Böhmischer Prater
Über den Park
Fläche in HA: 1
Eröffnungsjahr: 1850
Kontakt
Informationen im Internet
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Laaer Wald
1100 Wien
Österreich
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Nicolas Mayer Caruso
Letzte Änderung: 11.12.2017 (vor 49 Wochen)
Gastzugriffe: 3368
Mitgliederzugriffe: 32
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Der Böhmische Prater ist sicherlich nicht so bekannt wie das große Pendant mitten in Wien, aber trotzdem einen Ausflug wert. Seit über 150 Jahren besteht dieser kleine Vergnügungspark entlang einer Straße, die in den Sommermonaten zur Fußgängerzone wird. Die Attraktionen sind hauptsächlich auf Familien mit Kindern ausgelegt. So sind im Böhmischen Prater von vielen Kinderkarussells über schöne historische Karussells bis hin zu Autoscooter und Raupenbahn zahlreiche Fahrgeschäfte aufgebaut. Highlight für viele Kinder ist sicherlich die noch recht neue Achterbahn mit dem Zug in Form eines Hais. Selbst aktiv werden kann man auf den verschiedenen Trampolinanlagen, dem Minigolfplatz, den Klettergerüsten und Hüpfburgen.

Erwachsene zieht eher das Casino oder eines der zahlreichen Ausflugslokale an. Aber auch eine Fahrt mit dem Riesenrad kann interessant sein, bietet es doch trotz seiner geringen Höhe durch die Lage auf dem Berg einen guten Blick über das südliche Wien. Und Unterhaltung wird regelmäßig im Tivolicenter geboten, wo nicht nur Konzerte, sondern auch Ausstellungen, Harley-Davidson-Events, Festivals und zahlreiche andere Veranstaltungen durchgeführt werden. Der Böhmische Prater ist übrigens eingebettet in den Laaer Wald, zu dem es direkt neben den Attraktionen einen Zugang gibt. So bietet sich ein anschließender oder vorheriger Sonntagsspaziergang durch die Erholungsgebiete am Laaer Berg direkt an.
Martin Spies . martinspies
Geschichte
Begonnen hat die Geschichte des Böhmischen Praters bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Damals baute man den lehmhaltigen Boden auf dem Laaer Berg ab und verarbeitete ihn in Ziegeleien weiter, welche damals die größten Arbeitgeber der Region waren. Aus deren Kantinen entstanden Ausflugslokale, die den Ursprung des heutigen Freizeitparks bildeten. Aus dieser Zeit stammt auch der Name des Böhmischen Praters: zahlreiche Arbeiter der Lehmgruben und Ziegeleien, und damit ein großer Teil der Bevölkerung in diesem Viertel, stammten aus Böhmen und Mähren. Entsprechend erhielt der kleine Park in Anlehnung an den "großen Prater" die Bezeichnung Böhmischer Prater.

1874 wurde das Gebiet Favoriten, zu dem der Laaer Berg gehört, als 10. Stadtbezirk nach Wien eingemeindet, so dass es in der Stadt nun zwei Prater gab. 1882 bekam der Wirt Franz Bauer als Betreiber eines Ausflugslokals die Erlaubnis, neben seinem Gasthaus eine Schaukel und ein Karussell dauerhaft aufzustellen. Nach und nach siedelten sich rund um die Lokale auch weitere Schausteller an, die für Unterhaltung sorgten. Bereits ein Jahr später hatte sich ein beachtliches Vergnügungsangebot auf dem Gelände entwickelt und es wurde ständig an weiteren Attraktionen getüftelt.

Während des zweiten Weltkriegs wurde leider auch der böhmische Prater nicht verschont. Bei einem Bombenangriff Ende 1944 wurde der größte Teil des alten Freizeitparks zerstört. Erst durch den Wiederaufbau nach dem Krieg entstand das, was man heute noch als den Böhmischen Prater erleben kann. Trotzdem gibt es auch heute noch historische Attraktionen zu bestaunen: So ist in dem kleinen Park das wohl älteste Karussell Europas zu finden: Gebaut wurde es im Jahr 1890, die verwendeten Karussellpferde sind aber noch älter und stammen aus den 1850er Jahren. Von 1929 stammt die ebenfalls heute noch in Betrieb befindliche Raupenbahn und auch das Flugkarussell hinter der "Süßen Tram" ist bereits historisch.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2011
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2012
Im Jahr 2012 rüstet die Schaustellerfamilie Riedl auf. Die Fahrgeschäfte der Familie am nördlichen Eingang des Böhmischen Praters werden ansprechend zu einem "Park im Park" arrangiert. Zu finden sind hier die Huckelpiste, ein Entenkarussell, ein klassisches Kinderkarussell, Bumperboats und als größtes Karussell der "Twister". Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehen eine "Mini-Berg-und-Talbahn", ein Kinderriesenrad und ein Kinderautoscooter. Ganz neu hinzugekommen ist hier die erste Achterbahn des Bömischen Praters: Auf dem Rücken eines Hais kann die ganze Familie die wilde Fahrt starten; den ein oder anderen Wasserspritzer inklusive.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2013
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2015
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2016
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2017
Nachdem europas ältestes Karussell (österreichisch auch Ringelspiel genannt) für einige Zeit still stand, wurde es im letzten Jahr von Ernst Hrabalek übernommen, der damit ab diesem Jahr wieder durchstarten möchte. Unweit davon wird es zu dieser Saison auch eine komplette Neuheit geben: Mit "Halloween" zieht eine Geisterbahn am Böhmischen Prater ein, die nach Gastspielen in Australien und Deutschland hier eine neue Heimat finden wird und ab Mai so manchem Wiener in Angst und Schrecken versetzen wird.
Nicolas Mayer . Caruso
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.