Mitglied wählen
Freunde
Suche
Schwarzkopfs "Düsenspirale"
Autor Nachricht
MRoehrich
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NI
 
Avatar von MRoehrich
Link zum Beitrag #1025632 Verfasst am Donnerstag, 14. Mai 2020 18:07
Themenersteller
Relax
Werte Freunde alles Rollenden,

es folgt ein freizeitautistischer Ausflug in die deutsche Achterbahnhistorie. Eventuell kann jemand ja Ressourcen zu genannter Bahn empfehlen, hat selber noch Material oder kann Fahreindrücke schildern. Doch erstmal zum Grund des Posts:

Mal wieder etwas in der Geschichte der Firma Schwarzkopf am stöbern bin ich (ebenfalls mal wieder) über die "Düsenspirale" gestolpert. Gestolpert da mich diese Bahn etwas fasziniert - vor allem das Layout. Dazu gleich mehr. Wer es nicht weiß, sieben Jahre vor der "Stahl Acht Bahn" bzw. Super-8 bzw. Wildcat hat Schwarzkopf bereits 1957 eine Achterbahn gebaut (laut Wikipedia nach zweijähriger Bauzeit, also entworfen wahrscheinlich um 1955). Ob des Alters gibt es natürlich relativ wenig (mir bekanntes) Material zu der Bahn. Obwohl auf Schwarzkopf-coaster.net als "gigantischer und schwerer Stahlbau" bezeichnet, gilt die 1964 gebaute Super-8 bekanntlich als erste deutsche Stahlachterbahn - die erste Merkwürdigkeit.

Die zweite Merkwürdigkeit, über die ich stolperte, ist das Layout. Wie auf den Bildern und in diesem Video zu sehen, schrauben sich die Wagen per Eigenantrieb am der linken Seite der Front in die Höhe. Die zweite Etage der Spirale wird jedoch in die entgegen gesetzte Richtung befahren, als Drop. Wo machen die Wagen den restlichen Höhenunterschied? Kann mir nicht vorstellen, das die Spirale an Steigung so gewaltig zunimmt. Kann es nach hinten, in die "Halle", weggegangen sein, S- bzw. liegende-8-förmig ausgelegt?
Es befinden sich außerdem mind. 3 "Ebenen" Schiene von der Front aus betrachtet wie bei alten Geisterbahnen zwischen "Hallenfront" und vermeintlichen Eingang. Der Drop aus der Spirale führt auf die "1. (vorderste) Ebene" und geht anscheinend bis auf Bodenniveau herab und steigt durch das Loch unter der Kehrtwende. Die "3. (hinterste) Ebene" Schiene scheint höher zu liegen und führt in die front-rechts-gelegene Kehrtwende. Von dort droppen die Wagen nach einem Schlenker in der zweiten Ebene zurück Richtung Lift-Spirale. Kann mir hier ebenfalls wieder nicht vorstellen, das die Wagen ohne erneuten elektrischen Antrieb die Höhe auf die mittlere Ebene der Lift-Spirale erreichten. Findet hier ebenfalls mehr "hinter der Kulisse" statt?

Sollte sich jemals etwas mehr über diese Anlage herausfinden lassen, diesem neugierigem Nerd wäre damit sehr geholfen. S
mpegster
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von mpegster
Link zum Beitrag #1025698 Verfasst am Freitag, 15. Mai 2020 14:45 Relax
Mhhh "Düsenspirale"... war das nicht die Bahn, welche damals für die Firma Löffelhardt gebaut wurde, und wo aufgrund der komplexität der Anlage (Heute würde man darüber lachen S) musste Franz, der Bruder von Anton Schwarzkopf, zwei Jahre lang mit der Bahn mitreisen? Ich muss mal schauen, imho ist da noch was in meinem Archiv, aber das liegt noch an meinem alten Wohnort...
Hab ich Auskunft auf der Stirn stehen?
pwk20
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von pwk20
Link zum Beitrag #1025813 Verfasst am Samstag, 16. Mai 2020 19:27 Relax
Leider ist zur legendären Düsenspirale in diesem Internet extrem wenig zu finden.

Ich würde auch sehr gerne mehr darüber erfahren.

mfg P.W.K
MRoehrich
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NI
 
Avatar von MRoehrich
Link zum Beitrag #1025878 Verfasst am Montag, 18. Mai 2020 10:05
Themenersteller
Relax
@mpegster, Ja, laut Wikipedia war das so. Eventuell findest du ja weiteres Material in deinem Archiv was in "diesem Internet" (von dem sie alle reden... S ) noch gar nicht oder wenn nur schwerlich aufzufinden ist.
Imagination
nach oben
Redakteur Thomas Meyer
Lohmar
Deutschland . NW
 
Avatar von Imagination
Link zum Beitrag #1025889 Verfasst am Montag, 18. Mai 2020 15:53
2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.2020 15:55
Relax
Tatsächlich hat mir ein Buch weitergeholfen:

"100 Jahre Achterbahn"

Die Bahn hatte wohl drei Abfahrten die alle parallel liefen.

Die Konstruktion war laut den Unterlagen wie folgt:
Die Fahrbahn bestand aus 90 cm breite ganzflächigen Holzplatten auf denen eisenbahnähnliche Schienen verliefen.
Dort waren nur die Vorderräder eingehängt waren. Im Lift gab es eine weitere Schiene, die den Motor an der Hinterachse mit Strom versorgte

Irgendwie erinnert mich die Konstruktion mehr an eine Geisterbahn mit Abfahrt.

Die Bahn war übrigens nur 14 Meter tief und 30 Meter lang.
totnhfan
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von totnhfan
Link zum Beitrag #1025897 Smartphone verfasst am Montag, 18. Mai 2020 17:59 Relax
Erinnert mich eher an die Jet Star Modelle ab Jet Star 2.
Imagination
nach oben
Redakteur Thomas Meyer
Lohmar
Deutschland . NW
 
Avatar von Imagination
Link zum Beitrag #1025910 Verfasst am Dienstag, 19. Mai 2020 08:17 Relax
Vom Aussehen vielleicht, aber die Jetstarmodelle sitzen mit allen Rädern auf der Schiene S
totnhfan
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von totnhfan
Link zum Beitrag #1025963 Verfasst am Dienstag, 19. Mai 2020 18:47 Relax
Eher auf Grund der Lift/Motor Lösung. S
Anton Schwarzkopf: professional coasters for you.
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag