Park
Glenwood Caverns Adventure Park in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Tödlicher Unfall auf dem Haunted Drop Ride
Autor Nachricht
Tejay
nach oben
Assistent Thorsten Janke
Bochum
Deutschland . NW
 
Avatar von Tejay
Link zum Beitrag #1039426 Verfasst am Samstag, 25. September 2021 11:11
3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.2021 11:16
Themenersteller
Relax
Eine Sechsjährige erlitt tödliche Verletzungen am 05.09.2021, nachdem sie unangeschnallt in einem Drop Ride mitfahren wollte.
Warnzeichen an die Ride Ops vor dem Start der Fahrt wurden von denen nicht erkannt oder verstanden.
Sehr tragisch.

yahoo.com 6-old-died-ride-operators-195110744.html

screamscape.com smaller_parks.htm#GlenwoodCaverns

Zitat (9/7/21) A few more details have been released regarding the incident at Glenwood Caverns Park. According to further news reports, it was confirmed that the person who passed away was a 6-year-old girl. This has led some to speculate that perhaps she was not tall enough for the attraction, but as the Haunted Mine Drop has only a 46” height limit, there is a good chance that the height limit was not the problem.
For those interested in the ride system itself, it was a custom built system for the park from Stan Checketts, that does feature a unique sealt-belt only style restraint system. Keep in mind this is not a car-style seat-belt that can be released by the riders at any moment, it is hard locked into the ride vehicle. Based on pictures of the ride system, I’m assuming that it was based on his Soaring Eagle company’s Daring Drop ride system. You can find a similar, but outdoor, version of this drop ride system in use in two places at the Mountain Monster attraction in Pigeon Forge. In the case there was some kind of failure of the ride system or restraint, it is fairly common for other rides that use the same hardware to be notified and requested to be shut-down while the investigation takes place, such as when the Jersey Devil coaster at Six Flags was shut down after there was an incident with the Stunt Pilot sibling ride at Silverwood. To this end, I discreetly put in a call to the Mountain Monster ride in Pigeon Forge and was told that their rides, including the drop tower, were all open for business.
While we still don’t know the exact nature of the incident, it does point us in the possible directions that it could have been purely medical in nature, or that perhaps an object (from the ride, from the theming, or a rock from the cavern itself) may have also struck the girl during the ride cycle, causing injury.
A new update from CNN has also posted a statement from the coroner’s office that, “Immediately following the incident, Glenwood Caverns employees initiated first aid until paramedics with the Glenwood Springs Fire Department arrived and determined the child had died”. Given that Haunted Drop Tower does 120 feet down into a deep cavern, having immediate access to the child to perform first aid would have been difficult if the restraint system had failed, so I can only surmise by this that the ride system did return her to the load/unload platform at the end of the ride cycle.
HOWEVER... a new update just sent in has first responder dispatcher audio claiming that “a party fell out of the shaft ride” and that “The party’s at the bottom of the shaft”, which seems to paint a different picture from what we’ve been hearing so far. They also report that a witness told them that the girl was not in her seat when the ride returned to the platform.
Regardless, our sympathies go out to everyone involved in this horrible tragedy.

(9/6/21) According to a post on the Glenwood Caverns Facebook page the attraction will be closed today and all of Tuesday as well to conduct an investigation after a “fatality” took place on Sunday night involving the park’s Haunted Mine Drop ride. No details have been released yet, but for those who aren’t familiar with the attraction, Haunted Mine Drop is a custom built drop-tower style attraction where the riders actually board the ride vehicle seats at the top of the structure (ground level) and then it drops down a mine-shaft 120 feet deep into the ground, and then brings you back up again to the surface.
Coaster Studios posted a fantastic video with the behind the scenes footage showing off just how the attraction works and what it looks like from unique angles.


Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.
Back to the Roots: Mpgfanboy70
cRice
nach oben
Aufsteiger Sascha
Kerpen
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1039589 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 09:43 Relax
Nicht nur tragisch nachdem ich das Video gesehen habe leider anscheinend menschliches Versagen von nicht nachvollziehbaren Konsequenzen. Das man dort nur mit einen Gurt gesichert wird ist schon ein Unding und das ein kleines Kind scheinbar bei einer sehr langen Kontrolle ( so sieht es zumindest auf jeden Video aus daß ich gesehen habe dort war immer fast 40-1 min Abfertigung) nicht gesichert wurde unfassbar. Meines Erachtens sollte die Attraktion sofort den Boden gleichgemacht werden.

Mfg Sascha
Nero
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von Nero
Dabei!
Link zum Beitrag #1039590 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 10:12 10 gefällt das Relax
Aber im Video sieht man doch, dass man durch zwei Gurte gesichert wird? Und ich sehe nicht, warum das ein Problem sein soll, wenn dies einen sicheren Halt bietet, was wohl eindeutig der Fall ist. Die Attraktion selbst ist sicher.

Nach allem was man weiß, ist der Fehler eindeutig und einzig und allein menschlicher Natur. Wenn die Ride-Ops die Gurte überprüft hätten, wäre ihnen aufgefallen, dass das Mädchen auf den Gurten saß und nicht gesichert war.
Ein Handtuch ist so ziemlich das Nützlichste.
Frossi
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Frossi
Link zum Beitrag #1039592 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 11:01 Relax
Eben. Die Tower of Terror haben doch auch nur Gurte.
Wenn die OPs aufgepasst hätten, wäre wohl aufgefallen, dass da jemand verdammt nochmal nicht angeschnallt ist.

Tragisch. Mein Beileid für die Eltern und Familienangehörigen. Sowas muss und darf nicht passieren.
Ich hoffe mal, dass die Verantwortlichen zur rechtmäßigen Verantwortung gezogen werden und, dass dieser Vorfall wenigstens in den Köpfen der anderen Angestellten dazu führt, dass sie ihren (wahrscheinlich leider unterbezahlten) Job mal wirklich ernst nehmen.
heinecken
nach oben
Moderator Stephan Mayer

Deutschland . RP
 
Avatar von heinecken
Link zum Beitrag #1039593 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 11:19 2 gefällt das Relax
Wohl nicht nur unterbezahlt, sondern auch schlecht ausgebildet:

Yahoo.com An alarm system told the operators there was a problem on the ride, but they were not trained enough to know what it meant or what to do, according to Fox 31. The worker reset the system and launched the ride, the news outlet reported.

Quelle: Yahoo.com

Die Operators wurden also von der Steuerung drauf hingewiesen, dass irgendwas nicht stimmt. Ich kenne den Ride nun nicht, könnte mir aber vorstellen, dass die Steuerung meckert, weil die Gurte auf dem vor der Unglücksfahrt leeren Sitz nicht wieder geöffnet worden sind.
Aber weil die Operators durch ihre mangelnde Ausbildung nicht wussten, was die Meldung bedeutet, haben sie das System wohl zurückgesetzt, so wie sich der Artikel liest.
Unverständlich für mich ist aber vor allem, warum ein normaler Operator so eine Fehlermeldung überhaupt umgehen kann.
No heed for shadows on your way, that try to steal your laughter!
cRice
nach oben
Aufsteiger Sascha
Kerpen
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1039594 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 12:21 Relax
Nero Aber im Video sieht man doch, dass man durch zwei Gurte gesichert wird? Und ich sehe nicht, warum das ein Problem sein soll, wenn dies einen sicheren Halt bietet, was wohl eindeutig der Fall ist. Die Attraktion selbst ist sicher.

Nach allem was man weiß, ist der Fehler eindeutig und einzig und allein menschlicher Natur. Wenn die Ride-Ops die Gurte überprüft hätten, wäre ihnen aufgefallen, dass das Mädchen auf den Gurten saß und nicht gesichert war.


Mag ja sein aber eben so kann man so gut wie menschliches Versagen und einen Wiederholungsfall Risiko deutlich senken. Bügel gut ist.

Mfg Sascha
UP87
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von UP87
Link zum Beitrag #1039595 Verfasst am Donnerstag, 30. September 2021 12:46 7 gefällt das Relax
Die Gurte tragen hier aber absolut keine Schuld. Sie haben funktioniert wie gewünscht. Es wurde nur nicht geprüft, dass die Gurte korrekt angelegt wurden und dazu noch der Warnhinweis einfach übergangen... Nach deiner Vorstellung dürfte man alle Achterbahnen spätestens nach dem Smiler-Unfall nur noch mit einem Zug betreiben. Wenn die Ride-OPs Sicherheitsmaßnahmen und Warnhinweise einfach übergehen gibt es nunmal keine Sicherheit. Egal mit welchem Rückhaltesystem. Mit anderen Systemen wäre es ggf offensichtlicher, aber dass kann hier einfach keine Ausrede sein!
cRice
nach oben
Aufsteiger Sascha
Kerpen
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1039672 Verfasst am Freitag, 01. Oktober 2021 19:01
1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.2021 19:04
Relax
Du scheinst aber nicht zu verstehen woraus ich hinaus will ja. Ja die Technik hat funktioniert das Versagen lag im menschlichen jedoch kann man das Szenario leichter verhindern in dem man einfach Bügel nimmt. Ob das jetzt ein Freizeitparkfan nicht gerne sehen will sei Mal dahin gestellt. Hier ist ein Kind unnötig und tragisch ums Leben gekommen. Bei Smiler wurde das System auch umgestellt hier kann man es auch und somit die Chance einer tragischen Wiederholung durchaus verringern. Und darum geht es halt. Kann man mögen muss man nicht ist mir aber auch egal da mir persönlich ein Menschenleben wichtiger ist. Schulungen kann man und muss man natürlich auch überprüfen wie und ob die Ride Ops genügend Fachwissen beigebracht wurde ändert aber dann auch nichts wenn du in der Praxis einen oder zwei Gurte übersiehst. Weiter auf den Vergleich zu Smiler gehe ich nicht drauf an das sind Äpfel und Birnen für mich zwei ganz andere Situationen gewesen und Gott sei dank bei Smiler nicht mit den leben bestraft wurden, was den Unfall nicht weniger schlimm macht natürlich. Schrecklich genug

Mfg Sascha
pwk20
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von pwk20
Link zum Beitrag #1039693 Verfasst am Samstag, 02. Oktober 2021 15:52 Relax
Der Gurt ist so sicher wie der Bügel!

Zu ändern wäre hier aber bestimmt die Möglichkeit, den offensichtlich durch das Fahrgeschäft erkannten unsicheren Zustand einfach so durch normales Bedienpersonal umgehen zu können.

mfg P.W.K
Bends
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Bends
Link zum Beitrag #1039709 Smartphone verfasst am Sonntag, 03. Oktober 2021 10:00 5 gefällt das Relax
Kann ich meinen Seat Ibiza auch mit Bügeln ausrüsten, die Gurte sind mir zu unsicher.
Dominik_R.
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HE
 
Avatar von Dominik_R.
Link zum Beitrag #1039714 Verfasst am Sonntag, 03. Oktober 2021 14:40 2 gefällt das Relax
Anmerkung von heinecken: Aus falschem Thread hierhin verschoben.
Egal,ob Bügel oder Gurte,egal ob einer,zwei oder drei davon oder gar drei von beidem...das Geschäft war ja offensichtlich sicher.Denn es hat ja sogar angezeigt,das etwas nicht stimmt !
Da muss man ansetzen.Dann kann halt eben nur der Supervisor bestimmte Fehlermeldungen abschalten bzw. überbrücken.
Wenn ein Bügel offen ist und die Warnung des Geschäfts von Hinz und Kunz übergangen werden kann, dann ist ein Bügel genauso nutzlos wie ein Gurt.
today`s music ain`t got the same soul,
i like it old time rock an roll.
cRice
nach oben
Aufsteiger Sascha
Kerpen
Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #1039743 Verfasst am Montag, 04. Oktober 2021 15:31 Relax
Bends Kann ich meinen Seat Ibiza auch mit Bügeln ausrüsten, die Gurte sind mir zu unsicher.


Ja kannst du in dem Fall wäre dein Auto auch sicherer 😜 eben darum geht es ja Scheiss egal ob dein Auto einwandfrei funktioniert oder eben nicht

Mfg Sascha
DrLoop
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . BY
 
Dabei!
Link zum Beitrag #1039744 Verfasst am Montag, 04. Oktober 2021 15:51 1 gefällt das Relax
pwk20 Zu ändern wäre hier aber bestimmt die Möglichkeit, den offensichtlich durch das Fahrgeschäft erkannten unsicheren Zustand einfach so durch normales Bedienpersonal umgehen zu können.


Und zusätzlich als einfachste Verbesserung - Gurte in einer Signalfarbe statt in schwarz. Denke es würde in einer ohnehin schummrigen Atmosphäre sicher nicht schaden, wenn die Gurte in z.B. neongrün statt schwarz gehalten wären - da würde es dem Ride-OP auch eher gleich ins Auge springen, wenn ein Gast auf dem Gurt sitzt, statt wie erforderlich einen signalfarbenen Gurt über die Hüfte zu haben.
Willyviper
nach oben
Aufsteiger Christian

Deutschland . HE
 
Avatar von Willyviper
Link zum Beitrag #1039786 Verfasst am Mittwoch, 06. Oktober 2021 12:48 Relax
Wirklich schlimm sowas. Ich kann aber auch nicht verstehen, dass das den Eltern/Begleitern nicht aufgefallen ist. Egal in welches Fahrgeschäft ich einsteige, ich schaue auch immer, ob meine Tochter richtig gesichert ist.

Ich glaube cRice meint, dass man sich auf einen geschlossenen Bügel nicht einfach so draufsetzen kann.

Gruß
Christian
Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag