ich nun auch nichts mehr zu sagen, weil es eh keinen interessieren würde. Ich für mich weiß, wie es wirklich ist ... das reicht mir.
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1028816 Smartphone verfasst am Montag, 31. August 2020 19:49 Relax
Bei den Unis kann ich aus Erfahrung sagen, dass durch die Mithilfe von Studierenden dafür gesorgt wurde, dass Formate wie zoom funktionieren. Da gab es viele engagierte Menschen, die ihre jeweiligen Jahrgänge informiert haben, wie es weitergeht, usw.

Das war an Schulen natürlich nicht möglich, aber hier zeigt sich auch ganz klar, dass das Schulsystem sich eigentlich fast 100 Jahre nicht verändert hat. Es sind immer noch die alten gleichmachenden Strukturen, die eher nicht lösungsorientiert arbeiten. Es gibt viele engagierte Lehrer, vor denen kann man nur den Hut ziehen, aber es gibt eben auch genug Lehrer, die einfach im falschen Beruf sind. Auch mit den aktuellen finanziellen Mitteln wäre mehr drin, wenn so manch ein Lehrer seine Rolle als Pädagoge erkennen würde. Aber das sind am Ende ja dann die, die die engagierten Lehrer mit neuen Ideen sogar fertig machen. Corona zeigt sämtliche Missstände in unserer Gesellschaft auf. Der größte davon ist, dass immer Dienst nach Vorschrift gemacht wird und Fortschritt ausgebremst wird.
schrubber
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von schrubber
Link zum Beitrag #1028818 Verfasst am Montag, 31. August 2020 20:15
1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2020 20:21
Relax
Doppelt
Der frühe Vogel fängt den Wurm- aber die zweite Maus bekommt den Käse.
schrubber
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von schrubber
Link zum Beitrag #1028819 Verfasst am Montag, 31. August 2020 20:20 1 gefällt das Relax
Veränderungen im Schulsystem dauern einfach... Ich warte schon seit Monaten auf die Installation eines Videokonferenzsystems auf unserem Schulserver, um beim nächsten Lockdown direkt handlungsfähig zu sein. Fehlanzeige, wir bekommen nichts. Tablets an die Hand der Kinder fürs Homeschooling haben wir jetzt von Sponsoren eingeworben (unser Sponsor hat nicht nur ein Herz für die Bundesliga). Ebenso unser Zugang zum Landesbildungsserver. Das dauert einfach ewig und wird der dynamischen Entwicklung einer Pandemie in keinster Weise gerecht. Die sollten unserer Schule einfach 200.000€ an die Hand geben, dann läuft das Ding in zwei Wochen.
Der frühe Vogel fängt den Wurm- aber die zweite Maus bekommt den Käse.
Oogie_Boogie
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Oogie_Boogie
Link zum Beitrag #1028852 Verfasst am Dienstag, 01. September 2020 02:41 2 gefällt das Relax
Küppi
Ist echt klasse, wie überall verlangt wird, dass man andere Meinungen und Ansichten respektieren und zumindest akzeptieren sollte ... Dass das hier offenbar die wenigsten können, zeigt leider nur wie arrogant und egoistisch manche sich hier entwickelt haben.


Das sagt jetzt ausgerechnet derjenige, der noch vor kurzem den Großteil der Bevölkerung als ziemlich große Mimose bezeichnet hat, weil nicht jeder seine Vorliebe für Masken teilt.

Zitat
Und als unverschämt und saudumm muss ich mich von einem Typen, der so gut wie überall was zu Kacken hat, nicht bezeichnen lassen.


Das hat der Tüp hier auch nirgendwo gemacht. Er hat ausschließlich Deine Einstellung und nicht Deine Person als unverschämt und saudumm bezeichnet. Und bei jemandem, der anderen Menschen grundsätzlich das Recht abspricht, sich durch das Tragen einer Maske gestört zu fühlen, finde ich das auch durchaus legitim!

Zitat Dass die meisten hier meinen Beruf offenbar runterspielen wollen, habe ich verstanden und akzeptiert. Da werde ich nun auch nichts mehr zu sagen, weil es eh keinen interessieren würde. Ich für mich weiß, wie es wirklich ist ... das reicht mir.


Und jetzt sind wir wieder bei den Mimosen. Es ist nun einmal Fakt, dass ein Lehrer lauter, deutlicher und vor allem auch viel mehr sprechen muss als ein Verkäufer. Da kannst Du Dich auf den Kopf stellen: Da kommt kaum ein anderer Beruf ran! Und dieses "Mimimi - ich trage aber auch 9 Stunden eine Maske und weiß wie das ist" kommt da ziemlich lächerlich rüber. Und das ist kein Problem von Beschäftigten im Einzelhandel, sondern ganz exklusiv Deines!
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1028853 Smartphone verfasst am Dienstag, 01. September 2020 06:43 Relax
Können wir mit der Diskussion über Mimosen mit und ohne Masken nicht warten, bis das Grundgesetz abgeschafft wurde?

m.tagesspiegel.de 26145162.html
Colorado-Fan
nach oben
Aufsteiger Dominik
Langenfeld
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1028855 Smartphone verfasst am Dienstag, 01. September 2020 07:51 Relax
Warum haben die unsere Diktatur eigentlich nicht abgeschafft? Waren doch mindestens 2 Millionen und nur 3000 Polizisten. Und sie sind ja auch auf jeden Fall mehr als wir dummen Schlafschafe.
Old Chatter Hand
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Old Chatter Hand
Link zum Beitrag #1028857 Smartphone verfasst am Dienstag, 01. September 2020 08:03 Relax
Lohnt sich das denn überhaupt noch, wenn wir bald von Reptiloide gefoltert, mit Kinderblut jünger gemacht und dann versklavt werden?
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1028858 Verfasst am Dienstag, 01. September 2020 08:15 Relax
Um in der Lehrer/Einzelhandelsdebatte meinen Senf hinzuzugeben: ich habe sowohl (vor vielen, vielen Jahren) im beratungsintensiven Einzelhandel gearbeitet als auch Vorlesungen an der Hochschule gehalten. Und obwohl ich im ersten Fall schon einmal 10 Stunden am Tag gesprochen habe und bei Vorlesungen selten mehr als 3, war letzteres, was das Sprechen angeht, aufgrund der notwendigen Lautstärke, Klarheit und Konzentration um Größenordnungen anstrengender.
Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 "Best of Achterbahn 2/4"Maliboy
nach oben
Administrator Kai Dietrich
Andernach
Deutschland . RP
 
Avatar von Maliboy
Dabei!
Link zum Beitrag #1028859 Verfasst am Dienstag, 01. September 2020 08:25 Relax
Zum Thema Schulsystem und Masken muss ich nun doch auch noch was schreiben. Gestern noch mit meiner Mutter telefoniert die mir da so ein paar Stories von meinen Neffen und deren Schule erzählt hat...

schrubber Ja, es ist anstrengend. Du redest ja nicht nur mit einer Person im normaler Lautstärke, sondern mit 20 wuseligen Erstklässlern, von denen die Hälfte auch noch schlecht Deutsch versteht. Du musst also laut und deutlich reden und dabei kommt man ganz schön ins Schnaufen. Probiere es mal selbst aus, versuche mit Maske auf der Nase 10 Minuten laut aus einem Buch vorzulesen. Dazu kommt, dass meine Stimme dieses viele Reden im Frontalunterricht gar nicht mehr gewohnt ist.


Du gehst wohl auf die Falsche Schule. Laut aussage von meinen Neffen haben an seiner Schule die Lehrer genau deswegen (man muss die Mimik sehen etc.) keine Maske tragen müssen (die Schüler schon).

Und damit kommen wir nämlich zu Punkt zwei ...

Old Chatter Hand Zwei meiner besten Freunde sind Lehrer. Wenn ich sehe wie die momentan versuchen den Karren aus dem Dreck zu ziehen kann man davor nur den Hut ziehen.

Die gibt es wohl auch.
Aber was ich während des Lockdowns so alles Gehört habe: Klassenlehrer des Kindes einen Kollegenhat einmal die Wochen Tüten fertig gemacht weil er mit Computern nicht umgehen kann
Meine Schwester hat 4 Tage Lang die Lehrerin nicht erreicht weil die einfach mal weg gefahren ist nachdem sie Aufgaben für eine Woche verteilt hat
etc.

schrubber Ich warte schon seit Monaten auf die Installation eines Videokonferenzsystems auf unserem Schulserver, um beim nächsten Lockdown direkt handlungsfähig zu sein. Fehlanzeige, wir bekommen nichts.

Das ist auch so eine Geschichte. Ein Kollege dessen Frau Lehrerin ist erzählte mir die Tage, das die nun Teams einsetzen (dafür muss ja an sich auch kein Server installiert werden). Sein Kommentar: Von Microsoft mal abgesehen ist/war daran gut, das man nun eindlich mal EINE Linie fährt, weil jeder Lehrer doch sein eigenen Süppchen gekocht hat. NUR. Von einer anderen Schule in RLP weiß ich, das die WebEx nutzen weil das Land da nun einen Rahmenvertrag geschlossen hat. Trotzdem scheint das am Ende sache des Trägers, also der Gemeinde zu sein, was am Ende kommt.
Ich persönlich bin ja sowieso ein Verfechter von Open Source anstatt auf Produkte zu setzen, die Wohlwissend Datenkraken sind (und da ist es egal ob MS Teams, Cisco WebEx oder auch Zoom, wo ich auch weiß, das einige Schulen darauf gesetzt haben). Ich kann aber auch verstehen, das man, gerade wo es nun 'schnell' gehen musste auf was etabliertes (und gutes, weil auch wenn ich kein Freund von MS bin, deren Software ist durchaus gut und durchdacht) setzt.
Und das man innerhalb von 8 Wochen kein solches System aus den Boden stampfen kann sollte jeden klar sein. Nur sollten wir trotzdem langsam mal Konsiquenzen ziehen, was EINHEITLICHES schaffen und evtl. auch mal die Lehrer Schulen. Aber ich befürchte, das wird genauso scheitern wie viele öffentliche Projekte (siehe LiMux oder z.B. die Finanzveraltung SH die nun von einen funktionierenden Linux System weg muss, da deren Dienstleister keinen Bock auf Linux hat).

Tschau Kai
User-Avatar by Lego
Gehe zu Seite Zurück  
1, 2, 3 ... 65, 66, 67, 68  Weiter
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag