Holiday Park Pfalz
Über den Park
Fläche in HA: 40
Eröffnungsjahr: 1971
Konzern: Studio 100
Unternehmensform: GmbH
Geschäftsführer: Steve Van den Kerkhof
Kontakt
Telefon +49 1805 003246 *
Fax +49 6324 599350
E-Mail info@holidaypark.de
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: holidaypark.de
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Holiday Park-Str. 1-5
67454 Haßloch
Deutschland
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Tobias Michel No Limits
Letzte Änderung: 10.09.2017 (vor 9 Wochen)
Gastzugriffe: 16891
Mitgliederzugriffe: 1529
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Schon seit 1973 präsentiert der Holiday Park einzigartige Attraktionen und Shows auf dem Gelände nahe Hassloch. Der ursprüngliche Märchenpark Hassloch wurde 1971 von der Familie Schneider übernommen und erhielt schon zwei Jahre später seinen heutigen Namen. Von einstmals 7 Hektar auf heute über 40 Hektar ist der Holiday Park in den vergangenen Jahren angewachsen. Schon im ersten Jahr unter den neuen Besitzern, 1971, besuchten 70.000 Besucher den heutigen Holiday Park. Oftmals wurden im Park Fahrgeschäfte errichtet, welche Deutschland- oder sogar Europapremieren waren. Als Maskottchen wurde ein Papagei mit dem Namen Holly ausgewählt. Mit den Jahren veränderte sich das Maskottchen passend zu der heutigen modernen Welt. Pünktlich zur Eröffnung von Holly's Kinderland 2004 stellte der Park zwei neue Maskottchen vor: Ein Eichhörnchen namens Dolly und ein Roboter namens Rob. Mit dem Motto: "Lust auf Spaß" lockte der Holiday Park im Jahr 2006 laut Statistik 1,1 Millionen Parkbesucher.

Zu den im Park präsentierten Neuheiten zählt der erste Freefalltower, der seinen Platz im Jahr 1997 im Holiday Park gefunden hat. 1984 eröffnete der erste Rapid River, der "Donnerfluss". Beide Europa-Neuheiten wurden von dem Schweizer Unternehmen Intamin hergestellt. Seit 2001 präsentiert der Holiday Park die mehrfach zur besten Achterbahn der Welt gewählte "Expedition Geforce" - mit einem Anfangsgefälle von 82 Grad und einer gleichzeitigen Verdrehung von 74 Grad um die Längsachse besitzt sie den steilsten Drop Deutschlands. Die 1.300 Meter lange Bahn sorgt mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 120 km/h und einer Beschleunigungskraft von 4,5 G für jede Menge Adrenalin.

Seit Anfang November 2010 befindet sich der Holiday Park im Besitz von Plopsa, dem Themenpark-Konzern des belgischen Medienunternehmens "Studio100". Die Themenpark-Gruppe, die unter anderem weitere vier Parks betreibt, verspricht, dass der Holiday Park weiterhin als Park im Park weitergeführt wird und somit Wert auf die bestehende Baumlandschaft im ehemaligen Blumenpark gelegt wird. Unter der neuen Regie wandelt sich der Park zunehmend vom Freizeitpark in einen Themenpark. Den Anfang machte der neue, repräsentative Haupteingang direkt neben dem Parkplatz, es folgte das große Majaland, in dem sich alles um Biene Maja und ihre Freunde dreht. Weitere Lizenz-Figuren von Studio 100 sind inzwischen im Holiday Park eingezogen: In der "Floßfahrt" unternimmt man eine Reise mit Tabaluga, Wickie hat die Wildwasserbahn übernommen und im Freefalltower kann man in die Welt aus dem Haus Anubis eintauchen. Biene Maja, Flip, Tabaluga, Happy, Wickie und Halvar sind aber nicht nur an ihren jeweiligen Attraktionen zu finden, sondern auch regelmäßig im Park anzutreffen, wo sie sich gerne zusammen mit den Besuchern fotografieren lassen.
Keven Heil . Keven, Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2017
Für die Saison 2017 investiert der Holidaypark besonders in den Fahrspaß der kleinen Besucher. Dafür wurde am See der Themenbereich "The Beach" mit 2 neuen Fahrgeschäften gebaut. Außerdem wird der naheliegende Lighthouse Tower in den Themenbereich integriert. Beim Beach Rescue Karussell kann jeder Fahrgast die Geschwindigkeit seines Bootes durch geschicktes steuern beeinflussen. Das Fischerboot Karussell bietet dabei den kleinsten Gästen schon die Möglichkeit die ersten Erfahrungen auf dem Wasser zu sammeln. Damit auch die erwachsenen nicht zu kurz kommen, wurde in unmittelbarer Nähe zu den Fahrgeschäften die Beach Bar eröffnet, an der es Getränke und Snacks gibt.
Tobias Michel . No Limits
Geschichte
Chronik des Holiday Parks von 1970 bis 2010: 1970 – Übernahme des damaligen Märchenparks mit 70.000 Quadratmetern durch die Familie Schneider. 1971 – Neueröffnung des Liliputaner Dorf mit Delphin Show, 45 Mitarbeiter waren in der Saison 1971 beschäftigt. In diesem ersten Jahr registrierte der Holiday Park schon 70.000 Besucher. 1972 – Neubau des Varieté Theaters mit 600 Sitzplätzen und des Delphinariums mit 1.800 Sitzplätzen. 1973 – Bau der Einschienenbahn, heute: „Tour des Fleurs“. 1974 – Eröffnung der Kanalfahrt „Anno Tobak“. Einrichtung des Streichelzoos. 1975 – Umbau des Cafés in ein Selbstbedienungsrestaurant. 1977 – Eröffnung des Restaurants „Rustica“, später umbenannt in „Pizza und Nudelhaus“. 1978 – Aufbau des 180° Kinos „Monumental“, das erste 180° Kino Europas. Erweiterung des Varieté Theaters auf 2.000 Sitzplätze, die Eröffnung fand durch den bekannten Entertainer Lou van Burg statt.

1979 – Eröffnung des Superwirbels. Umgestaltung des Park durch den Neubau der „Ladenstraße“ und des Restaurant „Pfalzgraf“ als Grundstein für das Pfälzer Dorf. Die erste exotische Papageien Show, aufgeführt von Lilly Ravel. 1981 Erweiterung des „Pfälzer Dorfs“. Kauf des antiken Pferdekarusell und dessen Aufbau im „Pfälzer Dorf“. Eröffnung der „Geisterbahn“. Inzwischen sind 356 Mitarbeiter in der Saison 1981 beschäftigt. 1982 – Bau des Bedienungsrestaurants „Burgschränke“, sowie einer Ausstellungshalle, der heutigen Metropol Ausstellung. Richard Rodriguez verbrachte insgesamt 384 Stunden auf dem Superwirbel, das sind 16 Tage und Nächte, und errang damit den Weltrekord im Achterbahn fahren.

1983 – Bau des Aquastadion und des künstlichen 30.000 Quadratmeter ausgehobenen Sees. Premiere der einzigen professionellen „Wasserski – Show“ in Europa. 1984 – 3,5 Millionen Euro wurden in die Inbetriebnahme des Donnerflusses investiert. 1985 – Eröffnung der ersten „Magic Show“ von und mit dem zweifachen Zauberweltmeister Mr. Cox im Varieté Theater. 1986 – Zweite Eröffnung der „Magic Show“ mit Mr. Cox. Die Beschäftigungszahl der Mitarbeiter steigt auf 450 Mitarbeiter in der Saison. „Western Country,“ so nannte sich die Wasserski–Show im Aquastadion in der Saison 1986. 1987 – Eröffnung des 3,5 Millionen Euro teuren „Burg Falkenstein“-Projekts. 1988 – 1988 präsentierte der Holiday Park im Varieté Theater „Magische Träume im Rampenlicht“. 1989 – Ausbau des maritimen Bereichs mit „Sturmschiff“ und „Wellenhopser“.

1992 – Vergrößerung des Parkgeländes um 5.000 Quadratmeter. Eröffnung der in Europa einmaligen „Teufelsfässer“. Während der Sommermonate fand über dem Holiday Park See Hochseil–Artistik der „Geschwister Weisheit“ statt. 1993 – Eröffnung der Ballonfahrt „Ballon Race“. Umgestaltung des Eingangsbereichs des Holiday Parks. Die Großattraktion „Teufelsfässer", die 1992 Eröffnung feierte, wird komplettiert. 1994 – Eröffnung des „Bounty Tower“ und des „Tanzenden Pavillon“. Neuer Kinostreifen „Interstate 180“ im Monumental. Eröffnung der Holly Spielburg. 1995 – Umgestaltung und Umbau des Delphinariums in das heutige Aquascope. „Blumenfestival“ im Holiday Park, eine Gartenschau erstmal in einem Freizeitpark. Der Holiday Park präsentiert auf dem Holiday Park See die Show „Caribbean Holiday“. 1996 – 25 Jahre Holiday Park – mit der Jubiläums Show „Beach Party“ auf dem Holiday Park See und der Ergänzung der Show im Aquascope.

1997 – Eröffnung des 70 Meter hohen Freifallturms „Free Fall Tower. Im Varieté Theater wird die Show „Magic Explosions“ von Russ Stevens vorgeführt. 1998 – Vorführung der Show „Fun in the Sun“ auf dem Holiday Park See. 1999 – 15.000 Sozialgäste werden zu den „25. Rosa Wochen“ eingeladen. Eröffnung durch den rheinland-pfälzischen Ministerpräsident Kurt Beck. 2000 – Neue Megaeffekte-Show im Aquascope mit dem Titel „Fiasco Barokko“. Eröffnung der „Spinning Barrels“ und des Holly Brunnens. Spendenaktion zugunsten von UNICEF für den Bau von Schulen im Regenwald in Ecuador, der Erlös beträgt 600.000 DM! 2001 – 30 Jahre Holiday Park. Am 18. Juni 2001 eröffnete der Holiday Park das Megaprojekt im Wert von 10.000.000 Euro – den Megacoaster „Expedition Ge force“. Auf dem Holiday Park See die Vorführung „100 Jahre Hollywood“. 2002 – Einen Weltrekord fuhr Richard Rodriguez auf dem Megacoaster „Expedition Ge force“ ein. 104 Tage war der Amerikaner unterwegs und legte so 29.000 Kilometer zurück. Mit einem großen Erfolg wurden die „Summernights“ eingeführt. Über 120.000 Besucher nutzten diese Veranstaltung vom 5. Juli bis zum 7. September 2002, die freitags und samstags bis Mitternacht statt fanden. Als Höhepunkt galt das Phantasie – Event der Elemente der Lasershow „Power of the Night“ auf dem Holiday Park See. Premiere von Halloween im Holiday Park unter dem Motto „Schocktober im Oktober“. Halloween von Oktober bis zum Saisonende. Das große Spuktakel mit Party und Gruselparade.

2003 – zwei neue Weltrekorde stellte Richard Rodriguez auf, als er am 28. August nach 49 Tagen und Nächten Fahrt aus den beiden Achterbahnen „Superwirbel“ und „Expedition Ge force“ ausstieg. Zu Gast im Holiday Park die „Mannheimer Adler“. Auch in diesem Jahr fanden die „Summernights“ und die „Schocktobertage“ im Holiday Park statt. 2004 – Eröffnung des neuen Themenbereich „Holly's Kinderland“ mit einem Investitionsvolumen von 750.000 Euro. „Expedition Ge force“ belegt erneut Platz eins bei der Achterbahn–Wahl „Internet Coaster Poll“. Eröffnung der 30. Rosa Wochen durch Roswitha Beck, 15.000 Sozialgäste hatten in diesem Jahr kostenfreien Eintritt. Peter Valance präsentiert „Imagine“ im Varieté Theater. 2005 – Vorführung durch Peter Valance im Varieté Theater mit „Magic Wonders“ und auf dem Holiday Park See „Fantasy Island“. Am 13. August feierte der Coaster Guru Werner Stengel und zahlreiche Coasterfans den Hattrick Day. Auch in diesem Jahr waren die Summernights ein Riesenerfolg mit 21.000 Besuchern.

2006 – 35 Jahre Holiday Park. Am 30. Juni eröffnete Deutschlands größter Leuchtturm der „Lighthouse Tower“ mit einer atemberaubenden Höhe von 80 Metern. „Expedition Ge force“ feierte seinen 5. Geburtstag am 18. Juni. Belinda Roy präsentierte im Varieté Theater „First Lady of Illusion“. Auf dem Holiday Park See wurde „Fantasy Island“ vom Vorjahr weitergeführt als „Fantasy Island II“. „Expedition Ge force“ wurde zum 5. Mal in Folge zur Besten Achterbahn Europas gewählt. Die Open–Air-Lasershow wurde in „Magic of the Night“ umbenannt und wurde unter einem neuem Konzept präsentiert. 2007 – Mit einer Investition von 1 Millionen Euro präsentiert der Holiday Park die größte „Indoor – Special – Effects (S/FX)- Show – AMACEON, eine Reise durch Zeit und Raum“. 25. Jährige Jubiläums Stuntshow „Fluch der Piraten“ auf dem Holiday Park See. 2008 – Geschichten aus Tausendundeiner Nacht mit „Sindbad´s Abenteuer“ auf dem Holiday Park See. Das „Power Boat Racing Team“ zu Gast mit 320 PS und Top–Speed 200 km/h auf dem 30.000 Quadratmeter großen See des Holiday Parks. Zum 7. Mal in Folge wurde „Expedition Ge force“ zur Besten Achterbahn Europas gewählt. Gruslige Atmosphäre bei den „Schocktobertagen“ im Oktober mit Live-Erschreckern und erstmals gab es die künstlerischen „Kürbiswelten“ zu bestaunen.

2009 – „Jim Pond – der See ist nicht genug!“ so lautet die neue Wasser – Stunt – Show des Holiday Parks. Das Showkonzept wurde komplett erweitert, weniger Fahrfiguren, mehr Show- und Pyroeffekte. Der Holiday Park präsentiert das neue flexible Preissystem. Die Flatrate, welche alle Fahrrattraktionen und Show inkludiert, wird mit dem Schnupperpreis von 9,90€ ergänzt. Dieses Angebot ermöglicht jedem einen Besuch im Holiday Park. Das Angebot ist für Gruppen bereits ab 4,95€ erhältlich. Es enthält die neue Show im Base Camp: Expedition Steve Wait, die Metropolregion Ausstellung, den Pfitzenmeier Trimm-Dich-Pfad, sowie weitere Angebote. In Kooperation mit der Firma Pfitzenmeier steht den Besuchern kostenlos ein Trimm-dich-Pfad zur Verfügung. Dieser ist nicht dazu bedacht die Besucher ins „Schwitzen“ zu bringen sondern mehr ihre körperliche Leistungsfähigkeit und Vitalität zu ermitteln. Der Trimm-dich-Pfad besteht aus fünf Modulen.

2010 – Mit dem neuen Motto: „Mehr generationübergreifender Familienspaß“ startet der Holiday Park in die neue Saison 2010. Alle Shows wurden entweder überarbeitet oder komplett neu gestaltet, zum Beispiel die neue Deutschland – Premiere mit „Fakir India“ im Showzelt am Ballon Race. Nachdem Peter Valance schon einmal seinen Erfolg im Jahre 2004 und 2005 mit „Imagine“ und „Magic Wonders“ feierte, begrüßt der Holiday Park auch in dieser Saison wieder den Zauber- / Illusionskünstler. Mit „Extreme Mental-Stunts“ beweißt Peter Valance, auf der Base Camp Stage, seine neusten Tricks. Am 10. August 2010 eröffnete Wolfgang Schneider - engagierte Parkdirektor, Bernd Beitz - Park Managment & Parkentwicklung und Rudi Mallasch - Marketing Leiter, die neue Cartoon - Familienachterbahn mit dem Namen "Holly´s Wilde Autofahrt" und den neuen 5.100 Quadratmeter großen Themenbereich der den Namen "Holly´s Cartoon Town" verzeichnet. Anfang November 2010 übernahm Plopsa, der Themenpark-Konzern des belgischen Medienunternehmens Studio100, den Holiday Park vom ehemaligen Parkdirektor Wolfgang Schneider.
Keven Heil . Keven
Neuigkeiten 2010
Mit dem neuen Motto „Mehr generationenübergreifender Familienspaß“ startet der Holiday Park in die aktuelle Saison 2010. Alle Shows wurden entweder überarbeitet oder komplett neu gestaltet, zum Beispiel die neue Deutschland–Premiere mit „Fakir India“ im Showzelt am Ballon Race. Diana Antonie präsentiert exotische Reptilien, unter anderem Krokodile, Vogelspinnen und Skorpione. Dabei wird Diana von ihren „Helferinnen“ mit Bollywood Dance unterstützt. Nachdem Peter Valance schon einmal grossartige Erfolge in den Jahren 2004 und 2005 mit „Imagine“ und „Magic Wonders“ feierte, begrüßt der Holiday Park auch in dieser Saison wieder den Zauber- und Illusionskünstler. Mit „Extreme Mental-Stunts“ zeigt Peter Valance auf der Base Camp Stage seine allerneuesten Tricks. Für die kleinen Besucher des Holiday Parks bietet die interaktive Show „Simsalabim“ eine abwechslungsreiche Unterhaltung. Denn nicht nur die Kleinen dürfen auf die Bühne treten, auch die Eltern können kräftig bei der Mitmachshow mitmischen. „Simsalabim“, durchgeführt von Peer Pascal, bietet witzige Unterhaltung für Kinder und Erwachsene auf der Bühne in Holly´s Kinderland. Viele weitere Shows und Events präsentiert der Holiday Park auch diese Saison wieder seinen Gästen.

Ab dem 10. August bietet der Holiday Park die erste verrückte „Cartoon–Auto–Achterbahn“ Deutschlands. Mit einer Gesamtfläche von 800 Quadratmetern ist für die Gäste der Spaß der kurvigen Erlebnisfahrt über Berg und Tal garantiert. Zugleich bildet die Thematisierung von „Holly´s Wilde Autofahrt“, so der Name der Familienachterbahn, die Ergänzung zu dem im Jahr 2004 eröffneten Kinderland. Der neue Themenbereich, inklusive neuer Familienachterbahn, findet seinen Platz auf dem ehemaligen Showtheatergelände zwischen „Burg Falkenstein“ im Pfälzer Dorf und dem „Bounty Tower“-Platz. In den neuen Themenbereich investierte der Holiday Park rund 1,5 Millionen Euro. Niemand bleibt auf der Spaßbremse von „Holly´s Wilde Autofahrt“ stehen, denn mitfahren soll, will und darf jeder Besucher ab sechs Jahren und 1,10 Meter Größe.
Keven Heil . Keven
Neuigkeiten 2011
Vor genau 40 Jahren begann die Ära des Holiday Park; aus diesem Grund feiert der Holiday Park in der Saison 2011 seinen 40. Geburtstag. Nachdem die Familie Schneider 1970 den ehemaligen Märchenpark Hassloch übernommen hatte, erhielt der Park zwei Jahre später seinen heutigen Namen – Holiday Park. Anfang November 2010 übernahm Plopsa, der Themenpark-Konzern des belgischen Medienunternehmens Studio100, den Holiday Park vom ehemaligen Parkdirektor Wolfgang Schneider. Somit erhält der Holiday Park in der Saison 2011 neue Parkmaskottchen. Unter anderem finden Heidi, Biene Maja und ihre Freunde oder aber auch Wickie ein neues Zuhause im Holiday Park.

Der neue Geschäftsführer Steve Van den Kerkhof möchte den heutigen Familien- und Freizeitpark bis 2016 zu einem Themenpark umgestalten. Große Veränderungen sollen die Besucher des Holiday Parks aber erst in der Saison 2012 entdecken können, so Van den Kerkhof. Im Februar 2011 wurden die ehemaligen Attraktionen Tour des Fleurs, der Gletscher-Express, das Schneedorf und die „Hall of Horror“ abgerissen. Auf dem neuen Parkgelände entsteht eine elektrische Pferdereitbahn mit Flip dem Grashüpfer und der Biene Maja. Die Fahrgestelle, auf denen die kleinen und großen Besucher fahren dürfen, werden als Flip oder als Maja thematisiert sein. Weiterhin entsteht im neuen Themenbereich „Biene Majas Blumenwelt“ ein Karussell im Nostalgie-Stil mit dem Namen: „Oldie – Cars“.

Der Free Fall Tower wird zum „Anubis Free Fall Tower“ umbenannt und erhält eine neue Gestaltung zum "Haus von Anubis". Auf dem „Platz der Nationen“ entsteht eine neue Springbrunnenanlage, die im Sommer für eine coole Abkühlung sorgen wird. Auf dem Vorplatz von Holly's Wilde Autofahrt in Holly's Cartoon Town entsteht „Holly's Fahrschule“. Mit Holly's Fahrschule, als Verkehrsparcours thematisiert, können auch die Kleinen ihr Verkehrswissen unter Beweis stellen. Zur Saison 2012 sollen weitere 9 Millionen Euro in den Park - für neue Attraktionen und die Umgestaltung der bestehenden Attraktionen - investiert werden.
Keven Heil . Keven
Neuigkeiten 2012
9 Millionen Euro investierte die belgische Plopsa-Themenparkgruppe 2012 in den Holiday Park. Schon bei der Parkplatzeinfahrt ist die erste große Neuerung ersichtlich: Zur neuen Saison wurde direkt am Parkplatz ein riesiger neuer Eingangsbereich angelegt. Über vier Holzbrücken, welche einen extra umgelegten Bach überqueren, gelangt man auf den 1039 qm großen Vorplatz. Dieser wurde sehr liebevoll von der Firma "TAA Industries" gestaltet. Ein großer Brunnen mit beleuchteten Fontänen und mehreren Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen vor einem erlebnisreichen Tag im Holiday Park ein. Mediterrane Weglampen mit roten Fahnen sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre. Eye-Catcher des neuen Entréebereichs ist das über 8 Meter große Tor, welches sehr detailverliebt ausmodelliert wurde. Links von diesem befinden sich 14 Kassen, der Service-Point und 7 Einlasstore. Rechts vom Tor sind in den vergangen Monaten nochmals 7 Einlasstore, ein Gruppenempfangsraum und eine Toilettenanlage inklusive Behinderten-Toilette und Wickelraum entstanden.

Hat man es nun durch eines der 14 Einlasstore geschafft, findet man sich nun in der neu angelegten Promenade wieder. Hier säumen viele Blumen, Flaggen, Lampen und Sitzbänke den Weg. Nach ca. 75 Metern gelangt man durch eine mit buntem Glas überdachte Gasse auf den "Platz der Fontänen", welcher am Fuße des "Anubis Free Fall Towers" gelegen ist. Hier werden bis Ende Mai noch zwei Häuserzeilen fertiggestellt, welche in Zukunft einen Imbiss, ein Holiday Park Museum, den Plopsa-Shop, einen Bollerwagen-Verleih, Schließfächer, eine Spielhalle und Toiletten beheimaten werden.

Auch im ehemaligen "Holly's Kinderland" hat sich einiges getan: Hier entsteht bis zum Sommer das "Majaland". Ein schön gestalteter Themenbereich mit 11 Attraktionen rund um die beliebte Biene Maja. Ab Saisonstart haben bereits 8 dieser Attraktionen geöffnet. Hierzu gehören der "Majas Blumenturm", die elektronische Pferdereitbahn "Flip, der Grashüpfer", die neue Attraktion "Schmetterlingsflug", ein Magic Bikes von Zamperla, die Autocooter "Mini-Cars" und die bereits aus dem ehemaligen Kinderland bekannten Kleinattraktionen, welche umthematisiert wurden. Der letztes Jahr eröffnete Jump Around "Die Frösche" dreht bis zur Fertigstellung des Bereichs zwischen dem Platz der Fontänen und dem Plospa-Shop seine Runden. Bis mitte Juni eröffnen dann noch ein Kontiki (Zierer), ein Flying Fish (Zierer) mit eigenem Soundtrack und ein Wasserspielplatz. Verantwortlich für die Thematisierung im Majaland zeigt sich die Firma "Neverland Theming". Ein echter Hingucker ist der riesige Baumstamm, der im Bereich von "Flip, der Grashüpfer" enstanden ist. Er dient als Station der Reitbahn. Dieser und bis zu 6 Meter hohe Blumen sollen das Gefühl des "kleinseins" verstärken.

Showtechnisch hat sich auch einiges getan im Holiday Park. Die Reptilienshow wurde mit der Lasershow vereint. "Sapa Inka" heißt die neue Show, die täglich mehrmals im Aquascope aufgeführt wird. Hier hat man es geschafft, beide Shows so zu vereinen, dass eine neue, harmonische Show entstanden ist, die sich allemal sehen lassen kann. Laser- und Tierdarbietungen wechseln sich ab. Passende Musik und eine Umgestaltung des Bühnenbereiches sorgen für die richtige Atmosphäre im ehemaligen Delphinarium. Unter dem Moto 30 Jahre Wasserskishow präsentiert sich die komplett neue Wasserskishow "Hollywood Spectacular" auf dem Holiday Park See.

Natürlich hat sich auch in den anderen Bereichen des Parks einiges getan. So wurde beispielsweise das "Balloon Race" an den Bounty-Tower-Platz umgesetzt. Des Weiteren wurde viel renoviert und verbessert. So glänzen beispielsweise die Züge der "Expedition GeForce" nun in einem knalligen gelb. Auch technisch wurde so manches geändert: Um technische Probleme möglichst zu vermeiden wurde bei den "Teufelsfässern" an den Drehtellern, auf welchen die Boote die Boote ihre Fahrtrichtung ändern, die Technik runderneuert. Auch das gastronomische Angebot wurde weiter verbessert. Unter anderem wurde das Restaurant "Burgschänke" in "Schnitzelhaus" umbenannt. Hier kommen Schnitzel-Liebhaber nun voll auf ihre Kosten. Das Angebot umfasst sowohl kleine Kinder-Schnitzel als auch riesige XXL-Schnitzel.
Max Sandreuther . DanMcGillis
Neuigkeiten 2013
In diesem Jahr hat der Holidaypark sein im letzten Jahr errichtetes Majaland komplettiert: Auffälligste Neuheit ist das neue, schön thematisierte Majarestaurant. In dem überdimensionalen ausgehöhlten Baumstumpf werden diverse Burgerspezialitäten angeboten. Und wer genau hinschaut, kann auch Maja oben im Baumstumpf entdecken. Neben dem Restaurant ist ein Kinderspielplatz entstanden, so dass dort die Kleinen toben können, während die Eltern auf der Terrasse unter den Sonnenblumenschirmen noch einen Kaffee genießen. Außerdem wurde im ganzen Majaland die Thematisierung weiter ergänzt, so sind nun auch die Mini-Cars vollständig dem neuen Look angepasst.

Außerdem wurde weiter in die Infrastruktur des Parks investiert: Entlang des Donnerflusses entstand eine neue Promenade, die nun einen guten Einblick in die Attraktion bietet. Das Aquascope sowie die alten Gebäude nebenan sind nun aus dem Park verschwunden und haben Platz gemacht für eine großzügige Eventfläche mit Bühne am Platz der Fontainen sowie ansprechende Grünflächen entlang der neuen Donnerfluss-Promenade. Auch die Bepflanzung rund um die Bootsfahrt Tabalugas Abenteuer wurde ansprechend umgestaltet, so dass man sich dort nun wirklich wie in Grünland fühlt. Des weiteren erhielt das Basecamp einen festen, gepflasterten Bodenbelag und auch die Parkplatzstraßen wurden neu geteert.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2014
Mit Ende der Saison schickte der Holiday Park seine älteste Achterbahn, die gleichzeitig auch die älteste Überschlags-Achterbahn Deutschlands war, in Rente. Doch der "Super Wirbel" fällt nicht ersatzlos weg, sondern wird an gleicher Stelle durch eine neue, deutlich höhere und spektakulärere Achterbahn ersetzt: Knapp 50 Meter hoch ist die Konstruktion, die in dieser Höhe auch wieder einen Überschlag beinhaltet. Doch diese Höhe wird der Zug nicht durch einen Lift erreichen, statt dessen wird er aus der Station erst vorwärts, dann rückwärts und noch einmal vorwärts abgeschossen! Mit dem so erhaltenen Schwung erreicht der 12 Personen fassende Zug den höchsten Punkt der Bahn und vollführt dort eine Drehung um die Längsachse, so dass die Fahrgäste in fast 50 Metern Höhe kopfüber hängen. Gesichert wird man nur durch Schoßbügel, denn der moderne Zug benötigt keine klobigen Schulterbügel wie sein Vorgänger mehr. Anschließend sausen die Wagen wieder in die Tiefe und vollführen dann einen non-inverted Loop, also einen Looping, bei dem der Zug am höchsten Punkt aber aufrecht steht. Nach der folgenden Abfahrt erreichen die Wagen wieder die Station und können dort gebremst oder abermals beschleunigt werden, um eine weitere Runde ohne Pause zu fahren.

Thematisch erhält der neue Coaster einen eigenen Bereich, in dem sich alles um Zombies, Vampire und andere Gruselgestalten dreht. Außer der Achterbahn entsteht in diesem Themenbereich auch weitere Infrastruktur wie beispielsweise Toiletten und ein Shop. Das Tor zu diesem Bereich bildet übrigens einer der Korkenzieher des "Super Wirbels", der zuvor 35 Jahre lang die Besucher an gleicher Stelle auf den Kopf gestellt hatte.

Doch mit einem neuen Themenbereich noch nicht genug: Rund um die vormaligen "Teufelsfässer" setzt Plopsa den eingeschlagenen Weg der durchgängigen Thematisierung fort und wandelt die gesamte Fläche in einen Wickie-Themenbereich. Dabei wird die Wildwasserbahn optisch vollständig überarbeitet und erhält auch einen neuen Eingang. Auch ein neuer Gastronomie-Stand wird in diesem Bereich errichtet. An weiteren vorhandenen Attraktionen werden über den Winter Verbesserungen vorgenommen, so wird der "Donnerfluss" mit neuen Booten ergänzt. Auch "Tabalugas Abenteuer" erhält neue Boote und einige Figuren werden durch Aufwändigere ersetzt. Es gibt also 2014 viel Neues im Holiday Park zu entdecken und der Park arbeitet bereits an Ideen für die nächsten Jahre.
Martin Spies . martinspies
Neuigkeiten 2015
Das Jahr 2015 ist für den Holiday Park ein ganz besonderes Jahr. Nachdem im vergangenen Jahr die Achterbahn Sky Scream erfolgreich eröffnet wurde, hat man die Thematisierung nun vollständig abgeschlossen. Doch damit ist das Thema Gestaltung noch nicht abgeschlossen. In der Winterpause wurde das SB Restaurant Pfalzgraf umgebaut und in ein italienisches Restaurant umgewandelt. Neben den äußerlich eher geringen Änderungen, wurde das komplette Innenleben umgebaut und neu gestaltet. Außerdem erhält nach vielen Jahren des Wartens die Expedition GeForce das von vielen Fans lang ersehnte Stationsdach. Doch damit noch nicht genug: Nachdem erste Gerüchte das Verschwinden des Bounty Towers vorhersagten ist es nun offiziell! Das Fahrgeschäft verlässt den Park zum Saisonstart. Aber als Ersatz wird die Firma Gerstlauer einen SkyFly liefern, der im Laufe der Saison eröffnet werden soll. Das Besondere an dem Fahrgeschäft ist, dass jeder Fahrgast individuell entscheiden kann, wie intensiv er die Fahrt gestalten möchte. Die Einzelsitze können mit 2 Flügeln gesteuert werden. So können von einer gemütlichen Aussichtsfahrt, über leichtes Schaukeln, bis hin zu wilden Überschlägen die unterschiedlichsten Fahrerlebnisse vom Besucher selbst gesteuert werden.
Tobias Michel . No Limits
Neuigkeiten 2016
Viele kleine Neuheiten und Änderungen erwarten die Besucher in dieser Saison. So wird der Bereich um den Sky Fly, der Neuheit des vergangenen Jahres, weiter ausgebaut und thematisch als Airshow 71 gestaltet. Es soll zudem 2 neue Fahrgeschäfte geben. Einen Wellenflug und ein Fahrgeschäft des Typs Roter Baron aus dem Hause Zamperla. Außerdem wird das Ballonrace, sowie die Süßigkeitenbude umgestaltet. Die Spiele erhalten ebenfalls eine neue Aufmachung. Außerdem entsteht in dem Bereich ein neues Toilettengebäude. Neben den Neuerungen im Themenbereich Airshow 71 wird auch die Wasserski Show einem Makeover unterzogen und der Park plant eine Show mit den verschiedenen im Park beheimateten Maskottchen auf der Hauptbühne.
Tobias Michel . No Limits
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.
* Für diese Telefonnummer fallen folgende Gebühren aus dem Festnetz der Deutschen Telekom an:
+49 1801 ...: 4 Cent/Min.
+49 1802 ...: 6 Cent/Anruf
+49 1803 ...: 9 Cent/Min.
+49 1804 ...: 20 Cent/Anruf
+49 1805 ...: 14 Cent/Min.
+49 1806 ...: 20 Cent/Anruf
+49 1807 ...: 14 Cent/Min., die ersten 30 Sekunden sind kostenlos
Andere Anbieter und Mobilfunk ggf. abweichend.