Mitglied wählen
Freunde
Suche
Orland-Oooh 2018 - Tagebuch eines Erstlings Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Dabei!
Link zum Beitrag #1009030 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 14:21
12 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.2019 11:58
Themenersteller
13 gefällt das Relax


Berichte-Übersicht


- Disneys Animal Kingdom -> onride.de viewtopic.php -> youtube.com watch

- Disneys Magic Kingdom -> onride.de viewtopic.php

- Disneys Epcot -> onride.de viewtopic.php

- Disneys Hollywood Studios

- Disneys Typhoon Lagoon -> onride.de viewtopic.php

- Disneys Blizzard Beach -> onride.de viewtopic.php

- Islands of Adventure

- Universal Studios (inkl. Horror Nights)

- Vulcano Bay -> onride.de viewtopic.php

- Busch Gardens Tampa (inkl. Howl O Scream) -> onride.de viewtopic.php

- SeaWorld Orlando -> onride.de viewtopic.php

- Discovery Cove -> onride.de viewtopic.php -> youtube.com watch

- Fun Spot Orlando / Kissimmee -> onride.de viewtopic.php





Ich weiß gar nicht recht wie ich eigentlich anfangen soll, aber im Grunde soll das Ganze eine Art Berichtreihe wie bei Bruno und Anita werden. Dieser eine Thread und nach und nach kommt hier alles zu. Berichte aus den Parks serviert mit ein paar Handyfotos (Entschuldigt jetzt schon die Qualität!) und irgendwann dann auch den entsprechenden Videos. Knappe 150GB Videomaterial wollen ja vielleicht mal verarbeitet werden. Da ich kein Mann der großen (oder klugen) Worte bin weiß ich nicht wie interessant das am Ende wird, aber ich probiers einfach mal. S


Let the Orlando-Adventure begin! Wo kann man das besser machen als in den Islands of Adventure?


Erstmal zu unserem Tourverlauf:
Angefangen haben wir mit einer Nacht in Miami, nach dem Flug also erstmal ankommen und gemütlich einchecken, einkaufen etc. Am Folgetag ging es dann die Turnpike hoch nach Orlando in unser Ferienhaus (3 Schlafzimmer, Pool, 15min vom Animal Kingdom entfernt) und schonmal in die erste Mall. Danach folgten quasi Kreuz und Quer die Freizeit- und Wasserparks.

Dazu kamen diverse Outlets, Malls, mehrere Besuche in Disney Springs, der Miami Zoo, eine Bootstour bei Wild Florida und natürlich einige Widerholungsbesuche!

Das hier ist jetzt erstmal der übergeordnete Teil, ohne richtigen Parkbezug.
Orlando ist natürlich ein absolutes Traumziel, viele waren schonmal da, für mich und Tobi (Vampics) z.B. war es das allererste Mal. Plan war natürlich auch alles zu schaffen, hat soweit sogar funktioniert. Im Vorfeld Crowdplans verglichen (tatsächlich stimmten die relativ gut), Tickets über AttractionticketsDirect gekauft (Disney z.B. in UK, weil günstiger und mit Photopass) und natürlich schön Fastpässe gebucht. War etwas stressig alles miteinander zu vergleichen und einen Zeitplan zu erstellen, aber am Ende waren wir froh.
Generell ist Orlando ja die totale Reizüberflutung. Die Parks sehen (bis auf SeaWorld irgendwie) echt verdammt schön aus und bieten natürlich Attraktionen aus einer anderen Klasse! Highlight folgt hier Highlight, eine geniale Themenfahrt der nächsten, ein Wow-Moment dem anderen. Ist halt einfach der Wahnsinn was man hier auf einem Fleckchen findet!

Den Start gemacht haben wir mit den Islands of Adventure, die letztendlich (wie im Vorfeld von mir auch erwartet) zu meinem Lieblingspark mutiert sind. Hier steht neben meiner liebsten Orlando-Achterbahn (Hulk) auch mein absoluter Lieblingsride "The Amazing Adventures of Spider-Man". Harry Potter ist schwer beeindruckend, alleine durch das Ride-System, aber die Spinne ist irgendwie wesentlich agiler, zackiger und macht für mich einfach mehr Spaß. Alleine durch den genial eingesetzten Soundtrack -> Geilo!
Die Universal Studios stinken dann etwas gegenüber den Islands ab. Klar, der Park sieht gut aus und hier stehen neben der atemberaubenden Winkelgasse inkl. Gringotts geniale Rides wie die Mumie, Rip Ride Rockit, Men in Black oder ET, aber leider auch so einen Müll wie Fast & Furious. Irgendwie hat der Park auch zu viel Leinwand und das sag ich als Cineast und Gamer...dazu aber dann später mehr!
Hier gabs dann auch noch die vollkommen überlaufenen Horror Nights die qualitativ aber natürlich mehr als überzeugen konnten. Stranger Things war top, aber Trick´r Treat war mazemäßig der Spitzenreiter für mich.


Grüner Liebling! Sau starke B&M Bahn, wenn auch nicht die Sanfteste



Feuer sieht immer gut aus, mit Drache noch umso mehr


Universal bietet ja seit geraumer Zeit auch Plätscher-Vergnügen allererster Güteklasse, das musste selbstverständlich auch getestet werden. Volcano Bay sieht verdammt gut aus, bietet mit Tapu-Tapu einen tollen Virtual-Line-Service und hat einige echt gute Rutschen im Programm. Der flotte Lazy River (Crazy River!?) macht richtig Laune, überall sind Tapu-Tapu Points versteckt (Oder auch ein interaktives Projektions-Ding). Highlight-Rutschen waren definitiv die 3 Falltür-Rutschen im Vulkan! Der Watercoaster hatte die längste Wartezeit, die bei den anderen Rutschen quasi nicht vorhanden war, hat aber letztendlich nicht so überzeugt. Da fand ich die Nummer in Holiday World schon besser.

Als zweites Halloween-Event gab es Howl-O-Scream in Busch Gardens Tampa. Sehr, sehr geiles Event (Fand ich sogar alleine aufgrund der Fülle besser als Universal) mit unfassbar kreativen Ideen und toller Gestaltung. Hat den Park auch etwas gerettet...
Es sieht alles ja ganz toll aus (Mal mehr, mal weniger) und die großen B&Ms sind natürlich einer besser als der andere, der Schwarzkopf ist genial und Falcons Fury macht Laune, aber so richtiges Feeling kommt halt 0 auf. Irgendwas fehlt hier einfach, vielleicht auch einfach gute Operations. Tiergehege sehen gut aus und besonders die Upcharge-Safari kann man empfehlen. Giraffen füttern macht schon Laune und den Guide kann man wirklich alles fragen. S


Meine #2 in Busch Gardens. Platz 1 ist Montu


Bleiben wir doch direkt in der Gruppe und wenden uns SeaWorld Orlando zu. Nach dem schönen San Diego und dem hässlichen San Antonio hab ich einfach nichts erwartet und das war gut so. Klar, hier stehen 3 verdammt gute B&Ms und mittlerweile ein echt schickes Rafting mit Infinity Falls, aber der halbe Park war gefühlt gesperrt, die Orca Show mies wie nichts, die Operations unter aller Sau. Einige Stellen im Park sehen echt schön aus, aber irgendwie gilt das leider nicht für den gesamten Park. Kam mir alles irgendwie sehr chaotisch vor. Definitiv nicht mein Park.


Sehr stylisches Rafting, wobei die Abfahrt das Schwächste an der Anlage ist


Besser war da definitiv Discovery Cove, das Premium-Produkt nebenan inkl. Delfin-Schwimmen. Ein Traum!
Einfach mal einen Tag nichts tun, relaxen und sich treiben lassen. Man braucht nur eine Badehose, den Rest bekommt man gestellt. Ausrüstung, Handtücher, Essen, Sonnencreme, Getränke, alles mit dabei. Toll gestaltet, viele Tiere, kostenloses Futter, gute Laune Musik...es war halt wirklich irgendwie ein Tag wie im Paradies. Das Delfin-Schwimmen ist natürlich auch eine Erfahrung die ich nicht missen möchte, auch wenn ich am Anfang eher skeptisch war. Highlight war auch noch das große Schnorchel-Becken mit vielen, unfassbar großen Rochen.

Zwischendurch, ich weiß gar nicht mehr wann genau das war, sind wir noch zu den beiden Fun Spots gedüst, von denen wir einen sogar 2x besucht haben. Zuerst nach Kissimee, die Zähler mitnehmen und Mineblower fahren, ab zum anderen und da die 3 Bahnen fahren und dann doch nochmal zurück Mineblower in der letzten Reihe ausprobieren. Mega geile Kiste übrigens! Für mich direkt hinter Hulk die beste Achterbahn vor Ort. Leider war es einfach viel zu leer, daher hab ich da gar keine Videoaufnahmen. Naja, gibt Schlimmeres...

Kommen wir zur Walt Disney World, da weiß man gar nicht recht wo man anfangen soll.
Bei den Wasserparks gewinnt für mich ganz klar Blizzard Beach gegenüber Typhoon Lagoon. Gut, Typhoon Lagoon ist mehr zum Entspannen, hat ein wirklich schönes Thema, ein spaßiges Wellenbecken, aber leider nicht ganz so viele tolle Rutschen. Das Skigebiet bietet zwar nicht viel Entspannung (Auch der Lazy River ist nicht so gut), dafür stehen hier aber die 10x besseren Rutschanlagen. Außerdem hat der Skilift auf den Berg hinauf einfach unfassbar viel Stil, genau wie das ganze Thema, so!

Von den Freizeitparks haben mir tatsächlich die Hollywood Studios am besten gefallen, einfach weil das Flair gepasst hat. Ja, zum Fahren bietet der Park jetzt nicht ganz so viel, aber das Showprogramm kann sich ja zum Glück sehen lassen. Neben Slinky Dog stehen hier nun mal der Tower, der Rocknroller, Star Tours, Toy Story Mania, Muppets 3D und bald dann das Star Wars Land. Smilie :580: - bubbleskh - 287598 Zugriffe
Showmäßig ist Indiana Jones ganz klar eine Hausnummer und nach Waterworld die 2. beste Stuntshow die ich je gesehen habe.


Thematisierung in Perfektion


Auf Platz 2 kommt das Animal Kingdom. Wunderschön angelegter Park mit gefühlt relativ wenigen Tieren bzw. sind die nicht so gut verteilt. Flight of Passage ist definitiv DIE Attraktion und das Immersivste was ich jemals erleben durfte, einfach der absolute Wahnsinn. Dafür würde ich mich auch nochmal 120 Minuten anstellen!
Na´Vi River Journey ist halt das Beiwerk und nur für den Schamanen-Animatronic, aber sieht trotzdem super aus. Dinosaur rockt, Expedition Everest mach richtig viel Spaß, lediglich die Kali River Rapids enttäuschen auf voller Linie. Außerdem kann ich sehr das Findet Nemo-Musical empfehlen, absolut geil!


Überraschend geil


Nummer 3 teilen sich dann Epcot und das Magic Kingdom. Eigentlich hätte ich das MK auf Platz 4 verbannt, aber leider stehen da meine 2 absoluten Lieblings-Disney-Rides...
Der Park sieht gut aus, bietet echt viel, ist aber auch vollkommen überrannt und stressig. Pirates fand ich verdammt schwach, Its A Small World war die schlechteste die ich bis dato gefahren bin, dafür war der Rest super. Außerdem Haunted Mansion und Splash Mountain!
Happily Ever After ist als Abendshow natürlich auch richtig gut, sogar einen Ticken besser noch als Star Wars Celebration in den Studios.
Epcot fällt komplett raus aus dem Disney-Pool und bietet sein ganz eigenes Flair. Ich fands eigentlich echt cool, besonders im Hinblick auf das Alter. Mission Space war mega, Living with the Land sogar ganz interessant, das Pixar Short Film Festival genial und Frozen Ever After über alles erhaben. Spaceship Earth war eigentlich auch beeindruckend, nur fällt der Weg nach unten total ab und wir sind gefühlt 20x stehen geblieben, das zerstört dann leider doch sehr die Experience.
Zum World Showcase kann man natürlich nichts anderes sagen als geil! Ich fands total toll durch die verschiedenen Länder zu watscheln, durch alle Shops zu laufen und zu schauen was es da so gibt. Japan hat mir da am besten gefallen, aber ich mag die Architektur auch sehr gerne.


Ja, wo soll ich noch weiter machen? Es gibt einfach viel zu viel zu erzählen über dieses Fleckchen Erde.
Wir haben natürlich auch einige Restaurants ausprobiert, bestes Essen gabs (natürlich) im Longhorn Steakhouse sowie in der Cheesecake Factory. Wendys 4 for 4$ Angebot wurde auch mehrmals genutzt...
Bevor ich jetzt noch weiter schreiben gibt´s das erste Video, die Zusammenfassung des Urlaubs:





Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.






Wenn ich mal Zeit finde, schreibe ich dann noch Berichte zu jedem einzelnen Park, inkl. Video (Sofern ich die rechtzeitig fertig bekomme). Aber ich hoffe man konnte meinem wilden Geschreibsel folgen und hatte eventuell sogar etwas Spaß dran.



Wild Florida kann ich nur empfehlen, die Bootstour hat echt Spaß gemacht!



Sunshine State
"Hey Laserwitwe, Du alte Blechdose! Deine Mutter war ein Cola-Automat!"
Disney's California Adventure | 10 Jahre onride - Fort Fun
Stormrunn3r
nach oben
Redakteur Tobias Kathke

Deutschland . HH
 
Avatar von Stormrunn3r
Link zum Beitrag #1009043 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 17:52 Relax
Richtig geiler Bericht. Zwar nur Brunita Lite, aber da kommt ja (hoffentlich) noch was S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1009046 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 19:38 Relax
Willkommen im Kreise der Orlando-Infizierten. S Ich freue mich schon sehr auf die kommenden Berichte.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1009049 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 20:48 Relax
Toll! Würde mich sehr über ein paar Worte zu den Halloween-Events freuen, vor allem Howl-o-Scream, für mich der Goldstandard an Halloween-Events, an dem sich alles messen muss. Selbst Universal. Schön, dass Epcot euch so sehr gefallen hat, schade dass ihr bei den Universal Studios so enttäuscht waren. Hier steht zwar mittlerweile echt viel Leinwand-Mist, ET und MiB sind aber richtig super!
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1009054 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 22:19
1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.2018 22:20
Relax
multimueller Willkommen im Kreise der Orlando-Infizierten.

We are Legion!



Freut mich immer sehr wenn es Berichte aus Orlando gibt. Es verkürzt mir meine Wartezeit!

Gruß Endy
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1009055 Verfasst am Donnerstag, 29. November 2018 22:47 Relax
Mich freut es auch immer. Das steigert die Vorfreude auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen. 😊
DerWo
nach oben
Aufsteiger Sebastian
Stuttgart Bergheim
Deutschland . BW
 
Avatar von DerWo
Link zum Beitrag #1009059 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 00:24 Relax
Sach Mal, was lässt man denn so liegen für einmal Oröando-Vollgas?
Versuchung ist jetzt gerade extrem hoch. Danke dafür. S
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Dabei!
Link zum Beitrag #1009071 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 13:04
Themenersteller
Relax
Öhm, insgesamt muss ich tatsächlich schätzen was ich hingeblättert hab. An Eintritten waren das insgesamt knapp 1100€. Plus Ferienhaus, Mietwagen, Flug und Verpflegung müssten das knapp 2500€ geworden sein.

Zu den Halloween-Events komm ich später definitiv noch in detaillierter Form. Sagen wir mal so: Die Horror Nights und Howl O Scream ergeben zusammen Knotts Scary Farm. Universal sah halt größtenteils unfassbar gut aus, hatten aber zu viele einfache Scarebuttons. Howl O Scream hätte auch geile Thematisierung, aber nie durchgängig. Dafür waren die Scares einfach richtig gut und kreativ. Besonders ein Spiegeltrick hat mich da total geflashed.
Nach allem ist und bleibt mein Lieblingsmaze aber BELOW bei Walibi. Die müssen sich überhaupt nicht vor den Big Playern verstecken.
Lipton
nach oben
Mitglied

Deutschland . RP
 
Avatar von Lipton
Link zum Beitrag #1009074 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 15:09 Relax
Wie lange wart ihr denn dort ?
"Some men see things as they are and say why? I dream things that never were and say "Why not?"
Lacront
nach oben
Mitglied Daniel

Schweiz . ZH
 
Avatar von Lacront
Link zum Beitrag #1009075 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 16:09 Relax
Vielen Dank schon einmal für den zusammenfassenden Auftakt - ich freue mich auf fernwehverstärkende Fortsetzungen! S

Del Lagos

Sunshine State

Strand auf Key Biscane beim Crandon Park? Smilie :625: - Chucky - 38786 Zugriffe
"Sometimes your shallowness is so thorough it's almost like depth."
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Dabei!
Link zum Beitrag #1009076 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 16:15
Themenersteller
Relax
Yes! Krass das du das so erkennst! 😅


Lipton Wie lange wart ihr denn dort ?


16 Nächte in Orlando, plus jeweils 1 am Anfang und am Ende in Miami.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1009077 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 17:04 Relax
DelLagos 16 Nächte in Orlando


Das ist für einen Erstbesuch hoch gepokert S Wenn man es liebt, wird man super happy sein, so viel Zeit vor Ort zu haben, auch für Wasserparks, Revisits und Reserve für mieses Wetter. Bei einsetzenden Orlando-Koller können das hingegen lange 16 Tage werden. Aber wenn ich zwischen den Zeilen richtig lese, scheint es Euch ja vergleichsweise gut gefallen zu haben. S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Vampics³
nach oben
Assistent

Deutschland . NW
 
Avatar von Vampics³
Dabei!
Link zum Beitrag #1009078 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 17:23
3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.2018 17:30
Relax
Jop gefallen hat es uns wirklich super S

Aber es hätte tatsächlich sogar noch länger sein können. So haben wir bedingt durch Abendshows, Halloween und Organisatorischem Attraktionen auf dem International Drive ausgelassen. Auch haben wir kleinere Counts in Tampa oder das Legoland ausgelassen.

Zitat Strand auf Key Biscane beim Crandon Park? Smilie :625: - Chucky - 38786 Zugriffe


Nach dem Miami Zoo hatten wir am letzten Tag noch 6-7h bis zum Flug nach Madrid. Haben dann spontan auf Google Maps den nächsten Touri-Sandstrand mit Parkplätzen rausgesucht und waren direkt an so einem Traumstrand. S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1009093 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 22:56 Relax
Vampics³ So haben wir bedingt durch Abendshows, Halloween und Organisatorischem Attraktionen auf dem International Drive ausgelassen. Auch haben wir kleinere Counts in Tampa oder das Legoland ausgelassen.


Das nennt man Generierung der Notwendingkeit eines Folgebesuchs durch Auslassen unverzichtbarer Attraktionen. Ich mach das jetzt seit 2001. Klappt jedes mal. S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Küppi
nach oben
Redakteur Christian Küppers
Essen
Deutschland . NW
 
Avatar von Küppi
Link zum Beitrag #1009094 Verfasst am Freitag, 30. November 2018 23:12 Relax
Na die Notwendigkeit besteht ja allein schon durch die vielen tollen Neuheiten jedes Jahr. 😅

Ich mag auch wieder. S
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1009135 Smartphone verfasst am Samstag, 01. Dezember 2018 08:01 Relax
multimueller
Vampics³ So haben wir bedingt durch Abendshows, Halloween und Organisatorischem Attraktionen auf dem International Drive ausgelassen. Auch haben wir kleinere Counts in Tampa oder das Legoland ausgelassen.


Das nennt man Generierung der Notwendingkeit eines Folgebesuchs durch Auslassen unverzichtbarer Attraktionen. Ich mach das jetzt seit 2001. Klappt jedes mal. S


Wow. Wenn ich I Drive, Counts und Legoland lese kommt mir alles, aber sicher nicht der Begriff 'unverzichtbare Attraktionen' in den Sinn. S
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #1009137 Verfasst am Samstag, 01. Dezember 2018 09:10 Relax
Kann man aber erst wissen, wenn man selbst da gewesen ist! S Außerdem bauen die am I-Drive die höchste Achterbahn der ... hmmm ... öh ... nichts für ungut. S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
sodapop
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NI
 
Avatar von sodapop
Link zum Beitrag #1009144 Verfasst am Samstag, 01. Dezember 2018 10:13 Relax
Es gibt bei onride nichts, was so schön zu lesen ist, wie Erstbesucherberichte aus Orlando.
Man wird bei jeder Zeile selbst wieder dorthin versetzt und erlebt sein erstes Mal erneut.
Danke!
Balmera
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Balmera
Dabei!
Link zum Beitrag #1009349 Verfasst am Sonntag, 09. Dezember 2018 19:42
1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.2018 19:42
Relax
Schöner erster Kurzbericht. Smilie :944: - Balmera - 261586 Zugriffe An einigen Punkten fühle ich mich an meine Orlando-Entjungferung zurückerinnert.
Airtime - Vom Bauchgefühl her ein gutes Feeling
sodapop
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NI
 
Avatar von sodapop
Link zum Beitrag #1009350 Smartphone verfasst am Sonntag, 09. Dezember 2018 20:31 1 gefällt das Relax
Geil!
#Orlandoentjungferung
king of kings
nach oben
Onrider

Deutschland . NW
 
Avatar von king of kings
Dabei!
Link zum Beitrag #1009542 Verfasst am Donnerstag, 20. Dezember 2018 07:34
1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.2018 07:34
9 gefällt das Relax
Wann werden Snoop und ich denn mal Orlando-entjungfert?! Gibt's da was von Ratio... ähm von FUNtours in der Pipeline?! Smilie :928: - Maliboy - 124599 Zugriffe Smilie :923: - speedfreak - 32341 Zugriffe Smilie :908: - speedfreak - 58880 Zugriffe
Es gibt immer einen Grund sich zu freuen.
... warum eigentlich nur einen?
First Public Rider on Raik - 29/06/2016
Balmera
nach oben
Mitglied

Deutschland . NW
 
Avatar von Balmera
Dabei!
Link zum Beitrag #1009673 Verfasst am Donnerstag, 27. Dezember 2018 23:09 Relax
Airtime - Vom Bauchgefühl her ein gutes Feeling
DelLagos
nach oben
Leiter Markus Hilgers

Deutschland . NW
 
Avatar von DelLagos
Dabei!
Link zum Beitrag #1010467 Verfasst am Samstag, 26. Januar 2019 19:56
Themenersteller
2 gefällt das Relax
Nach fast 2 Monaten geht es dann mal in Runde 2 von zu vielen, mal schauen wie ich da mit dem Schreiben überhaupt hinterher kommen soll. Aber nun gut, irgendwann werd ich das schon noch zu Ende bringen.

Die ersten Parks die wir besucht haben waren eigentlich die Islands und Universal Studios, da das aber quasi nur so ein Füll-Tag war (den ich in meiner Planung sogar vergessen hatte) zähl ich den mal nicht. Richtig angefangen hat dann also alles in Disney´s Animal Kingdom, rund 10-15 Minuten von unserem Häuschen entfernt. Im Vorfeld hatte man natürlich einiges über den Park gehört, wie z.B. “Joa, Everest fährt man einmal und dann ist gut”, “Nimm einen Fastpass für das Rafting, wenn du einen kriegst”, “Dinosaur ist ganz ok” und “Für Avatar würde ich mich nochmal 150 Minuten anstellen!”. Was ich davon unterschreiben würde und was nicht...joa...das bekommt ihr jetzt zu lesen.

Der Eingangsbereich des Parks ist tatsächlich recht unscheinbar. Links das Rainforest Cafe und geradeaus der kleine Eingang mit dem Schriftzug, dahinter Wald. Die Vorfreude bei mir war tatsächlich ziemlich groß aus mehreren Gründen: Der erste Disney-Orlando Park, ein (hoffentlich) wunderschön thematisierter Zoo mit 1A Attraktionen und halt Avatar, Everest und Dinosaur. Die Taschenkontrolle ging fix, das Betreten mit (noch) Eintrittskarten klappte wunderbar und schon gingen wir um die ersten Gehege inkl. Erklärbär-Mitarbeiter herum.
Was folgte war der fantastische Blick auf den Tree of Life! Dieser ikonische Baum mit all seinen Tieren “eingeritzt”, DAS Symbol des Parks.


Sonnenuntergang macht einfach jedes Bild besser


Die Insel mit der “Mainstreet” und dem Bäumchen hört auf den Namen Discovery Island und ist der Mittelpunkt des Parks. Von hier aus gehen Brücken in alle anderen Bereiche ab, wobei 99% der Menschen natürlich nach links abbiegen. Haben wir selbstverständlich auch gemacht, aber ich gehe die Parkrunde mal andersrum. S
Läuft man auf den Baum zu gelangt man an ein paar echt schicke Tiergehege, wobei ich hier nochmal überlegen müsste welche Tiere zu sehen waren. Ab und zu gab es hier eine kleine Erklär-Show mit Papageien, die uns auch immer wieder im Park fast auf Kopfhöhe entgegen kamen. Alleine das sorgte bei mir schon für das richtige Feeling, ich hatte Bock!

Unter dem Tree of Life befindet sich das 4D Kino It´s Tough To Be A Bug welches ich aus Kalifornien schon kannte. Hier gibt es allerdings die wesentlich bessere Warteschlange durch einen Graben einmal um den Baum herum und ich meine das Theater hatte auch eine etwas bessere Sitzanordnung. Wie auch im Westen: Unterhaltsamer Film, coole Effekte, leider bei uns mit einem kaputten Hopper. Schade, der Animatronic ist eigentlich ziemlich geil!

Vorbei an zu Waka-Waka tanzenden Amis- und Micky-Fanboys geht es rechts herum ins Dinoland USA, einem Bereich der irgendwie nicht so ganz in den Park passt. Das liegt aber nicht am Thema sondern an der Umsetzung. Nehmen wir da mal Primeval Whirl, den Doppel-Spinningcoaster aus dem Hause Reverchon. Für mich ein Schandfleck wie auch die Maus in California Adventure. DAS ist einfach nicht Disney-like. Leider mussten wir uns ja 2x anstellen und hatten dabei dann auch Glück das wir auf beide Seiten kamen. Eine war quasi nur für den Fastpass reserviert. Joa, gefahren und abgehakt. Ist halt nen oller Spinner mit Papp-Schild-Thematisierung, kann von mir aus weg. Generell ist der Bereich rund um die Bahnen viel zu kirmeslastig. Zum Glück trifft das nicht auf das gesamte Dinoland zu, denn in Richtung DINOSAUR wirds wirklich schön. Und wer sich nicht spoilern lassen will überliest am besten die nächsten Zeilen bzw. überlegt sich zweimal ob er weiterliest.


Das ist also dieser Iguanodon, aha. Wahrscheinlich kennen (leider) die Wenigsten den Film dazu


Kommen wir also zu einer der (ersten) Überraschungen schlechthin: Die Jagd nach Aladar im Time Rover! Das Einzige was mir bekannt war, dass die Attraktion das gleiche Ride-System nutzt wie Indiana Jones. Die Warteschlange beginnt im Dino Institute, führt durch eine große Museums-Halle mit großem Skelett und veraltetem Meteoriten-Effekt in den sehr kahlen Preshow-Raum. Fällt einem dann aber nicht mehr so auf, denn der Film ist ganz unterhaltsam. Ihr begebt euch in sogenannten Time Rovern auf eine Rettungsmission um den letzten Iguanodon, Aladar aus dem Film Disneys Dinosaurier, mit ins Dino Institute zu bringen. Die Station hat schon wieder sehr viel Stil und kommt als riesige Forschungsanlage daher. Wenn man dann die Doppellade-Station mit den Fahrzeugen sieht, da macht das Herz schon mal Freudensprünge, besonders wenn man weiß was das System kann.

Dann geht´s los, der absolut kranke Ritt. Durch einen Zeittunnel geht es in die Ära der Riesenechsen und es wird dunkel, arschdunkel, megadunkel. Sehr viel Schwarzlicht, viele kleine Effekte im Hintergrund und dazu echt gute Dino-Animatronics. Das beste ist und bleibt aber das Fahrsystem. Meine Fresse wird man hier hin und her geschleudert. Huiuiui...das macht einfach Bock! Dann kommt der riesige Carnotaurus der von links kommt und dem Fahrzeug hinterher läuft, der Meteoritenhagel, der böse Riese der schon wieder angreift, Aladar der hilft und zu guter letzt das Finale. Ich kann mich nur wiederholen: Dinosaur ist unfassbar geil und macht einfach mega Bock! Ja, Indy gefällt mir noch besser, aber trotzdem. Richtig geiles Ding! Da glaubt man zwischendurch gar nicht das man noch bei Disney ist. S

Verlassen wir Dino-Kirmes-Town und begeben uns in Richtung Berg. Auf dem Weg kommt man ein riesiges blaues Theater wo im Stundentakt Finding Nemo - The Musical aufgeführt wird. Holla die Waldfee, das war geil! Tolles Bühnenbild, sehr coole Kostüme (Herr Rochen!) und die riesige Möwe. Dazu tolle Stimmen und gute Songs, wenn auch nicht mit Ohrwurmcharakter. Sollte man gesehen haben wenn man vor Ort ist.

Next Stop: Himalaya.
Expedition Everest - Legend of the Forbidden Mountain, eine Achterbahn versteckt in einer riesigen Berg-Kulisse, wartet darauf gefahren zu werden.


Der Eingang in die schöne Warteschlange der teuersten Achterbahn der Welt


Die Warteschlange ist eigentlich schon eine Attraktion für sich. Geht man anfangs noch durch eine kleine Tempelanlage, gelangt man später in ein Museum mit super vielen Requisiten, Figuren vom sagenumwobenen Yeti, Zeitungsausschnitten etc. Die Wartezeit verging hier wie im Flug. (Standen einmal regulär an für Reihe 1)
Hat man Platz genommen in diesem ultra langen und breiten Zug, beginnt die Fahrt etwas gemütlicher. Nach dem kurzen Bodenpart geht es durch einen kleinen Tempel mit dramatischer Musik und Illustration des Yeti hinauf den Everest. Und zack: Schiene kaputt. Was macht man da? Richtig, rückwärts durchs Dunkel rasen. Man erwartet nix und wird in diesem Part einfach richtig schön in den Sitz gepresst. Was ist denn da los? Kurzer Halt, Showpart und vorwärts aus dem Berg hinaus in die von Außen einsehbare Kurve. Auch hier gilt wieder: Pressen, pressen, pressen! Ab durch den Berg, wieder hinaus in eine Aufwärtshelix und dann quasi in die Schlussbremse.


Huuuuiiiiii!


Expedition Everest ist geil, so. Klar, es ist von der Achterbahn her auf gar keinen Fall der heilige Gral. Die Thematisierung ist absolut Bombe, die Atmosphäre genial und die Bahn besser als ich erwartet habe. Prädikat: Könnte ich ziemlich oft fahren! Ich hatte hier auf jeden Fall meinen Spaß.

Vorbei an der Tribüne zu Rivers of Light, die wir als einzige Abendshow nicht gesehen haben, gehts zum Rafting Kali River Rapids. Hierfür hatten wir einen Fastpass, den wir nicht gebraucht hätten und den ich auch nie wieder buchen würde. Gut, ok, man muss Disney natürlich lassen, dass das Ding verdammt schön aussieht. Das wars aber. Die Strecke ist viel zu kurz und die eine Abfahrt reißt auch nichts raus, dazu bleibt man ziemlich trocken. Hmpf…

Hinter dem Rafting befindet sich der Maharajah Jungle Trek, einem Rundweg durch vollthematisierte Gehege mit asiatischen Insassen. Verdammt schön, wobei das heutzutage fast Zoo-Standard ist. Nur die Disney-typischen Details machens hier halt.

Was mich aber noch wirklich fasziniert hat waren die Gibbon-Gehege vor dem Rafting. Riesige Säulen die mit Seilen und einer kleinen Tempelanlage verbunden sind, wo die Gibbons sich gemütlich das Treiben der Menschen anschauen können. Hier standen wir auf jeden Fall auch etwas länger und haben den Jungs beim Chillen und Klettern zugeschaut.

Vorbei an diversen Restaurants (die wir nicht genutzt haben. Gegessen haben wir auf Discovery Island beim Flame Tree Barbecue. War sehr lecker, der Pulled-Pork Burger!) und dem Oben!-Theater ging es für uns in Richtung Kilimanjaro Safari. Hierfür hatten wir zum Glück einen Fastpass und konnten an der 70 Minuten-Schlange vorbeilaufen. In den typischen Safari-Trucks geht es sehr eng getaktet durch verschiedene Gehege-Typen (Wald, Savanne, Sumpf) und man darf sich vom Fahrer anhören (Also wir zumindest) das jedes Tier ja das cuteste animal on earth wäre. Zwischen den Zeilen gab´s auch ein paar Infos, aber insgesamt hat unsere Fahrerin schon hart genervt. Immerhin haben wir glaube ich jedes Tier einmal sehen können. Lohnt sich schon, ist jetzt aber keine outstanding experience. Da hat mir die Bezahl-Safari bei Busch Gardens 200% besser gefallen, und das nicht nur wegen der Giraffen.

Vorbei am Lion King-Theater geht es dann zu DEM Bereich, zu DER Attraktion im Animal Kingdom: Pandora - World of Avatar!
Haben wir morgens als erstes gemacht, leider nicht zu Ropedrop (Haben wir aber nochmal wiederholt und waren dann pünktlich da!), aber trotz 120 Minuten stellt man sich bei Flight of Passage an. Dazu aber gleich mehr, denn da gibt´s ja noch eine kleine, aber feine 2. Attraktion für die wir einen Fastpass hatten: Na’vi River Journey. Diese Themenfahrt quer durch die Flora und Fauna Pandoras ist natürlich absolut beeindruckend, stinkt aber als Nebenattraktion total ab. Die Fahrt ist relativ kurz, bietet aber sehr, sehr schöne Kulissen und viele kleine, tolle Effekte. Alleine die Frösche die über einem auf die Blätter springen und diese dann passend mitwackeln, das ist halt einfach krass! Der Ride ist am Ende nur für den Schamanen-Animatronic da...aber was heißt “nur”. Die Figur ist so dermaßen krass, bewegt sich so unfassbar realistisch und gepaart mit der Soundkulisse und dem Drumherum ist das einfach ein Gänsehaut-Moment erster Güteklasse. Leider ist der Trip insgesamt sehr kurz (ich glaub 5-6 Minuten) und über 45 Minuten würde ich mich dafür nicht nochmal anstellen. Dafür ist die Konkurrenz nebendran aber umso besser.

Vorher aber noch ein paar Worte zum Bereich, die hätte ich ja fast vergessen.
Was soll man sagen außer “Endstufe”? Optisch ist das einfach fett, richtig fett. Die schwebenden Felsen mit den Wasserfällen, die verschiedenen Pflanzen, diese kleine Drum-Show, das hat richtig viel Stil. Besonders abends wird der Bereich nochmal schöner da so gut wie jedes Pflänzchen mit den anderen um die Wette leuchtet in den buntesten Farben. Ich bin nicht der größte Fan des Films (Find den aber gut), aber das was mich bei dem Streifen am meisten begeistert hat war die Welt, das Leben auf dem Planeten und das hat Disney hier perfekt eingefangen. Mega geil!


Sieht halt einfach geil aus!


Kommen wir aber nun zu Flight of Passage oder “Wie lasse ich jeden Simulator auf der Welt aussehen wie ein Stück Dreck”. Mehrere Leute erzählten mir das sie sich immer wieder 120 Minuten und mehr anstellen würden. Für mich eigentlich nicht zu glauben...selbst die wenigsten Achterbahnen würden so ein Verlangen in mir hervorrufen. Kurz vorab: Ich gehöre mit zu diesen Menschen!
Hat man den Außenpart geschafft und gelangt in das Innere befindet man sich in einer der schönsten Warteschlangen der Welt. Die Höhle mit den Banshee-Malereien, der Eingangsbereich in die Forschungsstation, letztendlich dann die Station mit dem Unterwasser-Animatronic, die Experimente mit verschiedenen Flüssigkeiten, die Zeit vergeht hier schon ziemlich schnell. Hat man es dann zur Einteilung geschafft kann man ein wenig Erahnen was passiert: Es geht wohl darum auf einem Ikran (Banshee) zu fliegen. Aha, ok, können aber nur die Na’vi. In der Preshow wird man dann gesäubert und man bekommt seinen eigenen Avatar verpasst. Ist beim ersten Mal ziemlich cool, ab der 2. Fahrt wird´s dann doch etwas lang. Ich mein, irgendwas muss man ja mal kritisieren an dem Ding.

Jetzt muss ich aufpassen was ich zum Ride schreibe... Ich war schon mega begeistert noch bevor die Leinwand ins Spiel kam. Als man diese dann erblickt hat war die Gänsehaut bei mir für die gesamte Dauer des Films deutlich zu sehen. Der Film, die Musik, die Düfte, das Vehikel, heilige Scheiße ist das geil! Ich hätte echt nie erwartet, dass mich das so mega flashed, aber ich war danach einfach hin und weg. Wer diese Attraktion nicht geil findet hat irgendwas verkehrt gemacht in seinem Leben, so. Das Teil ist überragend und wahrscheinlich der beste Simulator auf diesem Planeten! Ich war auf jeden Fall auch froh vorher nichts darüber gelesen zu haben und ohne Wissen die Attraktion zu betreten. Sehr gerne hätte ich mir auch ein Souvenir mitgenommen, leider war der Karton der 130$-Figur zu groß für meinen Koffer.


Wie ein Gemälde


Das Animal Kingdom war ein wunderbarer Einstieg in die Orlando-Parks! Für mich am Ende des Trips der 2. beste Disney-Park. Die Gestaltung ist durchweg sehr schön (Ich mag diese vielen, eher kleineren Gebäude, die offenen Blickwinkel über das Wasser), die Gehege oft gut versteckt und weit entfernt von den lauten Attraktionen und mit FoP, Dinosaur und Expedition Everest stehen hier 3 einzigartige Top-Attraktionen!

Mal schauen mit welchem Park ich dann weitermache. Vielleicht bekommt ihr dann beim nächsten mal schon meine Lobhudelei auf die Islands of Adventure. S
Auf jeden Fall wieder danke fürs Lesen!
"Hey Laserwitwe, Du alte Blechdose! Deine Mutter war ein Cola-Automat!"
Disney's California Adventure | 10 Jahre onride - Fort Fun
TopHat
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von TopHat
Link zum Beitrag #1010469 Smartphone verfasst am Samstag, 26. Januar 2019 21:34 Relax
Dinosaur hat nicht nur das selbe Ride System sondern auch das selbe Track Layout. Darauf bin ich auch erst durch Zufall gestoßen nachdem ich beide Rides gefahren bin, glaubt man gar nicht.

Dem allgemeinen Dino-Land Bashing kann ich mich nicht anschließen. Yes, der Bereich ist nicht so detailvoll gestaltet wie viele andere im Park und die Spielbuden sind nicht sehr Disney-esque, trotzdem finde ich haben diese Bereiche (z. B. Storybook Circus) ihren Charme und stechen für mich nicht nur raus, sondern komplettieren das Angebot neben 'alten Häuser im Dschungel' durchaus. Wobei jetzt gibt's ja auch Pandora.
Endymion
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . HH
 
Avatar von Endymion
Link zum Beitrag #1010473 Verfasst am Samstag, 26. Januar 2019 23:23
1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.2019 23:24
Relax
Schöner Bericht mit tollen Fotos. Ich hoffe auf mehr!

Dieses Video wird direkt von youtube.com abgespielt. onride.de übernimmt keine Haftung für die dargestellten Inhalte.


Gruß Endy
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag