Park
Walt Disney World - Magic Kingdom in USA
Mitglied wählen
Freunde
Suche
Tom's Orlando Guide: Magic Kingdom Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #387000 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 15:24
3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.2007 13:51
Themenersteller
Relax
Dieser Bericht ist Teil der Serie "Tom's Orlando Guide". Informationen zu weiteren Parks findet Ihr hier:

Nach meinen kurzen Ausführungen zu den Islands of Adventure geht meine kleine Orlando-Reihe in die zweite Runde: Ich möchte Euch heute einen Park näher bringen, den viele "Coaster-Wahnsinnige" gar nicht direkt "auf der Liste" haben, wenn es um Orlando geht: Walt Disney World's Magic Kingdom scheint auf den ersten Blick doch eher uninteressant: Kaum Thrills, eine magere Auswahl an Achterbahnen, nur Attraktionen, die man alle in irgendeiner Form schon irgendwo gesehen hat, ob nun im Disneyland Paris oder anderen Parks.

Ich will auch kein Hehl daraus machen: Bei meinen ersten beiden Besuchen war ich auch nicht so überschwänglich begeistert: Mein "erstes Mal" war mein erster Parkbesuch in den USA überhaupt und wir hatten damals 2001 einen Tropensturm erwischt: Es regnete den ganzen Tag wie aus Eimern. Das ist mir seither auf keinem Trip mehr passiert, aber für den allerersten Tag überhaupt sicherlich nicht gut. Bei meinem zweiten Besuch durfte ich kennen lernen, was das "Weekend before Thanksgiving" bedeutet: Nämlich Ausnahmezustand. Nach einer relativ ruhigen Woche im November, platze an diesem Samstag der Park aus allen Nähten: Wartezeiten über drei Stunden waren die Regel.

Das es auch ganz anders geht, erlebte ich bei den folgenden vier Besuchen. Seitdem ist der Park von Besuch zu Besuch in meiner persönlichen Hitliste gestiegen und nimmt im Moment einen absoluten Top-Platz ein. Ein Besuch im Magic Kingdom ist kein normaler Parkbesuch: Es ist ein ganztägiges (und sehr anstrengendes) Erlebnis, das in meinen Augen weltweit einmalig ist.

Originalfoto anzeigen
Time to discover the magic


Dabei sollte man immer die "Geschichte" des Parks im Hinterkopf behalten: Walt Disney quälten in den Sechzigern ähnliche Probleme, wie heute das Phantasialand: Rund um das Disneyland in Anaheim waren bezahlbare Grundstücke nicht mehr zu haben, somit scheiterten viele seiner Expansionspläne am nicht verfügbaren Platz. Um dem Problem zu begegnen, kaufte er Anfang der 60er Jahre über Tarnfirmen große Landflächen südlich von Orlando. Die Rechnung ging auf, denn die Ausmaße des Disney-Areals sind einfach nur gigantisch: 120 km², das entspricht der Größe deutscher Großstädte wie Darmstadt, Kiel, Jena oder Bochum. Auf diesem Gelände befinden sich:

  • Die vier Themenparks Magic Kingdom, Epcot, MGM-Studios und Animal Kingdom
  • Die zwei Wasserparks Typhoon Lagoon und Blizzard Beach
  • Die Shopping- und Amüsiermeilen Disney's Boardwalk und Downtown Disney (mit Pleasure Beach, Cirque Du Soleil la Nouba und Pleasure Island)
  • Etliche Hotels, wie: Disney's All-Star Movies Resort, Disney's All-Star Music Resort, Disney's All-Star Sport Resort, Disney's Caribbean Beach Resort, Disney's Pop Century Resort, Disney's Wilderness Lodge, Disney's Animal Kingdom Lodge, Disney's Beach Club Resort, Disney's Boardwalk Inn, Disney's Contemporary Resort, Disney's Coronado Springs, Disney's Fort Wilderness Resort and Campground, Disney's Grand Floridian Resort & Spa, Disney's Polynesian Resort, Disney's Port Orleans Resort, Disney's Yacht Club Resort, Walt Disney World Dolphin und Walt Disney World Swan
  • Fünf, wohl erstklassige Golfplätze: Magnolia, Palm, Lake Buena Vista, Eagle Pines und Osprey Ridge, sowie zwei Minigolf-Parcours
  • Eine Rennstrecke und mehrere Sportplätze

Und vieles mehr. Die schiere Größe der Anlage merkt man schon bei der Anfahrt: Ganze vier Autobahnabfahrten gehen vom I4 nur nach Disney ab, auf dem Disney-Gelände verbindet ein spinnennetzartiges Straßensystem alle Attraktionen miteinander.

Und genau dieses benutzt man, wenn man sich frühmorgens auf dem Weg zum "Magic Kingdom" macht. Frühmorgens deshalb, weil man selbst bei einem nahegelegenen Hotel ca. 60-90 Minuten für die Anfahrt einplanen sollte. Zunächst einmal passiert man die riesigen Park-Gates, um die Parkgebühr (leztes Mal waren es 8 USD) zu entrichten. Diese Parking-Fee gilt für den ganzen Tag und alle Parks. Man kann also Park-hoppen oder sogar das gesamte Areal verlassen.

Nachdem man das Gate passiert hat, fährt man noch ein paar Kilometer zum riesigen Parkplatz, auf dem man von freundlichen Einweisern einen Parkplatz zugewiesen bekommt. Hier gilt es, sich Namen (Mickey, Pluto oder ähnlich) und Nummer des Parkplatzes gut einzuprägen, denn sonst ist abends viel Suchen angesagt, zumal die amerikanischen Mietwagen für deutsche Augen alle sehr ähnlich aussehen, das es dem Durchschnitts-Amerikaner völlig egal zu sein scheint, welche Farbe sein Auto hat, Hauptsache es ist weiß. (Tipp für Mietwagen: Wenn man sich den Wagen selbst aussuchen darf (was man meistens darf), immer einen nicht weißen nehmen!). Danach wird man mit kleinen Trams zum Ticket und Transportation-Center gefahren. Auf der Fahrt erzählt einem der freundliche Zugbegleiter das eine oder andere nützliche über die Parks und man macht zum ersten Mal mit der typisch amerikanischen Betüdelung Bekanntschaft: "Watch you head, watch your step, hold children by the hand, get your personal belonings and step of the train as safely as possible". Und ggf. mit Südstaaten-Slang: "Wlcm to the Wlt Disn Resrt". Tröstend: Ich habe einmal neben einer Mutter aus Seattle gesessen, die auch nichts verstehen konnte.

Am Tickets- und Transportation-Center kann man nun Tickets kaufen, oder einen Voucher einlösen. Was mich auf das Thema "Parktickets" bringt: Neben den "normalen" Tages-Tickets, gibt es das Disney "Magic Your Way"-System. Hierbei kauft man Tickets für mehrere Tage, die jeweils zum Besuch eines Parks an einem Tag berechtigen. Will man an einem Tag mehrere Parks besuchen, so benötigt man die "Park-Hopper" Option (die natürlich extra kostet). Man sollte allerdings bedenken, dass man nicht wie bei Universal "mal eben" von einem Park in den anderen "hoppen" kann, sondern dass für den Transport – schon aufgrund der enormen Weitläufigkeit des Geländes – einiges an Zeit verstreicht. Am einfachsten geht es noch zwischen dem Magic Kingdom und Epcot, da hier eine Monorail verkehrt. Bei allen andern Parks ist man auf das Bus-System angewiesen, das zwar super funktioniert, aber nun einmal dauert. Alternativ kann man auch sein eigenes Auto verwenden – hier zahlt sich die unbegrenzte Parking-Fee aus.

Hat man das Ticket – das gleichzeitig Berechtigungskarte für das Fastpass-System (siehe unten) ist – muss man sich entscheiden, denn der eigentliche Park liegt auf der anderen Seite eines großen Sees. Diesen kann man entweder mit einer Monorail umrunden, oder mit einem Schaufelraddampfer überqueren. Letzteres ist auf jeden Fall "kultiger", ersteres schneller. Übrigens: Wer einen Attendant (alle am Disney Namensschild erkennbar) fragt, darf im Zug vorne mitfahren.

Originalfoto anzeigen
Die "good People" nehmen natürlich die Anreise über den See.

Vor dem eigentlichen Parkeingang (an dem auch der Monorailzug zum Epcot abfährt) erfolgt nun seit 9/11 die freundliche, aber gründliche Taschenkontrolle. Danach gelangt man zu den Drehkreuzen, bei denen zusätzlich eine Identifikation mittels Fingerabdruckscannern durchgeführt wird. Und dann ist man endlich "drin" im Magic Kingdom und blickt über die Mainstreet USA auf Cinderellas Castle.

Originalfoto anzeigen
Cinderella's Castle

Wen dieser Aufbau fatal an das Phantasialand erinnert, liegt richtig: Im Laufe des Tages wird man so einige Dinge entdecken, die einem aus diesem oder andern deutschen und europäischen Parks fatal bekannt vorkommen.

Auf der Mainstreet findet man jede Menge Shops, Restaurants und die Guest Relations und die Station der Parkeisenbahn, die um den Park herum fährt und Stops in Frontierland und Mickey's Toontown Fair einlegt. Auf der Fahrt sieht man übrigens absolut nix: Die Bahn fährt halt um den Park herum, nicht durch ihn durch. Also eher einer Empfehlung für Fußkranke. Am Ende der Mainstreet befindet sich übrigens Casey's Corner, wo man zu Live-Klaviermusik leckere Hotdogs essen kann. Yummy! Für mich ein absolutes Must.

Originalfoto anzeigen
Mainstreet USA

Originalfoto anzeigen
Casey's Corner

Am Ende der Mainstreet, am Fuße des Schlosses befindet sich ein großes Rondell, von dem Wege zu anderen Parkteilen abgehen, die da wären: Adventureland, Frontierland, Liberty Square, Fantasyland, Mickey's Toontown Fair und Tomorrowland.

Originalfoto anzeigen
Nochmal Castle


Frontierland

Aufgrund der unglaublichen Attraktionsdichte weiß man häufig nicht, wohin zuerst. Mein Tipp: Wenn es morgens schon einigermaßen warm ist, ab ins Frontierland, denn dort befinden sich zwei Top-Attraktionen, die im Laufe des Tages recht voll werden können: Splash Mountain und Big Thunder Mountain.

Big Thunder Mountain ist eine herrlich gethemete Minen-Achterbahn. Nicht sonderlich schnell, nicht sonderlich hoch, aber irgendwo Kult. Hier lohnt sich übrigens ein Re-Visit am Abend, denn im Laufe des Tages legt der Ride noch einiges an Speed zu. Die Fahrt geht durch Tunnels und durch Canyons, über drei Lifthills und macht einfach Spass.

Originalfoto anzeigen
Big Thunder Mountain

Originalfoto anzeigen
Station

Originalfoto anzeigen
Familienkompatibler Spaß

Apropos "voll werden". Disney bietet dankenswerterweise ein Fast-Pass System an, mit dem man – geschickt eingesetzt – Wartezeiten an vielen Attraktionen auf unter 15 Minuten verkürzen kann. An den Attraktionen findet man Fast-Pass-Automaten, in die man sein Eintritts-Ticket einschiebt und ein Fastpass-Ticket erhält. Auf diesem ist dann ein Zeit-Korridor aufgrdruckt, innerhalb dessen man bei der Attraktion an der normalen Schlange vorbeigehen kann. Der Zeitkorridor ist meistens eine Stunde breit. Außerdem steht auf dem Ticket der Zeitpunkt, ab dem man das nächste Fast-Pass-Ticket ziehen kann, abhängig vom Andrang. Durch gezielt eingesetzte Fast-Pass-Tickets kann man einen Tag im Magic Kingdom sehr elegant optimieren. Fast-Pass ist aus meiner Erfahrung sehr sinnvoll bei:

  • Big Thunder Mountain
  • Splash Mountain
  • Space Mountain
  • Peter Pan's Flight

Während man bei Big Thunder Mountain ein wenig Kult-Bonus in die Waagschale werfen muss, um sich für die Attraktion zu begeistern, ist "Splash Mountain" eine ganz andere Kragenweite. Dieser Ride ist (zusammen mit dem leicht Schwächeren Pendant in Anaheim) mit ganz weitem Abstand die beste Baumstammfahrt, die ich kenne, denn sie ist Kombination aus Darkride und Log-Flume. Der Knuddel-Faktor der singenden Häschen und die gesamte Stimmung auf der Fahrt ist unschlagbar, und wenn gegen Ende (und vor dem ganz großen Drop) das Licht düsterer und die Musik unheimlicher wird, dann weiß man, dass der Absturz in's Briar Patch kurz bevorsteht. Zip-A-Dee-Doo-Dah! Der Nässefaktor ist übrigens durchaus unterschiedlich: Ich habe von knochentrocken bis "soaked" alles erlebt.

Originalfoto anzeigen
Splash Mountain

In diesem Zusammenhang eine kurze Erläuterung zum in Orlando verwendeten "Wetness-Code":

  • You might get wet: Deutsches Nässe-Niveau
  • You may get wet: GGf. mit Klamotten geduscht. Realistische Chance, trocken zu bleiben.
  • You will get wet: Mit Klamotten geduscht. Minimale Restchance, trocken zu bleiben.
  • You will get soaked: Mit Klamotten gebadet: Keinerlei Chance, trocken zu bleiben

Im gleichen Themenbereich befindet sich noch die sehenswerte Animatronics Show "Country Bear Jamboree" die elektronische Schießbude "Shootin' Arcade", Schaufelraddampfer (naja, eigentlich ist die Station im Liberty Square, sie umrunden aber Big Thunder Mountain) und "Tom Sawyers Island".

Originalfoto anzeigen
Anlegenplatz für den Schaufelraddampfer

Adventureland

Direkt nebenan befindet sich das Adventureland, und dort sozusagen die "Mutter aller Bötchen-Darkrides" Pirates of the Caribbean (gesprochen Peiräts of the Kärräbiän). Tolle Szenen mit 125 Audio-Animatronics, ein überraschender Drop und alles top gepflegt, als hätte der Ride gestern erst eröffnet, dabei läuft er seit 1973. Man muss allerdings zugeben, dass die "Piraten in Batavia" durchaus mithalten können, wenngleich der Disney-Ride seine Rust'sche Replik in fast allen Aspekten um (entscheidende) Nuancen übertrifft.

Originalfoto anzeigen
Pirates of the Caribbean

Originalfoto anzeigen
Themeing

Ebenfalls im Adventureland: Die Jungle Cruise, eine Bootstour, der – zugegeben – ein gewisser "Trash-Faktor" anhaftet und die in Nuancen an die alten Wikinger-Boote im Phantasialand erinnert, mit folgenden Unterschieden:

  • Bei Disney ist ein Cast-Member an Bord, der dem Ride einen ganz eigenen Flair verleiht.
  • Das ganze drumherum ist nicht mit dem Phantasialand zu vergleichen.
  • Bei Disney gibt es den Ride noch. Im Phantasialand nicht.

Originalfoto anzeigen
Junlge Cruise

Ebenfalls in Adventureland: "The enchanted Tiki Room (under new Management)". Eine Audio-Animatronics-Vogel-Show, absolut sehenswert. Hier zeigt sich auch der Unterschied zu Europa: Während derartige Attraktionen z.B. in Deutschland einfach nicht "funktionieren", ist die Stimmung im Tiki-Room in Orlando einfach nur derbe! Must-See (nicht zuletzt wegen der minimalen Wartezeiten)

Weitere Attraktionen: Magic Carpets of Aladdin (Rundfahrgeschäft) und das Swiss Family Treehouse (zum Klettern).

Liberty Square

Hier gibt es im Grunde zwei nennenswerte Attraktionen: "The Haunted Mansion" und die "Hall of Presidents". Erste ist ein Geisterbahn mit Endlos-Fahrsystem. Die Warte-Queue schlängelt sich an einem Friedhof mit einigen makaberen Grabsteinen – wer des Englischen mächtig ist, wird seinen Spaß haben.

Originalfoto anzeigen
Grabstein

Danach folgt eine originelle Pre-Show (zu der ich nicht zu viel verraten will) und schließlich der eigentliche Ride, der von der Fahr-Hardware an die Geister-Rikscha im Phantasialand erinnert. Das ist auch nicht die einzige Parallele, auch die Anhalter-Szene ist eine der sieben Szenen der "Haunted Mansion". Weiterehin bemerkenswert: Im Gegensatz zur Rikscha verwendet die Mansion Onboard- und Offboard-Sounds. Darüber hinaus ist noch festzustellen, dass der Ride sehr, sehr dunkel ist. Das trägt natürlich zum Flair bei, man sollte aber gute Augen haben.

Ebenfalls sehenswert: "The Hall of Presidents", eine Film- / Animatronicsshow mit den 36 Präsidenten der USA (incl. George W. Bush). Man stelle sich das im Europa-Park mit Angela Merkel und Gerd Schröder vor...

Originalfoto anzeigen
The Hall of Presidents

Fantasyland

Das quietschebunte Fantasyland, direkt hinter dem Schloss hat sich dem Thema Märchen verschrieben. Hier finden sich auch eine Reihe kleinerer Attraktionen, die speziell für Kinder gestaltet wurden, wie Ariels Grotto, Show White, Winnie the Pooh (Kleine Darkrides) und Mad Tea Party, Dumbo the flying Elephant, Cinderellas Golden Carrousel (Rundfahrgeschäfte). Bemerkenswert sind hier drei Attraktionen:

Originalfoto anzeigen
Das Castle von Fantasyland aus gesehen, also von hinten

Peter Pan's Flight: Der Ride, dessen Hardware an die der 1001-Fahrt im Phantasialand erinnert ist eigentlich noch nicht mal so wahnsinnig beeindruckend. Dennoch kommt es hier aufgrund der Beliebtheit und der geringen Kapazität zu den längsten Wartezeiten im ganze Park. Wer's unbedingt sehen will, sollte sich einen Fast-Pass holen, nur eine Warnung: Der Ride ist extrem kurz!

It's a small world: It's Ohrwurm-Time. Wer meint, Carnival Festival wäre schon der Gipfel, sollte sich diesen Ride gönnen. Kult. In seiner Kitschigkeit nicht zu übertroffen. Was macht den Reiz dieser Attraktion aus? Es sind nicht die süßen Figürchen, auch nicht die liebevoll gestalteten Szenen. Es ist einfach dieser verdammte Song. "Lalala-la-laaaa, lalala-la-laaaa, it's a small world afer all!"

Mickey's PhilharMagic: Ahhh! Mickey's PhilharMagic. Unter zwei Besuchen komme ich hier nie weg: Ein tolles 4D-Kino mit Wind, Wasser und Dufteffekten und einem wirklich zauberhaften Film. Spätestens bei Ariels "Arie" hab ich immer ein Tränchen im Augenwinkel. Schnüff. Technisch übrigens absolut top, besser habe ich noch nie 4D-Filme gesehen.

Originalfoto anzeigen
Übergang zum Fantasyland

Mickey's Toontown Fair

Wenn wir schonmal da sind, können wir den – in meinen Augen unspektakulärsten – Parkteil direkt abhaken: Mickey's Toontown Fair. Hier steht (für die Coastercount-Schlampen unter uns) ein Vekoma Junior-Coaster: The Barnstormer at Goofy's Wiseacre Farm.

Originalfoto anzeigen
Typisch: Hunde am Steuer

Daneben ist hier das Haus von Mickey und von Donald und von Minnie und ganz viele Kinder mit leuchtenden Augen.

Originalfoto anzeigen
Das ist das Haus von Mickey Maus

Tomorowland

Tomorrowland ist in meinen Augen der kultigste Teil des Parks. Deswegen, weil das "Land der Zukunft" in Wirklichkeit das "Land der Zukunft, wie man sie sich in den 70er vorgestellt hat" ist. Hier gibt es eine Reihe von ziemlich oberkultigen Attraktionen:

Originalfoto anzeigen
Welcome to Tomorrowland

Tomorrowland Indy Speedway, eine Art Kartbahn mit Führungsschiene, wie in Heidepark, Europapark und Fort Fun, nur hier mit richtigen Verbrennungsmotoren. Macht irgendwie bärig Spaß. Kann ich nur empfehlen, auch wenn die Wartezeit in der gleißenden Sonne etwas unangenehm werden kann.

Originalfoto anzeigen
Indy Speedway

Stitch's Great Escape: Das ehemalige Alien Encounter war alles in allem wohl etwas zu gruselig für den "gemeinen Magic Kingdom Besucher" und wurde umgethemed in "Stich's Great Escape". Hier sitzt man in einen runden Raum um einen Teleporter herum gruppiert und ist mit Schulterbügeln gesichert. In teilweise völliger Dunkelheit wird dann das Alien-Wesen Stitch in den Saal gebeamt und beginnt seinen Schabernack mit den Gästen, springt auf deren Schultern herum, rülpst Ihnen feucht in den Nacken und vieles mehr. Sehenswert. Besonders hervorzuheben ist die Animatronic in der Pre-Show, mit absolut lebensechten Bewegungen.

Space Mountain: Kult. Punkt. Man rast mit winzigen Achtebahnzügen einen 1km langen Track im Dunkeln lang, dem Raumkurve und Herzlinie mit Verlaub am Arsch vorbei gehen. Banking? Immer falsch! Spaß? Aber hallo, wie Bolle. Tipp für Coastercount-Schlampen: Es sind zwei unterschiedliche Tracks, je nachdem ob man links oder rechts herum geht.

Originalfoto anzeigen
Space Mountain

Buzz Lightyear: Interaktiver Darkride mit per Joystick drehbaren Wagen. Nicht 100% mein Ding, aber wenn man schon mal da ist.

Originalfoto anzeigen
It's the claw!

Walt Disney's Carousel of Progress: Ja, das ist Kult! Drehtheater mit Animtronics, die die wunderbare Welt des Fortschritts anhand einer amerikanischen Normalo-Familie portraitiert. "It's a bright big beautiful tomorrow, just a dream away!". Ein Must-See, schon alleine, weil es hier so gut wie nie Wartezeiten gibt.

Originalfoto anzeigen
Eingangsbereich

Originalfoto anzeigen
Die Show

Tomorrowland Transit Authority: Bähnchenfahrt durch das gesamte Tomorrowland und durch das Gebäude von Space-Mountain hindurch. Sinnlos aber entspannend. Der Eingang befindet sich über eine Rolltreppe beim Astro-Orbitor (Rundfahrgeschäft).

Originalfoto anzeigen
Take a spin to other planets

Die Paraden

Sehenswert ist sicherlich auch die "normale" Parade, wobei ich persönlich die abendliche "Spectromagic" der "normalen" Parade vorziehen würde. Man darf natürlich nicht vergessen, dass während der Parade an den Attraktionen weniger Andrang herrscht. Wenn es also zeitlich eng zu werden droht, ist es ggf. eine Idee, auf die "Hauptparade" zu verzichten und sich abends nur die "Spectromagic" anzusehen. Die MGM Studios haben übrigens auch eine sehr schöne Parade.

Das Feuerwerk

Ein Must-See ist das allabendliche Feuerwerk. Hierzu sollte man sich vor dem Schloss einfinden, da die Raketen von dort gestartet werden. Zu Musikuntermalung wird hier eine wirklich beeindruckende Show veranstaltet, und wenn im ganze Park das Licht ausgeht, entsteht eine ganz besondere Stimmung. Wobei beim abgedunkelten Park die Fortbewegung ein wenig erschwert ist, seid bitte vorsichtig, dass Ihr nicht stolpert und Euch das Knie verletzt.

Originalfoto anzeigen
Das Feuerwerk

Nach dem Feuerwerk bewegen sich die Massen in Richtung Ausgang, jetzt ist aber der richtige Moment noch auf der Mainstreet ein wenig zu shoppen und sich in der unüberschaubaren Auswahl von Merch zu verlieren.

Originalfoto anzeigen
Mainstreet am Abend

Praktical Tipps from the "Kenner"

  • Ihr solltet morgens die Anfahrt nicht unterschätzen. Schaut, dass Ihr pünktlich zur Öffnung am Park seit (hier lohnt es sich den Kalender auf der Disney-Homepage auszudrucken und mitzunehmen)
  • Die erste Stunde im Park ist die leerste. Hier können Attraktionen wie Splash Mountain, Big Thunder Mountain und Space Mountain "abgefrühstückt" werden.
  • Viel trinken! Gerade unter der floridianischen Sonne empfehlen sich die überall verkaufen Dasani-Wasserflaschen. Diese sind wieder verschließbar und dürfen auf alle Rides mitgenommen werden.
  • Der "Funnel-Cake" am Liberty Square ist köstlich!
  • Folgende Attraktionen haben Show-Charakter und sind auch bei vollem Park empfehlenswert: Carousel of Progress, Country Bear Jamboree, Enchanted Tiki Room, Stitchs Great Escape
  • Fast-Pass nutzen!
  • Den Park besuchen, solange man noch fit ist! Ein Besuch kann von morgens um 07.00 Uhr bis Nachts um 01:00 dauern!
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Frigga
nach oben
Aufsteiger Katja Salentin

Deutschland . NW
 
Avatar von Frigga
Link zum Beitrag #387016 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 15:51 Relax
Schöööööööööööööööön

mehr bleibt mir nicht zu sagen.
So dumm wie es kommt, kannst du gar nicht denken.
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #387023 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 16:14 Relax
Nee nee nee, nicht schön, sondern der absolute Wahnsinn !!! Wie immer hammergeniale Bilder, Tom !!!

multimueller
Originalfoto anzeigen
Das ist das Haus von Mickey Maus


Ist das ein Briefkasten ? Kann man den käuflich erwerben ? Den will ich haben.

Viele Grüße, Olli
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #387030 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 16:52
Themenersteller
Relax
Zur Illustration der Größenverhältnisse hier nochmal ein Luftbild:

Originalfoto anzeigen
Quelle: Google Earth

@Olli: Ich denke nicht, das ist Themeing.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Big Olli
nach oben
Aufsteiger Olli Wendorff
Kaltenkirchen
Deutschland . SH
 
Avatar von Big Olli
Link zum Beitrag #387046 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 17:29 Relax
Schade ... Für den Kasten wäre ich doch glatt mal kurz rübergeflogen S

Viele Grüße, Olli
Vuris23
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Vuris23
Link zum Beitrag #387104 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 19:47 Relax
Sorry für Offtopic, aber ist das nicht so das man mit der Monorail innerhalb von einer halben Stunde bis zum Epcot Center fahren kann??


Gruß Christoph
Unqualifizierter Kommentar +1!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #387108 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 19:55
Themenersteller
Relax
@Vuris: Ja.
Der Herr Müller Man sollte allerdings bedenken, dass man nicht wie bei Universal "mal eben" von einem Park in den anderen "hoppen" kann, sondern dass für den Transport – schon aufgrund der enormen Weitläufigkeit des Geländes – einiges an Zeit verstreicht. Am einfachsten geht es noch zwischen dem Magic Kingdom und Epcot, da hier eine Monorail verkehrt.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
FmH
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von FmH
Link zum Beitrag #387126 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 20:30 Relax
Och Mensch Tom.
Ich werde dermassen neidisch grade, das hoert sich fuer mich an wie das Paradies S
Deine Bilder sind super, und deine Berichte zu jeder einzelnen Attraktion und auch die Tipps sind super.
Sollte ich es tatsaechlich irgendwann mal schaffen da rueber zu kommen, werd ich mich dran halten S

Sarah,
die wo trotzdem irgendwie das franzoesische Schloss am schicksten findet
Hallo, herzlich willkommen!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #387131 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 20:39
Themenersteller
Relax
FmH die wo trotzdem irgendwie das franzoesische Schloss am schicksten findet

D'accord. Der Meinung bin ich auch. Zu diesem Thema gibt es -- oder sollte ich schreiben: "hat es" -- übrigens eine nette Anekdote: In der französischen Variante gibt es ja bekanntlich im Keller einen Drachen, den ich allerdings noch nie zu Gesicht bekommen habe (ich war ja auch erst einmal da). Ich habe also in Orlando eine freundliche Cast-Memberin im Schloss gefragt, ob hier denn auch ein Drache sein:

Sie: "Ja natürlich."
Ich: "Und wo?"
Sie: "Na ganz unten um Schloss!"
Ich: "Und wie komme ich da hin?"
Sie: "Im Moment gar nicht, der Drache schläft, und wir wollen ihn nicht wecken".

An der Stelle hab ich es denn auch gemerkt. S
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
DasM
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von DasM
Link zum Beitrag #387172 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 23:17 Relax
Na, das ist aber eine schlagfertige Antwort, die man warscheinlich in deutschen Parks so nicht bekommen würde.

Sehr schöner Bericht im übrigen, der mir dann doch zeigt, dass ich wenigstens doch noch einmal nach Paris fahren muss, wenn gleich auch nur ein "Vorort" von Paris S
Camelback
nach oben
Aufsteiger Jannik

Deutschland . HE
 
Link zum Beitrag #387184 Verfasst am Donnerstag, 08. Februar 2007 23:25 Relax
Vielen Dank Tom, für den super Bericht, bin sehr gespannt auf weitere aus deiner Serie.. S Das steigert echt die Vorfreude auf den Trip in 7 Wochen.. S
Camelback
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #388407 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:21
Themenersteller
Relax
Nachschlag:

Originalfoto anzeigen
Themeing der Marke "zuckersüß" bei Splash Mountain

Originalfoto anzeigen
Big Thunder Mountain Mining Co.

Originalfoto anzeigen
Country Bear Jamboree - Erinnert fatal an das Scala-Theater, oder?

Originalfoto anzeigen
Das Schloss von links

Originalfoto anzeigen
Sonny Eclipse in Cosmic Ray's Starlight Cafe

Originalfoto anzeigen
Tomorrowland Portal
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Flick-Flack
nach oben
Einsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Flick-Flack
Link zum Beitrag #388411 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:27 Relax
Habe mal eine Frage an euch. Wie findet ihr eigentlich allgemein Disneyland ? Ich finde Disneyland nicht so gut, weil es teuere Eintrittspreise als das Phantasialand hat und dabei noch weniger Fahrattraktionen. Sie setzten zwar auch wie das Phantasialand auf Themening, aber themening allein ist meiner Meinung kein Freizeitpark. Eine Kugel Eis kostet auch im Disneyland 2,20 €. Disneyland hat natürlich auch positive Seiten, mir z.b. gefällt Big Thunder Mountain am besten, aber ich sag ja, der Eintrittspreise, oder allgemein die Preise und die restlichen Attraktionen.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #388414 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:31
Themenersteller
Relax
Flick-Flack Disneyland

Darf ich untertänigst darauf hinweisen, dass es hier um das Magic Kingdom in Walt Disney World, Orlando, Florida, USA geht und nicht um Disneyland Paris, Frankreich, Europa?
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Flick-Flack
nach oben
Einsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Flick-Flack
Link zum Beitrag #388416 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:35 Relax
Ich weiss, aber es gehört doch zur Kategorie Disneyland, oder ? Also wie Movieworld früher zur Six Flags Gruppe gehörte. Dort gibt es die gleichen Attraktionen, Preise, wie im Disneyland, oder ?
Flick-Flack
nach oben
Einsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von Flick-Flack
Link zum Beitrag #388417 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:37 Relax
(Die gleichen Preise außer bei Eintrittspreisen). Falls ich mich irgendwo vertue oder ganz beim falschen Thema bin bitte bescheid sagen.
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #388421 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:44
1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.2007 21:47
Themenersteller
Relax
Ja, Du bist beim völlig falschen Thema, was ich auch mit
multimueller Darf ich untertänigst darauf hinweisen, dass es hier um das Magic Kingdom in Walt Disney World, Orlando, Florida, USA geht und nicht um Disneyland Paris, Frankreich, Europa?

zum Ausdruck bringen wollte. Ein prima Thread für Dein Anliegen wäre zum Beispiel dieser hier oder vielleicht sogar dieser.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
FmH
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Avatar von FmH
Link zum Beitrag #388422 Verfasst am Montag, 12. Februar 2007 21:45 Relax
haeh?!?

Egal, sorry.
Danke fuer die nette Anekdote Tom, die Mitarbeiterin haette ich super cool gefunden (wahrscheinlich haette ich auch fuerchterlich lachen muessen, aber egal...) Mich freuen solche Mitarbeiter immer.
Den Drachen habe ich schon gesehen in Paris, aber irgendwie war er bei uns glaube ich krank... Ich zitiere: "ja iwas konnte der nit was er sonst immer konnte".
Und da deine Bilder super sind, giere ich nach MEHR. Egal von wo fast, aber wenns Disney ist, ist das bei mir nie falsch S

Sarah,
die wo a) echt unbedingt jetzt sofort auch da hin moechte und sich
b) fragt was alle an ihrem Schwaetz so lustig finden S
Hallo, herzlich willkommen!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #388699 Verfasst am Dienstag, 13. Februar 2007 16:21
Themenersteller
Relax
Mehr? Kein Problem.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #389922 Verfasst am Freitag, 16. Februar 2007 20:17
1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.2007 20:18
Themenersteller
Relax
Auch hier ein sehr schönes Luftbild, von den Kollegen aus Redmond. Schön zu sehen: Big Thunder Mountain, Splash Mountain, Pirates of the Caribean, Haunted Mansion, Tiki Room, Jungle Cruise und vieles mehr.



Quelle: maps.live.com
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
Rein_ber
nach oben
Einsteiger Reiner

Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #392660 Verfasst am Samstag, 24. Februar 2007 23:32 Relax
Muss ja sagen deine Bilder sind echt top.
Hast du bestimmt schon mal gesagt: was für eine Kamera benutzt du?
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #392686 Verfasst am Sonntag, 25. Februar 2007 02:24
Themenersteller
Relax
Die Bilder teilweise mit einer Nikon D70 und teilweise mit einer Canon Powershot G5 entstanden.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
RTCfan
nach oben
Aufsteiger

Deutschland . NW
 
Link zum Beitrag #392722 Verfasst am Sonntag, 25. Februar 2007 12:24 Relax
Wieviele Photos besitzt du eigentlich von Freizeitparks,die Qualität und Masse der Bilder ist wirklich unglaublich.

Ich hoffe das bald nochmehr Berichte über die Parks kommen, das ist ein Grund die Seite noch öfters anzuschauen. S
First public rider auf Teststrecke!
3.ride on Stealth, Rollback!!!!!!
You are listening to InQontrol 2010 live from the Inter Rai in Amsterdam!
multimueller
nach oben
Aufsteiger Tom

Deutschland . NW
 
Avatar von multimueller
Link zum Beitrag #392825 Verfasst am Sonntag, 25. Februar 2007 18:06
Themenersteller
Relax
Danke für die Blumen, das war auch meine Absicht. Ich denke es sind so an die 5.000, aber immer noch nicht genug, wenn viele Attraktionen habe ich doppelt und dreifach andere wiederum kaum. Ich werde dieses Jahr im April allerdings nochmal massiv aufstocken und gezielt Fotos von den Attraktionen machen, die hier noch fehlen.

Der nächste Bericht ist bereits in der Mache. Stay tuned.
Troy! de sensatie: beleef het ook, sluit aan en mis het niet
Troy! een creatie: geloff je eigen ogen en geniet.
Tom's Orlando Guide
nico
nach oben
Einsteiger

Schweiz . AG
 
Link zum Beitrag #392895 Verfasst am Sonntag, 25. Februar 2007 21:26 Relax
Was für ein Super-Riesen-Bericht mit erstklassigen Fotos! S
Genial.
Danke dafür.

lg Nico
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter Nächster neuer Beitrag in diesem Forum Nächster neuer Beitrag