MagicLand
Über den Park
Fläche in HA: 60
Eröffnungsjahr: 2011
Unternehmensform: srl.
Geschäftsführer: Guido Zucci
Kontakt
Telefon +39 6 95318700
E-Mail info@magicland.it
Zur Kontaktseite des Parks
Informationen im Internet
Webseite: magicland.it
Direkt zu den Eintrittspreisen
Coaster-Count
Gefahrene Achterbahnen eintragen
Park bei Wikipedia
Park bei Facebook
Park bei rcdb.com
Informationen bei onride.de
Anfahrt
Via della Pace snc
00038 Valmontone (Roma)
Italien
Start
onride.de Redaktion
Redakteure: Dominik Leinen Runner
Letzte Änderung: 13.06.2021 (vor 7 Wochen)
Gastzugriffe: 10055
Mitgliederzugriffe: 133
Link direkt zu diesem Reiter
Vorstellung
Wer bisher bei einem Rombesuch nur die üblichen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel Colosseum, Vatikan oder andere historische Stätten auf dem Plan hatte, dem bietet sich mit dem "Magicland" eine wunderbare Alternative, um einen Tag dem Großstadttrubel zu entfliehen. Seit 2011 befindet sich das "Magicland" in Valmontone, nur 40 Kilometer von Rom entfernt. Der Freizeitpark gliedert sich dem „Valmontone Fashion District Outlet“, einem Shoppingkomplex, an. Um das Angebot abzurunden, wird zur Zeit an der Realisierung eines Hotelkomplexes gearbeitet.

Die Betreibergesellschaft „Alfa Park“, welche auch schon für den Freizeitpark „Miragica“ verantwortlich war, eröffnete im Mai 2011 nach einer monumentalen Bauzeit von über acht Jahren das „Rainbow Magicland“. Der Park wurde mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 300 Millionen Euro auf einer Fläche von über 600.000 Quadratmetern errichtet. Um den steigenden Energiekosten Rechnung zu tragen, wurde auf dem 60.000 Quadratmeter großen Parkplatz eine Überdachung mit integrierter Photovoltaikanlage installiert. Neben 6,5 Megawatt, die der Stromversorgung des Parks zugeführt werden, hat die Anlage auch noch den Vorteil, dass die darunter parkenden Fahrzeuge auch im heißen Sommer stets im kühlen Schatten stehen.

Schon im Eröffnungsjahr des "Rainbow Magicland“ konnte der Park eine stattliche Anzahl an Attraktionen bieten. Einige von diesen wurden nach bekannten Cartoon-Serien der „Rainbow Studios“ gestaltet. So fand man auch die Katze „Gattobaleno“ als Parkmaskottchen und im Kinderbereich die Figuren der Serie „Monster Allergy“ wieder. Diese bekamen neben der interaktiven Show „Bombo Show“ auch die Familienachterbahn „Bomborun“ (inzwischen "Dune") gewidmet. Die zauberhaften Elfen der „Winx-Serie" konnte man in ihrem Schloss „Castello di Alfea“ (seit 2020 Cosmo Acadamy) in einem 4D-Film bei ihren Abenteuern begleiten; oder man besuchte sie in ihrer Welt im Darkride „Pianeta Winx“ (seit 2020 Gattobaleno Time Machine). Seit 2018 wird der Park von Pillarstone Italy geführt, welche die Lizenzvereinbarungen mit den Rainbow Studios auslaufen ließen. Seit 2020 heißt der Park daher nur noch MagicLand und nahezu alle Hinweise auf Charaktere der Rainbow Studios sind verschwunden, darunter auch die Winx, deren Darkride mithilfe von VR-Brillen ein Zeitreise-Thema bekam.

Auch für die etwas größeren Gäste hat das „Rainbow Magicland“ einige Attraktionen zu bieten. Im interaktiven Darkride „Huntik“ geht es, mit einer Laserpistole bewaffnet, auf eine abenteuerliche Tour durch die Welt des Comic-Helden „Huntik“. Nebenan geht es in der Spillwater-Wasserbahn „Yucatan“ durch einen mystischen Mayatempel – eine 13 Meter hohe Schussfahrt inklusive. Eine weitere Fahrattraktion für Wasserratten ist das Rafting „Le Rapide“, bei der es vorbei an Wasserfällen durch die Welt der Wikinger geht. Bei der Achterbahn „Cagliostro“ wird man in die Welt der Zauberei und Illusionen entführt – schon nach kurzer Fahrt verliert man völlig die Orientierung. Genauso magisch geht es im Madhouse „Maison Houdini“ zu, denn hier bekommt man die Welt auf den Kopf gestellt.

„L'Olandese Volante“ (Fliegender Holländer) heißt die Achterbahn, bei der man auf eine aufregende Fahrt durch einen erloschenen Vulkan gehen kann. Im 70 Meter hohen Freefall-Tower „Mystika“ geht es in schwindelerregende Höhen, bevor man die gesamte Strecke im freien Fall wieder herunter fällt. Die Aussicht über den Park und seine Umgebung kann man aber auch weniger turbulent in der 40 Meter hohen Aussichtsplattform „L’Isola Volante“ genießen. Aber das eindeutige Highlight des Parks ist die Abschussachterbahn „Shock“, bei der man von 0 auf 100 Kilometer die Stunde innerhalb von nur 3 Sekunden beschleunigt wird. Neben einem überraschenden „Inline-Twist“ bietet die Bahn mit dem „Non Inverted Loop“ sogar eine Europa-Premiere.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2021
Auch das MagicLand blieb von der Corona-Pandemie nicht verschont. Neben verschobenen Saisonstarts 2020 wie auch 2021 konnten leider auch nicht alle Arbeiten wie geplant durchgeführt werden. So konnten einige Renovierungen nicht ganz vollendet werden und auch die für 2020 angekündigte Cosmo Acadamy musste auf 2021 verschoben werben. Lediglich das Planetarium konnte mit neuen Filmen bereits wieder für die Besucher freigegeben werden. Das ehemalige Castello di Alfea am hinteren Ende des Parks wird ein komplett neues Erscheinungsbild bekommen. Statt eines Schlossturms dominiert künftig eine große Rakete den Zugangsbereich des 3.000 Quadratmeter großen Gebäudes. Bei der Cosmo Acadamy wird es sich um eine interaktive Tour über sieben Stationen handeln, welche sich primär an Schulklassen richten soll. DIe geschulten Tutoren haben dabei auch die Möglichkeit, die Inhalte in Absprache mit den Lehrern anzupassen. Unterstützt wird das Projekt von der Europäischen Weltraumorganisation ESA, der Agenzia Spaziale Italiana (ASI) und dem National Institute of Astrophysics (INAF). Das Highlight wird dann das Planetarium mit seiner riesigen Kuppelleinwand mit einem Durchmesser von 25 Metern sein, welches bereits im vergangenen Jahr renoviert und wiedereröffnet wurde.
Dominik Leinen . Runner
Geschichte
Als im Jahr 2001 die Pläne für einen Freizeitpark in Valmontone vorgestellt wurden, konnte noch keiner ahnen, dass noch 10 Jahre ins Land gehen würden ehe der Park eröffnet werden würde. Als ersten Eröffnungstermin nannte man den April 2006; dieser konnte aber nicht gehalten werden. Nach mehrmaligem Verschieben des Termins konnte der Park am 16. Mai 2011, nach einer mehr als achtjährigen Bauzeit, für 10.000 eingeladene Bewohner der Stadt Valmontone zu einem Pre-Opening geöffnet werden. Am 18. Mai 2011 folgte die zweite Stufe des Pre-Openings mit einer Öffnung für 15.000 eingeladene Gäste aus der Region. Die große Eröffnungszeremonie, mit geladenen VIP-Gästen und der Presse, konnte schließlich am 25. Mai 2011 stattfinden. Ab dem 26. Mai 2011 war der Park offiziell für alle Besucher geöffnet, aber leider nur in abgespeckter Form, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Attraktionen fertiggestellt waren. Nach und nach wurden mit der Abschussachterbahn "Shock", dem Spillwater "Yucatan", dem Freifallturm "Mystica", dem interaktiven Darkride "Huntik" un dem Madhouse "Maison Houdini" auch die übrigen Attraktionen geöffnet, sodass der Park am 24. Juni 2011 komplett fertiggestellt war.

In seiner ersten Saison beschäftigte der Park fast 2.000 Mitarbeiter, die sich um die 720.000 Besucher des Parks kümmerten. Zum Ende der Saison 2011 wurde bekannt gegeben, dass ab der Saison 2012 eine Stuntshow das Showangebot erweitern wird. Als weitere Neuheit wurde ein Splash Battle für das Jahr 2013 angekündigt. Neben dem Neubau der Stuntshow wurde ein großer Teil der Attraktionen modifiziert, um ein besseres Erlebnis für die Besucher bieten und die Kapazität erhöhen zu können. Trauriger Weise mussten auch schon zahlreiche Fassaden erneuert werden, die durch Vandalismus stark beschädigt wurden.

Der Park war 2011 auch ein Ort voller verschiedenster Veranstaltungen; so wurden dort z.B. die TV-Show "X-Factor", die Talentshow "The chosen one - The Illusionist" und die Live-Radiosendung "Radio Globo" aufgezeichnet. An den verschiedenen Feiertagen, wie z.B. dem Karfreitag, an dem über 1.000 Teilnehmer in historischen Gewändern an einer Prozession teilnahmen, fanden spezifische Veranstaltungen im Park satt. An Silvester gab es eine Nachtöffnung des Parks von 19:00 - 5:00 Uhr mit Live-Musik, DJ´s, verschiedenen Themenbuffets und einem riesigen Feuerwerk.

Leider konnten die anvisierten Besucherzahlen trotz aller Bemühungen nie erreicht werden, sodass Alfa Parks in finanzielle Schieflage geriet. 2018 musste das Rainbow Magicland schließlich veräußert werden, neuer Betreiber ist seither Pillarstone Italy, welche den Park endlich auf die Erfolgsspur führen sollen. Da die Linzenzvereinbarungen mit den Rainbow Studios Ende 2019 ausliefen, heißt der Park seit 2020 nur noch "MagicLand" und nahezu alle Hinweise auf die Rainbow-Charaktere wurden entfernt.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2010
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2011
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2012
In der Saison 2011 sammelte der Park bei einigen Attraktionen neue Erfahrungen, deshalb sind zur Saison 2012 fast alle Attraktionen überarbeitet worden. So wurden zum Beispiel die Kapazitäten und die Zuverlässigkeit der Anlagen verbessert, zum Teil diente die Überarbeitung auch zur Steigerung des Fahrspaßes. Auch im Showbereich des Parks gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Die verschiedenen Parkshows wurden abgeändert, um nun mit noch mehr Spaß und Spannung für Unterhaltung bei den Besuchern zu sorgen. Mit „Stunt Show!“ gibt es nun eine actiongeladene Show für die ganze Familie. Ob mit Motorrädern in der Käfigkugel, Monstertrucks, Pirouetten drehenden Autos oder heißen Verfolgungsjagden mit Motorrädern und Sportwagen bekommt man hier alles geboten, was man sich in einer waschechten Stuntshow wünscht.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2013
Für die Saison 2013 wurden gleich vier neue Attraktionen angekündigt: "Battaglia navale", "Demonia", "Magiclandia" und "Formula Cars". "Battaglia navale" ist ein Splash Battle der Firma Preston Barbieri und wird mit einem Wikinger-Thema auf dem Parksee errichtet. "Demonia" wird eine Attraktion für Gruselfreunde, in der man zu Fuß seinen größten Ängsten begegnen kann. "Magiclandia" wird sich im linken Flügel des "Castello di Alfea" befinden und einen Kinderspielbereich beherbergen. Die Kinder-Autoschule "Formula Cars" wird neben dem "WinX" Darkride errichtet. Desweiteren wird es einige Neuerungen im Showbereich geben.
Christian Milch . dermilch
Neuigkeiten 2014
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2015
In diesem Jahr gab es keine bedeutenden Neuigkeiten.
Neuigkeiten 2016
Nur fünf Jahre nach seiner Eröffnung kämpft das Rainbow MagicLand bereits ums Überleben. Von den einst angestrebten 3 Millionen Besuchern pro Jahr ist man nach wie vor weit entfernt, und so keimten immer wieder Gerüchte über eine drohende Insolvenz und die Schließung des Parks auf. Doch diese Gerüchte werden nun vorerst ins Reich der Märchen verbannt, denn bis zum Jahr 2019 sollen weitere 16 Millionen Euro in den Park investiert werden. So hofft man, die aktuellen Besucherzahlen auf 1,5 Millionen Gäste zu verdoppeln. Mit 10 Millionen Euro fließt der größte Teil der Investitionen in den bestehenden Park. Dort soll das Unterhaltungsangebot sowie die Gastronomie ausgebaut werden. Aber auch die vorhandenen Attraktionen sollen teilweise überarbeitet und aufgewertet werden. So wird man beispielsweise auf den 2015 ins Rollen gekommenen VR-Zug aufspringen und den Vekoma Mine Train L’Olandese Volante mit Virtual-Reality-Brillen ausstatten. Ab Juni können Besucher so mit dem Fliegenden Holländer in einem virtuellen Piraten-Abenteuer über die sieben Weltmeere fliegen.

Die übrigen 6 Millionen Euro fließen in eine Erweiterung des Parks. Am westlichen Ende des MagicLands, direkt hinter dem Kinderbereich Il Regno dei Piccoli soll ein etwa 25.000 Quadratmeter großer Wasserpark entstehen. Geplant ist ein großes Erlebnisbecken mit mehreren Rutschen und diversen Wasserfällen. Aber auch Massagebecken und ein Bereich für die jüngeren Wasserratten dürfen nicht fehlen. Natürlich alles verpackt eine dem Hauptpark entsprechende Thematisierung. Als Olympus Waterland soll der separierte Wasserpark die "Oase der Götter" darstellen. Besonders in den heißen Sommermonaten dürfte der Wasserpark einige neue Besucher zum Rainbow MagicLand locken. UPDATE: Ursprünglich war der Baubeginn für Sommer 2015 angekündigt, sodass der Wasserpark in der Saison 2016 an den Start gehen sollte. Jedoch hat sich auf dem vorgesehenen Gelände selbst zum Ende des Jahres 2016 noch nichts bewegt. Es ist aktuell unklar, ob das Projekt nur verschoben wurde (dann vermutlich auf frühestens 2018) oder komplett auf Eis gelegt wurde.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2017
In der Saison 2017 überarbeitet das Rainbow MagicLand fast sein gesamtes Showangebot. Gleich zu Beginn des Tages werden die Besucher künftig am Haupteingang von der neuen Willkommensshow "Welcome in Magicland" begrüßt. Das Gran Teatro neben dem Indoor-Spinning-Coaster Cagliostro wird in diesem Jahr zwei verschiedene Musical-Shows anbieten. So erzählt "Cappuccetto Rosso - La fiaba delle fiabe" zweimal täglich das Märchen aller Märchen für die ganze Familie. Zu Originalmusik von Giovanni Maria Lori entführt das Musical die Besucher in den Wald von Rotkäppchen, wo die Begegnung mit dem großen, bösen Wolf unumgänglich ist. Ebenfalls zweimal täglich (bei Parkschluss vor 18 Uhr nur einmal) treibt sich aber auch "Robin Hood - Il Signore di Sherwood" in diesem Wald herum. Die musikalische Komödie begleitet den Helden in Strumpfhosen auf seinem Streifzug durch den Sherwood Forest.

Das Piccolo Teatro beim Darkride Pianeta Winx ist dagegen fest in der Hand von Peter Pan. In "Capitan Peter e la ciurma sperduta" übernimmt der Junge, der nicht erwachsen werden wollte, das Piratenschiff von Captain Hook und steuert mit seiner fröhlichen Piratencrew in neue Abenteuer, während Hook sein Schiff natürlich wieder zurückerobern möchte. Die Extreme Motor Stunt Show bleibt unverändert erhalten, ebenso wie „Le avventure di Sammy“ und „Solar System Journey“ im 4D-Kino Planetario, sowie das Meet & Greet mit den Charakteren der Kinderserie Winx Club. Zum Abschluss des Tages werden die Besucher dann wiederum mit "Goodbye Magicland" auf der Main Street verabschiedet.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2018
Auch in der Saison 2018 wird das krisengebeutelte Rainbow MagicLand keine neue Fahrattraktion präsentieren. Stattdessen arbeitet man weiter an den Shows. Die im Vorjahr eingeführten Begrüßungs- und Verabschiedungs-Shows bleiben erhalten, ebenso wie die Meet & Greets und die Filme Sammy's Abenteuer, sowie Solar System Journey im 4D-Kino. Im Gran Teatro wird CirCuba die besten Künstler der gleichnamigen kubanischen Zirkusschule in einer Mischung aus Tanz, Folklore und Akrobatik präsentieren. Im Piccolo Teatro wird der Zauberer Agustín Bertacchini eine Magic Show aufführen, deren eigentliche Protagonisten Seifenblasen sein werden. Und auch die Stunt Show soll 2018 mit neuen Fahrzeugen und noch spektakuläreren Tricks aufwarten.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2019
Alfa Parks hatte in den vergangenen Jahren eigentlich 16 Millionen Euro in das Rainbow MagicLand investieren wollen. Doch von den großen Renovierungs- und Erweiterungsplänen wurde nur ein kleiner Teil wirklich umgesetzt, sodass zuletzt nur noch knapp 500.000 Besucher den Park besuchten. Der einst angekündigte Wasserpark lässt beispielsweise weiter auf sich warten. Abhilfe soll das auf Vermögensverwaltung spezialisierte Unternehmen Pillarstone Italy - ein Tochterunternehmen der Beteiligungsgesellschaft KKR - schaffen, welche das Rainbow MagicLand Ende 2018 komplett übernommen hat. Zusammen mit der Vorstellung des neuen Geschäftsführers Guido Zucci, welcher zuvor bei Parques Reunidos und als Generaldirektor des 2016 eröffneten Parks Motiongate Dubai tätig war, wurde auch ein neuer Investitionsplan angekündigt. Demnach sollen in den kommenden vier Jahren stolze 40 Millionen Euro in die Erneuerung und Erweiterung des Rainbow MagicLand investiert werden, um die Besucherzahlen endlich auf die nun angestrebte Marke von 1,2 Millionen pro Jahr zu steigern.

Gleich im ersten Jahr unter Pillarstone fließen rund 8 Millionen Euro in den Park nahe Rom. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem Gesamteindruck des Rainbow MagicLand. Um den Besuch angenehmer zu machen und die Atmosphäre zu verbessern, soll die Bepflanzung komplett überarbeitet werden. Mehr Vegetation und mehr Schatten sollen das Resultat sein. Aber auch dringend notwendige Renovierungen wird es geben, vor allem in der Mainstreet. Dort wird zudem das Horror House Demonia durch eine neue Maze namens Haunted Hotel ersetzt. Dieses soll nicht zuletzt durch eine beträchtliche Anzahl von Live-Erschreckern überzeugen. Die größten Investitionen finden jedoch am anderen Ende des Parks statt, wo das komplette Kinderland umgestaltet wird.

Der bisher etwas trostlose Bereich für die jüngsten Besucher eröffnet 2019 als Themenbereich Tonga in neuem Gewand. Die kahlen Betonflächen zwischen den Fahrgeschäften sollen einem schattenspenden Dschungel weichen. Ein Teil der bestehenden Attraktionen wird dem neue Dschungel-Look angepasst, andere werden den Park wohl verlassen müssen. Aber nicht ohne Ersatz, denn für den neuen Themenbereich wurden auch drei komplett neue Attraktionen angekündigt. Für Kinder bis 12 Jahre entsteht ein 500 Quadratmeter großer Dschungel-Spielplatz mit mehreren Klettergerüsten und Rutschen. Erste Fahrpraxis auf den verschlungenen Wegen des Dschungels können die jüngsten Besucher in der neuen Kinder-Fahrschule Motorgiungla sammeln. Die neue Hauptattraktion des Bereichs wird jedoch eine andere sein.

Bereits während der Saison 2018 haben die Arbeiten auf der Freifläche, welche bis dahin für die Stunt-Show genutzt wurde, begonnen. Die Tribünen gehören der Vergangenheit an und auch die gelegentlich aufheulenden PS-Monster werden durch kontinuierlich dahinschippernde Boote ersetzt. Mit Nui-Lua entsteht dort nämlich eine neue Wildwasserbahn für die ganze Familie. Die 260 Meter lange Strecke soll dabei mit gleich zwei Abfahrten von 8 Metern, respektive 13 Metern aufwarten. Außerdem ist eine umfangreiche Thematisierung geplant, deren zentrales Element ein großer Vulkan sein wird. Die Fahrt wird nicht nur um diesen herum, sondern auch mitten hindurch führen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Investitionen des neuen Eigentümers auszahlen und das Rainbow MagicLand doch noch auf die Erfolgsspur findet.
Dominik Leinen . Runner
Neuigkeiten 2020
Mit dem Verkauf an Pillarstone liefen Ende 2019 auch die Lizenzvereinbarungen mit dem italienischen Studio Rainbow aus, sodass sämtliche Hinweise auf Rainbow und dessen Produktionen aus dem Park verschwinden müssen. Einzig für den Darkride Huntik 5D wurde eine neue Vereinbarung getroffen. Der Name des Studios wird daher aus dem Parknamen und dem Logo entfernt, ab 2020 operiert man schlicht unter dem Namen MagicLand. Auch der Darkride Pianeta Winx - basierend auf der Zeichentrick-Serie Winx-Club - wird nicht mehr in der ursprünglichen Form betrieben werden können. Während die alte, vergitterte Fassade einigen künstlichen Bäumen weichen soll, werden sich die Veränderungen im Inneren allerdings in Grenzen halten. Statt einer aufwändigen und teuren Umgestaltung setzt man auf VR-Brillen. Während man also die altbekannte Strecke abfährt, reist man künftig mit der Gattobaleno Time Machine virtuell durch Raum und Zeit.

Auch das Castello di Alfea - das Feen-Internat der Winx - am hinteren Ende des Parks soll komplett umgebaut werden. Die Hauptattraktion des 3.000 Quadratmeter großen Gebäudes sollte ursprünglich ein Planetarium sein, doch aufgrund eines Konstruktionsfehlers konnte die riesige Halle hinter der zentralen Fassade nie als solches genutzt werden. Also schwenkte man auf ein schlichtes 4D-Kino um. Nun hat man offenbar eine Lösung gefunden. Für die Saison 2020 soll das Gebäude zur Cosmo Acadamy umgestaltet werden, bei der die Besucher in einer 45-minüten, interaktiven Tour von geschulten Tutoren durch sieben verschiedene Stationen geführt werden. Die lehrreiche Tour soll sich insbesondere an Schulklassen richten und endet schließlich als Highlight im renovierten Planetarium, welches dann auch als ebensolches genutzt werden wird. Nicht weniger als 12 hochauflösende Projektoren werden die Weiten des Weltraums auf der riesigen Kuppelleinwand mit einem Durchmesser von 25 Metern erstrahlen lassen. Damit zählt das bis zu 250 Personen fassende Planetarium übrigens zu den größten in Europa. UPDATE: Aufgrund des Corona-Lockdowns kann die Cosmo Acadamy nicht für die Saison 2020 fertiggestellt werden. Lediglich das Planetarium an sich wird bereits für die Besucher zugänglich sein, der Rest soll 2021 folgen.
Dominik Leinen . Runner
Direkt weiter zu den Themenbereichen des Parks.